Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Prags Sehenswürdigkeiten: Unsere Top 10 für einen Städtetrip
Prags Sehenswürdigkeiten: Unsere Top 10 für einen Städtetrip

Prags Sehenswürdigkeiten: Unsere Top 10 für einen Städtetrip

Die tschechische Hauptstadt Prag liegt malerisch an der Moldau und ist auf der ganzen Welt als „Goldene Stadt“ bekannt. Mit ihrem historischen Flair, reicher Kultur und architektonischen Meisterwerken aus verschiedenen Epochen ist sie eines der attraktivsten Städtereiseziele in Europa. Wir stellen euch 10 Sehenswürdigkeiten vor, die ihr bei eurem Prag-Trip nicht verpassen solltet.

Den schmückenden Beinamen „Goldene Stadt“ verdankt das zauberhafte Prag Kaiser Karl dem IV., der im 14. Jahrhundert viele Kirchendächer und Kuppeln vergolden ließ. Begleitet uns auf einen Rundgang zu den sehenswertesten Attraktionen der historischen Hauptstadt Böhmens und lasst euch von der „Stadt der hundert Türme“ in ihren Bann ziehen. Wenn die untergehende Sonne die Straßen und Fassaden in goldenes Licht taucht, ist die Magie perfekt!

Inhaltsverzeichnis

Häufig gestellte Fragen zu Prags Sehenswürdigkeiten

 


 

Das Wichtigste im Überblick

  • In der Altstadt und auf der Kleinseite jenseits der Moldau erzählen geschichtsträchtige Bauten und Sehenswürdigkeiten von der Vergangenheit der historischen Hauptstadt Böhmens.
  • Orte von politischer Wichtigkeit sind der Wenzelsplatz oder die John Lennon Mauer, die Künstlern als Leinwand zur „friedlichen Rebellion“ mithilfe von Songtexten der Beatles diente.
  • Pulsierendes Nachtleben: Rund um den populären Wenzelsplatz und in der Neustadt ist Prag mit unzähligen Bars und Nachtclubs eine richtige Partymeile.

Prags Sehenswürdigkeiten: charmant und abwechslungsreich

Es ist einfach herrlich, durch die charmanten Straßen östlich und westlich der Moldau zu flanieren und dabei geschichtsträchtige Bauwerke, idyllische Gärten und lebhafte Plätze zu erkunden. Neben der Altstadt, die jährlich Millionen Touristen anzieht, hat Prag auch zeitgenössische Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen zu bieten. In diesem Beitrag zeigen wir euch, warum sich eine Reise in die tschechische Hauptstadt lohnt und welche Orte besonders sehenswert sind.

1. Karlsbrücke: eine der ältesten Steinbrücken Europas

Eines darf bei keinem Prag-Urlaub fehlen: der Spaziergang über die imposante Karlsbrücke, die eine Verbindung zwischen der Altstadt und der Kleinseite bildet und die ausschließlich für Fußgänger geöffnet ist. Wenn ihr über diese wunderschöne, von zwei Türmen begrenzte, Steinbrücke schlendert, schweift euer Blick über den Fluss und zur Prager Burg. Kaiser Karl IV. überließ nichts dem Zufall, als er den Bau dieser Brücke in Auftrag gab. Astrologen berechneten den besten Zeitpunkt für die Grundsteinlegung, die am 9. Juli 1357 exakt um 05:31 Uhr erfolgte.

Abednstimmung auf der Karlsbrücke in Prag

Zum Sonnenuntergang wird es romantisch auf der Karlsbrücke

Das imposante Bauwerk, das sich 516 Meter über den Fluss erstreckt, wurde auf 16 Pfeilern mit Rundbögen erbaut. Mächtige Heiligenfiguren, die über viele Jahre entstanden, zieren beide Seiten der Brücke. Besonders bekannt sind die Statuen des Heiligen Christopherus, Johannes des Täufers und des Heiligen Josef. Die berühmteste Statue ist jedoch die des Heiligen Jan Nepomuk, der einst als Märtyrer an dieser Stelle in der Moldau ertränkt wurde. Einmal jährlich am 15. Mai findet zu seinen Ehren das Fest „Navalis“ mit einem prachtvollen Feuerwerk und barocker Musik statt.

Info Altstädter Brückenturm

Öffnungszeiten
Januar bis März: täglich 10:00 – 18:00 Uhr
April bis Mai: täglich 10:00 – 19:00 Uhr
Juni bis August: täglich 9:00 – 21:00 Uhr
September bis November:täglich 10:00 – 19:00 Uhr
Dezember: täglich 10:00 – 20:00 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
Eintrittspreise
Vollzahler: ca. 6,00 Euro
Ermäßigt (Kinder 6 – 15 Jahre, Studenten bis 26 Jahre, Senioren ab 65 Jahre, Personen mit Behindertenausweis):ca. 4,00 Euro
Familien (2 Erwachsene + bis zu 4 Kinder): ca. 14,00 Euro
Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.
In der ersten Stunde nach Öffnung erhaltet ihr 50% Rabatt auf den Eintrittspreis, bei Erwerb eines Online-Tickets gibt es 10% Rabatt.
Hoteltipp: Das elegante Four Seasons Prague begeistert mit seiner Lage direkt an der Moldau. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung bis zur berühmten Karlsbrücke.

2. Prager Burg: Kulturelles und politisches Zentrum

Habt ihr Lust auf eine faszinierende Zeitreise? Dann stattet der Prager Burg einen ausgedehnten Besuch ab. Die zweitgrößte geschlossene Burganlage der Welt ist ein Paradies für Prag-Reisende, die sich für die Geschichte und Kultur der schönen Stadt interessieren. Auf dem Berg Hradschin wurde ab dem 9. Jahrhundert ein Bauwerk geschaffen, das noch heute 1,5 Millionen Besucher jährlich in seinen Bann zieht. Die Prager Burg gilt seit mehr als eintausend Jahren als kulturelles und politisches Zentrum der gesamten Nation. Die Burganlage verfügt über drei Schlosshöfe und wurde über Jahrhunderte immer weiter ausgebaut, sodass sie einen Komplex von Gebäuden bildet, zu denen beispielsweise der mächtige Veitsdom zählt, der mit seinen Türmen die gesamte Anlage überragt.

blick auf die Prager Burg

Die Prager Burg ist eine Stadt in der Stadt

Heute ist die Prager Burg Residenz der tschechischen Präsidenten. Berühmt ist sie außerdem aufgrund des „Prager Fenstersturzes“, der im Jahr 1618 stattfand und die Geschichte Europas entscheidend veränderte, weil er Auslöser des verheerenden Dreißigjährigen Kriegs war. Plant bei eurem Prag-Besuch mindestens einen Tag für die Prager Burg ein, denn hier gibt es viel zu sehen. In der warmen Jahreszeit solltet ihr unbedingt durch die traumhafte Gartenanlage schlendern und von dort den Blick über die Millionenstadt Prag genießen.

Info Prager Burg

ÖffnungszeitenEintrittspreise
Gelände der Prager BurgTäglich 6:00 – 22:00 UhrEintritt frei
Besichtigung Königlicher Palast, Basilika St. Georg,
Goldenes Gässchen, Veitsdom
April bis Oktober:
täglich 9:00 – 17:00 Uhr
November bis März:
täglich 9:00 – 16:00 Uhr
Vollzahler: ca. 10,00 Euro
Ermäßigt (Kinder 6 – 16 Jahre, Studenten bis 26 Jahre, Senioren ab 65 Jahre): ca. 5,00 Euro
Familien (2 Erwachsene + bis zu 5 Kinder): ca. 20,00 Euro
Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.
Ticket gültig für 2 Tage. Alle Gebäude dürfen nur einmal besucht werden.
Bitte beachtet, dass die Öffnungszeiten für die einzelnen Bauten und Gärten der Burganlage variieren. Informiert euch am besten vor eurem Besuch online über die Öffnungszeiten der Attraktionen, die euch interessieren

3.  Goldenes Gässchen: die berühmteste Straße der Stadt

Diese historische Gasse befindet sich in der Prager Burg und wird von kunterbunten, derart kleinen Häuschen gesäumt, dass man den Eindruck hat, in einer Miniaturwelt gelandet zu sein. Das Goldene Gässchen ist aber nicht nur wegen seiner platzsparenden Bauweise bekannt, sondern auch, weil Alchimisten hier der Sage nach mit dem Stein der Weisen Gold hergestellt haben. Außerdem arbeitete einst in Haus Nummer 22 der Literaturnobelpreisträger Franz Kafka.

goldenes Gaesschen in der Prager Burg in Prag

Eine malerische Gasse, auch wenn sie nicht in Gold erstrahlt

Die kleinen Häuser entstanden im 16. Jahrhundert als Unterkünfte für die 24 Burgwachen. Der Platz war begrenzt und so erhielt jede der Burgwachen ein kleines Haus. Als in späteren Zeiten weniger Wachen benötigt wurden, zogen andere Menschen in die Häuser. Es siedelten sich besonders viele Goldschmiede an, die der Gasse den Namen gaben. Im 19. Jahrhundert waren die Häuser verfallen, doch mittlerweile erstrahlen sie in neuem Glanz und beherbergen Souvenirläden und Cafés. Auch eine Ausstellung über das Leben der letzten Jahrhunderte im Goldenen Gässchen könnt ihr euch dort ansehen.

Info Goldenes Gässchen

Öffnungszeiten
April bis Oktober: täglich 9:00 – 17:00 Uhr
November bis März: täglich 9:00 – 16:00 Uhr
EintrittspreiseZutritt nur als Kombiticket möglich (siehe Eintrittspreise Prager Burg).

4.  Veitsdom: Tschechiens größte Kirche

Die Türme des Veitsdoms, der zur Prager Burg gehört, überragen die gesamte Burganlage und sind somit ein dominierendes Element des Stadtbilds. Baubeginn der imposanten Kathedrale war im 14. Jahrhundert, als Prag auf Weisung Kaiser Karl IV. Erzbistum wurde. Viele Baumeister prägten das Gebäude und erst 1929 war die größte Kirche Tschechiens endgültig fertiggestellt.

Veitsdom in Prag

Der Veitsdom ist das Herzstück der Prager Burg

Die Aussicht vom 99 Meter hohen Hauptturm ist atemberaubend und auch das Innere der 60 Meter breiten und 124 Meter langen Kirche ist beeindruckend. Hier wurden Halbedelsteine und vergoldeter Stuck verarbeitet, die der Kathedrale einen geheimnisvollen Glanz verleihen. Nehmt euch die Zeit, den kostbaren Prager Domschatz zu besichtigen. Eine einzigartige Attraktion sind die sieben Glocken, von denen die größte, die Sigsmundglocke, 17 Tonnen wiegt. Sie wird auch heute noch von vier Personen manuell geläutet. Prachtvolle Glasfenster und die Kammer mit den böhmischen Kronjuwelen sind weitere Highlights, die ihr nicht versäumen solltet.

Info Veitsdom

Öffnungszeiten
April bis Oktober: Montag bis Donnerstag, Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Freitag 10:00 – 17:30 Uhr
Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr
November bis März: Montag bis Samstag 9:00 – 16:00 Uhr
Sonntag 12:00 – 16:00 Uhr
Letzter Einlass 20 Minuten vor Schließung.
Eintrittspreise
Zutritt zum historischen Teil mit St. Veit Kapelle:
nur als Kombiticket möglich (siehe Eintrittspreise Prager Burg).
Der Eintritt zum vorderen, neugotischen Teil der Kathedrale ist frei.

5. Wenzelsplatz: einer der größten Plätze Europas

Auch der Wenzelsplatz bietet euch Superlative: Mit seinen mehr als 700 Metern Länge ähnelt er einem prachtvollen Boulevard und gehört zu den größten Plätzen des Kontinents. Im Mittelalter war er Mittelpunkt der Neustadt und bis heute ist der Wenzelsplatz ein touristischer Magnet. Bummelt am Tag über den Platz und besichtigt das Denkmal des Heiligen Wenzel oder das Nationalmuseum, bevor ihr in einem der vielen Restaurants oder Cafés einkehrt.

Wenzelsplatz in Prag bei Nacht

Auch bei Nacht ein prachtvoller Anblick

Weltweite Berühmtheit erlangte der Wenzelsplatz als politischer Versammlungsort, auf dem Demonstrationen und Kundgebungen stattfanden. Václav Havel und Alexander Dubček stellten dort dem Volk ihre Visionen von der Umgestaltung des politischen Systems vor und bereiteten auf diese Weise den Weg für die „Samtene Revolution“ im November 1989. Nachts hat der Wenzelsplatz ebenfalls viel zu bieten und ist dementsprechend bevölkert. Bars, Diskotheken und Kinos laden ein, euch ins Prager Nachtleben zu stürzen, das mittlerweile angesagter ist als das Nachtleben in den Metropolen London und Berlin.

6. Rathaus und astronomische Uhr: Sehenswürdigkeiten am Altstädter Ring

Der Altstädter Ring gehört zu den Bereichen Prags, die ihr ebenfalls unbedingt besichtigen solltet. Dort trefft ihr unweigerlich auf das im gotischen Stil erbaute Altstädter Rathaus mit der bekannten astronomischen Uhr (Orloj). Die Uhr gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Prag und bietet den Zuschauern zu jeder vollen Stunde ein eindrucksvolles Spektakel. Kein Wunder, dass sie eigentlich immer von Touristen umringt ist.

astronomische Uhr Prag

Ein wahres Meisterwerk der Uhrmacherkunst

Die astronomische Uhr ist in einen Kalender mit Tierkreis und die eigentliche Uhr aufgeteilt. Ein Sonnenzeiger folgt dem Verlauf der Sonne und ein Mondzeiger veranschaulicht den Verlauf des Mondes sowie die einzelnen Mondphasen. Außerdem stellt die Ekliptik die zwölf Tierkreiszeichen dar. Die Prozession der zwölf Apostel komplettiert das komplexe Uhrwerk. Zur vollen Stunde setzen sich die Zeiger zu melodischen Glockenklängen in Bewegung.

Unser Hoteltipp: Nur einen Katzensprung entfernt und eines unserer absoluten Favoriten in Prag: Das Grand Hotel Bohemia

7. Alter Jüdischer Friedhof: historischer Friedhof aus dem 15. Jahrhundert

Der Alte Jüdische Friedhof wurde bereits im 15. Jahrhundert angelegt. Er liegt im jüdischen Viertel Josefov in der Prager Altstadt und ist einer der ältesten traditionellen Friedhöfe dieser Art in Europa. Weil der Platz knapp war, lagerte man die Toten in bis zu 12 Schichten, indem immer wieder neuer Erdboden aufgetragen wurde. So findet ihr dort heute eine Ansammlung von rund 12.000 Grabsteinen aus verschiedenen Jahrhunderten.

alter juedischer friedhof in prag

Der alte jüdische Friedhof ist ein Ort der Ruhe und Einkehr

Der Alte Jüdische Friedhof ist ein von hohen Mauern umgebener Ort, an dem ihr zur Ruhe kommt und die mystische Stimmung auf euch wirken lasst. Der berühmte Autor Umberto Eco wurde von dieser ganz besonderen Atmosphäre zu seinem Roman „Friedhof in Prag“ inspiriert. Ihr könnt die Besichtigung dieser historischen Sehenswürdigkeit mit einem Besuch der weiteren Objekte des Jüdischen Museums in Prag verbinden. Dazu gehören unter anderem mehrere Synagogen in der Gegend rund um den Friedhof mit interessanten Ausstellungen.

Info Alter Jüdischer Friedhof

Öffnungszeiten
April bis Oktober: Sonntag bis Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
November bis März: Sonntag bis Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Sonntags und an jüdischen Feiertagen geschlossen.
EintrittspreiseEintritt frei
Unser Tipp: Noch mehr mystische Stimmung bietet Prag bei einem Besuch im Winter. Was ihr in Tschechien im Winter sonst noch alles erleben könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

8. Prager Zoo: Ausflugsziel für Tierfreunde

Der größte Zoo Tschechiens gilt aufgrund seiner besonderen Lage als einer der schönsten Tierparks der Welt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Er liegt malerisch auf einem Hügel an der Moldau im Stadtteil Troja und erwartet seine Besucher mit zoologischen Kostbarkeiten wie dem chinesischen Riesensalamander. Insgesamt gibt es dort mehr als 5.000 Tiere von über 700 Arten zu entdecken.

Ein bis zu zehn Kilometer langer Spaziergang führt euch durch eine faszinierende exotische Welt. Besucht das Tal der Elefanten, das Afrika Haus und macht einen Abstecher in den indonesischen Dschungel. Im Kinderzoo kann der Nachwuchs mit Haustieren wie Ziegen, Ponys und Lamas in Tuchfühlung gehen, sie streicheln und füttern.

Info Prager Zoo

Öffnungszeiten
November bis Februar: täglich 9:00 – 16:00 Uhr
März: täglich 9:00 – 17:00 Uhr
April, Mai, September und Oktober täglich 9:00 – 18:00 Uhr
Juni bis August: täglich 9:00 – 21:00 Uhr
(Attraktionen, Geschäfte und Gastronomie bis 19:00 Uhr)
Eintrittspreise
Vollzahler: ca. 10,00 Euro
Ermäßigt (Kinder 3 – 15 Jahre, Studente, Rentner, Personen mit Behindertenausweis): ca. 8,00 Euro
Familien (2 Erwachsene + bis zu 4 Kinder):ca. 32,00 Euro
Für Kinder unter 3 Jahren ist der Eintritt frei.

9. John Lennon Mauer: Zentrum der Prager Graffiti Szene

Die John Lennon Mauer war eigentlich nur eine beliebige Mauer in der Prager Altstadt. In den 80er Jahren begannen Künstler der jungen Graffiti-Szene, dort die Songtexte Lennons und der Beatles aufzusprühen. Intention war, ein Zeichen gegen die politische Willkür des kommunistischen Systems zu setzen. Vielleicht war diese Wand voller Street Art tatsächlich eine der Keimzellen der späteren Revolution.

mauer mit bunter grafitti

Ein buntes Zeichen des Protests

Lennon galt als Held der Jugend in einer Zeit, als westliche Musik noch gänzlich verboten war. Die von Lennon besungene Freiheit war Ansporn für die Künstler der Graffiti-Szene, die nach seiner Ermordung damit begannen, zunächst Lennons Portrait und dann berühmte Songtexte und Zitate auf die Mauer zu sprühen. Auch das Überstreichen der Mauer durch Ordnungshüter änderte nichts daran. Die Botschaften wurden immer wieder auf die Wand gebracht und sind bis heute ein Mahnmal für Meinungsfreiheit und eine friedliche Rebellion.

10. Tanzendes Haus: modernes Wahrzeichen Prags

Das „Tancici dum“ steht wie keine andere Sehenswürdigkeit für das moderne Prag, das neben den vielen historischen Sehenswürdigkeiten auch neue Attraktionen zu bieten hat. Das Gebäude wurde im Jahr 1996 an der Moldau errichtet und besteht aus zwei geschwungenen Türmen, die aneinander lehnen und somit ein tanzendes Paar symbolisieren.

Tanzendes Haus in Prag

Erkennt ihr das tanzende Paar?

Das Bürogebäude fügt sich aller Bedenken zum Trotz hervorragend in die ansonsten von Jugendstilgebäuden geprägte Umgebung ein. Die Prager nennen das Gebäude, das gleichzeitig starr und dynamisch wirkt, liebevoll „Ginger und Fred“. Im Erdgeschoss könnt ihr eine Galerie besuchen und im oberen Bereich lädt das Restaurant „Ginger & Fred“ zur genussvollen Unterbrechung eurer Sightseeing-Tour ein.

Häufig gestellte Fragen zu Prags Sehenswürdigkeiten

Unser Beitrag konnte euch für die Highlights der tschechischen Hauptstadt begeistern und ihr habt Lust bekommen, die „Stadt der hundert Türme“ auf eigene Faust zu erkunden? Um euch optimal auf eure Prag-Reise vorzubereiten, beantworten wir für euch im Folgenden die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema.

Wo ist es in Prag am schönsten?

Die „Goldene Stadt“ lockt jährlich rund neun Millionen Touristen an und ihr historischer Stadtkern ist nicht umsonst als UNESCO Welterbestätte anerkannt. Prag verzaubert seine Besucher mit einzigartigem Charme und einem Reichtum an Geschichte und Kultur. Besonders magisch ist ein Spaziergang durch die gotisch und barock geprägte Altstadt, wenn die Sonne sie am Abend in goldenes Licht taucht.

Es lohnt sich, Prags Aussichtspunkte aufzusuchen, um euch einen Überblick aus der Vogelperspektive zu verschaffen. Vom Altstädter Brückenturm oder der Prager Burg, die oben auf dem Hügel thront, habt ihr eine perfekte Perspektive für postkartenreife Erinnerungsfotos. Wenn ihr es belebt mögt, sucht den Wenzelsplatz auf. An dem riesigen, boulevardähnlichen Platz ist zwischen Restaurants und Bars, Kinos und Diskotheken immer etwas geboten.

Wie viele Tage sollte man in Prag verbringen?

Um euch alle Highlights des Prager Zentrums in Ruhe anzusehen, solltet ihr für euren Städtetrip ein Minimum von drei Tagen einplanen. Schon alleine in der imposanten Prager Burg könnt ihr einen ganzen Tag verbringen. Das zweitgrößte geschlossene Burgareal lädt zum Spazieren durch seine Gärten und Straßen ein, entlang derer ihr architektonische Meisterwerke wie Tschechiens größte Kirche bestaunt.

Wer mehr Zeit mitbringt, kann ruhig eine ganze Woche bleiben – es kommt garantiert keine Langeweile auf! Legt einen Shopping-Tag in den vielen Einkaufsstraßen und –zentren ein und stürzt euch ins pulsierende Prager Nachtleben. Für geschichtlich und kulturell Interessierte hält die Stadt zahlreiche Museen bereit. Dazu gehören etwa das Nationalmuseum, die Objekte des Jüdischen Museums, das Kafka Museum oder das Museum des Kommunismus.

Fazit zu Prags Sehenswürdigkeiten

Einmal im Leben ins bezaubernde Prag zu reisen legen wir wirklich jedem ans Herz. Wer sich für Historie und Kultur interessiert, wird von den historischen Bauten und Museen begeistert sein. Andere genießen einfach nur den Charme der Altstadt. Shoppingbegeisterte kommen in Prag voll auf ihre Kosten und auch das Nachtleben der Hauptstadt enttäuscht nicht. Die Goldene Stadt – wo eine alte Stadt mit reicher Geschichte auf einen bunten Mix aus Menschen aller Altersgruppen und Nationen trifft. Der multikulturelle Charakter sorgt für eine lockere Atmosphäre, die viele Besucher schätzen.

Info: Die Sightseeing-Liste steht schon, jetzt braucht ihr nur noch das passende Angebot für euren Städtetrip nach Prag.

 

Über Wolfgang Löffler

Andere Länder und Kulturen haben mich schon immer fasziniert. So habe ich nicht lange überlegt, als ich das Angebot bekam, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten und mir nebenbei die Welt anzuschauen. Nachdem ich auf dem Schiff die Welt umrundet hatte, beschloss ich, mein Hobby Reisen zu meinem Beruf zu machen. Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Beiträgen zu vielen neuen Erlebnissen inspiriere.

Ein Kommentar

  1. Hallo Julia,
    ganz tolle Bilder zu den Sehenswürdigkeiten in Prag! Danke!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Nach oben scrollen