Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Europa / Reisetipps für den Gardasee: Das Traumziel Norditaliens
Reisetipps für den Gardasee: Das Traumziel Norditaliens

Reisetipps für den Gardasee: Das Traumziel Norditaliens

Verträumte Ortschaften schmiegen sich an die sanft abfallenden Ufer des Gardasees. Rundherum bilden Berge, Olivenhaine und Zitronenbäume die Kulisse, durch die ihr wandert. Das warme Mittelmeerklima und zahlreiche Sonnenstunden laden zum Baden ein, während urige Winzerstuben zum Verkosten edler Tropfen verführen. Freut euch auf die italienische Küche, auf venezianische Architektur in den Altstädten und die Nähe zur Natur. Egal, ob ihr einen Wander-, Bade- oder Sightseeingurlaub plant: Die besten Reisetipps für den Gardesee verschaffen euch im Folgenden einen Überblick über die reizvolle Region in Norditalien.

Karte-Gardasee

Reistipps für einen Trip an den Gardasee

Anreise: Viele Wege führen an den Gardasee- ihr entscheidet selbst, ob ihr lieber mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem eigenen Pkw anreisen möchtet. Während der Luftweg die schnellste Verbindung darstellt, genießt ihr bei der Anfahrt per Zug oder Auto den Vorteil, die reizvolle Landschaft der Alpen kennenzulernen. Falls ihr euch für das Flugzeug entscheidet, kommt ihr bei einer Nonstopstrecke nach 1,25h voraussichtlich nahe Verona an. Ganz entspannt reist ihr ab München mit dem Zug, denn ohne Umsteigen kommt ihr in weniger als 5h am Zielbahnhof an. Günstig gelegene Bahnhöfe sind dafür Rovereto, Desenzano sowie Peschiera. Die Weiterfahrt zum luxuriösen Hotel, zur komfortablen Ferienwohnung oder zum gemütlichen Campingplatz erfolgt entweder mit einem Mietwagen, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder aber dem Shuttleservice eurer Unterkunft.

gardasee

Beste Reisezeit: Wenn ihr einen Badeurlaub plant, dann ist die Reisezeit von Juni bis August die beste, um sich von hohen Temperaturen bis zu 28,9°C verwöhnen zu lassen. Das Wasser des Sees kann sich dann sogar auf bis zu 24°C erhöhen. Im Juli bleibt es auch nachts bei Werten um die 17°C mild, sodass romantischen Spaziergängen unter dem Sternenhimmel nichts im Wege steht. Falls euch nicht nur das Wasser, sondern auch die alpine Umgebung reizt, dann ist auch der Herbst für einen Trip nach Norditalien ideal. Das mediterrane Klima sorgt auch dann für wenig Niederschlag und milde Temperaturen.

Reisevorbereitung: Als idealer Reisetipp zählt der Gardasee vor allem deswegen, weil die Urlaubsplanung sich so einfach gestaltet. Wenn man aus Deutschland anreist, ist nur wenig zu beachten: Die Währung ist der Euro und spezielle Einreisebestimmungen an der Grenze zu Italien gibt es kaum. In vielen Teilen Oberitaliens sprechen die Bewohner sogar Deutsch. In jedem Fall könnt ihr euch in Städten und beliebten Urlaubsregionen auf Englisch verständigen. Beim Packen solltet ihr daran denken, für den Laptop oder den Föhn auch einen Zwischenstecker einzupacken, denn nicht alle deutschen Stecker passen für die Unterkünfte in Italien. Entsprechende Adapter könnt ihr jedoch auch vor Ort erwerben.

Auch interessant: Reisebericht Gardasee

Beliebte Regionen am Gardasee: Wandern, Baden und Surfen

Drei Regionen grenzen an den größten See in Italien: Trentino-Südtirol, Venetien und die Lombardei. Falls es euch in den Norden zieht, dann befindet ihr euch in Trentino-Südtirol, eine durch den Gebirgsverlauf der Alpen geprägte autonome Region. Die vielfältige Kulisse, bestehend aus dem kristallklaren Gardasee, den hohen Gipfeln der Alpen und den romantisch gelegenen Dörfern, lockt neben Badeurlaubern auch Wanderer, Kletterer und Fahrradfahrer an. Die Orte Riva del Garda, Nago und Torbole verführen zum Bummeln, während die urtümliche Landschaft mit Zitronen- und Olivenbäumen zum Spaziergang in der Natur lockt. Auch Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten, denn die Winde wehen ideal für Segler und Surfer. In Trentino-Südtirol findet ihr in den Ortschaften Brenzone, Bardolino und Riva del Garda kleine Buchten und gepflegte Kiesstrände zum Schwimmen und Sonnenbaden.

brenzone am Gardasee

Brenzone

Eine äußerst reizvolle Region für euren Urlaub am Gardasee ist Venetien, das an den Osten des Gewässers grenzt. Das Gebiet reicht bis an das Adriatische Meer und die Dolomiten, sodass ihr euren Trip nach Norditalien abwechslungsreich gestalten könnt. Vor allem die Gemeinde Garda, der der See seinen Namen verdankt, ist Anziehungspunkt von Seglern, Kulturliebhabern und Wanderern. Auch Hobbyfotografen haben ihre Freude an dem Ort, denn vom La Rocca aus haben sie einen weiten Panoramablick über die Bucht von Garda und die dahinterliegenden Alpen. Wenn ihr euch für eine Unterkunft in Venetien entscheidet, steht ein Trip nach Venedig ganz oben auf der To-do-Liste. Die Hauptstadt der Region fasziniert Kultur- und Geschichtsbegeisterte, die sich an historischen Orten und prunkvollen Gebäuden nicht sattsehen können.

garda

Garda

Das westliche Ufer des Gardasees zählt zur Provinz Lombardei mit der Hauptstadt Mailand. In dieser Region trefft ihr auf romantisch gelegene Gemeinden wie Limone, Sirmion und Gardone Riviera. Erholungsuchende freuen sich auf wohltuende Entspannung im Thermalpark von Lazie, während Familien mit Kindern Aufenthalte in einem der vielen modernen Freizeitparks mit einplanen. Auch an diesem Abschnitt des Gardasees kommen Surfer wie auch Wanderer aufgrund der facettenreichen Landschaft auf ihre Kosten. Für Abwechslung sorgen Städte und historische Sehenswürdigkeiten, die zu Tagesausflügen oder gemütlichen Sightseeingtouren einladen. Badefreunde besuchen in Sirmion den Jamaica Beach. Hier besteht das Besondere darin, dass das Ufer nur sehr flach abfällt und ihr unter euren Füßen glatte Steinplatten fühlt. Obwohl das Wasser hier glasklar ist, finden sich nur wenige Urlauber an diesem Strandabschnitt ein, sodass ihr hier ungestört und in gemütlicher Atmosphäre entspannen könnt.

Limone

limone

Beliebte Wanderrouten rund um den Gardasee

Ausflugsziel Nummer eins für Wanderer am Gardasee ist der Monte Baldo, ein 2.000m hoher Bergrücken an der Ostseite des Gewässers. Von Malcesine aus erleichtert ihr euch mit der Seilbahn den Aufstieg und kommt währendessen in den Genuss der alpinen Landschaft. Oben angekommen erblickt ihr den Gardasee in seiner ganzen Schönheit. Nach einer kleinen Stärkung in der Berghütte geht es auf einer der gut ausgeschilderten Wanderrouten entlang von üppig grünen Wiesen und schroffen Felsen. Falls ihr lediglich auf Schusters Rappen reisen möchtet, gelangt ihr auch ohne Seilbahn in die Bergwelt des Monte Baldo. Über Bretonico oder Caprino Veronese geht es auf verschlungenen Wegen hinauf auf den bis zu 2.200m hohen Punta Telegrafo.

Der Sentioro della Pace – auch bekannt als Friedensweg – zieht sich von den Dolomiten bis an die nördlichen Ufer des Gardasees. Von der Stadt Riva aus starten leichte Etappen, auf denen ihr euch für größere Routen zunächst warmlaufen könnt. Während ihr durch das artenreiche Biotop wandert, habt ihr oft den 376m hohen Monte Brione im Blick. Trotz der vergleichsweise geringen Höhe werdet ihr auf dem Gipfel des Berges mit einer hervorragenden Sicht auf den Gardasee belohnt.

Eine Rundwanderung um den See führt euch ab Torri del Benaco entlang der idyllischen Ufer. Die Tour beinhaltet verschiedene Etappen wie beispielsweise Albisano, San Zeno di Montagna und Laguna. Die wohlklingenden Gemeinden wirken auch optisch und verzaubern euch u.a. mit verschlafener Dorfromantik und gemütlichen Cafés, die zur Rast einladen. Ein Highlight der Wanderung ist Malcesine, die „Perle des Gardasees“. Schon Goethe schwärmte nach seiner Italienreise von diesem Kleinod Norditaliens. Hier begegnet ihr u.a. der Kirche Benigno e Caro und dem Palazzo dei Capitani.

Gemütlich Campen am Gardasee

Rund um die Ufer des Gardasees erwarten euch gut gepflegte Campingplätze, die euch ein naturnahes und zugleich komfortables Wohnen im Norden Italiens versprechen. Viele Anlagen verfügen sogar über einen modern gestalteten Wasserpark mit spektakulären Rutschen und einem eigenen Animationsprogramm für gesellige Unterhaltung. Andere Campingplätze überzeugen wiederum mit direktem Zugang zum See und sind bewusst schlicht gestaltet, sodass ihr der Natur nahekommt. Ihr habt die Wahl, ob ihr ganz klassisch in einem Zelt übernachten möchtet oder vielleicht doch einen Bungalow vorzieht, der meistens ein eigenes Badezimmer beinhaltet. Natürlich könnt ihr auch einen Stellplatz mit Wasser- und Stromanschluss mieten, falls ihr mit dem eigenen Wohnmobil anreisen möchtet.

Ein Großteil der Campingplätze ist im Süden des Sees angesiedelt, zwischen Garda und Sirmion. In der Nähe findet ihr zahlreiche Freizeitparks wie die Canevaworld, den Movieland Park sowie das Gardaland Sealife Aquarium. Für Unterhaltung ist bei den meisten Campingplätzen auch vor Ort gesorgt. Die Vorzüge des Gardasees genießt ihr nicht nur beim Schwimmen oder Sonnenbaden am Strand – besonders schön ist ein Spaziergang am Morgen, wenn die Natur erst langsam erwacht, oder am Abend, wenn sich die untergehende Sonne auf der Oberfläche des Wassers spiegelt. Zwischendurch habt ihr die Gelegenheit, verträumte Flecke der Ufer mit dem Tretboot oder dem Kanu zu erkunden. Diese erhaltet ihr in der Regel bei der hauseigenen Verleihstation eures Campingplatzes. Auch Fahrräder könnt ihr mieten und Anlagen wie Tennisplätze und Volleyballfelder nutzen. Besonders gemütlich wird es meist zum Abendbrot, wenn der Grill angeworfen und die Gitarre ausgepackt wird. Dann ist auch die beste Gelegenheit, um Freundschaft mit den Zeltnachbarn zu schließen und Reisetipps über den Gardasee auszutauschen.

Mit dem Auto zum Gardasee

Mit dem Auto durch Italien

Die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug bedeutet Abenteuer und Komfort zugleich. Unabhängig von externen Reiseveranstaltern oder Wartezeiten bei öffentlichen Verkehrsmitteln könnt ihr alles auf eigene Faust entscheiden und flexibel Planänderungen einlegen. Ausgehend von Berlin sind es bis zum Gardasee rund 1.000km. Die Anzahl der Kilometer und die Fahrtdauer variiert jedoch nach der Strecke, die ihr bevorzugt. Wenn ihr mit dem Auto an den Gardasee reisen möchtet, solltet ihr euch vorab informieren, welche Kosten auf euch zukommen können. Neben der Tankfüllung erwarten euch beispielsweise in Österreich Vignettenpflicht und Mautgebühren für die Brenner-Autobahn. Falls eure Reise aus dem deutschen Südwesten startet, führt euch die kürzeste Strecke durch die Schweiz und den knapp 17km langen Gotthard-Straßentunnel. Egal, für welche Strecke ihr euch entscheidet – das Panorama der Alpen wird euch auf eurer Reise begleiten.

Wenn ihr mit dem Flugzeug oder dem Zug anreist und auch nach eurer Ankunft mobil bleiben möchtet, lohnt sich die Anmietung eines eigenen Mietwagens. Besonders bequem gestaltet es sich, das Wunschmodell bereits vor dem Urlaub online zu reservieren. Direkt nach der Ankunft könnt ihr die Schlüssel an der Autoverleihstation abholen und weiter zu eurem Hotel, Campingplatz oder eurer Ferienwohnung fahren. Um eine reibungslose Abwicklung zu gewährleisten, solltet ihr euren Führerschein, eine Kreditkarte für die Kaution sowie den Reservierungsbeleg bereithalten.

Wenn ihr erst einmal im Auto sitzt und euch angeschnallt habt – denn das ist auch in Italien Pflicht – kann die Reise losgehen. Die italienischen Verkehrsregeln solltet ihr euch jedoch vorher noch einmal bewusst machen: Außerhalb von Ortschaften muss generell und unabhängig von der Tageszeit das Abblendlicht eingeschaltet sein. In der Stadt oder dem Dorf sind 50km/h erlaubt, während ihr auf Landstraßen auf 90km/h beschleunigen dürft. Auf den Fernstraßen liegt das Tempolimit bei 130km/h. An Mautstationen darf nicht gewendet oder rückwärts gefahren werden. Die mautpflichtigen Autobahnen erkennt ihr übrigens an grünen Schildern, während die kostenlosen Strecken mit Blau gekennzeichnet sind. Weitere Farben, die euch im Straßenverkehr weiterhelfen: Kostenpflichtige Parkflächen sind blau markiert, kostenfreie hingegen weiß. Ist eine Bucht gelb gekennzeichnet, so ist dort Kurzparken erlaubt.

Wenn ihr vielleicht vor oder nach eurem Gardasee-Urlaub Bella Italia weiter erkunden wollt, solltet ihr euch unsere Tipps für einen gelungenen Italien-Urlaub nicht entgehen lassen. Darin könnt ihr auch nachlesen, welche italienische Regionen sich für einen entspannten und interessanten Urlaub besonders eignen.

Mit dem Vierbeiner unterwegs: Reisetipps Gardasee

Zahlreiche Unterkünfte am Gardasee empfangen nicht nur Zwei- sondern auch Vierbeiner mit offenen Armen. Trotzdem ist es sinnvoll, sich vorher noch einmal beim Gastgeber zu informieren, ob die Mitnahme des Haustieres erlaubt ist. Zudem trefft ihr rund um das Gewässer auf Strände, die auch für Hunde geöffnet sind. Es gibt sogar spezielle Landkarten, die solche Uferabschnitte markieren, damit ihr euch die Suche sparen könnt. Auch hier ist es jedoch von Vorteil, sich im Vorhinein die jeweiligen Bestimmungen durchzulesen, damit ein harmonisches Miteinander garantiert ist. Ein besonders beliebter Strand, an dem ihr bester Freund sogar im Wasser planschen darf, ist der Bracco Baldo Beach in Peschiera del Garda. Seit 2011 ist die 1.000m² große Anlage für Hunde geöffnet, was auch gern genutzt wird. Alle Rassen und Größen dürfen hier ausgedehnte Sommertage verbringen, während Frauchen und Herrchen es sich unter den Sonnenliegen bequem machen.

Reiseunterlagen Hund

Generell gilt in Italien an öffentlichen Plätzen Leinenpflicht, wobei eine Länge von 1,5  m nicht überschritten werden darf. Auch einen Maulkorb solltet ihr mit dabei haben. Diesen muss euer Hund nicht zwingend tragen, aber ihr könntet dazu aufgefordert werden, ihm euren Vierbeiner anzulegen. Allgemein gilt wie in jedem anderen Land der EU die Verpflichtung, dass der Hund mit einem Mikrochip gekennzeichnet ist. Falls ihr euren Vierbeiner einmal aus den Augen verlieren solltet, kann er vom Finder identifiziert und ohne Umwege wieder zu euch zurückgebracht werden. Bevor ihr nach Italien fahrt, solltet ihr einen Termin beim Tierarzt vereinbaren, um die Tollwutimpfung aufzufrischen. Diese muss mindestes 21 Tage vor Reiseantritt durchgeführt werden. In der Praxis könnt ihr euch gleich noch einen Heimtierausweis ausfüllen lassen, der bei Mitnahme des Haustieres mitzuführen ist. Dort stehen Informationen wie Impfstatus und Identifikationsnummer.

Eine Besonderheit für Hundebesitzer am Gardasee ist die Veranstaltung Vittoriale Festival Tener-a-mente. In einem Amphitheater verzaubern die Klänge italienischer und internationaler Musiker die Atmosphäre. Das Besondere für euch ist: Euer bester Freund darf mitkommen. Hier wird er nicht nur akzeptiert, sondern sogar mit Leckerchen, Wasser und speziell ausgewiesenen Plätzen umsorgt. So genießt ihr nicht nur die mitreißenden Tönen und die atemberaubende Kulisse mit Blick auf den Gardasee, sondern auch die Gewissheit, dass euer Hund mit dabei ist.

Mehr Infos und Tipps zum Thema „Mit dem Hund nach Italien“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen