Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Urlaubsguide Bangkok – Reisetipps für Thailands Hauptstadt
Urlaubsguide Bangkok – Reisetipps für Thailands Hauptstadt

Urlaubsguide Bangkok – Reisetipps für Thailands Hauptstadt

Wer nach Thailand reist, kommt an seiner Hauptstadt Bangkok kaum vorbei. Die Metropole, in der rund zehn Millionen Einwohner leben, ist eine vielseitige und erlebenswerte Stadt, die sich perfekt mit einem Strandurlaub verbinden lässt. Bangkok besticht gleichermaßen durch ihren Reichtum kultureller Stätten und modernem Lifestyle. In den bedeutenden Tempelanlagen mit Thailands Nationalheiligtum, dem Smaragd-Buddha, lernt ihr die Tradition des buddhistischen Glaubens eurer Gastgeber kennen. Gleich nebenan warten angesagte Dachrestaurants, Clubs und Eventlocations, hochmoderne Shopping Malls und herrlich ursprüngliche asiatische Märkte auf euch. Zu jeder Tageszeit pulsiert das Leben und in den Szenevierteln wird auf den Straßen bis in den Morgen gefeiert. Mit einem vielfältigen Ausflugsangebot bieten euch lokale Veranstalter die Möglichkeit, per Bus oder Boot das ländliche Thailand zu entdecken. Die Vielseitigkeit zwischen Tradition und Moderne macht Bangkok zu einem der beliebtesten Reiseziele im asiatischen Raum.

07

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen für euren Bangkok-Urlaub

Anreise und Öffentliche Verkehrsmittel

Bangkoks zwei internationale Flughäfen sind aus Europa von allen großen Drehkreuzen gut zu erreichen. Der europäische Flugverkehr wird überwiegend über den im Nordosten der Stadt liegenden Suvarnabhumi International Airport abgewickelt. Auch bei einem Urlaub in einer anderen asiatischen Region ist ein Zwischenaufenthalt in der thailändischen Hauptstadt leicht arrangierbar. Der öffentliche Personennahverkehr ist innerhalb Thailands und in der Stadt modern ausgebaut. Mit dem Skytrain, der Metro und den Buslinien erreicht ihr nahezu jede Sehenswürdigkeit in jedem Stadtviertel. Eine gute Ergänzung bieten die angebotenen Verbindungen mit Booten. Nicht versäumen solltet ihr eine Fahrt mit dem Tuk Tuks. Mit ihnen gelangt ihr nahezu überall hin. Der Fahrpreis ist mit den Fahrern vor Start der bisweilen abenteuerlichen Fahrt abzustimmen und erspart dadurch etwaige Umwege. Um euch vor zu hohen Kosten zu schützen, solltet ihr hier ein bisschen verhandeln. Infos zu den Impfbestimmungen in Thailand findet ihr hier.

Thailand Urlaub

Die ideale Reisezeit

Bangkoks Lage in den Tropen ist mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen verbunden. Die größte Chance auf einen trockenen Aufenthalt habt ihr in den europäischen Wintermonaten von Dezember bis Februar. Auch die Temperaturen sinken dann zumindest nachts bis auf 20 Grad herab. Der große Regen holt Bangkok im Mai ein und ihr müsst bis November mit vielen Regenschauern rechnen. Die Kombination von hohen Temperaturen und dem hohen Wassergehalt der Luft führen zu einer stetigen Schwüle. Besonders heiß wird es von März bis Mai, wenn das Thermometer tagsüber durchaus auch auf über 40 Grad steigt und es selbst nachts rund 28 Grad warm ist. In den Hotels sind die Temperaturen durch die Klimaanlagen ein kleineres Problem. Kühlende Erholung bieten Bootstouren über die Kanäle oder ein Aufenthalt in den Grünanlagen der Stadt wie im Lumphini Park.

Essen und Trinken in Bangkok – Die Garküchen

In der Metropole werden in so genannten Garküchen nahezu an jeder Ecke thailändische Spezialitäten angeboten. Durch den kulturellen Mix der über 10 Millionen Einwohner der Stadt ist das Angebot entsprechend vielfältig. Vor allem Chinatown, in dem es vorwiegend chinesische Küche gibt, wartet mit einem riesigen Garküchen-Angebot auf. Die Hygienestandards der Garküchen sind in der Regel hoch und werden streng kontrolliert. Das gilt besonders für die stark frequentierten touristischen Viertel wie die Khao San Road oder die Yaowarat Road. Für einen fruchtigen Imbiss zwischendurch empfiehlt sich der Besuch eines der vielen Märkte, auf denen exotische Früchte eine vitaminreiche Stärkung versprechen. Neben den Garküchen habt ihr aber natürlich zusätzlich noch eine große Auswahl an Restaurants, die von dem internationalen Fast Food Imbiss bis hin zur angesagten Sterne-Küche reicht.

Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Golden Mount Tempel

Der Wat Saket im Stadtteil Pom Prap Sattru Phai wird aufgrund seiner Lage am auch Golden Mount Tempel genannt. 318 Stufen führen auf den 79 Meter hohen Goldenen Berg hinauf. Die Strapazen des Aufstiegs, die sich durch Pausen auf schattigen Bänken unterbrechen lassen, werden durch eine wunderbare Aussicht belohnt. Am fahnengeschmückten Gipfel des kleinen Berges befindet sich ein mit goldenen Mosaiksteinen besetzter Chedi, der schon aus der Ferne bezaubernd strahlt. Reliquien Bhuddas im Inneren des Goldenen Chedi machen ihn zu einer Pilgerstätte. Alljährlich im November findet die Wallfahrt zu dem Ort ihren Höhehpunkt, wenn die Chedi als sakrales Heiligtum für kurze Zeit für die Pilger geöffnet wird. In dem quadratischen Sockel, auf dem er steht, könnt ihr weitere kleinere Buddha-Statuen bewundern. Der Wat Saket ist in eine üppige exotische Vegetation eingebettet und ein Ort der Besinnung und Treffpunkt der Gläubigen. Gebetsglocken und Gebetsmühlen sind die Zeichen der tiefen Religiosität der sich hier versammelnden Mönche und Thailänder. Die schönste Form der Anreise zum Goldenen Berg ist eine Bootsfahrt über den Khlong. Vom Steg der Anlegestelle ist es nur ein kurzer Weg bis zur Treppe, die euch auf den Berg hinaufführt.

Khlongs – die Kanäle von Thonburi

Eine Fahrt mit dem Langboot über die Khlongs führt in ein Netz von Kanälen, die sich westlich des Flusses Chao Prayo durch den Stadtteil Thonburi ziehen. Sie erinnern daran, dass Bangkoks Keimzelle inmitten eines großen Sumpfgebietes liegt. So taucht ihr hier bei einer Bootstour in die Welten des einstigen Bangkoks ein, als die Kanäle die Verkehrsadern der Stadt darstellten und hier – wie heute außerhalb der Metropole – schwimmende Märkte stattfanden. Hölzerne Pfahlhäuser und Stege, auf denen Angler auf Fische warten, prägen das idyllisch wirkende Bild nur wenige hundert Meter von dem hektischen Geschehen der Millionenmetropole entfernt. Damit gehören die Khlongs zu den Bangkok Reisetipps, die euch auf die Spuren des ursprünglichen Lebens in Bangkok führen.

Chinatown

Chinatown ist einer der ältesten Stadtteile Bangkoks und durch sein Geflecht von kleinen Gassen geprägt. Der Stadtteil liegt westlich der Chakkrawat Road. Im Süden wird er durch die Songwat Road mit ihren Gewürz-Lagerhäusern begrenzt. Chinatown wird durch die vielen hier lebenden Chinesen geprägt. An jeder Ecke bieten sie in zahllosen chinesischen, aber auch thailänischen Garküchen ihre Spezialitäten an. Das Zentrum Chinatowns ist die die Yaowarat Road, in der Gold- und Schmuckhändler das Bild bestimmen. Ihr erreicht Chinatown am besten mit dem Expressboot über den Chao Phraya Fluss. Es bringt euch zum Ratchawong Pier und damit direkt ins quirlige Leben des Stadtteils. Es lohnt ein Besuch der kleinen, teilweise überdachten Sampeng Lane, in der ihr alles Denkbare und Undenkbare einkaufen könnt.

Bangkok-Chinatown

Wat Traimit

Nahe der Gassen von Chinatown und nahe des Hauptbahnhofs mit ihren zahlreichen Goldhändlern steht am Wat Traimit – dem Tempel des Goldenen Buddhas – Thailands Buddha Figur mit dem größten Goldgehalt. Die über 700 Jahre alte Statue misst rund drei Meter Höhe. Der 45 Kilogramm schwere Kopf soll aus purem Gold bestehen, der Körper der 5,5 Tonnen schweren Figur hat immerhin noch einen Goldgehalt zwischen 40 und 80 Prozent.

Wat Arun: Der Tempel der Morgenröte

Der Wat Arun, Tempel der Morgenröte, dessen Mittelpunkt der zentrale Prang bildet, ist als eines der schönsten und bedeutendsten Wahrzeichen Bangkoks das Bildmotiv der 10-Baht-Münzen. Ihr findet ihn am Ufer des Chao-Phraya-Flusses. Bezaubernd sind die unzähligen Porzellan-Mosaike, die den Tempel mit Blumenmustern schmückern. Die vier Ebenen des Bauwerkes sind durch Formen und Figuren unterschiedlichen Themen gewidmet. Sie stellen Stationen aus dem Leben Buddhas dar oder sind anderen Gottheiten wie dem Windgott gewidmet. Neben dem zentralen Prang befinden sich mit der Wihan Noi und der Bot Noi zwei kleiner Gebäude, die durch einen Torbogen miteinander verbunden sind. Spektakulär ist der Fußabdruck Buddhas, der im Mondop zu sehen ist. Sehenswert ist auch die Ordinationshalle sowie die sechs in chinesischem Stil errichteten Pavillons Sala Tha Nam. Ihr könnt den Wat Arun im Stadtteil Thonburi westlich des Chao Praya Rivers prima mit dem Boot erreichen.

Wat Pho mit dem Liegenden Buddha

Der Wat Pho ist das im Herzen der Altstadt befindliche Bangkoker Wahrzeichen. In ihm befindet sich auf der „Liegende Buddha“. 46 Meter lang und 15 Meter hoch ist die vollkommen vergoldete Buddha Statue ein echter Hingucker und eines der beliebtesten Ziele von Bangkok-Urlaubern. Die Tempelanlage des Liegenden Buddhas lädt mit vielen kleinen Details zum Verweilen ein. Der Besuch des Wat Phos lässt sich durch die Lage perfekt mit dem Besuch des Königspalastes verbinden.

Königspalast

Auf keinen Fall in einem Bangkok-Reiseführer fehlen darf natürlich der weltbekannte Königspalast. Er wird auch Großer Palast genannt und hält was sein Name verspricht: Innerhalb der Palastmauern befinden sich zahlreiche Tempel, Buddha-Statuen und verschiedene prunkvoll verzierte Gebäude. Um den Königspalast betreten zu können, müsst ihr lange Kleidung tragen. Aber falls ihr diese nicht im Reisegepäck dabei habt, keine Sorge: Am Eingang könnt ihr euch lange Röcke oder lange Hosen ausleihen.

Bis 1946 war der Königspalast der Wohnistz des Königs. Obwohl der Sitz in den Chitralada Palast verlegt wurde, ist der aufwändig verzierte Große Palast nach wie vor das Herz des thailänischen Königsreiches. Seit 2017 beherbert der Große Palast wieder einen König: Der verstorbene und von der Bevölkerung geliebte König Bhumibol fand hier nach einem einjährigen Trauerjahr in ganz Thailand seine letzte Ruhestätte.

Das wohl bekannteste Gebäude im Großen Palast ist der Tempel Wat Phra Kaeo. In der Tempelanlage befindet sich der in ganz Thailand bekannte Smaragd Buddha. Die kleine Figur sitzt auf einem goldenen Thron und trägt je nach Jahreszeit ein anderes Gewand. Obwohl sie nur 66cm groß ist, ist sie von unschätzbarem Wert – nicht nur, weil sie ihrem Besitzer angeblich Wohlstand bringen soll.

Bangkok-Königspalast-Sonnenuntergang

Bangkok bei Nacht

Szeneclubs, Rooftop Bars, klassische Clubs und Eventlocations sowie die immer beliebter werdenden Nachtmärkte bescheren euch grenzenlose Möglichkeiten zu hippen und ausschweifenden Nachterlebnissen. Wer es exzessiv mag und wem keine Party zu wild ist, findet in der Khao San Road im Bangkoker Stadtteil Banglamphu auf 400 Metern Länge jede Menge Clubs und Kneipen. Besonders beliebt sind die in der Mitte der Straße liegenden Bars und allen voran die Golf Bar, die auch den Straßenraum als Tanzfläche nutzt. Die Khao San Road erreicht ihr am besten mit dem Taxi.

Eine beliebte Partymeile ist die rund 200 Meter lange Soi Cowboy, eine kleine Verbindungsgasse zwischen der Asoke Road und der Soi 23. Sie geht im touristischen Zentrum Bangkoks durchaus als Rotlichtviertel durch. Ihr findet in ihr jede Menge Bars und GoGo-Lokale, an denen leicht bekleidete Tänzerinnen an Stangen tanzend die Männerwelt betören wollen. Hier sind aber auch Damen gern gesehene Gäste. Im Kontrast hierzu stehen die vielen netten Clubs und Bierkneipen des Viertels. Zudem bieten hier Restaurants köstliche thailändische Spezialitäten.

Immer angesagter sind die Nachtmärkte, auf denen ihr sowohl shoppen als auch richtig abfeiern könnt. Die schönsten Nachtmärkte liegen außerhalb des Zentrums. Unbedingt sehenswert ist der Hipster Markt Talad Rot Fai Ratchada. Das Ambiente wird durch alte VW-Bullis, Vintage-Stände und Essensstände vom traditionellen Thai-Food bis zu den touristischen Speiseangeboten wie Pita oder Pizza. Ihr erreicht den Markt über die MRT-Haltestelle Cultural Center.

Bangkok-Chinatown

Shoppen in Bangkok

Bangkok bietet paradiesische Shoppingerlebnisse. Die Auswahl unter den großen Shopping Malls ist groß und die traditionellen Märkte bieten besonders nachts ein faszinierendes Ambiente. Der Besuch des riesigen Ma Boon Khrong Center, oder kurz MBK, ist einer der Bangkok Reisetipps in Sachen Shopping. Auf sieben Etagen verteilen sich über 2000 Geschäfte und ein vielseitiger Gastronomiebereich. Ihr erhaltet hier nahezu alles vom Autozubehör bis zur Zahnpasta. Die angebotenen meist asiatischen Waren sind überwiegend im niedrigen Preissegment angesiedelt. Von den Skytrain Stationen „National Stadium“ oder „Siam“ in Pathum Wan sind es nur wenige Meter zu den Eingängen des MBK.

Ebenfalls über die Station „Siam“ ist das Siam Center zu erreichen. Das Center ist Bangkoks älteste Shopping Mall in modernem Stil. In direkter Nachbarschaft zu der in leicht nostalgischem Flair daher kommenden Mall liegt die eher glamouröse Mall Siam Paragon. Entsprechend vielfältig präsentiert sich hier der bunte Angebotsmix und entsprechend facettenreich ist das hier anzutreffende Publikum. Mit vielen Aktionen, Ausstellungen und Shopping-Events gewinnt das 4-stöckige Siam Center an zusätzlicher Attraktivität.

Im Stile eines Flughafenterminals präsentiert sich die Shopping Mall Terminal 21. Tatsächlich könnt ihr euch hier auf eine Shopping-Tour durch die großen Einkaufsstraßen der Welt begeben. Ihr könnt die Atmosphäre der Londoner Carnaby Street mit den den roten Doppeldeckerbussen genießen, über die nachgebaute Champs Elysees flanieren, in Rom Produkte weltberühmter italienischer Lables erwerben oder in karibischem Ambiente shoppen. Bei der Verkostung kulinarischer Leckerbissen im Flair von San Francisco schafft der gigantische Nachbau der Golden Gate Bridge eine eindrucksvolle Kulisse. Ihr erreicht das Shopping Center mit seinen rund 600 Läden in der Sukhumvit Road über die Skytrain-Haltestelle Asok unmittelbar an der Mall.

Zu den absoluten Bangkok Tipps gehört der Besuch eines traditionellen Marktes. Hier stapeln sich exotische Waren zu einem bunten Gemisch, hier wird in Hallen und an Ständen noch alles gehandelt, was es zu handeln gibt. Ein Muss in Bangkok ist der Besuch des weitläufigen Chatuchak Marktes. Er gilt als die Mutter aller Märkte und mit in seinem Geflecht von Wegen lässt es sich zwischen den rund 10.000 Läden schon mal die Orientierung verlieren. Eine kleine Hilfe ist die thematische Einteilung wie nach Textilien, Lebensmitteln, Haushaltswaren, Antiquitäten oder auch Tieren. Der Markt liegt an der Skytrain Station „Mo Chit“.

Immer angesagter werden in Bangkok die Nachtmärkte, die auf einzigartige Weise das Shopping-Erlebnis mit einem hippen Nachtleben verbinden. Neben dem Warensortiment sorgen ein bunter Mix szenischer Bars, Live Music und Snackangebote für eine ein unterhaltsames Abendprogramm zwischen Einkaufs- und Genussmomenten. Neben dem Ratchada Night Market, dem Lumphini Park oder dem Silom Nachtmarkt an der Skytrain Station „Sala Daeng“ warten heute bereits Händler auf über 40 Nachtmärkte in Bankok auf ihre Besucher. Einzigartige Einkaufsmöglichkeiten bieten auch die Goldgeschäfte in Chinatown. Chinatown könnt ihr mit dem Expressboot erreichen, wenn ihr an der Haltestelle Ratchawong aussteigt.

Bangkok: Die besten Ausflugsziele

Eines der beliebtesten Fotomotive Thailands sind die schwimmenden Märkte, auf denen die Verkäufer von ihren voll beladenen Booten die lokalen tropischen Früchte und Gemüse, Fisch und Fleisch, Süßigkeiten und Souvenirs sowie Blumen in den schönsten Farben zum Kauf feilbieten. Für einen Ausflug zu den schwimmenden Märkten von Damnoen Saduak im Süden von Bangkok solltet ihr rund sieben Stunden Zeit einplanen. Nach einer zweistündigen Busfahrt in den Südwesten von Bangkok wechselt ihr den fahrbaren Untersatz und tuckert auf motorisierten Langbooten über uralte Kanäle aus dem 19. Jahrhundert durch Sümpfe und an Pfahlbauten vorbei mitten hinein in das einzigartige Marktgeschehen. Die tiefen Einblicke in die Tradition des thailändischen Landlebens sind eine faszinierende Abwechslung zum großstädtischen Trubel Bangkoks.

Reiseziel Thailand, Bangkok

Bei einem Besuch von Ayutthaya lernt ihr die einstige Hauptstadt des siamesischen Königreichs kennen. Im Stadtbild gibt es noch einige Gebäude der Kolonialarchitektur zu besichtigen. Bekannt aber ist die zum Welterbe der UNESCO gehörende Stadt durch seine vielen vollständig erhaltenen Tempelanlagen wie der Wat Mongkhon Bophit und der Wat Chai Mongkol mit einer riesigen Bronzestatue des Liegenden Buddha. Sehenswert ist der beeindruckenden königlichen Palast Bang Pa-In und die weitläufigen Anlagen des Sommerpalastes laden zum Spaziergang ein. Die Hauptattraktion der Stadt ist der Wat Phra Srisanpetch, der ehemalige königliche Tempel auf dem Gelände des alten Königspalastes.

Ein Ausflug für geschichtlich interessierte Bangkok-Urlauber ist der Besuch der berühmten Brücke am Kwai. Hier erlebt ihr bewegende und unvergessliche Momente, erinnert sie doch schmerzlich an die Todeseisenbahn Burma Railway, für deren Bau im Zweiten Weltkrieg tausende Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter ihr Leben verloren haben. Hintergründe zu dieser Geschichte erfahrt ihr im JEATH-Kriegsmuseum und auf dem Friedhof der Alliierten. Ein angenehmer Kontrapunkt ist eine Fahrt im Langboot durch die Reisanbaugebiete, Zuckerrohr und Ananasplantagen. Zur Brücke am Kwai werden von Bangkok aus Bustouren angeboten.

In ein kleines Eisenbahnabenteuer startet ihr bei einem Ausflug zu den berühmten Mahachai und Mae Klong Meeresfrüchte-Märkten am Golf von Thailand in den Provinzen Samut Sakhon und Samut Songkhram. Der Zug nach Mahachai startet nahe Wong Wian Yai Station. Nach einer einstündigen Fahrt durch Reisfelder und Pfahlbauten erreichet ihr den traditionellen Markt in Mahachai. In den kleinen Gassen des Ortes werden zum Mittag die exotischsten Fischgerichte nach traditioneller thailändischer Kochkunst aufgetischt. Von Mahachai könnt ihr mit dem Zug zu dem Meeresfrüchtemarkt nach Mae Klong weiterreisen, wo die Händler euch bereits neben den Gleisen mit ihren fangfrischen Waren erwarten.

Möchtet ihr nach eurem Aufenthalt in Bangkok noch mehr von Thailand erkunden? Dann findet ihr in unseren Thailand-Reisetipps hilfreiche Informationen für eure Urlaubsplanung. Bei der Suche nach der passenden Insel für euren Badeurlaub in Thailand, wird euch unser Beitrag über die thailändischen Inseln sicherlich behilflich sein. Die passenden Angebote für euren Thailand-Urlaub findet ihr natürlich auch auf 5vorFlug.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen