Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Das sind die schönsten Seen in Italien
Das sind die schönsten Seen in Italien
Ein Spiel aus Farben: Sirmione am Gardasee

Das sind die schönsten Seen in Italien

Ein Urlaub in Italien bedeutet für viele Strand und Meer. Dabei müsst ihr gar nicht extra an die Küste des beliebten Reiselandes, um einen tollen Badeurlaub zu genießen oder eurem liebsten Wassersport nachzugehen. Im Landesinneren liegen zahlreiche schöne Seen, an denen ihr Erholung mit Kultur, spannenden Ausflügen und sportliche Aktivitäten verbinden könnt.
Darum stellen wir euch in diesem Beitrag die schönsten Seen Italiens vor und zeigen euch, was sie so besonders macht. Hier werdet ihr das Meer überhaupt nicht missen.


 

Inhaltsverzeichnis

  1. Gardasee
  2. Lago Maggiore
  3. Comersee
  4. Idrosee
  5. Ortasee
  6. Luganersee
  7. Ledrosee
  8. Iseosee
  9. Trasimenischer See
  10. Bolsenasee
Wie ihr auf der Karte schon seht, vor allem Oberitalien ist mit seinen vielen Seen ein wahres Paradies! Unsere Urlaubsangebote für die Oberitalienischen Seen findet ihr auf 5vorFlug.de

Gardasee – Plantschen vor einer atemberaubenden Bergkulisse

Der wohl berühmteste See ist unter Touristen wie Einheimischen zu Recht so beliebt. Dank seiner ausgezeichneten Lage er sich mit sämtlichen Urlaubsansprüchen verbinden. Die Aktiven unter euch sind im Norden am besten aufgehoben. Hier liegt die Ortschaft Riva del Garda, die an den längsten Strand des Gardasees angrenzt. Ob Kajak, Kanu oder Segelboot, hier wartet ein umfangreiches Sportangebot auf euch. An Land erkundet ihr die bezaubernde Gegend auf Rad- und Wanderwegen. Die ganz Mutigen erklimmen die steilen Felsen, die über dem Wasser aufragen.

Der Süden lässt derweil Kultur-Herzen höherschlagen, allen voran Verona. Mit dem Balkon, auf dem sich Romeo und Julia ihre Liebe gestanden, einem römischen Amphitheater und weiteren Sehenswürdigkeiten gibt es hier viel zu entdecken. Weiter westlich liegt Brescia mit seiner mittelalterlichen Burg, malerischen Gässchen und einem antiken Tempel.

Verona in Italien

Spaß mit der ganzen Familie bietet ein Tag im Freizeitpark Gardaland, wo sich Groß und Klein auf spannenden Fahrgeschäfte vergnügen. Und wer stilecht köstlichen Rotwein zu einheimischen Köstlichkeiten genießen möchte, macht in Bardolino halt, die Heimat der weltbekannten Rebe.

Ansonsten lädt der Gebirgssee auch einfach zum Planschen und Entspannen ein. Er ist von zahlreichen Sand-, Gras- und Kieselsteinabschnitten umgeben, die sich sehr gut zum Verweilen und Schwimmen eignen. Die grünen Berge, die ihn umfassen, sorgen für eine prachtvolle Kulisse.

Gardasee in Italien von oben

Unter den Freizeitangeboten um den Gardasee herum ist also für jeden etwas dabei. Die verschiedenen Ziele erreicht ihr bequem mit dem Auto, sodass ein abwechslungsreicher Aufenthalt garantiert ist.

Lago Maggiore

Zu 80% Italien und zu 20% Schweiz liegt der anmutige „Langensee“ zwischen die Alpen eingebettet. Ein vielseitiges Urlaubsziel, das nicht nur mit seiner atemberaubenden Landschaft begeistert. Sogar mittendrin findet ihr Ausflugsziele vor. Zum Lago Maggiore gehören nämlich die drei paradiesisch gestalteten Borromäischen Inseln, auf denen ihr malerische Gärten und barocke Baukunst bewundert.
Natur- und Wanderenthusiasten zieht es in den nahe gelegenen Nationalpark Val Grande. Die Aussichtspunkte auf die Berge und den See dort sind unvergleichlich, wobei die Pfade aufwärts etwas Kondition erfordern.

Stresa im Piemont in Italien
Für alle die einen Abstecher in die Schweiz machen wollen: Ein ganz besonderes Flair erlebt ihr in Locarno, der Hauptstadt des Kantons Tessin. Die romantische Altstadt ist von vielen hübschen Cafés und Restaurants geprägt, in denen ihr lokale Köstlichen bei prächtiger Aussicht genießt.

Seid ihr auf Sehenswürdigkeiten und Geschichte aus, dann auf nach Angera, einer kleinen Stadt am südöstlichen Ufer. Die sehr gut erhaltene Burg aus dem 12. Jahrhundert erspäht ihr schon aus der Ferne und könnt vor Ort das Gemäuer sowie einen historischen Gerichtssaal begutachten.

Noch mehr zu sehen gibt es im östlichen Luino. Antike Bauten, Gebäude im Jugendstil, ein Eisenbahnmuseum und eines, das sich auf Kunst sowie Archäologie konzentriert.

Seid ihr mit der ganzen Familie unterwegs, so eigenen sich die Ortschaften Ascona und Locarno perfekt für einen Badeurlaub. In dieser Gegend gibt es nicht nur flach abfallende Strände, sondern auch spezielle Badezonen samt Wasserrutschen für Kinder.

Ascona am Lago Maggiore in Italien

Comer See

Als drittgrößter See steht der Lago di Como seinen großen Brüdern in Sachen Schönheit in nichts nach. Gewaltige, grün bewachsene Berge säumen seine schier endlosen Ufer, dazwischen bezaubernde Städtchen, die sich zwischen himmelblauem Wasser und Wälder schmiegen.

Lago di Como in Italien

Ihr liebt Sportarten wie Kiten, Wasserski und Paragliding oder wollt euch gerne mal darin versuchen? Dann ist der Norden des Sees die perfekte Anlaufstelle. Dort herrschen ideale Windbedingungen für sämtliche Wassersportarten.

Comer See in Italien

Bevorzugt ihr Aktivitäten an Land, dann werdet ihr euch über die zahlreichen gut angelegten Wander- und Radwege freuen. Ihr werdet dabei von dem Panorama der Alpen begleitet. Auf eurer Reise um den See herum stoßt ihr auf Baukunst und malerische Atmosphäre. Der Dom des Städtchens Coma zum Beispiel ist auf jeden Fall einen Besuch wert, ebenso die San Fedele, eine romanische Basilika.

Hoch oben im Norden verzaubern euch Orte wie Bellagio mit imposanten Bauten und daneben das idyllische Fischerdorf Varenna. Ihr bewegt euch stets zwischen Sehenswürdigkeiten und romantischen Altstädten mit köstlichen Restaurants, fröhlicher Stimmung und pittoresken Uferpromenaden, die unvergesslich schöne Aussichten bieten.

Bellagio in Italien

Unser Hoteltipp für den Comer See: Unsere Kunden lieben die Albergo Breglia!

Idrosee

Auch der nächste See liegt inmitten des Alpenpanoramas eingebettet. Der Lago d’Idro wird von faszinierender Naturkulisse und zahlreichen Ferienanlagen in lauschigen Ortschaften umringt. Dazwischen liegen viele Grasflächen am Ufer, das flach abfällt und das Wasser mit seinen angenehmen Sommertemperaturen perfekt fürs Schwimmen macht.

Vor allem Erholungs- und Ruhesuchende zieht der Idrosee an. Wenn ihr ausgiebige Spaziergänge inmitten überwältigender Natur genießt, dann erwartet euch an diesem See ein endloses Paradies. Städtchen wie das gleichnamige Idro, Vesta und Crone besitzen eine große Auswahl an Restaurants, in denen ihr euch durch verschiedene Spezialitäten probiert und Bars, in denen ihr den Abend ausklingen lasst. Dazwischen laden die Geschäfte zu kleinen Shopping-Runden ein.

Lago d'Idro in Italien

Am Idrosee kann es aber auch durchaus etwas aktiver zugehen, wenn ihr das möchtet. Die Ferienorte bieten Aktivitäten wie Reitausflüge und Klettertouren an. Auch bei einer Fahrt per Fähre oder Tretboot gibt es auf diesem großen See viel zu sehen.

Wer sein Abend- oder Mittagessen selbst angeln möchte, hat am Lago d’Idro gute Chancen, denn das Wasser ist reich an Fischen, vor allem Forellen, Flussbarschen und Weißfischen.
Ein bisschen Geschichtskunde lässt sich Idrosee ebenfalls mitnehmen. Im Norden liegt das Bergdorf Bondone samt Schloss und das Städtchen Anfo lockt mit seinem historischen Zentrum, wo ihr eine Kirche aus dem 14. Jahrhundert vorfindet, ein Stück weiter weg außerdem die venezianische Festung La Rocca.

Ortasee

Mit einer Fläche von etwa 18 Quadratkilometern zählt der Lago d’Orta zu den kleineren Seen, seine Beliebtheit fällt aber trotzdem groß aus. Der Ortasee und seine Umgebung im Piemont sind romantisch, wild und zur selben Zeit wunderbar ruhig. Wenn ihr Abgeschiedenheit zu schätzen wisst, seid ihr hier richtig.

Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht in seinen Ortschaften, die aus der Ferne wie auch aus der Nähe wunderschön anzusehen. Lauschige Uferpromenaden, verzierte Bauten und lebhafte Plazzas. Perfekt, um sich bei einem echt italienischen Eis gemütlich in der Sonne niederzulassen und einfach das Flair zu genießen.

Ortasee in Italien

Badeurlauber sind im Süden bestens aufgehoben, denn hier befinden sich die meisten öffentlichen Badestellen. Auch das Ostufer ist sehr gut für Schwimmer geeignet, wobei viele Abschnitte Gästen der zahlreichen Hotels und Ferienanlagen dort vorbehalten sind.

Für eine Wanderung in den Alpen befindet ihr euch am Ortasee in einem hervorragenden Ausgangspunkt. Mit dem Auto gelangt ihr schnell zu Pfaden, die trainierte Wanderer zu den eindrucksvollsten Ausblicken führen. An einigen blickt ihr sogar direkt auf das Monte Rosa Massiv. Aber auch bescheidenere Wege bieten sich euch rund um den See an, wo euch bereits die Ausläufer des Alpengebirges mit bewaldeten Strecken willkommen heißen. In den Bergen verstecken sich zum Teil noch richtig urige Dörfer mit Weinanbau und Ziegenherden.

Lago di Orta in Italien

Luganersee

Fast meint man, sich am Meer zu befinden, denn auf und unter Wasser bietet der Luganersee so ziemlich alle Sportarten, denen man normalerweise an der Küste nachgeht. Surfen, Wakeboarden, Segeln, Stand Up-Paddling oder Wasserski, hier erfreut ihr euch an den idealen Bedingungen. Die Ufer werden von diversen Schulen und Verleihen gesäumt, sodass Anfänger wie Profis viel Spaß mit dem Angebot haben. Sogar zum Tauchen eignet sich der Lago di Lugano. Bei einer Tiefe von fast 290 Metern gibt es schließlich viel zu entdecken.

Um den See herum stoßt ihr auf mehrere bezaubernd schöne Parkanlagen, die sich alle unterschiedlichen Themen verschrieben haben. Dort wandelt ihr zwischen einheimischer und exotischer Botanik. Dank des milden Klimas gedeihen in den Gärten viele Pflanzen, darunter sogar Palmen sowie Oliven- und Zitronenbäume.

Lugano in der Schweiz

Für Freunde der Kultur gibt es entlang der Ufer viele Anziehungspunkte. Die Altstadt des Städtchens Lugano eignet sich hervorragend zum Bummeln. Hier werden die Vorzüge der Schweiz und Italiens vereint. Erkundet das historische Zentrum, bestaunt die imposante Renaissance-Kathedrale San Lorenzo und schlendert durch die Einkaufsstraßen. Highlight ist der Wochenmarkt, wo ihr frische lokale Produkte probieren und erstehen könnt.

Ledrosee

Dass das Wasser des Lago di Ledro zu den saubersten der Umgebung zählt, erkennt man schon aus der Ferne. Richtig azurblau glitzert der See unter der Sonne. Kein Wunder also, dass er sich in den warmen Monaten an immer mehr Besucher erfreut. Zugleich gilt er unter Italiens Gewässern aber immer noch als Geheimtipp und die bezaubernden Strände sind nie überlaufen. Dank Liegewiesen, flach abfallendem Ufer, Cafés und Abschnitten mit sanitären Anlagen können sich Groß und Klein stundenlang ins Badevergnügen stürzen. Für Hunde wurde sogar ein eigener, abgezäunter Strand angelegt. Ein perfektes Ziel für die gesamte Familie also.

Ledrosee in Italien

Den Ledrosee umgeben dichte Wälder, die zu grünen Hügeln anwachsen und ein Tal bilden. Auch hier freuen Aktivurlauber sich über die gut ausgebauten Pfade und Radwege. Wer die Herausforderung liebt, kann sich auch anspruchsvolleren Strecken stellen. Vor allem für Mountainbiker hat das Gebiet echte Highlights zu bieten. Ansonsten spielt sich mit Kanus und Segelbooten viel im Wasser ab.

Etwa 3 Kilometer entfernt der Ortschaft Riva del Garda erlebt ihr ein tolles Naturspektakel, denn hier ergießt sich ein fast 100 Meter langer Wasserfall in die Tiefe.
Der Ledrosee blickt außerdem auf eine lange Vergangenheit zurück. Fundstücke aus der Bronzezeit wie ein jahrtausendealtes Dorf aus Pfahlbauten haben ihn sogar zu einer archäologischen Besonderheit gemacht. Diese Artefakte bewundert ihr im Museum von Molina di Ledro.

Iseosee

Unter den Italienern zählt der Lago d’Iseo zu den beliebtesten einheimischen Urlaubszielen, aber auch Reisende von außerhalb beginnen ihn nach und nach zu entdecken. Seine südliche Seite ist vor allem für das Franciacorta Weinanbaugebiet bekannt, das größte der Lombardei. Die Wein-Liebhaber unter euch haben zweimal im Jahr die Chance, bei einer Führung mit Verkostung mitzumachen.

Iseosee in italien

In der Mitte des Sees liegt Monte Isola, die größte Binnengewässer-Insel Europas. Das Eiland ist dicht bewaldet und wird regelmäßig von einer Fähre angelaufen.
Segelsportler finden am Iseo dank der hervorragenden Fallwinde ein wahres Paradies vor, gerade im Norden an den Steilküsten. Dementsprechend dümpeln zahlreiche Segelboote am Rand des Sees. Falls ihr euch schon immer mal daran versuchen wolltet, seid ihr in der Segelschule dort genau richtig. Auch zum Kiten und Surfen sind die Windbedingungen oftmals perfekt.

In der bergigen Landschaft, die von Oliven- und Kastanienbäumen geprägt ist, liegen viele Städtchen, die an den flachen Ufern beginnen und dann in die Höhe wachsen. Bei Besuchen entdeckt ihr Kunsthandwerk, einheimische Köstlichkeiten und jede Menge bezaubernde Bauten. Im Sommer finden verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt wie Musikfeste, Märkte und Folklore. Dabei taucht ihr richtig tief in die fröhlich entspannte Lebensweise der Einwohner ein und wähnt euch in einer völlig anderen Welt.

Trasimenischer See

Rund um den viertgrößten See des Landes wird richtig viel geboten. Im Vergleich zu den anderen Gewässern dieser Liste ist seine Umgebung ziemlich flach, aber herrlich grün. Weinreben, Sonnenblumenfelder sowie Olivenhaine zieren das Landschaftsbild.
Etwa eine halbe Stunde vom Südufer entfernt liegt ein Aquapark mit Rutschen und Becken für alle Altersklassen. Auch die Toskana befindet sich ganz in der Nähe und dort der Saltalbero Abenteuerpark, wo die ganze Familie auf Kletter-Tour durch die Wälder geht.

Am See selbst laden die verschiedenen Strandabschnitte zu entspannten Bade- und Schwimmrunden ein. Im tiefen Wasser geht es rund: Segeln, Rafting, Wakeboarding, hier könnt ihr euch nach Herzenslust austoben und die Ausrüstung direkt vor Ort leihen. Auf Anfänger warten Schulen und Kurse.

Lago Trasimeno in Italien

Sogar Golfspieler kommen hier auf ihre Kosten, denn dort wo der Berg des Lago Trasimeno beginnt, liegt ein 9-Loch-Golfplatz inmitten prachtvoller Natur.

Nicht entgehen lassen solltet ihr euch das Casiglione del Lago, eine Kalkstein-Festung aus mittelalterlichen Zeiten. Malerisch thront sie über den Baumkronen nahe am Wasser. Ein toller Anblick aus der Ferne und ein noch beeindruckender, wenn man innerhalb der Mauern steht und die Größe des Sees bewundert. Überhaupt ist die Umgebung reich an historischen Orten: Assisi und Perugia zählen zu den begehrtesten Ausflugszielen unter Kulturfreunden.

Für alle, die rund um den Trasimenischen See ein bisschen Kulturluft schnuppern wollen: Das sind die schönsten Städte der Toskana

Bolsenasee

Zum Schluss haben wir noch einen ganz besonderen See für euch, nämlich den größten Vulkansee Europas. Hier bietet sich erneut das bezaubernde Bild grüner Hügel und Berge, die das Gewässer säumen, doch das Ufer ist im Vergleich mit den anderen einzigartig: Der Sand der Strände ist stellenweise völlig schwarz, dank ehemaliger vulkanischer Aktivitäten. Unter Wasser genießt ihr dennoch eine sehr klare Sicht.

Überhaupt ist das Wasser sauber und die Umgebung weitgehend unberührt. Der Lago di Bolsena lockt zwar viele begeisterte Besucher an, erfreut sich aber an sanften Tourismus. Rund um den See gelten bezüglich Baumaßnahmen starke Beschränkungen, sodass ihr an fast jeder Stelle ins Wasser gleiten könnt.

Lago di Bolsena in Italien

Dank des aktiven Naturschutzes entzückt der Bolsen vor allem Naturliebhaber und Ruhesuchende. Im See tummeln sich selten Fischarten, an Land selten Pflanzen. Die Dörfer in der Umgebung werden von einem Hauch Mittelalter umgeben und laden zu langen Spaziergängen ein, bei denen ihr euch an lokalen Spezialitäten gütlich tut und die alten Gebäude bewundert.

Die Umgebung ist für Wander- und Radtouren natürlich wie gemacht. Auf dem See selbst treiben Ruder- und Segelboote. Etwas weiter weg liegen aber auch einige schöne Ausflugsziele wie die einstige Papstresidenz von Viterbo, etruskische Städte und Parks, die dem Renaissancestil gewidmet sind. Dazwischen liegen Thermalbäder, in denen ihr euch nach euren Erkundungen richtig schön zurücklehnen und entspannen könnt.

Für alle, die noch mehr von Italien wissen wollen: Unsere Italien Urlaubstipps – Alles für einen Urlaub voller Dolce Vita!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Katrin Bichler

Katrin Bichler
Nachdem ich mehrere Jahre in Spanien und Griechenland gelebt habe, zählen Urlaubsländer am Meer auch heute noch zu meinen Traumzielen, an die ich euch regelmäßig in meinen Reisetipps mitnehme. Zugleich erkunde ich neue Destinationen gerne von ihrer kulturellen und kulinarischen Seite.
Nach oben scrollen