Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / 10 Gründe, warum sich eine Reise nach Hawaii lohnt
10 Gründe, warum sich eine Reise nach Hawaii lohnt

10 Gründe, warum sich eine Reise nach Hawaii lohnt

Hawaii war für die Bloggerin Jana von Sonne&Wolken schon lange ein Sehnsuchtsreiseziel. Irgendwann einmal wollte sie am berühmten Waikiki Beach surfen lernen, den dichten Dschungel der Pazifikinseln durchwandern und den Aloha Spirit am eigenen Leib erfahren. Letztes Jahr war es endlich so weit und sie dachte sich: Wenn nicht jetzt, wann dann? Sie hat sich auf den langen Weg auf die Südseeinseln der USA gemacht und eines vorweg: es hat sich mehr als gelohnt.

„Einige meiner Träume – wie den des Waikiki Beaches – lösten sich vor Ort in Luft auf. Zu voll, zu bebaut, zu wenig authentisch. Andere Dinge dagegen, lernte ich erst vor Ort kennen und lieben. Kurzum, in diesem Artikel möchte ich die Dinge mit euch teilen, die Hawaii tatsächlich für mich lohnenswert machen und für die ich immer wieder die zehntausende Kilometer auf mich nehmen würde. Und vielleicht ihr ja ganz bald auch…“

Unser Lesetipp: Reisetipps für Hawaii: Mehr als nur Hula und Surfen

Grund #1 für Hawaii: Das ganze Jahr ist es angenehm warm

Dank des ganzjährig tropisch-warmen Klimas lohnt sich eine Reise nach Hawaii eigentlich zu jeder Jahreszeit. Auch wenn die Monate Mai bis Oktober als beste Reisezeit für Hawaii gelten, da es zu dieser Zeit weniger regnet, halte ich eine Reise gerade während der Winterzeit für sinnvoller. Schließlich gehört ein wenig Regen zu den Pazifikinseln dazu. Sonst wären die Inseln nicht so schön grün, wie sie es sind. Es regnet außerdem selten den ganzen Tag. Plus: Ihr könnt für die Zeit eurer Reise dem kalten deutschen Winter entfliehen.

►►► Für alle, die ins Warme fliegen wollen: Wir haben das ganze Jahr über günstige Urlaubsangebote für Hawaii auf 5vorFlug.de

Grund #2 für Hawaii: Traumstrände und Surfen

Wer an Hawaii denkt, denkt vermutlich an Traumstrände, Palmen und Surfen. Gerade in der Winterzeit herrschen an den Nordküsten der Inseln perfekte Bedingungen zum Wellenreiten. Aber auch für alle Nichtsurfer und „Trotzdemstrandliebhaber“ findet sich immer eine ruhige Bucht, die abgeschirmt von meterhohen Wellen ideal zum Baden ist. Meine Lieblingsstrände auf Hawaii befinden sich an der Nord-Westküste von Oahu sowie der Gegend um die Hanalei Bucht im Norden von Kauai. Das Beste an Hawaii: Strände müssen auf den Pazifikinseln immer für jedermann zugänglich sein und sind kein Privatgelände. So könnt ihr jeden noch so schönen Hotelstrand auch als Nicht-Gast nutzen.

North Shore auf Oahu in Hawaii

Grund #3 für Hawaii: Wasserfälle

Vielleicht erinnern sich einige von euch noch an den wunderschönen Dschungelwasserfall aus Jurassic Park? Dieser Wasserfall liegt auf Kauai und ist leider nur mit dem Flugzeug oder Helikopter zu erreichen. Es gibt aber auf den Hawaiianischen Inseln zahlreiche Wasserfälle, die über mehr oder weniger schwere Wanderwege zu Fuß erreichbar sind. Einige, wie die Wailua Falls auf Kauai können sogar mit dem Auto angefahren werden. Eine besonders schöne Wanderung- ebenfalls auf Kauai – führt zu den Waipo Falls im Waimea Canyon.

wasserfall auf big island in hawaii

Grund #4 für Hawaii: Landschaftliche Vielfalt

Traumstrände, dichter tropischer Regenwald, Lava-Küsten und schroffe Felsküsten –  was die Hawaiianischen Inseln für mich besonders einzigartig macht ist ihre landschaftliche Vielfalt. Während man einerseits ganzjährig bei Wanderungen im Dschungel schwitzt, kann man an den Hängen des Mauna Kea auf Big Island sogar Skifahren!

Grund #5 für Hawaii: Wanderparadies

Was ich selbst erst bei meiner eigenen Hawaii-Reise beziehungsweise deren Vorbereitung festgestellt habe: Hawaii ist ein absolutes Wanderparadies. Es gibt zahlreiche Wanderungen zu Aussichtspunkten, auf Klippen, Berge und durch den Dschungel, so dass sich für jedes Fitnesslevel, jede Könnerstufe und jeden Geschmack die passende Wanderung findet. Meine Favoriten waren der Lanikai Pillbox Hike auf Oahu sowie der Kalepa Ridge Trail auf Kauai. Und das Tollste: für beide Wanderungen müsst ihr kein Wanderprofi oder Extremsportler sein!

Grund #6 für Hawaii: Es gibt keine/kaum giftige Tiere

Während man sich in anderen Tropenreisezielen durchaus vor gefährlichen und giftigen Tieren wie Spinnen und Schlangen in Acht nehmen muss, sind die Hawaiianischen Inseln dahingehend ziemlich sicher. Im Wasser sollte man sich zwar durchaus vor Quallen oder Haien in Acht nehmen, die meisten Tierbegegnungen im hawaiiarischen Dschungel sind aber eher harmlos und beschränken sich auf Vögel und kleinere Insekten. Das empfand ich beim Wandern durchaus angenehm!

Lanikai Beach auf Oahu in hawaii

Grund #7 für Hawaii: Der Aloha-Spirit

Aloha ist nicht nur die allgemeingültig Begrüßungs- und Verabschiedungsformel auf Hawaii. Es bedeutet eigentlich Liebe. Der sogenannte Aloha-Spirit hat auf Hawaii lange Tradition. Schon im frühen Hawaii wurden Traditionen und Bräuche zelebriert, welche die Liebe, die Familie, die Gemeinschaft ehren sollten. Vor allem ging (und geht) es aber darum, im Einklang mit der Natur und sich selbst zu leben – eine Lebensweisheit, von der wir uns von unserer Reise ruhig ein bisschen mit nach Hause in unseren eigenen Alltag mitbringen können.

Grund #8 für Hawaii: Die Unterwasserwelt

Während die Tierwelt an Land auf Hawaii auf Grund der weiten Entfernung vom Festland eher von Vögeln und anderen fliegenden Tieren dominiert ist, ist die Unterwasserwelt umso vielfältiger. Bunte Fische, Schildkröten, Delfine und Co warten nur darauf, bei einem Schnorchel- oder Tauchausflug erspäht zu werden. Wer keine Tour buchen möchte, kann sich selbst eine Schorchelausrüstung mitbringen oder leihen und die Hanauma Bay besuchen. Das Naturschutzgebiet aus vorgelagerten, flachen Korallenriffen ist der Lebensraum von 300 verschiedenen hawaiianischen Fischarten, die ihr gut auch auf eigene Faust erkunden könnt. Mit ein wenig Glück besteht in den frühen Morgenstunden sogar die Chance auf Schildkrötensichtung!

Grund #9 für Hawaii: Um einen aktiven Vulkan zu erleben

Viele Besucher kommen nach Hawaii, um mal einen aktiven Vulkan mit eigenen Augen zu sehen. Zur Zeit gibt es drei aktive Vulkane auf Hawaii, von denen zwei im Hawaii Volcanoes National Park auf Hawaii Island liegen. Nämlich der Maunaloa, der 1984 zum letzten Mal ausgebrochen ist und der Kilauea, bei dem seit 1983 immer wieder Eruptionen statt finden. Ich habe mich letztendlich aus Zeitgründen gegen einen Besuch von Big Island entschieden, man muss ja schließlich einen Grund haben um wiederzukommen oder? Übrigens: Der dritte aktive Vulkan liegt unter Wasser und kann demnach nicht „besucht“ werden.

Zwei Frauen in Oahu in Hawaii

Grund #10 für Hawaii: Mal ganz weit weg von allem sein

Oft geht es uns beim Reisen ja darum, mal ganz weit weg von allen Sorgen und Verpflichtungen des Alltags zu sein. Mal den Kopf freizubekommen, sich auf ein neues Reiseziel einzulassen und es mit allen Sinnen zu erleben. Wenn es also ein Reiseziel gibt, bei dem ihr wirklich „Distanz“ zwischen euch und euren Alltag bringt, dann ist es wohl Hawaii. Natürlich sollte nicht alleine die Entfernung Grund für eine Reise sein (dafür habe ich euch ja bereits 9 genannt), aber dieses Gefühl mitten im Nirgendwo weit weg zu sein, kann wirklich befreiend sein.

Mehr Tipps von Jana für eure Fernreise: Hier findet ihr ihre liebsten Fernreiseziele für Anfänger und viele Tipps für eure erste Fernreise

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Jana Zieseniß

Jana Zieseniß
Jana schreibt auf Ihrem Blog Sonne & Wolken über ihre Erlebnisse auf ihren Reisen. Ganz nach ihrem Lebensmotto: „Die Welt gehört dem der sie genießt“ geht es in ihren Beiträgen um all die schönen Momente, die eine Reise ausmachen – ob in der sattgrünen Natur Südamerikas, bei der Besichtigung eines Tempels auf Bali oder beim Baden im warmen Meer Mexikos. Die Bloggerin ist schon weit herum gekommen und hat vor allem Südamerika und Europa ausgiebig erkundet. Aber auch in den anderen Regionen unserer schönen Erde hat sie schon einiges gesehen. Umso mehr freut es uns, dass sie ein Teil unseres 5vorFlug Blogs ist und ihre Erlebnisse regelmäßig mit uns teilt.
Nach oben scrollen