Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Auf Toskana-Rundreise: Das sind die schönsten Städte in der Toskana
Auf Toskana-Rundreise: Das sind die schönsten Städte in der Toskana

Auf Toskana-Rundreise: Das sind die schönsten Städte in der Toskana

Wie keine andere Gegend steht die malerische Toskana für „Bella Italia“ und das „Dolce Vita“. Sanfte Hügellandschaften mit tiefgrünen Zypressen und Pinienbäumen und idyllischen Dörfern ziehen jedes Jahr unzählige Reisende in ihren Bann. Die Toskana ist eine der schönsten Ferienregionen Italiens und hat nicht nur landschaftlich, sondern auch kulturell und kulinarisch so einiges zu bieten. Hier findet ihr historische Städte, ausladende Weinberge, grüne Olivenhaine und sogar richtig schöne Strände mit einem tollen Nachtleben – also ideale Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Urlaub. Im Folgenden erfahrt ihr alles, was ihr für eine Toskana Rundreise und die schönsten Städte der Toskana wissen solltet.

Die knapp 23.000 Quadratmeter große Toskana liegt im oberen Teil des „Stiefelschafts“ und grenzt westlich an das Tyrrhenische Meer. Neben geschichts- und kulturträchtigen Städten gibt es auch ländliche Regionen mit kleinen Dörfern, Burgen und Weingütern, die eine willkommene Abwechslung bieten. Abwechslungsreich ist auch die Landschaft. Raue Bergregionen, grüne Wälder, sanfte Hügel oder einsame Strände – das alles gibt es hier zuhauf.

Um möglichst viel von diesem schönen Fleckchen Erde zu sehen, bietet sich besonders eine Rundreise an. Flüge gibt es nach Pisa oder Florenz, von wo aus ihr dann mit dem Mietwagen oder Zug weiterreist. Flexibler ist natürlich eine Reise mit dem Mietwagen, da ihr so deutlich mobiler seid und auch abgelegene Ortschaften, Landstriche oder Strände einfach erreicht. Als Reisedauer empfehlen wir mindestens eine Woche, diese Zeit reicht grundsätzlich aus, um eine Toskana-Rundreise zu machen.

Wer sich aber ausgiebiger umsehen will und vielleicht auch noch ein paar erholsame Tage am Strand verbringen möchte, sollte bis zu drei Wochen einplanen. Am besten geeignet für einen Besuch sind die Frühlings- und Herbstmonate. Im Sommer kann es sehr heiß werden, hier solltet ihr lieber etwas mehr Zeit am Meer einplanen, um für Abkühlung zu sorgen. 

Im Folgenden stellen wir euch eine Route mit den schönsten Städten der Toskana vor, die ihr natürlich auch beliebig abändern könnt.

Pisa

Unsere Route für eine Toskana Rundreise startet in Pisa, einer Küstenstadt im Norden der Toskana. Hier könnt ihr direkt am Flughafen euren Mietwagen in Empfang nehmen und losdüsen. Plant am besten ein oder zwei Tage für Pisa ein.

Durch ihren schiefen Turm ist die Stadt an der Mündung des Flusses Arno in der ganzen Welt bekannt. Hier soll Galileo Galilei einst seine berühmten Fallversuche durchgeführt haben. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Dom auf dem Platz der Wunder, das Baptisterium und der Camposanto. Ein architektonisches Meisterwerk ist der Dom Santa Maria Assunta.

Pisa in Italien

Am letzten Sonntag im Juni findet in Pisa die Gioco del Ponte statt, ein lebendiges Festival mit humorvollem Kräftemessen, bei dem ein sieben Tonnen schwerer Wagen ein Rolle spielt. Sehenswert ist außerdem die Luminara, ein spektakuläres Lichterfest auf dem Fluss Arno. Bei diesen Festen zeigt sich besonders das lebendige, überschäumende Temperament der Stadt.

Ihr seid noch auf der Suche nach dem richigen Hotel in Pisa? Das Bologna, eines unserer Top-Hotels in Pisa möchten wir euch dafür ganz besonders ans Herz legen.

Lucca

Der nächste Stopp ist Lucca. Die etwas weiter im Landesinneren liegende Stadt erreicht ihr bereits nach 19 Kilometern, also in einer Viertelstunde. Unterwegs bekommt ihr bereits einen ersten Eindruck von der entspannten Seite der Toskana.

Zum Beispiel durchfahrt ihr das idyllische Dörfchen Santa Maria del Giudice mit seinen niedlichen Häusern. Hier scheint die Zeit stillzustehen – und spätestens jetzt dürfte bei euch das typische Roadtrip-Feeling aufkommen.

Lucca in Italien

In Lucca angekommen, begebt ihr euch auf einen Spaziergang in die Vergangenheit, denn durch die kleinen, kopfsteingepflasterten Gässchen weht noch der Geist des Mittelalters. Unterstützt wird dieser Eindruck noch durch zahlreiche historische Bauten, eine imposante Stadtmauer sowie unzählige Kirchen – ein Spitzname von Lucca ist „Stadt der 99 Kirchen“.

Ein besonderes Highlight ist der Guinigiturm, auf dessen Spitze in einer Höhe von 45 Metern mehrere Steineichen wachsen. Auch der Panoramablick auf die Stadt, der sich von hier aus bietet, ist spektakulär und entschädigt euch für die 200 Stufen, die ihr bis zur Spitze erklimmen müsst.

Lasst euren Tag gemütlich ausklingen bei typisch italienischen Gerichten im Trattoria Canuleia. Das Restaurant bietet neben hervorragendem Essen auch viel Ruhe und Platz in einem hübschen Garten.

Florenz

Knapp 80 Kilometer von Lucca gelegen, ist auch die pulsierende Metropole Florenz nicht allzu weit entfernt. Sie ist weltweit bekannt durch ihre vielen architektonischen Meisterstücke sowie zahlreiche Kunstschätze aus der Renaissance und eine der schönsten Städte in der Toskana. Hier lohnt sich ein mehrtägiger Aufenthalt, um den Vibe der geschichtsträchtigen Stadt kennenzulernen. Unser Hoteltipp für euren Urlaub in Florenz ist übrigens das Cosimo de’Medici.

Ein kulturelles Highlight von Florenz ist die Kathedrale Santa Maria del Fiore samt ihrer charakteristischen Kuppel. Und auch in der historischen Altstadt reiht sich eine historische Sehenswürdigkeit an die nächste – geschichtsträchtige Paläste, Denkmäler und Museen findet man hier noch und nöcher, daher bucht am besten eine Führung, um alles Wichtige zu entdecken.

Florenz in Italien

Wie in den meisten größeren Städten gibt es auch in Florenz „Free-Walking-Tours“, bei der euch Einheimische zu den wichtigsten Highlights führen und euch mit Hintergrundwissen versorgen – die Bezahlung erfolgt auf Spendenbasis. Übrigens ist die Altstadt auch aus einigem Abstand noch sehr hübsch – ein guter Spot für euer bestes Foto ist der Piazzale Michelangelo, der bei Tag und Nacht einen wunderschönen Panorama-Ausblick auf Florenz bietet.

Fiesole

Mit 10 Kilometern Distanz ist die Kleinstadt Fiesole (15.000 Einwohner) nur einen Katzensprung von Florenz entfernt. Neben vielen Kunstschätzen aus den verschiedensten Epochen ist Fiesole vor allem wegen des spektakulären Ausblicks auf Florenz und den Arno ein Anziehungspunkt für Touristen. Besonders bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang kommt das romantische Flair besonders zur Geltung.

Fiesole in Italien

Der beste Aussichtspunkt dafür ist das ebenfalls sehenswerte Kloster San Francesco mit seinen vielen kleinen Gärten mit Kräutern und Blumen. Hier könnt ihr auch die alten Gemächer der Mönche sowie die angeschlossene Kirche ansehen.

Weitere Highlights der Stadt sind das Teatro Romano, eine archäologische Ausgrabungsstätte mit den Resten römischer Bäder, sowie die Villa Medici mit ihrem hübschen Garten. Für Fiesole solltet ihr mindestens einen Tag einplanen, bevor ihr euch wieder auf die Reise begebt.

San Marino Città

Unser nächster Stopp ist San Marino Città mit einer Entfernung von 147 Kilometern. Die Stadt liegt zwar nicht mehr in der Toskana, da sie aber sehr sehenswert ist, solltet ihr ihr dennoch einen Besuch abstatten. In der kleinen Stadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, gibt es auf kleinem Raum jede Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken, zum Beispiel den Palazzo Pubblico, immer noch aktiv genutzter Regierungspalast und ein besonders beliebtes Fotomotiv während der Wachablösung.

Rocca in San Marino in Italien

Ein weiteres Wahrzeichen sind die drei Wehrtürme Tre Monti di San Marino, die sich auch auf dem Wappen der Stadt wiederfinden. Nur für starke Nerven dagegen ist das Foltermuseum, in dem die Folterwerkzeuge im Original ausgestellt sind und ihre Anwendung dazu sehr plastisch beschrieben ist.

Wer es etwas heiterer bevorzugt, sollte dem kleinen Dorf Borgo Maggiore unweit des Palazzo Pubblico einen Besuch abstatten, denn jeden Donnerstag findet hier ein großer, traditionsreicher Markt statt, auf dem ihr allerlei Souvenirs und Mitbringsel erstehen könnt.

Arezzo

Nach gut zwei Stunden und 133 Kilometern erreicht ihr euer nächstes Ziel, die Stadt Arezzo, die vor allem durch ihre mittelalterliche Architektur besticht. Von der reichen Tradition zeugen neben den vielen Kirchen auch zahlreiche Häuser der wohlhabenden Kaufleute und Patrizier.

Arezzo in der Toskana in Italien

Um den Stadtpark herum liegt die schöne Altstadt. Die schnurgerade Straße Corso Italio wurde damals von den Etruskern erbaut. Besonders ins Auge fällt die Piazza Grande. Hier bummeln Einheimische und Touristen gerne durch die kleinen Läden und entspannen sich anschließend in einem der vielen hübschen Restaurants. Bei einem Stadtrundgang solltet ihr auch die Kirche San Francesco besuchen, außerdem den Dom San Donato und die Festung der Medici.

Montalcino

Euer nächstes Ziel mit einer Entfernung von 80 Kilometern ist Montalcino, eine Perle unter den Weinstädten der Toskana. Einer der besten Spitzenweine Italiens namens Brunello di Montalcino wird hier in der Umgebung angebaut.

Montalcino in der Toskana in Italien

Montalcino bietet außerdem durch seine mittelalterlichen Wehranlagen, die kleinen Gassen sowie zahlreiche Feinkostlädchen einen sehr pittoresken Charme und zählt daher zu den schönsten Städten in der Toskana. Teile der historischen Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert und die Stadttore sind auch heute noch erhalten. Neben dem imposanten Dom gibt es noch mehrere Gotteshäuser wie die Kirchen Chiesa di San Francesco, Sant’Agostino und das Santuario della Madonna del Soccorso, die einen Besuch lohnen.

Sehenswert sind auch der Palazzo die Priori, der Palazzo Comunale und die gewaltige Festung aus dem 14. Jahrhundert, in der jedes Jahr Ende Oktober das Fest der Drossel stattfindet, mit dem auch die Jagdsaison eingeläutet wird.

Siena

Weiter geht es ins 40 Kilometer entfernte Siena. Die Stadt im Herzen der Toskana liegt mitten im Weingebiet mit den Hügeln des Chianti und der Maremma und hat neben einer landschaftlich wunderschönen Umgebung auch jede Menge an Kultur und Geschichte zu bieten – daher bringt am besten ein paar Tage Zeit mit.

Piazza del Campo in Siena in Italien

Besonders schön ist auch hier die Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten wie dem gigantischen Stadtplatz Piazza del Campo und dem Dom. Siena war einst eine mächtige Stadt in Europa, heute ist sie eine Provinzstadt mit gut 50.000 Einwohnern. Das berühmteste Bauwerk ist der Dom, der neben der Kathedrale von Florenz sowie dem Dom von Pisa samt Schiefem Turm zu den drei berühmtesten Kirchen der Toskana zählt.

Unser Tipp: Besucht Siena, wenn gerade Palio ist. Das gigantische Pferderennen auf der Piazza del Campo ist ein exterm beeindruckendes Spektakel!

San Gimignano

Nach weiteren 41 Kilometern Fahrtstrecke erreicht ihr die Stadt San Gimignano, welche auch als das Manhattan der Toskana gilt und im Jahr 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Der Grund dafür sind die 13 Geschlechtertürme (ursprünglich gab es 72 davon), die damals von den Adelsfamilien errichtet wurden und als eine Art Statussymbol galten.

Piazza della Cisterna in San Gimignano in der Toskana in Italien

Auch viele weitere Bauten hier stammen aus dem 11. und 12. Jahrhundert, sodass die Stadt einen ganz besonderen Charme vergangener Zeiten versprüht. Doch nicht nur wegen der hübschen historischen Altstadt, sondern auch wegen der malerischen Landschaft ist San Gimignano ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Der Altstadtkern ist übrigens autofrei, sodass ihr gemütlich durch die Gassen streifen und alles gemütlich erkunden könnt. 

Hier soll es übrigens auch das beste Eis Italiens – und damit wohl der Welt – geben. Bringt also bei eurem Besuch in San Gimignano viel Hunger mit!

Volterra

Bevor eure Reise zu Ende geht, entdeckt ihr noch das 40 Kilometer entfernte Volterra – nicht einer der berühmtesten Orte der Toskana, dafür einer der schönsten. Schon aus mehreren Kilometern Entfernung sieht man die traumhaft schöne, romantische Stadt auf ihrem Hügel thronen.

Volterra in der Toskana in Italien

Volterra hat eine bewegte Geschichte hinter sich, und auch heute noch findet man viele historische Bauwerke, die auf die Römer und Etrusker zurückgehen, zum Beispiel das berühmte Stadttor Porta all’Arco aus dem 4. Jahrhundert vor Christus, den Dom sowie mehrere mächtige Palazzi und die imposante Festung der Medici. Für Volterra solltet ihr euch mindestens einen halben Tag Zeit nehmen, um den Ortskern zu erkunden.

Anschließend kehrt ihr wieder zurück an den Ausgangspunkt eurer Toskana Rundreise, also nach Pisa (70 Kilometer Entfernung), wo ihr euren Mietwagen zurückgeben und euren Rückflug antreten könnt.

Toskana ist zwar eine der schönsten Regionen in Italien, doch das Land hat noch viel mehr zu bieten! In unserem Italien Urlaubsguide verraten wir euch alles Wissenswerte über das Land voller Dolce Vita. Noch mehr italienische Bilderbuchstädte findet ihr in diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

Avatar
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen