Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Bella Italia – Die besten Routen für eure Italienrundreise
Bella Italia – Die besten Routen für eure Italienrundreise

Bella Italia – Die besten Routen für eure Italienrundreise

Italien ist ein wunderschönes Land und viele von euch fahren immer wieder dorthin, um einen entspannten Strandurlaub zu verbringen. Der sei euch ja auch gegönnt. Aber habt ihr schon mal darüber nachgedacht, diesen Urlaub mit einer Rundreise zu verbinden? Erst auf Entdeckungstour und dann am Strand erholen? Wir haben da ein paar Vorschläge für euch.

Auf unseren verschiedenen Routen für eine Italienrundreise warten malerische Landschaften und historische Städte darauf, von euch erkundet zu werden. Lasst euch treiben und genießt die italienischen Spezialitäten direkt an dem Ort, wo sie herstammen und natürlich am besten schmecken. La Dolce Vita in seiner besten Form eben! Nach der Rundreise macht das „dolce far niente“ am Strand noch mehr Spaß.

Inhaltsverzeichnis

  1. Von Verona zum Gardasee
  2. Südtirol und Venetien
  3. Piemont und Ligurien
  4. Emilia Romagna
  5. Toskana
  6. Sardinien
  7. Neapel und die Amlafiküste
  8. Apulien – der Stiefelabsatz
  9. Sizilien

1. Der Gardasee – perfekt für einen aktiven Urlaub

Die erste Route, die wir euch vorstellen, ist nicht besonders lang. Dennoch lohnt es sich, dafür etwas Zeit einzuplanen. Startpunkt ist das wunderschöne Verona mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten. Die Stadt, in der Romeo seine Julia anschmachtete, hat einiges zu bieten. Kulturliebhaber aufgepasst: Vielleicht gibt es ja in der Arena gerade ein interessantes Konzert zu besuchen.

Nachdem ihr die Stadt erkundet habt, führt die Tour in eine atemberaubende Bergwelt. Wenn ihr mit euren Kids unterwegs seid, macht ihnen eine Freude und besucht in Peschiera del Garda den großen Themenpark Gardaland, bevor ihr weiter nach Sirmione fahrt. Im Badeort am Südende des Sees habt ihr dann die Gelegenheit durch die wunderschöne Altstadt mit antiken römischen Gebäuden bummeln.

Sirmione an Gardasee in Italien

Von hier geht es weiter über das Westufer nach San Felice del Benaco, einem romantischen Ort oberhalb des See. Ganz in der Nähe liegt die grüne Insel Isola del Garda im blauen Wasser und etwas weiter nördlich schmiegt sich zwischen Palmen, Zitronen- und Olivenbäumen der Ort Gargnano an die Berghänge. Dieser ist vom großen Touristenrummel bislang verschont geblieben, wird aber wegen seiner urigen Kneipen gerade bei jungen Leuten immer beliebter.

gardasee in Italien

Die Wanderer unter euch fahren weiter bis Tremosine sul Garda. Die Ortsteile liegen auf einer Hochebene im Nationalpark „Alto Garda Bresciano“ – ein Paradies für Wanderer und Mountainbiker. Zum Ende eurer Rundreise erreicht ihr den Badeort Riva del Garda. Hier befindet sich der schönste und längste Strand des Sees, spektakulärer Bergblick inklusive. Der ideale Ort, um noch ein paar Tage zu entspannen oder zu surfen und die italienische Lebensart ausgiebig zu genießen.

Empfohlene Reisedauer: 5-7 Tage ohne Badeverlängerung

2. Von den Alpen an die Adria – in jeder Hinsicht spektakulär

Hinter dem Brenner erreicht ihr mit Südtirol eine Urlaubsregion, in der die Bodenständigkeit Tirols und italienische Leichtigkeit zu einem ganz besonderen Flair verschmelzen. Es gibt viele bekannte Orte in den Dolomiten. Wir verraten euch einen Geheimtipp. Von Trient aus fahrt ihr in das Suganertal. Während der Kurort Löweneck mit prachtvollen Bauten aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts protzt, punktet Burg im Suganertal mit seinem traditionellen Flair. Neben einer Vielzahl an Wanderwegen findet ihr hier außerdem kleine Badeseen.

Castel mareccio in Bozen in Südtirol

Über eine romantische Bergstraße verlasst ihr die Alpen und erreicht beim malerischen Ort Bassano del Grappa das Flachland, das ihr auf dem Weg nach Padua durchquert. Die Stadt steht ein bisschen im Schatten des nahe gelegenen Venedig, ist aber definitiv einen Besuch wert. Galileo Galilei hat hier gelehrt. Ihr wisst schon, der, der die Erde zur Kugel gemacht hat. Die 70.000 Studenten sorgen dafür, dass immer was los ist.

Unser Tipp: Kommt zur Weinlese nach Südtirol. Dann ist auch die Zeit für Törggelen, eine kulinarische Tradition, die euch sicher begeistern wird!

Bei der nächsten Station handelt es sich ebenfalls um eine Stadt, die man nicht so auf dem Schirm hat. In der Altstadt von Treviso bestaunt ihr entlang der Kanäle mittelalterliche Paläste. Außerdem ist die Stadt für ihre gute Küche bekannt, also ein Schlemmerparadies.

Zum Abschluss der Italien-Rundreise kommt mit Venedig die Krönung eurer Tour. Auch wenn nicht nur die Einwohner über zu viele Besucher jammern, gesehen haben muss man dieses Gesamtkunstwerk einmal im Leben. Wenn ihr abends in eine der Weinbars geht, habt ihr die Gelegenheit verschiedene Weine probieren und relativ günstig italienische „Tapas“ essen. Eure Badeverlängerung verbringt ihr dann am Strand von Bibione, Caorle oder Jesolo.

Rialto bruecke an der Adria Kueste in Venedig in Italien

Empfohlene Reisedauer: 5-7 Tage ohne Badeverlängerung

3. Durch das Piemont an die ligurische Küste

Unser nächster Tourenvorschlag startet in Turin. Die Stadt, die Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2006 war, gehört zu den Geheimtipps unter Italiens Städten. Ähnlich wie in München habt ihr hier die Alpen ganz in der Nähe. Bei einem Bummel durch die Altstadt seht ihr barocke Prachtbauten und macht in charmanten Cafés Pause.

Turin in Italien

Das nächste Highlight ist Alba, die Stadt der Trüffel, in deren Umgebung ihr bekannte Weingüter abklappern könnt. Besonders malerisch ist der Ort Monforte d’Alba. Bei all dem köstlichen Wein, den es hier gibt, wird es euch schwer fallen, die Weiterreise anzutreten.

Die führt euch aber durch die wunderschöne Landschaft der Seealpen, teilweise durch Frankreich, an die Küste der Blumenriviera in Ventimiglia. Nehmt euch für die Weiterfahrt entlang der Küste Zeit. Die schmucken Küstenorte reihen sich hier aneinander wie die Perlen einer Kette. Eine Pause solltet ihr auf alle Fälle in Sanremo einplanen und ein leckeres Eis an der Promenade genießen.

In Genua erreicht ihr wieder eine Großstadt. Der Geburtsort von Christoph Kolumbus wurde in den letzten Jahren rausgeputzt und ist wirklich sehenswert. In der Via Garibaldi fühlt ihr euch in die Zeiten der Renaissance zurückversetzt. Nur etwa eine Stunde Fahrt entfernt ist eines der Highlights dieser Route. Am Ende einer Halbinsel liegt der Bilderbuchort Portofino mit seinen bunten Häusern.

Eure Rundreise endet an einem weiteren Instagram Hotspot. Die Cinque Terre sind fünf Dörfer, die an den Klippen der Steilküste kleben. Wir empfehlen euch die Orte über den Sentiero Azzurro zu erwandern. Von diesem Wanderweg aus kriegt ihr nämlich die besten Schnappschüsse. Für die Badeverlängerung sucht ihr euch eine der zahlreichen kleinen Buchten aus, die ihr während der Rundreise passiert. Oder ihr bucht euch ein Hotel am langen Strand von Forte dei Marmi.

Manarola in Cinque Terre in Italien

Empfohlene Reisedauer: 5-7 Tage ohne Badeverlängerung

4. Emilia Romagna – durch die Weiten der Po-Ebene

Landschaftlich komplett anders, aber nicht weniger reizvoll präsentiert sich unser nächster Routenvorschlag. Startpunkt der Tour ist Parma, wie der Name schon erahnen lässt die Heimat von Parmaschinken und Parmesan. Das sind Mitbringsel, die zu Hause für Begeisterungsstürme sorgen. Das historische Zentrum ist ein Musterbeispiel romanischer Baukunst. Besonders beeindruckend ist der Dom der Stadt.

In Modena könnt ihr euch davon überzeugen, was richtig guter Balsamico-Essig so alles kann. Und für noch etwas ist Modena bekannt: die besten Sportautos: Ferrari, Lamborghini und Maserati haben hier ihren Hauptsitz. Abends treffen sich die vielen Studenten in der Altstadt und zelebrieren das Dolce Vita.

Assunta e San Geminiano in Modena in Italien

Viele Studenten tummeln sich auch an der nächsten Station, in Bologna. Noch eine Stadt, die unter die Kategorie Geheimtipp fällt. In der historischen Altstadt, übrigens eine der größten Italiens, verbirgt sich die älteste Universität Europas. Zu den beliebtesten Köstlichkeiten zählen Mortadella, lecker Tortellini und vor allem die ‚Bolo‘. Die Hackfleischsoße heißt hier allerdings Ragù.

Bologna in Italien

Von Bologna nach Ferrara zu fahren ist ein lohnender Umweg, denn auf dieser Strecke gibt es einiges zu sehen. Die autofreie Altstadt mit noch so einer spekakulären Kathedrale erkundet ihr am besten mit dem Fahrrad. Ein lohnender Ausflug ab Ferrara ist eine Bootstour durch das Podelta, von dem ein Großteil unter Naturschutz steht. Bevor ihr euch an den Badestränden zwischen Ravenna und Ascona ausruht, solltet ihr noch eine der ältesten Republiken der Welt besuchen.

San Marino liegt in den Hügeln, und neben der wunderschönen Altstadt legen wir euch nahe unbedingt einen Ausflug zur Burg Rocco Gualta auf dem Monte Titano zu unternehmen. Von dort seht ihr an klaren Tagen bis zum Meer. Der nächstgelegene Badeort ist Rimini und da dürft ihr jetzt hin und euch am Strand erholen.

Rimini an der Adria Küste in Italien

Empfohlene Reisedauer: 4-6 Tage ohne Badeverlängerung

5. Die Toskana – sanfte Hügel, Weinberge und Olivenbäume

Unsere Toskanarundreise startet mit dem Highlight Florenz. Die Renaissance-Stadt bietet euch eine Vielzahl an Fotomotiven und wunderschönen Sehenswürdigkeiten. Das ist unmöglich an einem Tag zu schaffen.

Ponte Vecchio in Florenz in Italien

Von hier geht es in die kleine Stadt Lucca am Fuß der Garfagnana-Berge. Die kurioseste Sehenswürdigkeit und das weithin sichtbare Wahrzeichen des Ortes ist der Guinigiturm auf dessen Dach Eichen wachsen.In die Mitbringsel-Kiste muss das Olivenöl aus Lucca, angeblich eines der besten in ganz Italien.

Lucca in Italien

Die nächste Station auf unserer Rundreise kennt ihr zumindest von Bildern. Pisa hat 87.000 Einwohner und davon sind etwa 50.000 Studenten. Nachdem ihr euch also den schiefen Turm angeschaut und euch, wie jeder der davor steht, gefragt habt, warum er nicht umfällt, widmet ihr euch den wichtigen Dingen und erkundet die Kneipen in der Studentenstadt. Wenn ihr schwindelfrei seid, dann besteigt den Turm. Allerdings ist es in diesem Fall ratsam, vorher online Tickets buchen.

Pisa in Italien

In Pisa seid ihr zwar schon fast an der Küste, aber auf das Baden müsst ihr noch warten. Erst geht es nach Siena. Hier müsst ihr unbedingt den Piazza del Campo anschauen, der einer der schönsten Italiens ist. Zweimal im Jahr findet dort das berühmte waghalsige Pferderennen statt. Von Siena schicken wir euch wieder an die Küste. Aber nicht ohne einen Abstecher nach Montalcino und Montepulciano zu machen. Das sind zwei der bekanntesten Weinorte Italiens.

Piazza del Campo in Siena in Italien

Die Toskana besitzt viele Strände, aber wir empfehlen euch die im Süden zwischen Piombino und Porto Santo Stefano an der Maremma. Das Besondere an dieser Region ist, dass man hier sehr stark auf sanften Tourismus setzt und sich euch die Möglichkeit bietet, einen nachhaltigen Badeurlaub in einem Agriturismo zu gönnen. Also quasi das echte Italien auf dem Bauernhof genießen. Dazu passt dann der Montalcino. Ihr wollt doch lieber ein richtiges Hotel? Dann nehmt die Fähre und setzt nach Elba über.

Empfohlene Reisedauer: 5-7 Tage ohne Badeverlängerung

6. Sardinien – Karibikfeeling im Mittelmeer

Unser nächster Vorschlag ist anders als unsere vorherigen Routen. Bei eurer Fahrt über die Insel Sardinien solltet ihr eure Badeklamotten immer griffbereit haben, denn ihr werdet ständig an Traumstränden vorbei kommen. Wir empfehlen euch, zuerst das Hotel auszusuchen, in dem ihr am Ende der Reise chillen wollt und dann die Tour davor zu planen. Daher werden wir euch hier die einzelnen Orte vorstellen und euch die Planung der Route überlassen.

Ganz im Süden liegt die Inselhauptstadt Cagliari mit der auf einem Hügel gelegenen Altstadt Castello. Bei einem Bummel durch die Gassen genießt ihr immer wieder tolle Ausblicke über die Bucht, die schönste habt ihr von der Bastione San Remy. Wenn ihr dann genug rumgelaufen seid, könnt ihr euch an einem von vielen Strandabschnitten ausruhen. Wenn ihr an der Westküste entlang fahrt, entdeckt ihr einsame Buchten, aber auch die besten Reviere zum Windsurfen und Kiten.

Cagliari in Italien

Fast ganz im Norden liegt das malerische Städtchen Alghero. Wundert euch nicht, wenn euch in der Altstadt etwas spanisch, oder besser katalanisch vorkommt. Die Stadt wurde etwa 400 Jahre lang von den Katalanen beherrscht. Bekannt ist Alghero für seinen Korallenschmuck, ein tolles Geschenk für eure Liebste.

Alghero auf Sardinien in Italien

An der Nordostküste liegt Olbia, die Stadt, in der die Fähren vom Festland ankommen. In der Altstadt gibt es einiges zu sehen und vor allem viele Piazzas mit Cafés und gute Einkaufsmöglichkeiten. Olbia ist darüber hinaus das Tor zum schönsten Küstenstreifen von Sardinien – der Costa Smeralda.

Costa Smeralda in Sardinien in Italien

Tiefblaues Wasser, weiße Sandstrände, die von Felsen gerahmt werden – ein echter Urlaubstraum. Allerdings auch die Gegend mit den höchsten Preisen Sardiniens. Porto Cervo zählt nicht nur zu den schönsten Orten an der Smaragdküste sondern ist außerdem ideal, um nach Promis ausschauzuhalten. Von hier solltet ihr einen Bootsausflug in den Nationalpark La Maddalena unternehmen. Da an diesem Küstenstreifen die Hotelauswahl am größten ist, werden die meisten von euch wohl hier ihre Badeverlängerung planen.

Empfohlene Reisedauer: 4-6 Tage ohne Badeverlängerung

7. Von Neapel an die Amalfiküste – die Route für Romantiker

Kilometermäßig ist diese Route die kürzeste. Ihr solltet euch aber dennoch viel Zeit nehmen, denn hier ist eindeutig der Weg das Ziel. Bevor ihr von Neapel aufbrecht, empfiehlt sich zumindest ein Tagesausflug nach Capri. Die kleine Insel entfaltet ihren Charme besonders am Abend, wenn die Tagesausflügler weg sind.

Für die Heimatstadt der Pizza, Neapel, braucht ihr mehr als einen Tag Zeit, denn hier jagt eine Sehenswürdigkeit die nächste. Nach der intensiven Stadtbesichtigung geht es in die Natur. Der Vesuv mit seinem Krater dominiert die Region. Mit entsprechender Kondition könnt ihr auf den Berg hochwandern und die Aussicht genießen. Ein Ort, an dem ihr keinesfalls vorbeifahren dürft, ist Pompeji. Die antike römische Stadt wurde vom Vesuv unter Asche begraben. Es ist echt beeindruckend, was die Archäologen hier ausgegraben haben. Die meisten Besucher gehen am Freudenhaus vorbei, auf dem über den Zimmertüren schlüpfrige Gemälde zu sehen sind.

Vesuv bei Neapel in Italien

Nachdem ihr die alten Steine bewundert habt, kommt jetzt der romantische Teil der Tour. Sorrent liegt hoch auf den Klippen und ist Namensgeber für die Halbinsel am Golf von Neapel. Von hier gelangt ihr zur Amalfiküste, die auf ganz wunderbare Weise all die Klischees von Italien erfüllt. Verträumte Fischerorte zwischen Zitronenhainen und richtig viel Dolce Vita. Auf der kurvenreichen Straße entlang der Küste seid ihr gezwungen langsamer zu fahren. Es wartet dafür hinter jeder Kurve ein neues Insta-Highlight. Die schönsten Orte sind Positano und Amalfi

Amalfi Kueste in Italien

Wenn ihr euch hier ein Hotel sucht, dann gönnt euch eines mit Meerblick. Spätestens wenn euer Blick morgens nach dem Aufwachen auf die Küste fällt, wisst ihr warum. Damit ihr diese Aussicht noch etwas länger genießt, empfehlen wir euch für die Badeverlängerung den Strand von Maiori. Und dort solltet ihr dann eine Wanderung über den Sentiero del Limoni unternehmen.

Empfohlene Reisedauer: 5-7 Tage ohne Badeverlängerung

8. Apulien – Rundreise über den Stiefelabsatz

Die südliche Adriaküste bietet euch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und noch mehr leckeres Essen. Wir beginnen unsere Tour in Bari, der Hauptstadt Apuliens. Das älteste Viertel der Stadt liegt auf einer Landzunge zwischen zwei Häfen. In der Basilika San Nicola ist der echte Nikolaus beigesetzt. Wenn ihr die Flaniermeile Corso Emanuele II überquert seid ihr in der „Neustadt“ mit schönen Prachtbauten und schicken Boutiquen.

Von der nächsten Station unserer Rundreise habt ihr bestimmt schon Bilder gesehen. Alberobello ist bekannt für seine Trulli, weiß getünchte Steinhäuser mit kegelförmigen Dächern. In den Vierteln Rione Monti und Aia Piccola befinden sich über 1.500 davon. In manchen der Trulli befinden sich Restaurants, es gibt sogar welche, in denen ihr übernachten könnt.

Trulli in Alberobello in Italien

Von Alberobello aus fahrt ihr an Brindisi vorbei auf den Stiefelabsatz nach Lecce, der Hauptstadt des italienischen Barock. Hier befinden sich zwar Reste eines römischen Amphitheaters, aber Hauptattraktion der Stadt sind die vielen Kirchen und Paläste, die nach dem Motto „Lieber klotzen statt kleckern“ erbaut wurden. Lecce ist dabei aber kein Freilichtmuseum, sondern eine lebhafte Stadt voller Studenten. Auf der Weiterfahrt empfiehlt es sich an der Küste bei Tarent entlang zu fahren. Steile Klippen wechseln sich mit netten Badebuchten ab.

Euer Ziel ist Matera, europäische Kulturhauptstadt 2019. Schon von Weitem seht ihr die Stadt, die auf einem Felsplateau erbaut wurde. Der Ort trägt den Spitznamen zweites Betlehem und daher ist es völlig in Ordnung, wenn ihr euch bei eurer Besichtigungstour wie in einer überdimensionierten Krippe fühlt. Sehenswert sind die Felsenkirchen und „Sassi“, in den Felsen gegrabene Wohnsiedlungen. Das gibt dann das Caveman-Feeling.

Matera in Apulien in Italien

Von Matera geht es durch beeindruckende Landschaft am Nationalpark Alta Murgia vorbei nach Andria, wo euch die nächste Ansammlung alter Steine erwartet. Das Castel del Monte ist eine achteckige Burg aus dem 13. Jahrhundert, die wohl nie vollendet wurde, aber komplett erhalten ist. Nach so viel Kultur habt ihr euch einen Badeaufenthalt an den langen Stränden von Vieste, das quasi die Sporen des italienischen Stiefels bildet, verdient.

Empfohlene Reisedauer: 5-7 Tage ohne Badeverlängerung

9. Sizilien – brodelnde Insel im Mittelmeer

Unser letzter Rundreisevorschlag führt euch auf die größte Insel im Mittelmeer. Von oben betrachtet schaut sie ein bisschen aus, wie der Ball, den der Stiefel von Italien kickt. Eines können wir euch versprechen: Sizilien hat vieles zu bieten! Wir beginnen die Rundreise in Catania am Fuß des Ätna, dem größten aktiven Vulkan Europas. Meistens ist der aber recht friedlich und ihr könnt zum Krater hochwandern. Oder den Berg von unten anschauen, während ihr in Catania eine Zeitreise von der griechisch-römischen Antike über das Mittelalter in die Neuzeit unternehmt.

Catania in Sizilien in Italien

Etwas weiter nördlich liegt einer der malerischsten Orte Siziliens: Taormina. Das historische Zentrum befindet sich 250 Meter über dem Meer auf einer Terrasse. Lasst das Auto im modernen Badeort am Strand stehen und fahrt mit der Bergbahn hinauf. Die romantischen Gässchen der Stadt sind zu eng für Autos.

Südlich von Catania liegt die ehemalige Hauptstadt Siziliens, Syrakus. Hier warten noch mehr antike Ruinen darauf zu bestaunt zu werden, aber auch prachtvolle barocke Kirchen. Gleich mehrere barocke Städte seht ihr bei einem Ausflug in das Val di Noto, wo es gleich mehrere Orte gibt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Castello Maniace in Syrakus auf Sizilien

Durch die abwechslungsreiche Landschaft im Inneren der Insel erreicht ihr die Nordküste und fahrt weiter ganz in den Westen nach Marsala. Diese Stadt ist zum einen bekannt für ihren Wein und die Salinen, die noch heute genutzt werden. Klar, dass sich hier seit der Gründung 800 v.Chr. eine typisch italienische Altstadt mit entsprechenden Monumenten gebildet hat.

Die nächste Station San Vito Lo Capo eignet sich hervorragend für eine kleine Badepause während eurer Rundreise. Der kilometerlange Strand zählt zu den schönsten in Italien. Wenn ihr es schafft, euch hier nochmal loszueisen, erreicht ihr schon bald Palermo, die Hauptstadt der Insel. Die Stadt ist besser als ihr Ruf und bietet euch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und bunte Märkte, auf denen euch das Wasser im Mund zusammen laufen wird.

Strand San Vito Lo Capo auf Sizilien in Italien

Unsere letzte Station ist Cefalù, ein kleiner Ort am Fuß einer imposanten Felswand. Hier gibt es wieder einiges an Sehenswürdigkeiten und schöne Strände für eine Badeverlängerung. Naturliebhaber unternehmen einen Ausflug in den Nationalpark delle Madonie zum Wandern.

Empfohlene Reisedauer: 7-9 Tage ohne Badeverlängerung

Von den Alpen bis nach Sizilien, Italien ist eines der vielfältigsten Urlaubsländer Europas und bietet euch immer wiedhttps://www.5vorflug.de/hotel/hotels-italien.htmer faszinierende Entdeckungen. Unsere Rundreisevorschläge sind Anregungen mit den Highlights. Wann macht ihr euch auf den Weg zu Dolce Vita und leckerem Essen? Avanti!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Wolfgang Löffler

Wolfgang Löffler
Andere Länder und Kulturen haben mich schon immer fasziniert. So habe ich nicht lange überlegt, als ich das Angebot bekam, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten und mir nebenbei die Welt anzuschauen. Nachdem ich auf dem Schiff die Welt umrundet hatte, beschloss ich, mein Hobby Reisen zu meinem Beruf zu machen. Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Beiträgen zu vielen neuen Erlebnissen inspiriere.
Nach oben scrollen