Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Valencia Tipps: Spaniens unterschätzte Schönheit
Valencia Tipps: Spaniens unterschätzte Schönheit

Valencia Tipps: Spaniens unterschätzte Schönheit

Die pulsierende Hauptstadt Madrid, die einzigartige Küsten-Metropole Barcelona oder historisch geprägte Orte wie Granada, Sevilla oder Saragossa – Spaniens Städte sind sehenswert, charmant und vielfältig. In diese Riege gehört ohne Frage auch Valencia, auch wenn die drittgrößte Stadt des Landes für viele nach wie vor ein etwas unbekannter Geheimtipp ist. Eigentlich völlig unverständlich, schließlich vereint die 795.000-Einwohner-Stadt mediterranes Flair, spanische Kultur sowie beeindruckende Bauwerke und Sehenswürdigkeiten – und das alles direkt am Mittelmeer!

Im folgenden Beitrag zeigen wir euch, was ihr in der Hauptstadt der spanischen Region „Comunitat Valenciana“ erleben könnt, was man unbedingt gesehen haben sollte und warum sich Valencia perfekt eignet um Kultur und Strand miteinander zu verbinden. Auch die nahe Umgebung Valencias hat in Form lohnenswerter Ausflugsziele einiges zu bieten! Entdeckt mit uns eine urbane Perle Spaniens und erlebt hautnah, was Valencia besonders macht. Worauf wartet ihr noch? ¡A Valencia!

Inhalt

Das Wichtigste im Überblick

  • Auf der 1.663 Kilometer langen Mittelmeerküste Spaniens liegt Valencia ziemlich genau in der Mitte zwischen Málaga (Südspanien) und Barcelona (Nordosten) und bildet eine Luftlinie mit der Insel Mallorca.
  • Die Geschichte Valencias reicht bis in die Antike zurück: 138 v. Chr. wurde die Stadt als „Valentia“ von den Römern gegründet, ehe sie im Mittelalter an die Mauren fiel und erst 1238 wieder Teil des Abendlands wurde. In der Neuzeit und Renaissance entwickelte sich Valencia zu einem der wichtigsten spanischen Handels- und Finanzzentren – ein Status, den sich die Stadt bis in die Gegenwart erhalten hat.
  • In Valencia könnt ihr eine faszinierende Fusion der Epochen bestaunen, die der Stadt eine kosmopolitische Aura verleihen: Zahlreiche historische Bauwerke wechseln sich mit moderner und futuristischer Architektur ab.

 

Valencia: Urbanes Urlaubsfeeling

Südliche Lebensfreude, einzigartige Feste und Traditionen, interessante Bauwerke sowie eine ebenso köstliche wie authentische Kulinarik sind in Valencia zuhause und machen die Großstadt zu einem facettenreichen Ziel für einen City-Trip mit maritimen Touch. ¡Viva Valencia!

Vielfältige Schätze: Valencias Sehenswürdigkeiten

Umgeben von mediterranem Ambiente, bietet Valencia für alle das passende: Freut euch auf kulturelle Schätze, Erbe der Zeit, architektonische Highlights, urbane Schätze, schöne Natur und vieles mehr!

Torres de Serranos: Mittelalterlich und machtvoll

Wir beginnen unseren Trip mit einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Valencias und dem Wahrzeichen der Stadt: Die Torres de Serranos (Serranos-Türme) liegen im Norden des Stadtkerns und fungierten einst als Stadttor. Im Jahre 1398 vollendet, erstrahlt das wuchtige, festungsartige Bauwerk im Stil der valencianischen Gotik und entführt euch dank der symmetrisch angeordneten Türme, zinnbesetzten Wehrgängen und historischer Steinmetzkunst in die Welt des Mittelalters.

mittelalterliches Stadttor

Los Torres Serranos – Rest der mittelalterlichen Stadtbefestigung

Der Name hat übrigens nichts mit dem weltbekannten köstlichen Serrano Schinken zu tun, vielmehr erinnert er an die Bewohner der Kulturlandschaft Los Serranos, die Valencia einst durch dieses Stadttor betraten, um Handel zu betreiben oder Schutz zu suchen. Interessant: Während die Nordfassade des 33 Meter hohen Bauwerks den gediegenen Glanz des Mittelalters verströmt, ist die Südseite kaum spektakulär. Grund dafür ist die abgerissene Stadtmauer (die übrigens einst 12 Tore verband), in die zu mittelalterlichen Zeiten die Torres de Serranos integriert waren.gen

Altstadt: Herz Valencias

Unmittelbar hinter den Torres de Serranos beginnt die bunte und vielseitige zentrale Altstadt von Valencia, die von den Einheimischen im valencianischen Dialekt Ciutat Valle genannt wird. Mediterrane Gassen und Straßenzüge prägen das Ambiente und an zahllosen Bars und Straßencafés pulsiert das großstädtische Leben. Genießer und Gourmets kommen dank der unzähligen Restaurants und Lokale der Altstadt voll auf ihr Kosten. Das Angebot reicht von lokalen Köstlichkeiten wie dem weltberühmten Reisgericht Paella (bei einem Valencia-Besuch ein absolutes MUSS) über spanische Küche und lateinamerikanische Kulinarik bis hin zu internationalen Klassikern aus dem Mittelmeerraum.

prunkvolles rathaus von valencia

Das Rathaus von Valencia ist ein prunkvoller Palast

In der Ciutat Valle könnt ihr nicht nur am gesellschaftlichen Leben Valencias teilnehmen, sondern auch einige kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten entdecken: Besonders erwähnenswert sind hierbei das Rathaus im verspielten neoklassizistischen Stil, das Nationalmuseum für Keramik, der Markt am kreisrunden Placa Redona, die Kolosseum-artige Stierkampfarena oder der majestätische Triumphbogen Porta de la Mar.

Catedral de Santa María: Die Kathedrale von Valencia

Im Norden der Altstadt am belebten und beliebten Placa de la Reina beheimatet, liegt mit der Kathedrale von Valencia der wichtigste Sakralbau Valencias – und vermutlich auch der schönste! Die Sehenswürdigkeit aus gelblichem Gestein weist aufgrund der langen Bauzeit architektonische Stilelemente der Gotik, des Barock, der Renaissance und des Klassizismus auf. Dementsprechend verspielt und aufwendig ist die von Ornamenten, Stuck, Säulen und Statuen geprägte Fassade der Catedral de Santa María. Optische Akzente setzt auch der 51 Meter hohe, achteckige Glockenturm El Micalet mit seinen 14 historischen Glocken, die ihr bei einem Aufstieg aus nächster Nähe begutachten könnt und dabei in den Genuss einer herrlichen Aussicht kommt.

Plaza de la Virgen in Valencia

Ein Highlight in der Altstadt von Valencia: Die Plaza de la Virgen

Ihr solltet unbedingt auch dem Inneren der Kirche einen Besuch abstatten und dabei eine imposante Kuppel mit Stern-Optik, spektakuläre Deckenmalereien und den Heiligen Kelch bestaunen. Letzterer fand laut einer Legende beim letzten Abendmahl Christis Verwendung. Unser Valencia-Tipp für euch: Wenn ihr schon mal da seid könnt ihr übrigens gleich die benachbarte (mittels Brücke mit der Kathedrale verbunden) Basilika de la Virgen de los Desamparados besichtigen.

Lonja de la Seda: Historisches Machtsymbol

Ziemlich genau in der Mitte der Altstadt könnt ihr die Lonja de la Seda entdecken, eine der bekannteste Sehenswürdigkeiten Valencias, die seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Das Bauwerk, das auf Deutsch Seidenbörse heißt, erinnert wegen seines wuchtigen Turms und der kronenartigen Zinnen ein bisschen an eine mittelalterliche Burg. 1469 wurde die Lonja als Ölmarkt gegründet und wurde 1533 umgewidmet zu einem der wichtigsten europäischen Handels- und Umschlagplätze für den ebenso weichen wie wertvollen Stoff. So war die Seidenbörse einer der Hauptgründe für Valencias wirtschaftliche Stärke im Mittelalter und prägte eine Handelskultur, die die drittgrößte Stadt Spaniens noch heute zelebriert.

Lonja de Seda

Lonja de Seda in Valencia

Der majestätische Komplex gilt als bedeutendstes Beispiel der profanen Gotik des Kontinents und besteht aus dem Turm, dem Orangenbaum-Innenhof und dem Saal Cosulat de la Mar und dem Säulensaal. Letzterer war der pompöse Schauplatz von Handelsvertragsunterzeichnungen und verzaubert mit baumhohen, geschwungen Säulen und einer imposanten Gewölbekonstruktion. Praktisch: Direkt gegenüber der Seidenbörse liegt mit der Kirche Los Juanes del Mercado ein weiterer Valencia-Tipp, der mit einer spektakulären Fassade aufwarten kann!

Ciutat de les Arts i les Ciencies: Innovativ und aufregend

Als Handelsmetropole und Hafenstadt ging Valencia stets mit dem Fortschritt und Zeitgeist, sodass ihr neben vielen historischen Bauwerken und Sakralbauten vielerorts Bauten mit moderner Architektur und faszinierender Optik finden werdet. Östlich der Altstadt schlängelt sich der langgezogene Stadtpark Jardins del Túria als „Valencias grüne Lunge“ fast bis an die Küste. Gerade am Südteil des idyllischen Parks, werdet ihr aufgrund der futuristischen Gebäude das Gefühl haben, in einem Science-Fiction-Blockbuster gelandet zu sein: Willkommen in der Ciutat de les Arts i les Ciencies, der „Stadt der Künste und Wissenschaften“.

futuristische Gebäude in Valencia

In der Ciutat de les Arts i les Ciences entdeckt ihr moderne Architektur

Der Komplex wurde 1998 feierlich eingeweiht und gilt seitdem als modernes Wahrzeichen Valencias. Wenn ihr durch das parkartige Areal spaziert, passiert ihr unter anderem das 3D-Kino L´Hemisferic, die Oper Palau de les Arts Reina Sofía, die Veranstaltungshalle L´Àgora und Europas größtes Aquarium L´Oceanogràfic – allesamt werden sie euch wegen ihrer extravaganten Architektur unweigerlich an Ufos oder Muscheln denken lassen und vereinen auf einzigartige Weise Faszination und Innovation.

City und Meer: Strand-Tipps für Valencia

Der Vorteil des Besuchs einer Stadt am Meer ist bekanntermaßen, dass man Kultur, Erleben und Strand miteinander kombinieren kann. In Valencia geht das besonders schön, denn die Strände gehen quasi fließend in das Stadtgebiet über, sodass ihr das Meer schnell erreicht. Vamos a la playa!

Platja del Cabanyal: Strand mit urbaner Aura

Der Platja del Cabanyal trägt seinen Namen aufgrund des angrenzenden Stadtteils und beginnt unmittelbar nördlich des Hafens, der die Küste Valencias in Nord und Süd teilt. Der breite Sandstrand wird von einer schönen Uferpromenade gesäumt und ist so etwas wie der inoffizielle Stadtstrand von Valencia. Für unbeschwerte und erholsame Stunden unter der valencianischen Sonne hat der Platja del Cabanyal das perfekte Portfolio, das von Shops über Beachbars und Strandrestaurants bis hin Liegen- und Sonnenschirmverleihen bis hin zu Hotels mit Meerblick reicht.

Strandpromenade in Valencia

Strand in der Nähe der Marina Valencia

Platja de l´Arbre del Gos: Naturidylle pur

Der Strand liegt südlich des Hafens und seiner Ausläufer etwas vor den Toren Valencias und ist deshalb etwas ruhiger. Hier seid ihr perfekt aufgehoben, wenn ihr fernab des großstädtischen Trubels in idyllischer Umgebung baden möchtet oder einfach nur den Ausblick auf das azurblaue Meer genießen wollt. Bis auf einen Parkplatz und ein stilvolles Strandrestaurant gibt es entlang des dünenartigen Küstenabschnitts keine touristische Infrastruktur, sodass wir euch empfehlen, Sonnenschirme und Proviant mitzubringen. Das Gebiet eignet sich auch perfekt zum aktiven Erkunden mit Fahrrad oder für Wanderungen, denn weiter südlich geht die Küste in den Naturpark de l´Albufera über, wo euch inmitten von mediterraner Flora eine sehenswerte Lagunenlandschaft Pobles del Sud erwartet.

Bunter Mix: Valencia-Tipps für Aktivitäten und Veranstaltungen

Den wahren Puls einer Stadt fühlt man erst, wenn man sich ins Leben stürzt und sich Aktivitäten sucht, die über das reine Sightseeing hinausgehen. Wie gut, dass Valencia facettenreich, lebensfroh und weltoffen ist und euch damit jede Menge Spaß und Action garantiert.

Las Fallas: Fasching auf Valencianisch

„Fete, Party und Fiesta“ heißt es alljährlich in Valencia, wenn von Anfang bis Ende März die sogenannten Fallas zelebriert werden. Das karnevalartige Event ist so etwas wie ein stadtinterner Wettbewerb, bei dem die einzelnen Viertel Valencias versuchen mit den namensgebenden „Fallas“-Figuren das gesellschaftliche und politische Leben der Stadt möglichst satirisch und geistreich auf den Arm zu nehmen.

bunte überlebensgroße Karnevalsfiguren

Die fantasievollen Figuren von Las Fallas sind viel zu schade zum Verbrennen

Im Zuge dessen finden zahllose karnevalartige Umzüge, Paraden und Straßenfeste statt, ehe die bis zu 30 Meter (!) hohen Figuren in der Nacht vom 19. auf den 20. März in einem „Cremà“ genannten Akt verbrannt werden. Die bekannteste Figur ist im Übrigen das Marien-Abbild La Virgen, die stets im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht.

Tomatina: Exzessive „Tomaten-Schlacht“

Wenn ihr im August in Valencia oder den benachbarten Regionen unterwegs seid, solltet ihr euch keinesfalls die sogenannte Tomatina entgehen lassen, die stets in der letzten Woche des Monats zelebriert wird. Eure besten Klamotten solltet ihr allerdings nicht anhaben, denn bei dem in Bunol (40 Kilometer westlich von Valencia) stattfindenden Fest, bewerfen sich die Teilnehmer in einem spielerischen „Kampf“ gegenseitig mit Tomaten.

Menschen bewerfen sich mit tomaten

Unser Tipp für den Tomatina-Dress-Code: Alte Klamotten, die ihr danach entsorgen könnt

Aber keine Angst: Eine dekadente Verschwendung von Lebensmittel stellt der Spaß nicht dar, schließlich ist das Gemüse (welches tonnenweise per LKW angeliefert wird) überreif und damit ungenießbar. Wenn ihr an der Tomatina teilnehmen wollt, müsst ihr um Punkt 11 am zentralen Placa del Pueblo sein und könnt euch dann für eine Stunde ins Schlachtgetümmel stürzen. Nach Ablauf der Zeit sind weitere Tomatenwürfe nicht mehr zulässig – eine Frage der Ehre. Interessant: Das einzigartige Event wurde einfach aus Spaß an der Freude im Jahre 1945 erfunden!

Estadio Mestalla: Fußballgenuss für Kenner

Ein Stadionbesuch ist immer ein besonderes Erlebnis, besonders in Spanien: Der Fußball der Iberer steht seit jeher für Ästhetik, Eleganz und technische Versiertheit – so auch beim FC Valencia, dem sportlichen Aushängeschild der Hafenstadt! Zwar sind die ganz großen Zeiten des Vereins mit dem Fledermaus-Wappen schon ein paar Tage her, allerdings zählen die „Weiß-Schwarzen“ immer noch zu den namhaften Schwergewichten der spanischen Liga.

Seine Heimspiele bestreitet der FC im altehrwürdigen Estadio Mestalla, das im gleichnamigen Stadtteil liegt und Platz für 55.000 Zuschauer bietet. Wenn nicht gerade Real Madrid oder der FC Barcelona in Valencia gastieren, habt ihr gute Möglichkeiten ein kostengünstiges Ticket zu ergattern, die Aura des spanischen Fußballs aufzusagen und in den Genuss eines tollen Sport-Events zu kommen.

Häufige gestellte Fragen zu Valencia

Wir hoffen, dass wir euch Valencia etwas besser vorstellen konnten und ihr nun auf den Geschmack gekommen seid. Wenn ihr allerdings noch einige Fragen habt, ist das gar kein Problem! Wir beantworten sie gerne.

Was sollte ich in Valencia gesehen haben?

Definitiv die facettenreiche und pulsierende Altstadt, in der sich die meisten Sehenswürdigkeiten befinden. Ein besonderer Tipp für Valencia ist auch der Besuch, der architektonisch wertvollen Ciutat de les Arts i les Ciencies östlich des zentralen Stadtkerns.

Paella

Gehört zu einem Valencia Besuch dazu – die Paella

Wie viele Tage braucht man für Valencia?

Solltet ihr „nur“ die Sehenswürdigkeiten abklappern wollen, sind zwei bis drei Tage ausreichend. Wir empfehlen euch aber, die Stadt mit allen Sinnen zu erfahren, sodass ihr für das Eintauchen ins städtische Leben einen Tag mehr einplanen solltet. Wenn ihr City-Trip mit Strandurlaub kombinieren wollt oder Ausflüge ins idyllische Umland plant, empfehlen wir euch mindestens fünf Tage.

Warum feiert man das Tomatina Fest?

Dafür gibt es keinen kulturellen oder religiösen Grund. 1945 erstmals als reines „Spaß-Event“ abgehalten, entwickelte sich die Tomatina zu einer beliebten Tradition, die alljährlich Gäste aus aller Welt anlockt.

Fazit zu Valencia

Ihr seht also, dass ihr Valencia trotz seines Status als Geheimtipp definitiv eine Chance geben solltet! Hier treffen Kultur, Historie und mediterranes Leben aufeinander und bilden so einen ebenso facettenreichen wie faszinierenden Mix.

Das passende Hotel für euer Reisebudget gibt es auf unserer Angebotsseite für Valencia.

 

Über Andreas Schendel

Dem Rauschen des Meeres lauschen und am Strand entspannen – so verbringe ich meinen Erholungsurlaub meistens ganz „klassisch“ in südlichen Gefilden. Zwischen diesen Urlauben bin ich ein passionierter Städtereisender, der schon viel rumgekommen ist und dabei so manches an Kultur, Kulinarik und Historie kennenlernen konnte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Nach oben scrollen