Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Bucketlist für Fashionistas
Bucketlist für Fashionistas

Bucketlist für Fashionistas

Es gibt bestimmte Dinge, die ihr als modebewusste Fashionistas unbedingt einmal erleben müsst. Neben den weltbekannten Modemetropolen wie New York und Paris gibt es noch einiges zu entdecken! Wir haben euch eine Bucketlist zusammengestellt, die ihr als wahre Fashion-Liebhaber unbedingt einmal abhaken solltet.

# 1. New York: Kreativer Big Apple

Schon seit Jahren ist New York die Modehauptstadt der Welt – hier werden die neusten Fashion-Trends gesetzt. Egal, ob verschiedene Farben, diverse Muster aus unterschiedlichen Stoffen, oder mehrere Stilrichtungen miteinander kombiniert werden, die New Yorker schaffen mit viel Kreativität einzigartige Modetrends. Gleich, wo ihr euch in der Stadt aufhaltet, ihr werdet an jeder Ecke einzigartige Streetlooks entdecken. Doch nicht nur der unvergleichbare Modestil, auch das fantastische Shoppingerlebnis machen New York zu einer Besonderheit. Die wohl bekannteste Einkaufsstraße ist die Fifth Avenue, hier findet ihr die Flagshipstores aller großen Designer, zahlreiche Luxusboutiquen und Kaufhäuser. Außerdem könnt ihr auf der exklusiven Straße noch unzählige Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building und die St. Thomas Church entdecken. Ein weiteres beliebtes Shoppingviertel ist das Szeneviertel SoHo in Manhattan. Auch wenn diese Gegend nur wenige Straßenzüge umfasst, findet ihr hier zahlreiche Geschäfte und kleine Boutiquen in einer charmanten, urbanen Atmosphäre. Dieser Stadtteil ist ein wahres Mekka für alle Fashionistas! Nach einer ausgiebigen Shoppingtour rund um den Broadway in SoHo dürft ihr euch auf keinen Fall die Kreuzung des Broadways und der 7th Avenue entgehen lassen. Hier befindet sich der Times Square. Dieser zählt zu den meistbesuchten touristischen Plätzen in Manhattan, mit jeder Menge Geschäften und anderen Sehenswürdigkeiten.

Broadway New York.

# 2. Paris: Stadt der Liebe & der Mode

Der französische Modestil wirkt zwar auf den ersten Blick häufig zurückhaltend und minimalistisch, trotzdem gilt er weltweit als unverkennbar und besonders. Knallige Outfits und ausgefallene Kombinationen werdet ihr in Paris eher selten antreffen, Französinnen setzen auf clevere Kombinationen aus hochwertigen Basics in zurückhaltenden Farben. Das Geheimnis des französischen Stils besteht darin, immer auf den Punkt angezogen zu sein, ohne dass es nach viel Arbeit aussieht. Doch Paris ist nicht nur für seinen einzigartigen Kleidungsstil bekannt. Die Stadt der Mode ist auch ein echtes Shoppingparadies. Die Hauptstadt lädt mit seinen großen renommierten Kaufhäusern, unzähligen kleinen Boutiquen und zahlreichen Designerläden zu einer unvergesslichen Shoppingtour ein. Gerade das prunkvolle Kaufhaus Galeries Lafayette mit der imposanten Glaskuppel und einer Menge an Designerläden solltet ihr bei eurem Stadtbummel auf keinen Fall auslassen. Noch mehr Luxus und die neusten Trends namenhafter Modedesigner findet ihr auf der Pariser Einkaufsmeile Champs-Elysées. Die etwa 1,9 Kilometer lange Straße gilt als die schönste und berühmteste Straße in Paris, hier findet ihr viele hochwertige Boutiquen und Läden. Wenn ihr ein echtes Designerstück zum Schnäppchenpreis ergattern wollt, solltet ihr unbedingt die Stände des Marché aux Puces de Saint-Ouenein Flohmarktes durchstöbern. Mit etwas Glück findet ihr dort wahre Schätze. Jedoch müsst ihr viel Zeit und Geduld mitbringen, da der Flohmarkt mit seinen 12.000 m² und mehr als 3000 Ständen zu den größten Flohmärkten der Welt zählt. Neben Kleidungsstücken gibt es wertvolle Antiquitäten, Schmuck, Stoffe und vieles mehr. Am besten schlendert ihr bei eurer Shoppingtour durch Paris einfach zu Fuß durch die Straßen und kleinen Gassen, so findet ihr garantiert tolle Geschäfte.

# 3. London: Bunter, royaler Stil

Die Mode in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs lässt sich am besten mit den Worten unkonventionell und bunt beschreiben und ist somit das totale Gegenteil zum Pariser-Modestil. Den typischen „Londoner Style“ gibt es nicht, doch die Briten gelten als sehr experimentierfreudig und die Modeszene als extrem wandelbar – gerade das macht London zu einem absoluten Shopping-Traum. Die bekannteste Einkaufsstraße in London ist die Oxford Street, dort findet ihr alle großen Modeketten. Falls ihr auf der Suche nach ausgefallenen Kleidungsstücken seid, solltet ihr unbedingt die Stände am Camden Market durchstöbern. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und mit ein bisschen Glück ergattert ihr euer neues Lieblingskleidungsstück zum Schnäppchenpreis. Neben Kleidung gibt es hier unfassbar viel zu entdecken und bei den meisten Ständen empfiehlt es sich, mit dem Verkäufer zu handeln. Falls ihr an einem regnerischen Tag lieber im Trockenen shoppen wollt, ist das Westfield Einkaufszentrum eine super Alternative. Das Einkaufszentrum verfügt über mehr als 300 Geschäfte und 50 Restaurants, ihr findet hier alles, was man für einen gelungenen Shoppingtag braucht, und bei der Auswahl an Geschäften lässt sich locker ein ganzer Shoppingtag in der Mall verbringen. 

Das London Eye an der Themse.

# 4. Mailand: Die internationale Hauptstadt der Mode

Mode und Stil werden in der italienischen Modehauptstadt als Teil der Kultur angesehen. Doch nicht nur in Mailand, in ganz Italien legen die Menschen viel Wert auf klassische und elegante Mode. Egal ob Frauen oder Männer, der Kleidungsstil der Italiener hat einen unverkennbaren Charakter und ist weltweit einzigartig. Am besten lasst ihr den Stil der Italiener bei einem ausgiebigen Schaufensterbummel oder einer Shoppingtour in Mailand auf euch wirken und vielleicht findet ihr ja auch das ein oder andere neue Lieblingskleidungsstück. In dem „Quadrilatero della Moda“, dem sogenannten „Viereck der Mode“, könnt ihr euch von den ausgefallen und neusten Designs der besten Modeschöpfer der Welt inspirieren lassen. Hier findet ihr die Boutiquen und Ateliers großer Designer. Allein die Schaufenster zu bestaunen lohnt sich. Neben den exklusiven Einkaufsstraßen hat Mailand natürlich noch viele weitere Shopping-Möglichkeiten zu bieten. Besonders beliebt ist die Gegend rund um den Domplatz, hier laden breite Fußgängerpassagen zum Bummeln ein.

Frau mit Einkaufstüten in Mailand.

# 5. Berlin: Treffpunkt vieler Stile

Der Berliner Modestil ist, genau wie die deutsche Hauptstadt selbst, eine Mischung aus vielen verschiedenen Kulturen. Es gibt hier nicht den einen Look, sondern je Viertel werdet ihr verschiedene Stile antreffen. Im Szeneviertel Kreuzberg ist beispielsweise der Vintage Stil verbreitet, während in Charlottenburg Kleidung luxuriöser Marken zur Schau gestellt wird. Charlottenburg ist jedoch nicht nur stiltechnisch ein teures Pflaster. Am Kurfürstendamm und der angrenzenden Tauentzienstraße laden zahlreiche exklusive Marken, Luxusboutiquen und große Modeketten zu einer ausgiebigen Shoppingtour ein. Hier findet ihr auch einen echten Berliner Klassiker, das KaDeWe . Im „Kaufhaus des Westens“ könnt ihr auf acht Etagen jede Menge Luxuswaren shoppen, doch auch zum Durchschlendern ist das Kaufhaus definitiv einen Besuch wert.

Berlin ist wie viele andere Städte übrigens auch Gastgeber der Fashion Week. Zweimal im Jahr kommt hier die Crème de la Crème der Modeszene zusammen und präsentiert ihre neusten Kollektionen. Auf Messen und Modenschauen kann man die neuesten Trends für Frühling und Sommer 2019 bestauen. Die nächste Berliner Fashion Week findet vom 03.07.2018 bis 07.07.2018 statt. Diesen Termin sollten Fashionistas auf keinen Fall verpassen!

# 6. Stockholm: Minimalistischer Schick

Typisch für Schwedens Hauptstadt ist der minimalistische Kleidungsstil. Farbige Kleidungsstücke verwenden die modebewussten Stockholmer sparsam und das auch nur, um Akzente zu setzen oder dem Outfit einen Farbtupfer zu verpassen. Dieser Stil wirkt aufgrund der eher gedeckten Farben stets stilsicher und ungezwungen. Euch erwartet in der modebewussten Stadt ein großes Angebot an tollen Geschäften, einheimischen Labels und ausgefallener Mode. Auf der Drottninggatan zwischen Sergels Torg und Kungsträdgårde findet ihr die klassischen Modeketten und zahlreiche Shoppingcenter. Neben der Haupteinkaufsstraße hat die Stadt der Inseln noch viele weitere Einkaufsmöglichkeiten zu bieten. Besonders beliebt ist das trendige Viertel Sofo (South of Folkungagatan), hier findet ihr viele kleine Shops, Klamottenläden und jede Menge Cafés.

Bunte Häuser in Stockholm.

# 7. Barcelona: Intensive Farben, peppige Schnitte und schrille Muster

Der Modestil der Spanier, speziell in Barcelona, ist vor allem eins: bunt! Neben intensiven Farben sind auch die ungewöhnlichen Materialkombinationen und ausgefallenen Schnitte charakteristisch für den spanischen Modestil. Wenn ihr in Barcelona shoppen geht, startet ihr am besten in der bekannten Einkaufsstraße, Passeig de Gràcia. Ihr findet hier viele namenhafte Marken und könnt außerdem eure Shoppingtour mit ein wenig Sightseeing verbinden. Es befinden sich gleich zwei berühmte Sehenswürdigkeiten an der Passeig de Gràcia, das Casa Mila und das Casa Battlo. Beide Gebäude wurden von dem populären Architekten Gaudí erbaut und sind schon allein wegen den einzigartigen Außenfassaden einen Besuch wert. Auch das Gotische Viertel eignet sich super für einen Shoppingtrip, da es dort viele enge Gassen, kleine Geschäfte, Lokale und Bars gibt.

# 8. Bangkok: Mode für jedermann

Egal ob ihr lieber Stände auf labyrinthischen Märkten durchstöbert oder einzelne Geschäfte gigantischer Shoppingmalls durchforstet, in Bangkok ist für jeden Einkaufstyp etwas dabei. Das gilt auch für jede Modevorliebe, denn es gibt keinen wirklichen Streetstyle. Hier trägt jeder, was er will. Wichtig ist nur, dass man seine Kleidung mit Freude und Selbstbewusstsein trägt. Doch nicht nur die riesige Auswahl macht Thailands Hauptstadt zu einem echten Shoppingparadies, ihr habt zusätzlich die Möglichkeit, richtige Schnäppchen zu finden. Das gilt nicht nur für Kleidung. Auch Accessoires, Schuhe, etc. findet ihr hier zu wahren Schnäppchenpreisen. Falls ihr gerne durch Shopping-Malls schlendert oder einfach nur den tropischen Temperaturen entkommen wollt, ist das MBK Center die perfekte Location für euch. Hier gibt es von Kleidung bis hin zu Thai Gewürzen so ziemlich alles. Falls ihr auf der Suche nach Markenkleidung seid, solltet ihr allerdings aufpassen, da hier häufig Fakeware angeboten wird. Für alle Markenliebhaber empfiehlt sich ein Besuch im Central World. Diese Shopping-Mall ist mit zwei weiteren Malls per Skywalk verbunden und bietet euch eine Riesenauswahl an Markenwaren im mittleren Preissegment.

Basar in Bangkok.

# 9. Dubai: Heimat des Luxus

Dubai zählt zwar nicht zu den klassischen Modemetropolen wie Paris oder New York. Trotzdem ist die Wüstenstadt weltweit als Shoppingparadies bekannt. In der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist Einkaufen eine wahre Attraktion und so zählen einige Shopping-Malls zu den Top Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ein absolutes Highlight für alle Shopping-Fans ist die Dubai Shopping Mall. In dem größten Einkaufszentrum der Welt könnt ihr in über 1000 Geschäften nach Herzenslust einkaufen. Von Designerläden bis hin zu den großen Mode-Giganten, hier findet ihr alle angesagten Labels. Doch euch erwartet dort nicht nur ein unvergessliches Shoppingvergnügen, ihr könnt auch Schlittschuhlaufen gehen oder verschiedene Fischarten im Dubai Aquarium bestaunen.

Die Mall of Emirates ist zwar nicht ganz so groß wie die Dubai Shopping Mall, trotzdem könnt ihr auch hier jede Menge erleben. In diesem Einkaufszentrum ist Shoppen schon fast zweitrangig neben all den Vergnügungsangeboten. Dennoch findet ihr in der Mall of Emirates unzählige Geschäfte und habt eine Riesenauswahl an einheimischen Läden bis hin zu Luxusboutiquen. Ein absolutes Highlight in der Shopping-Mall ist die Skihalle, welche gerade bei den hohen Außentemperaturen für eine angenehme Abkühlung sorgt. Vor Ort könnt ihr euch die komplette Skiausrüstung ausleihen und die Winterlandschaft mitten in Dubai beim Snowboarden oder Skifahren erkunden. Doch nicht nur die gigantischen Einkaufszentren laden zu einer ausgiebigen Shoppingtour ein. Auch die traditionellen Märkte, die Souks, versprechen ein besonderes Einkaufserlebnis. Der Bur Dubai Souk ist zwar relativ klein, dennoch ein sehr beliebter Souk für Stoffe, Kleider oder sogar Haushaltsgeräte. Aber auch der Gold Souk mit all seinen hochwertigen Schmuckstücken ist einen Besuch wert. Ihr solltet auf keinen Fall diese einzigartige orientalische Atmosphäre verpassen und vielleicht findet ihr hier ja auch das ein oder andere Schnäppchen.  

In Dubai gilt es übrigens zu beachten, dass kurze Röcke und weite Ausschnitte nicht so gerne gesehen sind. In der Öffentlichkeit tragen Frauen meist traditionelle Kleidung, also ein schwarzes, bodenlanges Kleid sowie einen Schleier. Von euch wird das zwar nicht erwartet aber es empfiehlt sich, dass Knie und Schultern bedeckt sind. Hierzu eigenen sich am besten schicken Blusen, Midi- und Maxi-Röcke. Mehr Informationen findet ihr hier.

# 10. Istanbul: Shoppen auf Märkten und Basaren

 Die Basare in Istanbul zählen zwar zu einer beliebten Touristenattraktion. Dennoch wissen die wenigsten, wie gut sich die traditionellen Märke für eine Shoppingtour eignen. Nicht nur der bekannte Kapalı Çarşı Basar, auch die kleineren Wochenmärkte bieten hochwertige Kleidung an und mit etwas Glück findet ihr hier Exportüberschüsse zu richtigen Schnäppchenpreisen. Istiklal Caddesi, die „Unabhängigkeitsstraße“, ist die wohl bekannteste Einkaufsstraße in Istanbul. In der etwa zwei Kilometer langen Fußgängerzone findet ihr zahlreiche Boutiquen, Musikläden, Cafés und Schuhgeschäfte. Stiltechnisch gilt in Istanbul vor allem eins: schick. Türken mögen keine heruntergekommene Kleidung, Jeans mit Löchern sind ein No-Go. Wenn ihr in der türkischen Hauptstadt zu Gast seid, packt also ein schönes Hemd oder Bluse ein. 

 Das A und O auf den Basaren in Istanbul ist übrigens Verhandeln. Wir haben euch nachstehend ein paar Tipps zum Verhandeln auf Basaren aufgelistet:

  • Stellt euch vor dem Basarbesuch mental darauf ein, dass ihr keines der Produkte wirklich braucht.
  • Zeigt in Gesprächen mit den Händlern eine gewisse Gleichgültigkeit . Das lässt die Ladenbesitzer zu Höchstform auflaufen.
  • Nehmt Zeit mit und wartet ab. 
  • Setzt den Preis relativ niedrig an. 50 – 75 % des Preises, den ihr bereit seid, dafür zu zahlen. 
  • Bringt Mengenrabatte in Spiel
  • Falls der Händler nicht nachgibt, geht und probiert euer Glück woanders. 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen