Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Die 6 schönsten Ziele zum Segeln: Alle Mann an Bord!
Die 6 schönsten Ziele zum Segeln: Alle Mann an Bord!
Zu zweit die große Freiheit beim Segeln genießen

Die 6 schönsten Ziele zum Segeln: Alle Mann an Bord!

Der Wind weht um die Nase, die Sonne scheint von oben herab, um euch herum ganz viel Wasser und vereinzelte Inseln… Segeln lässt euch fernab vom Alltag abschalten. Auf einem Segeltörn spürt ihr die Naturgewalten mit all euren Sinnen. Das ist auf der einen Seite herrlich beruhigend, auf der anderen Seite ist eure volle Konzentration gefragt, damit ihr nicht den Kurs verliert. Derart fokussiert ist kein Platz für trübselige Gedanken.

Da wir nicht an jedem Ort in See stechen können – schließlich brauchen wir dazu das Meer oder einen See in der Nähe – zählt Segeln nicht unbedingt zu den gängigsten Hobbies. Doch gerade das macht den Reiz aus. Wir sehnen uns nach der Ruhe des Meers, den tosenden Wellen, der sanften Brise und den starken Böen. Wenn auch ihr der Liebe zum Segeln erlegen seid oder eure Leidenschaft gerade erst geweckt wurde, seid ihr hier genau richtig. Wir kennen die besten Reiseziele zum Segeln oder Segeln lernen und teilen mit euch die schönsten Orte, um für ein paar Stunden oder mehrere Tage über die Wellen zu gleiten.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

      • Segeln ist die perfekte Verbindung aus Entspannung und Action, um der Natur nahe zu kommen.
      • Je nach Kenntnisstand und Vorlieben erwarten euch rund um die Welt spektakuläre Orte, an denen es sich über das Wasser gleiten lässt.
      • Einsame Ecken und trubelige Orte lassen sich das ganze Jahr über aus ungewöhnlichen, spektakulären Blickwinkeln entdecken.

Die besten Reiseziele zum Segeln: Hier sitzen alle gerne in einem Boot

Eine Segeltour ist eine wunderbare Möglichkeit, eure freie Zeit zu genießen. Denn beim Segeln erkundet ihr die schönsten Ecken der Welt, die ihr sonst vielleicht gar nicht erreichen würdet, ihr seid draußen an der frischen Luft und genießt einen herrlichen Mix aus Erholung und sportlicher Betätigung. Wer sich ausruhen möchte, begibt sich auf ruhige Gewässer, wer sportlich ambitioniert ist, findet an Orten mit eher unvorhersehbaren Gegebenheiten immer neue Herausforderungen. Und falls ihr den Segelsport erst einmal kennenlernen möchtet, locken Segelschulen an fantastischen Orten mit neuen Abenteuern.

1. Whitsunday Islands, Australien: Segeln und Schnorcheln

Einmal am anderen Ende der Welt das Segel hissen: Verständlicherweise der Traum eines jeden Seglers. Bei den optimalen Bedingungen, die in Australien herrschen, wird auch bei denjenigen, die bisher noch kein Segelboot betreten haben, die Sehnsucht geweckt. Da Australien sowohl über als auch unter Wasser unglaublich viel zu bieten hat, lassen sich Segeltörns bestens mit Tauch- oder Schnorchelgängen verbinden. Der perfekte Ort dafür sind die Whitsunday Islands vor Queensland. 

eine weiltläufige Bucht mit wieißem Strand und türkisfarbenem wasser

Auf den Whitsundays führt der Segeltörn durchs Paradies

Startet in Airlie Beach und segelt bis zum puderzuckerweißen Whitehaven Beach. Gönnt euch dort eine Auszeit und lasst euch beim Schnorcheln von den bunten Farbspielen verzaubern. Die geschützte Lage hinter dem Great Barrier Reef sorgt für optimale Windverhältnisse und beschert auch Anfängern schönste Segel-Erlebnisse.

Besonderheit: Segeln und Tauchen im Great Barrier Reef
Weitere Segel-Spots: Hafen von Sydney, Ningaloo Reef an der Coral Coast

Hoteltipp: Vom Coral Sea Marina Resort in Airlie Beach startet ihr euren Segeltörn auf die Whitsunday Islands. Nach einem Tag auf dem Wasser taucht ihr in den erfrischenden Pool ein oder springt ins Meer.

2. Kykladen, Griechenland: Ungezähmte Winde vor Trauminseln

Rund um die griechischen Inseln findet ihr die wichtigsten Zutaten, die eine gelungene Segelreise ausmachen: verlässliche Winde und ausgiebigen Sonnenschein. Ganz zu schweigen von der Schönheit der Mittelmeerinseln, die ihr erkundet, wenn euch der Sinn nach festem Land unter den Füßen steht. Da die Ägäis zu den windstärksten Segelgebieten Europas zählt, kommt ihr hier das ganze Jahr über gut voran. In den Sommermonaten sorgt der wechselhafte Meltemi für so manche Herausforderung und Routenänderung. 

 

Segelschiff in einer bucht vor kapelle

Beim Segeln in den Kykladen entdeckt ihr solche Bilderbuchbuchten

Bei einer Tour zu den Kykladen folgt ihr den Spuren Odysseus. Startet beispielsweise in Santorini, lasst euch vom Nachtleben auf Ios mitreißen und fahrt von dort über Mykonos nach Syros und Sifnos bis nach Folegandros. So erlebt ihr die verschiedenen Inseln mit ihren ganz eigenen Natur-Highlights, historischen Stätten und unwiderstehlichen Köstlichkeiten.

Lesetipp: Auf welche Insel-Abenteuer ihr euch freuen könnt, lest ihr in unserem Bericht zum Inselhopping auf den Kykladen.

Besonderheit: Abwechslungsreiche Tour mit sportlichen Herausforderungen sowie unterschiedlichen landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten
Weitere Segelspots: Südliche Ägäis vor der Halbinsel Peleponnes, Saronischer Golf (besonders für erfahrene Segler ein Highlight)

Hoteltipp: Im Arcoterra Rosa auf Santorini lasst ihr euch nach einer aufregenden Segeltour im Spa verwöhnen und zieht eure Bahnen im Infinity Pool.

3. Mallorca, Balearen: Moderate Brise, Party und verlassene Buchten 

Dass die Balearen nicht nur ein Traumspot für Party- und Strandurlaub sind, sondern auch ein faszinierendes Segelrevier, haben Segelfans längst erkannt. Neben den Postkarten-Landschaften und dem blauen Wasser sind es die modernen Häfen, die Segler aus der ganzen Welt anziehen. Segel-Einsteiger wissen vor allem die moderaten Winde zu schätzen. Besonders ideale Bedingungen findet ihr zwischen April und Oktober vor, März, September und Oktober sind am windreichsten.

segelboote in einer felsigen bucht

Mallorca hat viele einsame Buchten für Segler

Selbst wer denkt, Mallorca bereits in und auswendig zu kennen, sieht die Insel bei einer Segeltour noch einmal in ganz neuem Licht erstrahlen. Abseits vom Touristentrubel warten schwer zugängliche Buchten und ursprüngliche Landschaftsbilder auf euch. Mondäne Häfen und malerische Dörfer sorgen für ausreichend Abwechslung und in pulsierenden Orten wie S’Arenal oder Palma kommt auch das Partyleben nicht zu kurz.

Tipp: Am dritten Montag im Mai erlebt ihr am Hafen von Sóller das legendäre Festival Es Firó, bei dem die Verteidigung gegen maurische Eindringlinge im Jahr 1561 nachgestellt wird.

Besonderheiten: Unberührte Landschaften und trubelige Orte, optimal auch für Anfänger
Weitere Segelspots: Santa Eularia des Riu mit Hippi-Märkten (Ibiza), Meeresschutzgebiet Fornells (Menorca)

Hoteltipp: Genießt nach einem Tag auf dem Meer im Erwachsenenhotel Soller Bay by Ona Hotels in Puerto de Sóller den herrlichen Blick auf die Bucht.

4. Lofoten, Norwegen: Einsamkeit in geschützten Fjorden

Die Lofoten sind noch ein echter Geheimtipp unter Seglern. Die Strecke zwischen Bergen und Tromsø ist zum Beispiel ein echtes Paradies für alle, die das Meer gerne für sich alleine haben. Oftmals sind eure einzigen Begleiter Wale, Delfine und andere gigantische Ozeanbewohner. Lasst euch an Deck von der Sonne kitzeln, während sich um euch herum die imposanten Berge mit ihren schneebedeckten Gipfeln gen Himmel strecken. Beobachtet im Winter die Polarlichter und genießt im Sommer die langen Tage unter der Mitternachtssonne

felsgipfel ragt über malerische bucht

Im Sommer segelt ihr nachts in der Mitternachtssonne

Zieht es euch von den Wellen auf steinigen Untergrund, laden euch die bergigen Landschaften und Gletscherseen zu Wandertouren ein. Da ihr auf den Fjorden in der Regel gut vor Wind und Wellen geschützt seid, könnt ihr selbst als Segel-Neuling gut gelaunt losschippern.

Tipp: Einen spektakulären Anblick und spannende Tierwelten bietet der Trollfjord zwischen den Lofoten und dem Vesteralen-Archipel.

Besonderheit: Whale Watching und idyllische Fischerorte
Weitere Segelspots: Fjorde der Finnmark bis zum Nordkap, Schärengürtel

Hoteltipp: Vom Clarion Collection Hotel With im Zentrum von Tromsø habt ihr einen atemberaubenden Blick auf den Hafen. Das Design verbreitet auch abseits eures Boots maritime Gefühle.

5. Cayo Largo, Kuba: Herausfordernde Gewässer und karibisches Flair

Hunderte kleine Inseln mit unberührten Buchten erwarten Segelfans rund um Kuba. Mit viel Sonnenschein und konstanten Passatwinden seid ihr auf der Insel genau richtig, wenn ihr auf der Suche nach exotischen Segel-Abenteuern seid. Sehnt ihr euch nach Ruhe, steuert ihr von Cienfuegos die unbewohnten Inselchen vor der Küste der Ferieninsel Cayo Largo del Sur an und leistet den Schildkröten und Flamingos Gesellschaft. Wenn ihr euch nicht nur auf dem Wasser, sondern auch im Wasser wohlfühlt, findet ihr hier eine beeindruckende Unterwasserwelt vor. Cayo Largo selbst erwartet euch mit dem typisch kubanischen, lebhaften Flair und langen weißen Sandstränden.

katamaran am traumstrand vor beach bar

Vom Segelboot mal schnell an den Strand auf nen Cocktail

Aufgrund der Riffe und Flachwasserabschnitte sind in Kuba eure Segelkenntnisse gefragt, weshalb ihr als Anfänger lieber nur mit einem erfahrenen Skipper im Rahmen einer geführten Tour Erfahrungen sammeln solltet. Zwischen November und April kommt ihr in den Genuss vom warmen Temperaturen und trockenem Wetter, was Kuba zum perfekten Segelort macht, um dem kalten deutschen Winter zu entkommen.

Lesetipp: Holt euch Inspiration bei unserem Reisebericht zu einer Katamarantour in Kuba.

Besonderheiten: Warmes Segelrevier im Winter mit beeindruckender Unterwasserwelt
Weitere Segelspots: Trinidad, Jardines de la Reina

Hoteltipp: Umgeben von Kokospalmen fühlt ihr euch in eurem Bungalow auf Stelzen zwischen den Dünen im Sol Cayo Largo auf Cayo Largo wie im Paradies.

6. Kieler Bucht, Deutschland: Segelstadt mit malerischen Küsten

Segeln ist in Deutschland an nahezu jedem Ort möglich, denn was viele nicht wissen: Nicht nur an der Nord- und Ostsee könnt ihr in See stechen, auch auf unzähligen Seen im ganzen Land findet ihr beste Bedingungen, das Wasser zu erobern. Die vielen Segelschulen bringen Einsteigern den Sport näher und bieten die Möglichkeit, einen Segelschein zu erwerben.
Der Klassiker schlechthin ist jedoch das Segeln in der Kieler Bucht. Vor malerischen Küsten herrschen konstante und kräftige Winde, die auch Anfängern wahre Freude bereiten. Das Highlight einer jeden Segelsaison ist die Kieler Woche, die zu den bekanntesten Segelregatten zählt und sich mit einem vielfältigen Rahmenprogramm zu einem wahren Volksfest entwickelt hat.

der rote turm eines denkmals ragt über die bucht

Das Marinedenkmal in Laboe wacht über die Kieler Bucht

Während die Ostsee sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene das optimale Revier ist, kommen auf der Nordsee mit ihren starken Strömungen und den wechselhaften Wetterbedingungen abenteuerlustige Segelprofis voll auf ihre Kosten. Plant euren Segeltörn am besten zwischen Mai und September. Zu dieser Zeit herrschen angenehme Temperaturen und konstante Winde, wobei das Wetter immer für eine Überraschung gut ist.

Lesetipp: Ihr möchtet eure Segeltour mit Badeurlaub verbinden? Hier findet ihr unsere 8 Favoriten der schönsten Ostsee-Strände.

Besonderheiten: Beste Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene, ideale Infrastruktur
Weitere Segelspots: Chiemsee, Starnberger See, Flensburger Förde (bis zu den dänischen Inseln)

Hoteltipp: Gegenüber vom Ostseekai findet ihr das Steigenberger Conti Hansa Kiel und damit den perfekten Ausgangspunkt, um die Kieler Woche zu erobern und euren eigenen Segeltrip zu starten.

Häufig gestellte Fragen rund ums Segeln

Ihr möchtet jetzt so schnell wie möglich auf’s nächste Boot hüpfen und auf und davon segeln? Dann fragt ihr euch wahrscheinlich, wo ihr im Moment am besten die Segelschuhe schnürt. Wir geben euch Tipps, wo es sich zu welcher Zeit am meisten lohnt.

Wo ist Segeln am schönsten?

Am schönsten ist Segeln – Überraschung – auf dem Wasser. Auf welches Gewässer ihr euch begebt, hängt ganz von euren Vorlieben ab. Ist es euch wichtig, ausgedehnt und ganz in Ruhe zu segeln, dann sind eher unbekanntere Orte wie Kuba oder die Lofoten das Richtige für euch. Sucht ihr den Trubel und das Zusammensein mit anderen Seglern, macht ihr euch zu den Hotspots wie der Kieler Bucht oder den griechischen Inseln auf. Wer seinen Segeltörn mit Sightseeing, Wandern oder Tauchen verbinden möchte, sollte in die Entscheidungsfindung die Umgebung miteinbeziehen. Außerdem kommt es auf eure Erfahrung an. Als Anfänger sind Ziele mit guter Infrastruktur, Segelschulen und ruhigen Gewässern wie die Ostsee und Mallorca ideal. Habt ihr sportliche Ambitionen, locken die Nordsee mit schwer vorhersehbaren Wettereskapaden oder Kuba mit komplizierten Revieren.

Wo kann man im April segeln?

Möchtet ihr dem deutschen Aprilwetter entkommen und auf’s Segelboot fliehen, sind die Mittelmeerländer ideal. Macht euch auf nach Italien, Griechenland, Spanien, Kroatien, die Balearen oder Malta. Zieht es euch noch weiter weg, warten Thailand, die Seychellen und die Karibik auf euch.

Wo kann man im Oktober segeln?

Zeigt sich der Oktober hierzulande von der trüben Seite, schippert ihr bei warmen Temperaturen rund um die mediterranen Länder wie die Türkei, Portugal, Korsika, Griechenland und die Kanarischen Inseln. Wenn euch diese Länder im Sommer zu heiß sind, ist der Oktober die ideale Zeit, um sie vom Segelboot zu erkunden. Auch die Whitsunday Islands vor Australien, Sardinien, die Seychellen und Thailand könnt ihr zu dieser Zeit ins Auge fassen.

Wo kann man im Winter segeln?

Es gibt keinen Grund, das Segel im Winter zu streichen. Selbst an der Ostseeküste gibt es verschiedene Häfen, die ihr anlaufen könnt. Möchtet ihr lieber ins Warme, sind die Kanaren und die Kapverdischen Inseln vor der Westküste Afrikas eine Reise wert. Als ebenfalls tolle Locations zum Wintersegeln bieten sich die karibischen Inseln, die Whitsunday Islands und Thailand an.

Fazit zu den schönsten Spots für Segeltörns

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein? Wir finden: Das ist sie auf dem Wasser erst recht. Selbst bei kurzen Segeltörns auf dem nächstgelegenen See scheint der Alltag ganz weit weg zu sein. Bei längeren Touren erkundet ihr fremde Länder, gleitet friedvoll dahin oder meistert sportliche Herausforderungen. Ob als Skipper, zum Mitsegeln, als Team oder alleine: Beim Segeln seht ihr die schönsten Fleckchen der Erde aus einer ganz neuen Perspektive.

Ihr möchtet auch das Segel hissen? Bei uns findet ihr die besten Angebote, um euer Abenteuer auf den schönsten Gewässern zu starten.

Über Angela Beil

Bei meinen Reisen fasziniert es mich besonders, fremde Kulturen kennenzulernen – vor allem deren kulinarische Seite. Am liebsten verbinde ich dabei Stadt- mit Strandurlaub, damit weder Erholung noch Abwechslung zu kurz kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Nach oben scrollen