Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Urlaubsguide Dubai: Infos und Tipps, die nicht jeder kennt
Urlaubsguide Dubai: Infos und Tipps, die nicht jeder kennt

Urlaubsguide Dubai: Infos und Tipps, die nicht jeder kennt

Ihr plant einen Urlaub in Dubai? Hier findet ihr alles Wissenswerte zu einem Trip in die Stadt der Superlative, interessante Highlights und Insidertipps rund um Ausflüge, Party und Urlaub mit Kindern. Dubai hat viel mehr zu bieten als nur Shopping und Luxushotels. Was ihr bei der Planung alles bedenken solltet und welche Sehenswürdigkeiten ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet, verraten wir euch hier.
 

 

Inhaltsverzeichnis: 

1. Allgemeine Reisetipps für euren Dubai-Urlaub

Klima und beste Reisezeit: Dubai liegt zwar am Meer, ist aber von Wüste umgeben. Daher ist es hier sehr trocken und heiß. Im Sommer müsst ihr mit Temperaturen von bis zu 45° Celsius rechnen. Für viele Urlauber ist das zu warm, wer allerdings die hohen Temperaturen aushält, kann richtig gute Schnäppchen bei der Urlaubsbuchung machen. Wenn es bei uns Winter ist, hat es in Dubai zwischen 20 und 25° Celsius. Wollt ihr der heimischen Kälte entfliehen, ist Dubai das perfekte Winterreiseziel für euch. Durch die alljährlich warmen Temperaturen könnt ihr das ganze Jahr über im Meer baden, da es immer zwischen angenehmen 28 und 31° Celsius warm ist.

Anreise und Zeitverschiebung: Was gibt es Schöneres, als an einem verregneten Wintertag in den Flieger zu steigen und sechs Stunden später bei strahlendem Sonnenschein am Persischen Golf zu landen? Von Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München fliegt Emirates, die nationale Fluglinie der VAE, zwei Mal täglich nach Dubai. Lufthansa bietet jeden Tag Flüge ab München und Frankfurt an. Und in der Hauptreisezeit gibt es ständig wechselnde Angebote von verschiedenen kleineren Fluglinien. Nach eurem Flug nach Dubai müsst ihr eure Uhr im Winter drei Stunden und im Sommer zwei Stunden vorstellen. 

Direktflug Dubai

Unser Sommerflugplan bis 31.10.2018

Währung & Sprache: Die Währung in Dubai nennt sich VAE Dirham, abgekürzt AED. Vier Dirham entsprechen ungefähr einem Euro. Im Internationalen Flughafen Dubai oder aber auch bei den Banken in der Stadt könnt ihr euch mit den gängigen Bankkarten Geld am Automaten (ATM) holen. Bargeld wechselt ihr in Wechselstuben oder in einer Bank. Was die Verständigung angeht: Es wird zwar arabisch gesprochen, in Dubai kommt ihr mit Englisch aber fast überall klar.

Zollbestimmungen: Bei eurer Abreise habt ihr die Möglichkeit im Duty Free Shop preisgünstig einzukaufen. Bei der Einreise in die VAE sind bis zu 2.000 Zigaretten oder 2kg Rauchtabak und zwei Liter Spirituosen zollfrei. Bei eurem Rückflug könnt ihr bis zu 200 Zigaretten oder 250 Gramm Rauchtabak zollfrei nach Deutschland einführen. Auch noch gut zu wissen: Ihr könnt Waren im Wert von bis zu 430,00€ zollfrei nach Deutschland einführen. Aber denkt immer daran: Hebt eure Quittungen für den Zoll auf!

2. Dubais Sehenswürdigkeiten

Wenn ihr schon ein bisschen auf anderen Dubai-Websites gestöbert habt, denkt ihr vielleicht, dass die Stadt in puncto Kunst, Kultur und Geschichte nicht viel zu bieten hat. Dennoch wartet die Megametropole mit zahlreichen Highlights auf, die die Stadt immer bekannter und bei Urlaubern beliebter werden lässt. Was ihr euch bei einem Städtetrip nach Dubai auf keinen Fall entgehen lassen solltet, verraten wir euch hier:

#1 Burj Khalifa – der höchste Wolkenkratzer der Welt

828m hoch ist das derzeit höchste Gebäude der Welt. Das architektonische Meisterwerk befindet sich an einem Ort am Rand der Wüste, wo vor 100 Jahren nur einige schäbige Hütten und Beduinenzelte standen: in Dubai. Im Burj Kalifa erreicht ihr per Turbolift in einer Minute die 450m hohe Aussichtsplattform „At the Top“, wo ihr durch HD-Teleskope das Dubai von heute, gestern und morgen betrachten könnt. Wenn euch der 125. Stock nicht genug ist, zahlt ihr einen Aufpreis und es geht weiter zum „At the Top SKY“ in den 148. Stock auf 555m Höhe. Der Sonnenuntergang auf der Außenterrasse in einem halben Kilometer Höhe ist absolut sehenswert.

Burj Khalifa

#2 Licht- und Wasserspektakel: Der Dubai Fountain

Fester Boden unter euren Füßen ist euch lieber? Dann besucht die Wasserspiele der Dubai Fountain im Außenbereich der Dubai Mall. Der größte Springbrunnen der Welt spritzt Wasserfontänen bis in 140m Höhe und verwandelt sich jeden Abend ab 18:00 Uhr in eine einzigartige Lichtshow. Die Fontänen tanzen im Rhythmus angesagter Musik bei passenden Lichteffekten. Das Spektakel findet jede halbe Stunde statt und ist absolut lohnend – besonders bei Dunkelheit. Noch dazu kostet euch das Ganze keinen Cent.

Dubai Fountain

#3 Dubai Mall und Aquarium: auf Tuchfühlung mit den Sandtigerhaien

10 Millionen Liter Wasser fasst der Wassertank des legendären Dubai Aquariums. Hier leben über 33.000 Meeresbewohner, unter anderem auch die größte Gruppe Sandtigerhaie der Welt. Die Anlage erstreckt sich bis auf die Höhe der dritten Etage der Dubai Mall. Ein faszinierendes Erlebnis ist der Spaziergang durch den 48 m langen Unterwassertunnel aus Glas, bei dem Haie und Rochen über eure Köpfe hinweggleiten. Ihr könnt auch an einer Fahrt mit dem Glasbodenboot teilnehmen oder euch in einem Tauchkäfig abseilen lassen.

Dubai Aquarium

#4 Mall of the Emirates und Ski Dubai

Fast genauso spektakulär wie die Dubai Mall ist eine weitere Mall: Die Mall of the Emirates. In diesem riesigen Kaufhaus befindet sich auch die weltbekannte Skihalle in Dubai: Ski Dubai. Hier könnt ihr euch Ski, Schlitten, Snowboards und vieles mehr ausleihen und die Winterlandschaft damit erkunden. Wer sich nicht selbst sportlich betätigen, aber sich trotzdem die imposante Halle anschauen möchte, kann das im östlichen Teil der Mall tun. Hier gibt es viele Restaurants mit riesigen Glasscheiben. Von hier aus habt ihr einen fantastischen Blick auf das Spektakel.

#5 Burj al Arab: Luxushotel im Meer mit Hintertürchen

Ihr kennt das Burj al Arab Jumeiriah Resort bestimmt aus Fernsehdokumentationen oder Spielfilmen. Das teuerste Hotel der Welt steht auf einer künstlichen dreieckigen Insel in 280m Entfernung von der Küste Dubais und ist 328m hoch. Von der Seite betrachtet hat es die Form eines Segels. Hubschrauber-Landeplatz, eine Flotte Roll´s Royce auf dem Vorplatz und die weltgrößte Atrium-Lobby: der Burj al Arab hat seinen Ruf als absolutes Luxushotel verdient! Durch ein Hintertürchen erhaltet ihr Zugang zur Domaine der Schönen und Superreichen. Wie das geht? Auch als Nicht-Hotelgäste könnt ihr das legendäre Unterwasser-Restaurant oder die Skyview-Bar besuchen. Allerdings nur nach Reservierung per Mail unter Angabe eurer Kreditkartennummer. Der Mindestverzehr pro Person beträgt 250 AED: relativ wenig für die Eintrittskarte in eine andere Welt.

Burj al Arab

#6 Die Palme im Meer: The Palm Jumeirah

Lust auf einen Trip auf die Palme vor Dubai? Ihr erreicht sie per Monorail-Zug vom Atlantis Hotel aus oder per Speedboat. Palmen haben eine starke Symbolkraft für Wüstenbewohner: Sie signalisieren das Vorkommen von Wasser und Leben in einer lebensfeindlichen Umwelt. Deshalb wurde die künstliche Inselgruppe Palm Jumeiriah im Persichen Golf vor Dubai einer stilisierten Palme nachempfunden. Im neu gewonnenen Lebensraum der Offshore-Siedlung haben sich erstklassige Hotels und Restaurants angesiedelt, die ihre Gäste ausgiebig verwöhnen. Das bekannteste und auch imposanteste ist ohne Zweifel Atlantis – The Palm.

Palm in Dubai

#7 Skydive Dubai – der Adrenalinkick über Palm Jumeirah

Ihr wollt die Palm Jumeirah einmal aus einer anderen Perspektive erleben? Es gibt wohl kaum etwas Aufregenderes als in 4.000m Höhe aus einem Flugzeug zu springen und durch den Himmel zu schweben. Wenn euch die Idee gefällt: Skydive Dubai bietet für Einsteiger Tandemspringen mit professionellen Fallschirmspringern an. Dabei werdet ihr zu eurer Sicherheit an einen erfahrenen Springer gekoppelt. Wer sich traut wird mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

#8 Die Souks: Traditionelles Einkaufserlebnis im alten Dubai

Dubai will immer höher, schneller und besser sein als andere Städte. Das ist sehr beeindruckend, aber zeigt wenig von der Geschichte und den Traditionen des Emirats. Geht ihr in die Souks im alten Stadtteil von Dubai, könnt ihr noch ein Stückchen Geschichte live erleben. Schlendert unbedingt über den Goldsouk, den Stoffsouk und den Gewürzsouk und lasst das quirlige Treiben auf euch wirken. Probiert auch das Verhandeln aus, denn das gehört zu einem Einkaufserlebnis auf den Souks auf jeden Fall dazu!

#9 Die Bekannteste Moschee in Dubai: Die Jumeirah Moschee

Ein Besuch in der Jumeirah Moschee gehört bei einer Dubai Städtereise einfach auf die To-Do Liste. Normalerweise dürfen Nicht-Muslims das Innere einer Moschee nicht betreten. Im weltoffenen Jumeirah könnt ihr aber die ganze Moschee besichtigen, wenn ihr morgens um 9:40 Uhr am Haupteingang seid. Ihr braucht keine Voranmeldung, solltet aber die Kleideretikette beachten, ansonsten werdet ihr nicht eingelassen. Die Jumeirah Moschee ist täglich – außer an Freitagen – für Besucher geöffnet.

Die Jumeirah Moschee in Dubai

#10 Im Blumenparadies: Der Dubai Miracle Garden

Nach all den Wolkenkrazern und Wüstenerlebnissen braucht ihr dringend ein bisschen Grün? Dann nichts wie auf zum Dubai Miracle Garden. In der wunderschönen Parkanlage circa eine halbe Stunde von Dubai entfernt sind auf einer Fläche von 72.000m² über 45 Millionen Blumen angepflanzt. Das Tolle dabei ist: Sie sind in verschiedensten Skulpturen drapiert. Es gibt sogar ein Flugzeug, das aus Blumen besteht. Besonders schön sind auch die Torbögen in Herzform, die einen Weg säumen. Perfekt also für ein romantisches Fotoshooting für Pärchen! Beachtet allerdings, dass der Garten nur von November bis April geöffnet ist.

#11 Heritage and Diving Village Dubai – Ein lebendiges Freilichtmuseum

Hier gibt es arabische Geschichte zum Anfassen. Wenn ihr die City einmal hinter euch lassen und in die traditionelle Welt der Wüstenbewohner eintauchen wollt, ist das Village genau das Richtige für euch. In Shindagha auf der Bur Dubai-Seite des Dubai Creeks erwarten euch traditionelle Barasti-Hütten und Lehmhäuser mit Dächern aus Palmwedeln. Ihr seht Töpfer und Goldschmiede bei der Arbeit und könnt den Souk mit beduinischem Kunsthandwerk oder ein traditionelles Kaffeehaus besuchen. So bekommt ihr einen Eindruck vom Leben in der arabischen Welt vor dem Öl-Boom.

#12 Für Geschichtsinteressierte: Das Al-Fahidi Fort

Noch mehr Geschichte aus der Zeit, als Dubai noch nicht die Stadt der Superlative war: Nahe der Anlegestelle Deira liegt das aus Lehm gebaute Fort Al-Fahidi. Es ist eines der letzten Relikte aus der Vergangenheit der City und wird von Reisenden kaum beachtet. Im 18. Jahrhundert war vom Turm des Al-Fahidi aus nichts weiter als Sand zu sehen. Riesige Staubwolken verkündeten den Wächtern schon von Weitem, dass sich jemand der Festung näherte. Heute versucht ein Museum im Fort, die Erinnerung an das kulturelle Erbe der Stadt aufrecht zu erhalten.

Al-Fahidi Fort

#13 Unser Geheimtipp: Dubais Künstlerszene

Hättet ihr geglaubt, dass es in Dubai ein angesagtes Künstlerviertel gibt? Und dass sein Ambiente sich kaum von ähnlichen Stadtteilen in Europa unterscheidet? Der Al Serkal Art District ist ein 500.000m² großer Hotspot, an dem Design, Musik und bildende Künste hochgehalten werden und ihr alternative Gastronomie und kulturelle Events wie „Art Nights“ und „Art Dubai“ erleben könnt. Galerien in alten Lagerhäusern, Musikevents in Fabriken, Kreativwerkstätten und die coolsten Cafés von Dubai warten nur darauf, entdeckt zu werden.

3. Dubais schönste Strände

In Dubai könnt ihr rund ums Jahr im Meer baden – die Wassertemperaturen sind immer angenehm. Zwischen zahlreichen privaten Strandabschnitten gibt es am über 20km langen Jumeirah Beach auch öffentliche Bereiche, wo ihr schwimmen und relaxen könnt. Ganz in der Nähe der Jumeirah Moschee liegt der kostenlose Jumeirah Public Beach. Besonders beliebt ist der gepflegte Jumeirah Beach Park, der Zugang zu einem öffentlichen Strandabschnitt bietet. Er liegt 4km vom Zentrum entfernt und kostet 5 AED Eintritt.

Das Jumeirah Beach in Dubai

Auch der Marina Beach ist einen Ausflug wert. Der Strand befindet sich zwar etwas außerhalb von Dubai, verfügt aber über eine schöne Promenade mit vielen Cafés und Bars. Wer gerne den luxuriösen Jachten zusehen oder sich sportlich betätigen möchte ist hier genau richtig.

Kunstinteressierte sollten sich unbedingt La Mer ansehen. Das neue Stadtviertel mit vielen schnuckeligen Cafés und Shops befindet sich direkt am Strand und ist ein Kunstwerk für sich. Überall seht ihr hier tolle Gemälde, Graffitis und Skulpturen, die sich alle um das Thema „Meer“ drehen. Wenn ihr genug vom Shoppen oder Entspannen in den vielen Cafés habt, seid ihr hier in nur wenigen Schritten am Meer.

Habt ihr Lust auf Strandparty? Dann nichts wie auf zum Barasti Beach! An der einzigen Strandbar Dubais, an der Alkohol ausgeschenkt wird, wird die Nacht zum Tag gemacht. Nach Sonnenuntergang legen hier bekannte DJs auf und der Strand wird zur Tanzfläche. Wenn ihr es lieber etwas sportlicher mögt, ist der Kite Beach euer Strand. Die Wind- und Wellenbedinungen sind hier optimal für Wassersport. Das macht den Kite Beach vor allem bei Kitesurfern sehr beliebt.

Kite Beach in Dubai

4. Reisetipps für einen Familienurlaub in Dubai

Dubai ist ein echtes Urlaubsparadies für Familien! Neben endlosen flachabfallenden Sandstränden und sehr kinderfreundlichen Hotels bietet das Emirat einige tolle Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die vor allem bei Familien sehr beliebt sind. Mit seinen Freizeitparks, Wasserparks und Kameltouren in der Wüste bietet Dubai wirklich Spaß für die ganze Familie!

The Palm’s Aquaventure Waterpark und das Lost Chambers Aquarium

Was ist der größte Luxus für einen Sohn der Wüste? Unmengen von frischem kühlem Wasser. Hineinspringen, darin untertauchen und sich darauf treiben lassen – für Dubais Bewohner ist das längst keine Fata Morgana mehr. Mittlerweile gibt es dort zahlreiche Aquaparks, auch wenn die Strände des Persischen Golf direkt vor der Haustür liegen. Einer davon ist The Palm’s Aquaventure Waterpark. Er gehört zum Hotel Atlantis – The Palm und bietet Adrenalinjunkies aufregenden Nervenkitzel. Testet hier unbedingt einmal Poseidons Rache aus oder rutscht in einer wassergefüllten Glasröhre durch einen Schwarm Haie.

Wollt ihr das kühle Nass lieber im Trockenen bestaunen, könnt ihr das im Lost Chambers Aquarium tun. Das Aquarium befindet sich ebenfalls im Atlantis – The Palm und besteht aus mehreren Becken, in denen ihr die Fische beobachten könnt.

Hoch oben auf den Wüstenschiffen: Eine Kamelsafari in der Wüste

Tierliebhaber aufgepasst! In Dubai habt ihr die Möglichkeit einmal einen etwas anderen Ausritt zu unternehmen! Vor allem für Kinder wird der Ritt auf einem Kamel das Highlight des Dubai-Urlaubs sein. Umgeben von nichts außer Sand werdet ihr auf einer Kamelsafari in die Welt der Beduinen eintauchen. Besonders interessant wird es, wenn der Guide noch ein bisschen über das Leben der Beduinen und ihrer Kamele erzählt und eure Kids so spielerisch etwas über die Geschichte ihres Urlaubslandes lernen.

Mitten in Dubai City: der Wild Wadi Water Park

Habt ihr bei der Vorstellung von einem staubigen Ritt in der Wüste Lust auf ganz viel sauberes kühles Wasser bekommen? Dann nichts wie zurück in die Innenstadt zum Wild Wadi Water Park in der Nähe des Burj al Arab! Mehr als 30 Attraktionen warten dort auf euch. Rasante Wasserrutschen, künstliche Taifune und Surf-Erlebnisse für die Großen, ein ausgedehnter Wasserspielplatz für die Kleinen – in dem 49.000 m² großen Wasserpark wird es euch garantiert nicht langweilig.

Spielendes Kind am Kite Beach in Dubai

Noch mehr Fun & Action für große und kleine Kids

Bei einem Familienurlaub in Dubai möchten eure Kinder bestimmt den neuen gigantischen Freizeitpark Dubai Parks and Resorts besuchen. Die Ende 2016 eröffnete Freizeitanlage bietet euch ein riesiges Areal mit Themenparks wie Legoland, Bollywood Parks und Motiongate. Am Riverside Boulevard sorgen exklusive Restaurants für Unterhaltung und Entspannung nach eurem Besuch der Themenwelten.

Falls es euch irgendwann im Freien zu warm wird, könnt ihr die IMG Worlds of Adventure in der Sheikh Mohmmed Bin Zayed Road besuchen. Auf einer Fläche von 28 Fußballfeldern erwarten euch dort Nervenkitzel und Spaß, teilweise sogar in 5D.

Ihr braucht noch mehr Tipps, was ihr mit euren Kindern alles unternehmen könnt? Dann haben wir hier die passenden VAE-Familienurlaubstipps für euch!

5. Shopping-Reisetipps: Malls und Bazare in Dubai

Ihr habt bestimmt schon davon gehört, dass Dubai ein wahres Shopping-Paradies ist. An jeder Ecke gibt es tolle Angebote und ein Schnäppchen jagd das nächste. Doch wo bzw. wann lässt sich am meisten sparen? Was solltet ihr kaufen, wenn ihr in Dubai seid und warum ist es in Dubai überhaupt so günstig? Diese Fragen beantworten wir euch in unserem kleinen Dubai-Shopping-Guide.

Was solltet ihr in Dubai kaufen?

Auf die Frage, was man in Dubai kaufen solle, bekommt man meist eine sehr eindeutige Antwort: Gold und Schmuck. Denn in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das besonders günstig. Der Grund ist, dass die Händler zwar an den internationalen Goldpreis gebunden sind, die Verarbeitungskosten aber nur ein Bruchteil dessen sind, was man in westlichen Ländern dafür zahlen muss. Besonders günstig wird es bei fein verarbeiteten Schmuckstücken: Ihr kauft im Goldsouk nach Gewicht, unabhängig von der Verarbeitung.

Stoffe sind ebenfalls sehr preiswert – genau wie die frischen Gewürze, die im Gewürzsouk angeboten werden. Wenn ihr euch für maßgeschneiderte Garderobe begeistern könnt, findet ihr im Stoffsouk Schneider, die euch in drei Tagen ein maßgefertigtes Unikat zum Dumpingpreis anfertigen.

Stoffe in Dubai

Wie und wann verhandelt man richtig?

In den Shopping Malls sind die meisten Preise fix. Hier ist Handeln unüblich – der Versuch dazu kann sogar als Beleidigung aufgefasst werden. Ganz anders ist das in den Souks von Dubai. Hier gehört Handeln zum guten Ton und ist eine Art Volkssport. Doch Vorsicht: Der Verkäufer wird euch gestenreich mit der Geschichte seiner hungrigen Kinder zu Tränen zu rühren, um seinen völlig überhöhten Preis zu rechtfertigen. Was tun? Ganz einfach: Ihr dreht euch um und tut so, als wolltet ihr weggehen. Der Verkäufer wird euch mit einem niedrigeren Preis zurück rufen. Dieses Spiel wird wiederholt in verschiedenen Varianten gespielt, bis ihr einen für euch akzeptablen Preis ausgehandelt habt. Probiert es einmal aus, es macht richtig Spaß! Weitere Spar-Tipps für die VAE gibt es in diesem Beitrag.

Verhanldungs-Tipp: Eine gute Taktik ist bei c.a. 30% des Erstgebots des Verkäufers einzusteigen. Dann landet ihr nach mehreren Verhandlungsrunden bei ungefähr 50% seines ursprünglich genannten Preises und ihr habt ein gutes Geschäft gemacht!

Die besten Orte zum Shoppen

Typisch Dubai: Hier erwartet euch natürlich die größte Shopping Mall der Welt. Die Dubai Mall beherbergt auf 1,1 Millionen m² über 1.200 Läden. Ihr bekommt dort Mode, Elektronik, Feinkost und Süßigkeiten – alles etwa zum selben Preis wie in Deutschland. Wenn ihr Dubais luxuriöseste Einkaufsmeile kennenlernen möchtet, macht euch auf zur Ibn Battuta Mall. Architektur und Innenausstattung erinnern an einen orientalischen Palast. Hier werden nur die teuersten Marken oder Designer-Artikel verkauft. Auch wenn ihr kein Designerkleid im Wert von einigen Tausend Euro kaufen wollt: Ihr könnt ja so tun als ob, es anprobieren und euch darin fotografieren lassen.

Die Mall of the Emirates ist ebenfalls einen Abstecher wert. Dort wird auch wieder der übliche Cocktail an Luxusgütern, Mode, Elektronik und Feinkost angeboten – aber es gibt noch einen anderen Grund, die Emirates Mall zu besuchen. Von hier aus könnt ihr einen Blick in die Schneelandschaft von „Ski Dubai“ erhaschen. Wahrscheinlich seid ihr nicht bis nach Dubai geflogen, um dort Skifahren zu gehen. Aber ein Blick in das Indoor-Skiresort mit über 22.500 m² Schneefläche ist doch beeindruckend. Und hier ein Tipp für Schnäppchenjäger: Wenn ihr günstig an Mode, Accessoires und Elektronik kommen wollt, seid ihr in der Dubai Outlet Mall genau richtig. In der Outlet Mall findet ihr in über 240 Geschäften Artikel mit massiv reduzierten Preisen. Die Rabatte gehen von 20% bis hin zu 90% vom ursprünglichen Preis.

Richtig spannend wird es in den Souks. Den Goldsouk besucht ihr am besten gegen Abend. Dann bieten euch die langsam an den Auslagen vorbei gleitenden Luxuslimousinen der Ölscheichs noch ein zusätzliches Schauspiel zu dem funkelnden Geschmeide in den Fenstern. Hier gehen jährlich etwa 70 Tonnen Gold über die Theke. Deshalb wird Dubai auch „The City of Gold“ genannt. Der Gewürzsouk und der Parfümsouk liegen direkt neben dem Goldsouk. Beide Bazare sind optimal, um nach authentischen Mitbringseln zu stöbern. Die Farben und Düfte der kunstvoll arrangierten Gewürze sind einfach berauschend – und ihr Geschmack ist um einiges besser als der von Gewürzen aus dem Supermarkt.

Goldschmuck Dubai

Im Parfümsouk könnt ihr eure persönliche Duftkomposition zusammenmischen lassen und duftende Öle, Cremes oder Räucherstäbchen kaufen. Den Stoffsouk findet ihr in Bur Dubai, dem ältesten Stadtteil der Metropole. In einer Halle mit traditionellen Windtürmen und Gewölbedecke schwelgt ihr in hauchzarten Stoffen und flauschigem Mohair. Die winkligen Gassen um den Bazar beherbergen die Läden die Schneider. Falls ihr euch ein edles Unikat anfertigen lassen möchtet, solltet ihr den Stoffsouk gleich am Anfang eurer Reise besuchen.

Dubai-Reisetipp für Shoppingfans:
Jeden Winter findet in Dubai das gigantische Shopping Festival statt. Mehr als 3 Millionen Besucher werden von großzügigen Rabatten und Gewinnspielen mit Preisen wie Luxuslimousinen oder Goldbarren angelockt. Über 30.000 Geschäfte beteiligen sich an der Aktion. Für Familien mit Kindern werden jeden Tag kindgerechte Attraktionen angeboten. Die Hotels sind während des Dubai Shopping Festivals regelmäßig ausgebucht. Wenn ihr den riesigen Klamauk miterleben möchtet, solltet ihr unbedingt so früh wie möglich buchen.

Gewürzmarkt in Dubai

6. Reisetipps für das Nachtleben in Dubai

Dubai ist für sein Nachtleben bekannt. Ob in den zahlreichen Rooftop Bars, an einem Strandclub oder in den Hotelbars: Ihr könnt euren Urlaub mit vielen leckeren Cocktails versüßen. Und das, obwohl in den Vereinigten Arabischen Emiraten Alkoholverkauf verboten ist. Lediglich Hotels haben eine Alkoholausschanklizenz. Daher gehören auch alle bekannten Clubs und Bars zu einem Hotel.

Beachtet, dass auch in den Hotels in Dubai Alkohol erst an über 21-Jährige ausgeschenkt wird! Offiziell braucht ihr sogar eine Bescheinigung, dass ihr Nicht-Muslime seid und Alkohol kaufen dürft, in der Praxis ist das allerdings nicht nötig und jeder, der möchte, kann auch ohne diese Bescheinigung in einem Hotel Alkohol kaufen.

Hoch über dem Treiben der Stadt könnt ihr in einigen der schönsten Hotels der Stadt eure Cocktails genießen. Besonders spektakulär ist der Ausblick von der Pure Sky Lounge und der Level 43 Sky Lounge. Wer es lieber etwas gemütlicher mag, sollte einen Abstecher in den Irish Pub The Irish Village machen. 

Ihr wollt lieber entspannt am Strand mit Blick auf den Sonnenuntergang eure Cocktails schlürfen? Dann nichts wie auf zum Barasti Beach. Die dort ansässige Bar ist die einzige Strandbar in Dubai, in der Alkohol verkauft wird und ist deshalb auch ein echter Kult-Partyort. Sobald die Sonne untergagenen ist, wird der Strand zur Tanzfläche und ihr könnt die ganze Nacht zum Sound einiger bekannter DJs tanzen.

Dubai Marina bei Nacht

Wenn ihr Lust auf Party habt, solltet ihr nachts auch einmal einen Abstecher nach Madinat in der Nähe des Burj al Arab machen. Madinat Jumeirah ist eine gelungene Verschmelzung arabischer Tradition mit westlicher Extravaganz. In der Madinat-Disco, die sich über drei Etagen erstreckt, ist donnerstags Party angesagt. Wer es ruhiger mag, geht in eines der zahlreichen Musik-Cafés. Tagsüber lohnt sich ein Besuch der rekonstruierten arabischen Kleinstadt Madinat Jumeirah wegen seiner exzellenten Restaurants. Vielleicht habt ihr auch Spaß daran, mit einem hölzernen Wassertaxi die Kanäle Madinats zu erkunden.

Etwas ruhiger aber trotzdem ein perfekter Ausklang für einen ereignisreichen Tag in Dubai ist eine Dhow Dinner Cruise. Hierbei macht ihr auf einem traditionellen Boot eine kleine Bootstour auf der Dubai Marina. Während eurer Fahrt könnt ihr euch an einem leckeren Buffet bedienen und die glitzernden Lichter der Megametropole auf euch wirken lassen.

7. Ausflugsmöglichkeiten in Dubai: Auf in die Wüste!

In der Wüste Dubai gibt es spannende Attraktionen für Action Fans und faszinierende Erlebnisse für Naturfreunde. Kommt aber nicht auf die Idee, mit einem Mietwagen eure eigene Wüstensafari zu veranstalten. Das ist zwar theoretisch möglich, aber auch nicht ganz ungefährlich. Ihr seid ortsunkundig und wisst wahrscheinlich nicht, wie ihr euch dort in riskanten Situationen verhalten müsst. In Dubai gibt es genügend Veranstalter, die Wüstentouren mit erfahrenen Führern anbieten – warum also ein Risiko eingehen? Wenn ihr einen Nervenkitzel sucht, probiert einfach im Rahmen einer organisierten Wüstensafari Dune-Bashing oder Sandboarding aus. Dabei gibt es Adrenalin satt!

Auch eine Kamelsafari ist ein einzigartiges Erlebnis. Bei einem Ritt auf den umweltfreundlichen „Wüstenschiffen“  lernt ihr die traditionelle Seite Dubais kennen. 

Kamele in der Wüste Dubais

Dune-Bashing ist bei den vermögenden Arabern sehr beliebt. Dune-Bashing bedeutet, mit Allradfahrzeugen in wahnwitzigem Tempo über die Sanddünen in der Wüste zu rasen. Dabei rutschen die Jeeps oft seitwärts die Dünen herunter, was einen besonderen Nervenkitzel garantiert. Bei einer Dune-Bashing Safari erlebt ihr die atemberaubende Fahrt über die Dünen als Beifahrer eines gut ausgebildeten Rangers. Meistens gehen die Touren zu einem Wüstencamp, wo ihr bei einem Barbecue mit traditioneller Musik und Tänzen unterhalten werdet.

Die arabische Wüste bietet Lebensraum für zahlreiche Tiere und Vögel. Ihr trefft hier auf wilde Kamele, Gazellen, die beinahe ausgestorbenen Oryx-Antilopen und viele verschiedene Vogelarten. Bei einer Wildtiersafari bringt euch euer Guide an Plätze, an denen sich die wilden Tiere am häufigsten aufhalten. Wenn ihr Lust auf Abenteuer habt, könnt ihr auch an Wildtiersafaris mit einer Übernachtung im Zelt teilnehmen. An den künstlichen Al-Qudra-Seen in der Wüste leben über 170 Vogelarten. Darunter befinden sich auch gefährdete Spezies aus der Roten Liste wie die Asiatische Kragentrappe oder der Steppenadler.

8. Tipps für das richtige Verhalten in Dubai

Viele Urlauber haben bei ihrer Urlaubsplanung noch einige Bedenken, wenn es darum geht, in ein arabisches Land zu reisen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten und vor allem in Dubai könnt ihr diese Bedenken allerdings getrost beiseite schieben! Das Land ist viel offener, als man es in Europa wahrnimmt und ermöglicht Paaren, Familien aber auch alleinreisenden Frauen einen abwechslungsreichen Urlaub.

Frauen in Dubai

Entgegen vieler Mythen ist Dubai auch für Frauen ein wunderbares Reiseziel – auch wenn sie alleine unterwegs sind. Sicherheit wird in Dubai und in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten groß geschrieben, daher müsst ihr euch zu keiner Zeit um eure Sicherheit oder um eure Wertsachen fürchten.

In der Öffentlichkeit tragen die meisten Frauen ein Kopftuch, aber keine traditionelle Kleidung. Zwar sieht man einige Frauen mit einem traditionellen Kleid und einem Schleier, meist sind das aber Touristinnen oder Arbeitnehmerinnen, die aus anderen arabischen Ländern kommen. In Dubai gibt es mittlerweile viele Frauen, die eher westlich gekleidet sind. Von euch wird daher nicht erwartet verschleiert zu sein. Aber kurze Röcke und T-Shirts mit tiefen Ausschnitten sollten dennoch lieber zu Hause oder im Hotel bleiben. Um der arabischen Kultur und euren Gastgebern Respekt zu zollen, ist es wichtig, dass ihr euch angemessen kleidet. Das bedeutet Knie und Schultern sollten bedeckt sein. Ihr werdet feststellen, dass ihr euch so auch deutlich wohler fühlen und weniger auffallen werdet. 
Egal wie ihr gekleidet seid, Frauen wird in Dubai in der Regel sehr respektvoll begegnet. In Bussen werden die Männer aufstehen, um euch einen Platz anzubieten und ihr könnt davon ausgehen, dass euch überall die Tür aufgehalten wird. Auch bei der Benutzung von Taxis braucht ihr euch keine Sorgen zu machen: Es gibt eigene Frauen-Taxen, die ausschließlich von Frauen gefahren werden und auch nur Frauen oder Männer in Begleitung von Frauen transportieren. Ihr erkennt die Taxen an ihrem rosa Lack.

Angemessene Kleidung

traditionelle Kleidung Dubai

In Dubai tragen einige Frauen die traditionelle Abaya über ihrer Kleidung – ein schwarzes Kleid. Männer hingegen tragen eine Kandura – ein weißes Kleid. Für Urlauber gilt: Angemessene Kleidung ist Pflicht! Das bedeutet Knie und Schulter sollten jeder Zeit bedeckt sein, auch auf einen tiefen Ausschnitt sollte verzichtet werden. 

Die Kleiderordnung gilt vor allem in der Öffentlichkeit, in der Hotelanlage könnt ihr euch auch mit Badehose an den Strand legen. Nachtbaden ist allerdings überall verboten.

Alkoholverbot & Ramadan

In der Öffentlichkeit wird kein Alkohol ausgeschenkt. Das liegt daran, dass Muslimen das Trinken von Alkohol untersagt ist. Die meisten Hotels besitzen jedoch eine „Liquor Licence“ und dürfen damit Alkohol ausschenken. Aber Achtung: Alkohol darf nur an Personen über 21 ausgegeben werden! Dies gilt auch bei All-Inclusive Angeboten. 

Es ist allerdings wichtig zu wissen, dass ihr nicht betrunken in der Öffentlichkeit auftreten dürft – das ist eine Straftat!

Zwar keine Straftat, aber fast genauso respektlos ist es, wenn ihr während des Ramadans in der Öffentlichkeit Alkohol trinkt. Da die Muslime während des Fastenmonats zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang weder essen noch trinken oder rauchen, solltet ihr euch an ihr Verhalten anpassen und ihre Traditionen respektieren. Ihr müsst zwar nicht auf Essen und Trinken verzichten, solltet euch dafür aber in einen abgetrennten Raum oder im Hotel aufhalten.

Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit

Zärtlichkeiten, beispielsweise Küsse  in der Öffentlichkeit auszutauschen, gilt als unsittlich und sollte auf jeden Fall vermieden werden. Auch Händchenhalten ist in Dubai ungewöhlich, auch wenn toleriert. Aber auch hier gilt: Ihr seid in einem fremden Land und es gehört zum respektvollen Umgang, sich anzupassen. 

Weitere Knigge-Tipps

Redet nicht über Religion, solange ihr in Dubai seid. Das Missionieren und Bekehren von Muslims ist verboten und auf eine Äußerung, die als Beleidigung des Islams oder des Propheten interpretiert wird, stehen Geld- oder Gefängnisstrafen. Noch ein Stolperstein, den ihr ganz leicht vermeiden könnt: Brücken, Industrieanlagen, öffentliche Gebäude, Herrscherpaläste, militärische Anlagen, Häfen und Flughäfen dürfen nicht fotografiert oder gefilmt werden. 

►►►Lust auf Urlaub in Dubai bekommen? Unsere 5vorFlug-Dubai-Urlaubsangebote findet ihr hier

►►►Benötigt ihr noch mehr Infos über einen Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten? Dann ist unsere VAE-Reisetipps genau das Richtige für euch

►►►Ihr seid nur kurz in Dubai und wollt so viel wie möglich sehen? Mit unseren Tipps zu einem Stopover in Dubai holt ihr das meiste aus eurer Zeit in den VAE heraus

 

Über Lisa

Lisa
Reisen ist eine meiner größten Leidenschaften, daher freue ich mich sehr, euch mit in fremde Länder zu nehmen und von meinen Erlebnissen zu erzählen. Am liebsten bin ich in Italien unterwegs, weil mich das Lebensgefühl dort begeistert. Ab und zu zieht es mich jedoch auch in die Ferne. Dort genieße ich es sehr, fremde Kulturen kennenzuerlernen, neue Gerichte auszuprobieren und die Natur zu genießen.
Nach oben scrollen