Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Die spannendsten Ziele für einen Stopover
Die spannendsten Ziele für einen Stopover

Die spannendsten Ziele für einen Stopover

Ihr würdet gerne eine Reise zu einem weiter entfernten Ziel unternehmen, schreckt aber vor den langen Stunden im Flieger zurück? Dann legt doch bei der Anreise eine Pause ein und schaut euch noch eine Stadt an, bevor ihr zu eurem Endziel weiterfliegt. So habt ihr zum Preis von einem Flugticket, mindestens zwei spannende Reiseziele, die ihr entdecken könnt.

Unsere Welt wird immer kleiner und es ist gar nicht mehr so ungewöhnlich, dass man für einen Urlaub mal um den halben Erdball fliegt. Viele dieser weit entfernten Sehnsuchtsziele erreicht man flugtechnisch aber nur mit einer Umsteigeverbindung. Meistens findet das Umsteigen im Heimatflughafen eurer gewählten Airline statt. Wenn ihr also eure Fluggesellschaft auf smarte Weise wählt, könnt ihr aus einem Urlaub zwei machen und euch auf dem Hin- oder Rückweg noch eine Stadt anschauen, die ihr sowieso auf eurer bucket list habt. Welche Städte sich dafür besonders eignen, erfahrt ihr hier.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Singapur
  2. Bangkok
  3. Hongkong
  4. Abu Dhabi
  5. Dubai
  6. Doha
  7. Maskat
  8. Paris
  9. Amsterdam
  10. London
  11. Istanbul
  12. Reykjavik
  13. Los Angeles
  14. New York


 

Singapur – faszinierende Metropole mit viel Flair

Der Stadtstaat ist eine moderne Metropole, die sich immer wieder neu erfindet. Der neueste Trend heißt die „umweltfreundliche Stadt“ und so entstehen sensationelle Wolkenkratzer mit hängenden Gärten. Bei eurem Stopover in Singapur könnt ihr also schon mal sehen, wie unsere Städte schon bald ausschauen könnten.

Die drei 194 Meter hohen Türme des Marina Bay Sands® prägen die Skyline. In den Türmen befinden sich ein Hotel, Theater, Museen und Gourmetrestaurants. Somit bilden diese Türme eine Stadt in der Stadt. Besonders spektakulär bei Tag und auch bei Nacht ist der SkyPark, der das Dach bildet und die drei Türme verbindet. Hier erwartet euch auch einer der spektakulärsten Pools der Welt. Da er nur von Hotelgästen genutzt werden darf, können wir euch sehr empfehlen, im Marina Bay Sands® eine Nacht zu verbringen.

Skyline von Singapur

Im krassen Gegensatz zu dieser modernen Architektur stehen die vielen historischen Gebäude der Stadt. In Chinatown gibt es die meisten davon. Hier entdeckt ihr eine Mischung aus Tradition und hippen Läden. Eure Reise durch Asien führt euch in der Serangoon Road nach Indien. Neben vielen indischen Shops, entdeckt ihr hier auch eine Vielzahl an Tempeln. Ein Muss bei jedem Singapur-Besuch ist das altehrwürdige Raffles Hotel. In der Bar des Hotels gibt es den besten Singapore Sling. Schließlich wurde der hier erfunden.

Dass es auf dem engen Raum des Stadtstaates auch Platz für einzigartige Naturerlebnisse gibt, mag überraschen. Besucht bei euerm Stopover in Singapur unbedingt die Gardens by the Bay. Auf 101 Hektar entdeckt ihr Regen- und Nebelwald, faszinierende Blumen und das Ganze kombiniert mit moderner Architektur. Im Supertree Grove seht ihr bis zu 50 Meter hohe Türme, die in hängende Gärten verwandelt wurden.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Singapore Airlines
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Indonesien, Australien, Laos, Vietnam, Malaysia
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Tage

Bangkok – die Hauptstadt mit dem längsten Ortsnamen

Von Bangkok hat ja jeder mal gehört. In 2016 wurde die Stadt mit 20 Millionen Besuchern, die meistbesuchte Stadt der Welt. Der zeremonielle, also offizielle Name der Stadt, umfasst in der Landessprache 139 Zeichen. Der bekannteste Beiname ist aber „Stadt der Engel“.

Auch hier vermischen sich Tradition und Moderne zu einem ganz eigenen Flair, das ihr bei eurem Stopover in Bangkok erleben könnt. An der Sukhumvit Road befinden sich neben vielen internationalen Hotels auch viele Kneipen, Malls und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Wat Arun in Bangkok in Thailand

Wat Arun in Bangkok

Eine der bekanntesten Attraktionen ist die Altstadt. Die Hauptsehenswürdigkeit in diesem Viertel ist ohne Zweifel der Grand Palace, ein riesiges Areal mit dem Königspalast und diversen Tempeln. Im Wat Phra Kaeo seht ihr dann neben vielen anderen Schätzen des Landes den Smaragd-Buddha, eine der meist verehrten Buddha-Statuen. Gleich um die Ecke ist die berühmt-berüchtigte Khao San Road. Ursprünglich mal der Treffpunkt der Backpacker hat sie sich in ein Partyzentrum verwandelt. Aber das ist auch der Ort, an dem ihr Ausflüge in der Stadt und ins Umland buchen könnt.

Ein weiterer Tempel, den ihr gesehen haben müsst, ist der Wat Arun. Wie viele andere liegt auch er am Ufer des Chao Phraya. Wenn ihr also Sightseeing auf bequem machen wollt, unternehmt ihr eine Bootsfahrt auf dem Fluss. Und wenn ihr schon mal auf dem Wasser seid, besucht unbedingt auch die berühmten schwimmenden Märkte.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Thai Airways
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Thailands Strände und Inseln, Vietnam, Australien, Neuseeland, Philippinen
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Tage

Hongkong – der Duftende Hafen

In der ehemaligen britischen Kronkolonie finden sich noch immer Überbleibsel der englischen Herrschaft. Dennoch ist die Stadt heute eine moderne chinesische Metropole. Da sie auf einer Insel liegt, wächst die Stadt immer weiter in die Höhe.

Bei einem Stopover in Hongkong nicht verpassen solltet ihr die Aussicht vom Victoria Peak, der höchsten Erhebung von Hongkong Island. Schon die Auffahrt mit der historischen Drahtseilbahn ist ein echtes Erlebnis. Vom Gipfel genießt ihr dann einen grandiosen Ausblick über das Meer der Wolkenkratzer bis hin zu den grünen Hügeln, der New Territorries.

Einen anderen Ausblick auf die faszinierende Skyline der Stadt habt ihr von der Tsim Sha Tsui Promenade am Hafen. An dieser kommt ihr an einer der historischen Sehenswürdigkeiten, dem Clock Tower, vorbei. Auch das Cultural Center und das Space Museum befinden sich hier.

Hongkong in China

Ein besonderes Einkaufserlebnis bilden die Märkte der Stadt. Auf dem Ladies Market, gibt es zwar hauptsächlich Dinge, die Damen interessieren, aber auch diverse Souvenirs. Der Höhepunkt eurer Shoppingaktivitäten ist aber ein Besuch des Night Markets in der Temple Street. Aber nicht nur Shoppen steht hier nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Programm. Opernsänger und Wahrsager lockern die Atmosphäre auf und dazwischen findet ihr die berühmten Garküchen, die euch mit chinesischen Spezialitäten versorgen.

Auf der vorgelagerten Insel Lantau erwarten euch eine riesige Buddha-Statue nebst dazu gehörigem Kloster, viel Natur und Hongkongs längster Strandabschnitt, an dem ihr Baden oder surfen könnt.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Cathay Pacific
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Neuseeland, Australien, Taiwan, Japan
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Tage

Abu Dhabi – zwischen orientalischer Tradition und Moderne

Abu Dhabi ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate und auch das größte der sieben. Wohl nirgendwo sonst auf der Welt findet ihr auf so engem Raum glitzernde Großstädte, superschöne Strände, unberührte Natur und die unendliche Weite der Wüste. Eigentlich gibt es hier so viel zu sehen, dass ihr mehr als nur einen Stopover in Abu Dhabi planen solltet.

Jedes Emirat hat einen anderen Themenschwerpunkt, aber Abu Dhabi bietet euch ein bisschen was von Allem. Die modernen Hochhäuser der Stadt grenzen direkt an die strahlendweißen Strände, die wiederum von einem Mangrovenwald begrenzt werden, der zum Nationalpark erklärt wurde. Abu Dhabi Stadt verteilt sich auf mehrere Inseln.

Saadiyat Island ist die Kulturinsel. Dort befindet sich die Zweigstelle des Pariser Louvre, das fast fertige Zayed National Museum und das geplante Guggenheim Abu Dhabi. Auch auf dieser Insel hat die Natur etwas Besonderes für euch in petto. Am Saadiyat Beach könnt ihr mit etwas Glück Karettschildkröten beobachten, die hier ihre Nester graben.

Sonnenuntergang über der Scheich Zayed Moschee in Abu Dhabi

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Auf der anderen Seite des Zentrums liegt Yas Island. Dies Insel ist die Vergnügungsinsel. Themenparks wie die Ferrari World oder die Warner Bros. World Abu Dhabi sind hier zu finden. Eine Mischung aus Themen- und Wasserpark ist die Yas Waterworld. Das Highlight dieser Insel ist aber die Formel 1 Rennstrecke, die ihr zu bestimmten Zeiten mit dem Fahrrad oder beim Joggen erkunden könnt.

Wenn ihr dann genug Stadt gesehen habt und etwas Ruhe sucht, macht einen Ausflug nach Sir Bani Yas Island. Dort wurde der ehemals private Safaripark des Staatsgründers der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei den angebotenen Jeep-Safaris seht ihr dann nicht nur einheimische Tiere sondern auch welche aus Afrika.

Auch interessant: In diesem Beitrag stellen wir euch die spektakulärsten Orte für eine Safari vor

Orientalische Kultur und viele spannende Informationen über die Menschheitsgeschichte findet ihr in Al Ain, das etwa 1,5 Stunden von Abu Dhabi entfernt liegt. In diesem Ort wurden Spuren häuslichen Lebens gefunden, die 7000 Jahre alt sind und aus dem Ort einen der am längsten durchgehend bewohnten der Welt machen. Außerdem gibt es hier mehrere Festungen und einen einzigartigen Palmenhain zu entdecken. Und wenn es euch auch hier noch zu hektisch ist, bucht einen Ausflug in eines der Wüstencamps und genießt die Stille unter dem einmaligen Sternenzelt.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Etihad Airways
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Malediven, Seychellen, Australien, Indien, Sri Lanka, Thailand, Japan
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3-4 Tage
Ihr benötigt noch ein Hotel für euren Stopover in Abu Dhabi? Auf 5vorFlug.de findet ihr eine Auswahl der besten Hotels des Emirats!

Dubai – Stadt der Superlative

Unser nächstes Stopoverziel Dubai ist nur etwa 1,5 Stunden Fahrt von Abu Dhabi entfernt. Die beiden Städte liefern sich einen Wettstreit in Sachen Superlativen. Zumindest bei der Höhe der Häuser hat Dubai die Nase vorn. Mit dem Burj Khalifa steht hier das höchste Gebäude der Welt. Ihr habt die Wahl, ob ihr die Stadt vom 124./125. Stockwerk aus sehen wollt, oder doch lieber aus 555 Metern Höhe im 148. Stock.

Dubai ist bekannt als Luxus-Reiseziel. Getoppt wird dieser Luxus im Burj al Arab Hotel. Das Hotel wurde auf einer eigens dafür erschaffenen Insel gebaut und ihr könnt die Aussicht während einer typisch englischen Teatime genießen. Wenn ihr unter Höhenangst leidet, ist vielleicht eher das Unterwasserrestaurant etwas für euch. Die stilechte Anreise erfolgt übrigens mit dem Hubschrauber über den Landeplatz auf dem Dach.

Skyline von Dubai in den VAE

Wenn wir schon bei Superlativen und Luxus sind… Die Dubai Mall ist das größte Shoppingcenter der Welt. In 1200 Geschäften verteilt auf einer Fläche von 200 Fußballfeldern kommt eure Kreditkarte zum Glühen. Vor oder nach dem Shoppen könnt ihr noch den Unterwasser-Zoo anschauen oder Schlittschuhlaufen gehen. Und neben der Mall wartet noch ein Superlativ auf euch. Die Dubai Fountains sind die höchsten Fontänen der Welt und abends ab 18 Uhr werden sie alle 30 Minuten in einer spektakulären Show in Szene gesetzt.

Noch mehr Luxus gefällig? Dann besucht die Insel The Palm Jumeirah. Auf der künstlich geschaffenen Insel in Form einer Palme befinden sich viele Luxushotels. Wenn ihr die Form der Insel wirklich sehen wollt, müsst ihr allerdings von oben drauf schauen. Also nix wie rauf auf den Burj Khalifa. Oder aber ihr gönnt euch eine Fahrt im Ain Dubai, dem höchsten Riesenrad der Welt, das sich aber noch im Bau befindet.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass ihr hier natürlich auch noch echt orientalisches Leben auf diversen Souks erleben könnt. Besonders erwähnenswert ist hier der Gold-Souk.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Emirates
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Myanmar, Kambodscha, Indien, Südkorea, Japan, Thailand, Australien, Neuseeland, Mauritius, Kenia, Südafrika
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Tage

Doha – die aufstrebende Metropole im Persischen Golf

Ein Stopover In Doha ist noch ein bisschen ein Geheimtipp. Das Emirat hat erst spät damit begonnen sich für den Tourismus zu öffnen. Es war immer noch genügend Öl da, das ordentlich Kohle in die Staatskassen fließen ließ.

Die Skyline der Stadt eifert aber inzwischen denen von Dubai und Abu Dhabi nach und bei der Entwicklung der Infrastruktur für Touristen setzt man die Schwerpunkte Luxus, arabische Kultur und Sport. Auf sportlicher Ebene wartet mit der Austragung der Fußballweltmeisterschaft 2022 ein ganz großes Highlight auf das Land. Bis dahin wird sich noch einiges tun in Sachen Tourismus.

Eine der Hauptattraktionen ist die Uferpromenade Corniche, entlang derer ihr zum einen die Skyline bestaunen und in einem der Cafés oder Restaurants eine Erfrischung zu euch nehmen könnt. Am Ende der Promenade erreicht ihr dann das Museum der islamischen Kunst mit einer der bedeutendsten Sammlungen aus 1400 Jahren Islam.

Corniche von Doha in Katar

Mit „The Pearl“ wurde auch hier eine künstliche Insel geschaffen, die euch einen luxuriösen Aufenthalt ermöglicht. Aber auch das Traditionelle hat hier einen sehr hohen Stellenwert. So solltet ihr euch genügend Zeit nehmen für einen Bummel über den Souk Waqif. Neben Gewürzen, Schmuck und Kleidung könnt ihr hier auch einen Falknereimarkt besuchen.

Und wenn ihr einen Ausflug machen wollt, erkundet ihr im Fort Zubarah eine alte arabische Festung, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Oder aber ihr fahrt zum Binnenmeer Chaur al-Udaid, dessen Dünenlandschaft ein UNESCO-Weltnaturerbe ist.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Qatar Airways
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Seychellen, Malediven, Singapur, Neuseeland, Namibia, Tansania, Australien
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Tage

Maskat – 1001 Nacht trifft die Moderne

Die Hauptstadt des Oman wurde bereits des Öfteren als sauberste arabische Stadt ausgezeichnet. Maskat oder auch Muskat liegt wunderschön eingebettet zwischen Bergen und Meer.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die Sultan Qabus Grand Mosque, die seit ihrer Eröffnung im Jahr 2001 das Stadtbild dominiert. Die fünf Minarette der Moschee stehen für die fünf Säulen des Islam. Nicht nur von außen beeindruckt das Gebetshaus. In seinem Inneren liegt ein Gebetsteppich mit 4200 Quadratmetern Größe. Für seine Herstellung wurden 28 natürliche Farben benutzt.

Die Altstadt ist zwar recht klein, aber hier verstecken sich viele Sehenswürdigkeiten. Sie ist umgeben von einer Stadtmauer, von der ihr tolle Ausblicke genießt. In der Altstadt selbst solltet ihr unbedingt den Mutrah Souk besuchen. Der gilt als einer der ältesten des Landes und erinnert mit seinen kleinen Gassen wirklich an 1001 Nacht. Neben traditionellem Kunsthandwerk findet ihr natürlich auch kunstvollen Goldschmuck und über allem weht der Duft von Weihrauch.

Sultan Qabus Mochee in Maskat im Oman

Nach dem Besuch des Souks könnt ihr dann an der Corniche entlangwandern und weitere Sehenswürdigkeiten wie das Royal Opera House, den Sultanspalast und die beiden Festungen Al Jilali und Al Mirani bewundern. Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, könnt ihr am Qurum Strand baden gehen.

Auch die Umgebung der Stadt hat einiges zu bieten. So werden zum Beispiel Bootstouren entlang der faszinierenden Küste angeboten. Bei diesen Touren habt ihr dann auch oft die Möglichkeit, Delfine zu beobachten.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Oman Air
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Indien, Kenia, Tansania, Seychellen, Malediven, Nepal, Sri Lanka, Malaysia, Bali, Südkorea
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Tage

Paris – immer wieder faszinierend

Unser nächstes Stopover-Ziel liegt in Europa und ist eine der meistbesuchten Städte der Welt. Obwohl es hier manchmal etwas hektisch zugeht, ist Paris noch immer als Stadt der Liebe bekannt. Neben den vielen bekannten Sehenswürdigkeiten wie Eiffelturm und Champs-Elysées findet ihr bei einem Bummel durch die Stadt wirklich noch versteckte romantische Ecken.

Besonders im ältesten Teil der Altstadt, dem Marais. Ein Highlight im Sommer ist das Riesenrad in den Tuileries-Gärten. Gemütlich über der Stadt schweben und dabei die großen Sehenswürdigkeiten alle im Blick zu haben, ist ein einmaliges Erlebnis. Und wenn ihr schon mal in der Ecke seid, nehmt euch Zeit für einen Besuch im Louvre. Wenn ihr eure Ticket vorab online kauft, umgeht ihr die teils langen Warteschlangen. Und noch ein Tipp: der Louvre hat an bestimmten Abenden länger geöffnet. Nach 18 Uhr schafft ihr es dann auch, das Lächeln der Mona Lisa in Ruhe zu bewundern.

Ein anderes Museum, das ihr gesehen haben solltet, ist das Quai d’Orsay. Im historischen Bahnhof, der zur Weltausstellung gebaut wurde, findet ihr die größte Sammlung impressionistischer Werke. Wie das Musée d’Orsay liegt auch der Jardin de Luxembourg auf dem Rive Gauche, dem „schicken“ Teil der Altstadt. Das Quartier Latin ist auch Sitz der Sorbonne und war daher schon immer der Stadtteil der Intellektuellen und Gelehrten.

Eiffeltum in Paris in Frankreich

Paris liegt in einem Talkessel umrahmt von Hügeln. Einige davon müsst ihr erklimmen, denn sie bieten geniale Aussichten. Ganz oben auf eurer Bucketlist sollte somit die Sacré Coeur stehen. Eines der Wahrzeichen der Stadt. Auf der Terrasse vor der Kirche liegt euch die ganze Stadt zu Füßen.

Auf dem Hügel gegenüber ragt der Tour Montparnasse in die Höhe. Im 56. Stock gibt es eine Aussichtsplattform, von der ihr den vielleicht genialsten Blick über Paris genießt.

Und wenn ihr genug von der Stadt gesehen habt, bietet sich ein Ausflug nach Versailles oder ins Disneyland Paris an, beides erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Auch interessant: Unsere Paris-Reisetipps
  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Air France
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: USA, Kanada, Kuba, Saint-Martin, Guadeloupe, Martinique, Reunion
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Tage

Amsterdam – Grachten und Fahrräder

Bei einem Stopover in Amsterdam taucht ihr ein in ein reiches kulturelles Erbe und entdeckt eine einzigartige Stadt. Die berühmten Grachten könnt ihr gut zu Fuß erkunden. Stilechter ist es aber an Bord eines Ausflugsbootes. Bestaunt die wunderschönen Fassaden der historischen Patrizierhäuser.

Ihr könnt euch aber auch ein Fahrrad mieten und Rest der Stadt erkunden. Wenn ihr zum Beispiel gerne in der Natur unterwegs seid, bietet sich ein Ausflug in den Vondelpark an, wo ihr auch einige, gemütliche Cafés findet. Lust auf einen Museumsbesuch? Eine beachtliche Sammlung der alten holländischen Meister findet ihr im Rijksmuseum, zeitgenössische Kunst und Design bestaunt ihr im Stedelijk Museum.

Amsterdam in den Niederlanden

Eine ganz besondere Erfahrung ist ein Besuch von THIS IS HOLLAND. Dort „fliegt“ ihr einmal über das ganze Land inklusive Windmühlen und Tulpenfeldern. Wenn ihr euch für alte Gemäuer interessiert, solltet ihr auch noch die Centraal Station ansehen. Auch ein paar sehenswerte Kirchen gibt es hier:  Die Oude Kerk , die Westerkerk und die Niuwe Kerk sind die Bekanntesten.

Und nach dem Sightseeing stürzt ihr euch ins Nachtleben, das rund um den Rembrandtplein und Leidseplein tobt. Ihr solltet aber nicht in einem der Coffeeshops versacken, sonst könnte es sein, dass ihr euren Flieger verpasst. Wenn ihr lieber am Strand faulenzen oder Party machen wollt, nehmt den Zug und fahrt nach Zandvoort. Nach etwas mehr als 30 Minuten steht ihr dann an einem der schönsten Strände Hollands.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: KLM
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: USA, Kanada, Aruba, Bonaire, Curacao, Kolumbien, Peru, Portugal
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Tage

London – Teatime bei der Queen

Die britische Hauptstadt ist auch eine der Städte, die man immer wieder besuchen kann. Warum also nicht im Rahmen eines Stopovers. Und wenn es nur zum Shoppen in Notting Hill oder der Carnaby Street ist. Gerade Notting Hill ist nicht erst seit Julia Roberts und Hugh Grant hier unterwegs waren bekannt für ausgefallene Shops und den Portobello Street Market.

Dass ihr die Queen trefft, wenn ihr den Buckingham Palast besucht ist eher unwahrscheinlich, aber ihr könnt nach eurem Rundgang immerhin im Buckingham Palace Garden Café euren Tee stilecht in ihrem Garten zu euch nehmen. As British as it can get!

Wenn ihr zum ersten Mal in London seid, oder nicht viel Zeit habt, empfiehlt sich natürlich eine Stadtrundfahrt in einem der typischen, roten Doppeldeckerbusse. Dabei kommt ihr auch am Tower vorbei, in dem man früher Verbrecher eingesperrt hat. Gleich daneben überquert ihr die Themse auf Londons berühmtester Brücke, der Tower Bridge.

London in England

Von dort könnt ihr zum Viertel Elephant and Castle laufen, das besonders bei Studenten beliebt ist und daher eine Vielzahl an Pubs und Cafés bietet, aber auch die hippen Szeneclubs. Nach einer Pause geht es dann weiter zur Waterloo Station und von dort zum London Eye, dem Riesenrad mit dem genialsten Blick über London. Aus dem blickt ihr dann auch auf den Palace of Westminster mit dem berühmten Big Ben.

Wenn ihr dann an der Themse entlang lauft, erreicht ihr das MI6 Building, das bei James Bond so spektakulär gesprengt wurde. Dass Filme aber immer sowas von Fake News sein müssen! Diese Stadt hat wirklich so viel Sehenswertes, das ihr es bei einem Besuch nicht schaffen werdet, alles zu sehen. Also plant schon mal mehrere Stopover in London ein.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: British Airways
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: USA, Kanada, Irland, Finnland, Norwegen, Schweden, Bahamas, Barbados, Mexiko, Jamaika
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Tage

Istanbul – eine Stadt, zwei Kontinente

Auch Istanbul ist eine Stadt, die man öfters besuchen muss, um alles zu sehen und damit ideal für einen Stopover. Die ältesten Stadtviertel liegen im europäischen Teil der Stadt. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die Hagia Sophia, einst als Kirche gebaut, dann als Moschee genutzt. Der Name bedeutet „Heilige Weisheit“ und aufgrund ihrer kostbaren Inneneinrichtung hat man ihr den Beinamen achtes Weltwunder gegeben.

Die größte und prunkvollste Moschee der Stadt ist die Blaue Moschee. Der Name kommt von den unzähligen blauen Iznik Fayencen, mit denen sie in ihrem Inneren geschmückt ist. Eine Zeitreise der weltlichen Macht unternehmt ihr im Topkapi Palast. Dieser war lange Zeit der Sitz der osmanischen Herrscher. Bei einem Rundgang werdet ihr euch wundern, wie es sein kann, das hier mal über 5000 Menschen lebten. Der Palast ist also quasi eine Stadt in der Stadt.

Blaue Moschee in Istanbul in der Tuerkei

Ähnliches gilt für die Basare der Altstadt. Diese waren früher nach Warenangebot sortiert, was heute eigentlich nur noch für Gold und Teppiche gilt. Auf dem ägyptischen Basar befinden sich die Gewürzstände, die euch mit ihrem Duft betören. Hier kann man sich schnell verlieren in mehrerer Hinsicht.

Und wenn wir gerade beim Shoppen sind… Im asiatischen Teil der Stadt liegt die Bagdat Caddesi. Solltet ihr vor haben die kompletten 15 Kilometer dieser Straße abzuwandern, denkt an gutes Schuhwerk.

Und nach so einem anstrengenden Einkaufsbummel braucht ihr dann ein bisschen Entspannung. Also nix wie auf in ein Hamam. In der orientalischen Version der Sauna genießt ihr mehr als nur ein Dampfbad, denn traditionellerweise erhaltet ihr hier ein Peeling, gefolgt von einem Schaummantel und einer Massage. Das tut so richtig gut. Danach geht es dann zu einem typischen Abendessen und dann seid ihr bereit für die wilden Nächte von Istanbul. Das Nachtleben dieser Stadt genießt einen legendären Ruf.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Turkish Airlines
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Bangkok, Nepal, Südafrika, Kenia, Seychellen, Malediven, Dubai, Japan, Indien, Ägypten
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Tage

Reykjavik – im Land von Mystik und einzigartiger Natur

Ihr sucht einen Ort, an dem ihr Hitze und Kälte gleichzeitig erleben könnt? Dann kommt auf die Insel aus Feuer und Eis. Reykjavik hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele vor allem bei Naturliebhabern entwickelt. Was auch an dem super Stopover-Programm von Icelandair liegt.

Hier entdeckt ihr die nördlichste Hauptstadt der Welt. Eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Isländer ist baden gehen. Und das könnt ihr in einem der vielen Schwimmbäder, oft mit heißen Thermalquellen, tun.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Hallgrimskirkja-Kirche, die weithin sichtbar über der Stadt thront. In den nahe gelegenen Einkaufsstraßen Laugavegur und Laekjargata findet ihr viele Outdoor-Geschäfte. Und wenn ihr am Wochenende in Reykjavik seid, solltet ihr einen Bummel über den Flohmarkt Kolaportid in der Nähe des Hafens unternehmen.

Was man vielleicht nicht vermuten würde, ist die Tatsache, dass man in Reykjavik auch zünftig feiern kann. In vielen Kneipen wird am Wochenende Live-Entertainment angeboten und auch die Einheimischen lieben es Party zu machen. Eine weitere Überraschung erlebt ihr in den vielen Parks der Stadt. Wer hätte gedacht, dass so hoch oben im Norden noch so viel Grün zu finden ist.

Reykjavik mit Blick auf die Berge Islands

Und wenn ihr die Stadt dann gesehen habt, ist es Zeit für Ausflüge. Ein Ausflug mit vielen Highlights für Fotografen ist der Goldene Kreis. Auf dieser Route seht ihr unter anderem Geysire und den beeindruckenden Gullfoss-Wasserfall. Was ihr auch unbedingt tun müsst, ist in der Blauen Lagune baden. Das geht sogar im Winter, denn das Wasser, das hier aus der Erde kommt ist natürlich gewärmt.

Zwei großartige Erlebnisse könnt ihr nicht gleichzeitig erleben. Im Sommer tummeln sich viele Wale vor der Küste, die ihr bei Bootsausflügen beobachten könnt und im Winter erlebt ihr die faszinierenden Polarlichter. Also müsst ihr mindestens zwei Mal nach Island.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Icelandair
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: USA inklusive Alaska, Kanada
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Tage

Los Angeles – die Metropole am Pazifik

Unser nächstes Stopoverziel trägt wieder den Hinweis auf die Engel im Namen. Gegründet wurde Los Angeles 1781 als „El Pueblo de la Reina de Los Angeles” (das Dorf der Königin der Engel). Spötter sind ja der Meinung, dass sich der Name heute eher auf die gefallenen Engel bezieht.

Was soll man schreiben über eine Stadt, die flächenmäßig halb so groß ist wie das Saarland? Nun, dass es zunächst mal wichtig ist, sich zu überlegen, welche Stadtteile man sehen will.

Die meisten Besucher beginnen mit Tinseltown, also Hollywood. Hier entdeckt ihr die Legenden der Filmindustrie. Auf dem Walk of Fame könnt ihr nach dem Namen eures Lieblingsschauspielers suchen. Wenn ihr die kompletten 2,5 Kilometer ablaufen wollt, rechnet genügend Zeit dafür ein. Einen Besuch wert ist der Griffith Park. Von hier habt ihr nicht nur einen genialen Ausblick auf die Stadt, sondern auch auf das Hollywood-Zeichen.

Los Angeles bei Sonnenuntergang in den USA

Wenn ihr dann Hollywood komplett erkundet habt, gönnt euch eine Auszeit an den Stränden. Die bekanntesten Abschnitte findet ihr in Santa Monica und Venise Beach. Vielleicht habt ihr ja sogar Lust an der Promenade von Venise euren Körper in einem der vielen Open-Air Fitnessstudios zu stählen? Ihr könnt natürlich auch nur dort sitzen und die Menschen dabei beobachten.

Ihr wollt etwas mehr Action? Dann besucht einen der Themenparks in und um Los Angeles. Die Universal Studios, Disneyland und die Knotts Berry Farm (der nächstes Jahr seinen 100. Geburtstag feiert) sind schnell zu erreichen. Direkt neben der Knotts Berry Farm befindet sich der Wasserpark Knott’s Soak City.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: United Airlines
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Hawaii, Alaska, Australien, Mexiko (Pazifikküste), Seattle, Vancouver, Tokyo
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3-4 Tage

New York – Faszination Big Apple

Unser letztes Stopover-Ziel New York ist zweifelsohne eine der faszinierendsten Städte der Welt. Bei einem Spaziergang in den Häuserschluchten Manhattans riskiert man schnell eine Genickstarre, weil man die ganze Zeit nach oben schaut. Also schaut euch das von oben an.

Die bekanntesten Aussichtsplattformen sind auf dem Empire State Building, dem Rockefeller Center – kurz „The Rock“ oder dem One World Trade Center. Für alle drei ist es empfehlenswert, sich die Tickets vorab online zu besorgen. Dadurch habt ihr dann garantierten Zugang und vermeidet lange Warteschlangen. Den ultimativen Thrill habt ihr aber bei einem Helikopterrundflug über die Stadt. Allerdings dürfen diese nicht über Manhattan sondern nur entlang der Skyline fliegen.

Zurück auf dem Boden könnt ihr dann bei einem Bummel über die 5th Avenue die Schaufenster der Luxuslabels bewundern oder euch in das Getümmel am Times Square stürzen. Den Charme des New York von vor 100 Jahren könnt ihr noch im Greenwich Village oder dem Meatpacking District erleben.

Urlaub in New York in den USA

Bei diversen Spaziergängen in der Stadt bietet sich auch die Gelegenheit eine Weltreise zu unternehmen. Gerade Chinatown und Little Italy führen euch in komplett andere Welten. Auch auf kulturellem Gebiet hat die Stadt sehr viel zu bieten. Es muss ja nicht die Opernaufführung in der Met sein, New York ist bekannt für seine Musicaltheater am Broadway. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Besuch eines Gospelgottesdienstes in Harlem.

Ihr sucht ein romantisches Erlebnis? Dann macht eine Kutschfahrt durch den Central Park. Auf eurer bucket list sollte dann noch der Besuch der Freiheitsstatue stehen. Das geht am besten im Rahmen einer Bootstour rund um Manhattan.

Wenn ihr dann meint die Stadt gesehen zu haben, überquert die Brooklyn Bridge und erkundet die derzeit hippsten Viertel in Brooklyn und Queens. Auch die haben inzwischen eine Menge zu bieten.

  • Bei welcher Airline ist der Stopover möglich: Delta Air Lines
  • Zu welchen Zielen kann ich weiter fliegen: Rest USA, Karibik, Costa Rica, Puerto Rico, Mexiko
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Tage

Die Zahl der Stopover-Möglichkeiten ist riesig. Je nachdem wohin eure Reise geht, bieten sich euch Möglichkeiten, diese mit dem Besuch einer faszinierenden Stadt zu verbinden und so im Urlaub noch mehr zu erleben. Einen ganz heißen Tipp haben wir noch zum Schluss. Die meisten Fluggesellschaften gehören zu einem Verbund, innerhalb dessen ihr die Flüge bei verschiedenen Airlines kombinieren könnt. So könnt ihr für den Hinflug ein anderes Routing buchen, wie für den Rückflug und dann zwei Mal einen Stopover einlegen. So habt ihr dann drei Reiseziele zum Preis von einem abgedeckt. Wo immer euch eure Reise auch hinführt, wir wünschen euch viele Happy Landings!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Wolfgang Löffler

Wolfgang Löffler
Andere Länder und Kulturen haben mich schon immer fasziniert. So habe ich nicht lange überlegt, als ich das Angebot bekam, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten und mir nebenbei die Welt anzuschauen. Nachdem ich auf dem Schiff die Welt umrundet hatte, beschloss ich, mein Hobby Reisen zu meinem Beruf zu machen. Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Beiträgen zu vielen neuen Erlebnissen inspiriere.
Nach oben scrollen