Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Palma de Mallorca Reisetipps: Das solltet ihr in der Hauptstadt Mallorcas gesehen haben
Palma de Mallorca Reisetipps: Das solltet ihr in der Hauptstadt Mallorcas gesehen haben

Palma de Mallorca Reisetipps: Das solltet ihr in der Hauptstadt Mallorcas gesehen haben

Kaum eine andere Metropole der Balearen ist so abwechslungsreich und vielfältig wie Palma de Mallorca. Lange Zeit verrufen als Partyhochburg, ist die mallorquinische Hauptstadt heute eines der Top Ziele der Insel und begeistert mit kulturellen Highlights wie der imposanten Kathedrale La Seu ebenso wie mit vielfältigen Shoppingmöglichkeiten. Auch Familien mit Kindern bekommen in Palma einiges geboten: Schaut euch einfach die besten Reisetipps für Palma de Mallorca an, um euren ganz persönlichen Urlaub zu planen.

Inhaltsverzeichnis

Tipps für eure Urlaubsplanung in Palma de Mallorca

Mallorca ist als Reiseziel vor allem deshalb so beliebt, weil die Flugzeit von Deutschland aus gerade einmal 2,5 Stunden beträgt. In Palma angekommen, seid ihr recht flexibel, denn das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln ist vorbildlich. Nicht nur Busse verkehren etwa alle 20 Minuten, selbst eine U-Bahn ist vorhanden. Grundsätzlich könnt ihr die Insel das ganze Jahr über besuchen, denn selbst in den Wintermonaten ist es mit durchschnittlichen Tagestemperaturen von 15 Grad Celsius noch angenehm warm. Für einen reinen Bade- und Strandurlaub solltet ihr natürlich eher die Monate von Mai bis September aussuchen, wobei der Juli mit Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius sehr heiß wird. Ein Städtetrip nach Palma de Mallorca ist allerdings eher von März bis Mai und September bis November zu empfehlen, da dann die Temperaturen für ausgiebige Besichtigungstouren am angenehmsten sind.

Diese Sehenswürdigkeiten solltet ihr euch in Palma nicht entgehen lassen

Palma de Mallorca bietet euch eine Fülle an Sehenswürdigkeiten, für die ihr euch Zeit nehmen solltest. Das Wahrzeichen der Stadt und sicher das bekannteste Fotomotiv ist die imposante Kathedrale La Seu. Das Prunkstück gotischer Architektur ist sowohl von außen als auch von innen absolut sehenswert. Mit einer Länge von knapp 110 Metern ist das Bauwerk aus Sandstein ein beeindruckender Anblick. Wenn ihr es einrichten könnt, besucht die Kathedrale am besten gleich nach ihrer Öffnung um 10:00 Uhr morgens. Dann nämlich wird das Kirchenschiff in ein wunderschönes Licht getaucht, wenn die Sonne durch die Kirchenfenster scheint. Besonders schön fällt das Licht dabei durch die bunten Fensterrosetten. Auch in den Abendstunden lohnt ein Besuch der Kathedrale. Ein besonders schönes Fotomotiv ist es, wenn sich das Gotteshaus in dem künstlich angelegten See im „Parc del Mar“ spiegelt.

Kathedrale Palma de Mallorca

Auch die Altstadt von Palma de Mallorca hat definitiv ihren Reiz. Gut kann man diese nicht nur zu Fuß erkunden, die roten und offenen Doppeldeckerbusse eignen sich vor allem bei müden Füßen hervorragend, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Eine besonders romantische Fortbewegungsart ist eine Kutschfahrt durch Palma. Gourmets sollten hingegen eine andere Art der Stadtbesichtigung wählen, die ihr mittlerweile überall im Internet buchen könnt: Eine Altstadt-Tour mit Weinprobe und Tapas. Hier ist sogar ein privater deutschsprachiger Guide im Preis inbegriffen. Entscheidet ihr euch für eine Stadtführung bei Nacht, könnt ihr die Kathedrale La Seu nocheinmal aus einer anderen Perspektive erleben: wenn diese romantisch angestrahlt wird. Seid ihr kulturell interessiert, bietet euch die Altstadt von La Palma zudem eine ganze Fülle an interessanten Museen.

Direkt gegenüber der Kathedrale La Seu könnt ihr beispielsweise den Almudaina Königspalast erkunden. Dieser wird von der spanischen Königsfamilie für offizielle Anlässe genutzt. Die königlichen Gemächer wie der Thronsaal oder das Arbeitszimmer können im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Der Eintritt samt Führung kostet etwa 15 Euro. Wenn ihr euch auf eine Zeitreise durch die mallorquinische Geschichte begeben möchtet, solltet ihr den Almudaina Königspalast nicht versäumen. Der Palast hat das ganze Jahr über geöffnet, in den Wintermonaten allerdings nur bis 18 Uhr.

Unterhalb des Palastes beginnt der Hafen von Palma, sodass ihr eure Sightseeing Tour hier gleich fortführen könnt. Vielleicht seid ihr Frühaufsteher? Dann solltet ihr dem Hafen am frühen Morgen einen Besuch abstatten, wenn der fangfrische Fisch verkauft wird. An den Fischereihafen schließt sich der Sportboothafen an, wo vom Segelboot bis hin zur luxuriösen Yacht alles anliegt. Der Hafen von Palma de Mallorca ist sogar ein wichtiger Anlaufpunkt für Mittelmeerkreuzfahrten. Durchschnittlich legt zwei Mal am Tag ein Kreuzfahrtschiff an, sodass ihr mit etwas Glück die mächtigen Ozeanriesen bestaunen könnt. Möchtet ihr selbst einmal die Hauptstadt Mallorcas vom Wasser aus entdecken, haben wir noch einen weiteren Reisetipp für euch: bucht einfach eine Fährfahrt zu einer der benachbarten Inseln.

Hafen-Palma

Dass Palma viel mehr als nur Party und Ballermann bedeutet, beweist das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst „Es Baluard“. Zahlreiche Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen bedeutender Künstler wie Cézanne, Gauguin, Picasso, Barceló oder Schnabel könnt ihr in diesem Museum betrachten. Der Eintritt ins Museum kostet für Erwachsene sechs Euro. Montags ist Ruhetag. So besonders ist dieses Museum vor allem deshalb, weil die ehemalige Stadtmauer in das Museum integriert wurde und ihr dadurch durch verschiedene Gänge zu spektakulären Aussichtspunkten über die Stadt gelangt.

Das Poble Espanyol  ist eine weitere Sehenswürdigkeit, die sich westlich des Zentrums von La Palma befindet. Es handelt sich um eine Art Miniaturenpark, in dem ein komplettes spanisches Dorf nachgestellt wurde. Auf einer Fläche von 26.000 Quadratmetern habt ihr hier den Eindruck, euch mitten in einem mittelalterlichen Dorf zu befinden. Natürlich fehlen auch im Pueblo Español die obligatorischen Souvenirläden nicht. Wichtig: Bedenkt bei eurer Reiseplanung, dass das spanische Dorf hat an den Wochenenden geschlossen.

Das Schloss Bellver, besser bekannt als Castell de Bellver, thront mächtig etwa 112 Meter über der mallorquinischen Hauptstadt. Wenn ihr das Schloss zu Fuß erreichen möchtet, geht am besten am Hafen los, bequemer geht es natürlich mit dem Mietwagen. Wenn ihr Geld sparen möchtet, besucht das Castell de Bellver sonntags, denn dann ist der Eintritt frei. Die alte Festung ist mit einem Alter von mehr als 700 Jahren das älteste Bauwerk der Insel und schon allein aus diesem Grund einen Besuch wert. Auch der Ausblick aus 110 Metern auf La Palma ist einzigartig. Interessiert ihr euch für die Stadtgeschichte von La Palma, solltet ihr dem kleinen Museum in den Innenräumen einen Besuch abstatten.

castell-de-bellver

Als der schönste Profanbau der Stadt gilt die alte Handelsbörse La Llotja. Das Bauwerk erreicht ihr, wenn ihr der Paseo Sagrera folgt. Ähnlich wie bei der Kathedrale La Seu handelt es sich auch bei der alten Handelsbörse um ein Bauwerk der Gotik, das mit zahlreichen Heiligenfiguren bestückt ist. Das Bauwerk dient heute als Ausstellungsort für wechselnde Kunstausstellungen.

Bei den arabischen Bädern handelt es sich um ein Relikt maurischer Architektur. Leider ist nur ein einziger Saal der einst so imposanten Bäder erhalten. Vor dem Dampfbad befindet sich ein beschaulicher kleiner Garten mit Kakteen und Orangenbäumen, der zum Verweilen einlädt. Die Banys Àrabs, wie die arabischen Bäder auch genannt werden, stammen vermutlich aus dem 10. Jahrhundert. Der Eintritt kostet zwei Euro. Wenn ihr vor der Kathedrale La Seu steht, ist es nicht mehr weit bis zu den arabischen Bädern, ihr könnt diese Sehenswürdigkeit also perfekt auf eurer Palma-Stadttour besichtigen.

Palma Reisetipps für die Abend- und Nachtstunden

Mallorca ist auch bekannt als das 17. deutsche Bundesland und das liebste Last Minute-Urlaubsziel der Deutschen. Längst ist die Sonneninsel nicht mehr nur als Partyhochburg bekannt, doch seinen Spaß kann man hier in den Nachtstunden trotzdem haben. Ein Viertel, das für sein reges Nachtleben bekannt ist, ist La Lonja Palma. Hier findet man so viele Bars, Clubs und Diskotheken auf einem Fleck wie in keinem anderen Viertel. Eine Bar mit Kultstatus, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet, ist die Abaco Cocktail Bar. Seid ihr eher der Weinfreund, solltet ihr dem „Wineing“ einen Besuch abstatten, denn auf der Karte stehen immerhin 48 verschiedene Weine. Auch für das leibliche Wohl ist dank einer guten Auswahl an Tapas, Fleisch- und Fischgerichten gesorgt. Im Herzen von La Lonja befindet sich der Jazz Voyeur Club. Außer freitags und samstags könnt ihr diesen Club mit stimmiger Livemusik sogar kostenfrei besuchen.

Ein Magnet für die meisten Mallorcatouristen ist El Arenal, was nicht zuletzt an dem kilometerlangen Sandstrand liegt. Gut beraten seid ihr, wenn ihr diesen mit dem Taxi aufsucht, denn auch hier gibt es unzählige Bars mit leckeren Cocktails. El Arenal liegt etwa zehn Kilometer östlich von Palma, sodass sich die Taxikosten in Grenzen halten. Kulinarisch bestens versorgt werdet ihr in einer der 15 Strandhütten, die auf Mallorca auch als Balnearios bezeichnet werden. El Arenal ist auch als der „Ballermann“ bekannt. Dass hier die größte Party der Insel stattfindet, ist kein Geheimnis. Der „Megapark“ am Ballermann 5 ist sicher der bekannteste Club in El Arenal und entspricht voll dem Klischee, das viele vom Ballermann haben. Wenn ihr einmal so richtig abtanzen und zu Schlagern mitsingen möchtet, seid ihr hier genauso richtig wie im nahe gelegenen „Bierkönig“ oder dem „Oberbayern“. Alle diese Clubs befinden sich in der Nähe der weltbekannten Schinkenstraße. In den Clubs treten auch die typischen Mallorca-Künstler wie Melanie Müller, Matthias Reim oder Antonia auf – für Partystimmung ist also gesorgt.

el-arenal

Palma de Mallorca Reisetipps für Eltern

Zwar ist Mallorcas Hauptstadt Palma eher als Shoppingparadies bekannt, doch werdet ihr erstaunt sein, wie viel ihr hier auch mit eurem Nachwuchs unternehmen könnt. Mallorca ist eines der beliebtesten Reiseziele, wenn man das erste Mal mit einem Kleinkind fliegen möchte, denn die Flugzeit beträgt von Deutschland aus gerade einmal 2,5 Stunden. Da die Kleinen meist recht schnell pflastermüde werden, bietet sich eine Stadtrundfahrt mit dem Bus förmlich an. Absolut empfehlenswert ist die Hop-on Hop-Off Stadtrundfahrt mit dem offenen Doppeldeckerbus, denn bei dieser kann man ein- und aussteigen, wo immer man möchte. Die roten Busse, die man kaum übersehen kann, halten an insgesamt 16 verschiedenen Plätzen in der mallorquinischen Hauptstadt, sodass ihr die meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten Palmas damit anfahren könnt.

Völlig begeistert werden eure Kinder auch vom „Aqualand“ in El Arenal sein. Wenn ihr mit dem Mietwagen die Autobahnausfahrt 13 nehmt, erreicht ihr den bekanntesten Wasserpark Mallorcas nach nur etwa 15 Minuten Fahrt. Im Aqualand angekommen habt ihr und eure Kinder die Qual der Wahl, was ihr ausprobieren möchtet. Auf 200.000 Quadratmetern befinden sich 16 Becken, zahlreiche Rutschen für Groß und Klein und auch für Kleinkinder gibt es eine große Auswahl. Langeweile kommt hihr sicher nicht auf!

Gar nicht weit entfernt vom Aquapark befindet sich das Palma Aquarium. Um dieses mit dem Mietwagen zu erreichen, müsst ihr die Autobahnausfahrt 10 nutzen. Auch mit den Buslinien 15, 23 und 25 kann man Aquarium erreichen. Ihr müsst euch also nicht zwingend um einen Mietwagen kümmern. Absolutes Highlight des Mallorca Aquariums ist der Tunnel, durch den man komplett durchgehen kann und so gefährlichen Meeresbewohnern wie Haien oder Rochen ganz nah kommt.

aquarium-mallorca

Natürlich hat auch eine Fahrt mit dem „Roten Blitz“ vom Palma nach Soller für Kinder einen ganz besonderen Reiz. Vor allem die Fahrt durch die zahlreichen Tunnel wird euren Nachwuchs begeistern. Was ihr dabei erleben könnt, könnt ihr in unseren Palma Ausflugstipps am Ende des Beitrags nachlesen.

Kinderaugen strahlen lässt das Spielzeugmuseum Museu de la Jugueta. Dieses befindet sich etwas versteckt in einer Seitengasse nahe der berühmten Kirche St. Eulalia. Auf zwei Etagen verteilt kann man hier mehr als 7.000 Exponate entdecken, sodass das Spielzeugmuseum ein ideales Ausflugsziel für einen Palma-Urlaub mit Kindern bei schlechtem Wetter ist. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 3,50 Euro und für Kinder 2,50 Euro.

Mallorcas Hauptstadt kulinarisch entdecken

Ihr schlemmt in eurem Urlaub gerne? Dann sind unsere kulinarischen Reisetipps für Mallorca sicher auch interessant. Selbstverständlich findet ihr in Palma nicht nur typisch spanisches Essen: die Bandbreite an Restaurants und Cafés in der mallorquinischen Hauptstadt ist schier unerschöpflich. Das wohl größte Angebot an Restaurants findet ihr auf der Carrer Fábrica, die nicht ohne Grund auch als „Fressmeile“ bezeichnet wird. Neben den Restaurants warten hier auch unzählige Kneipen auf euren Besuch, in denen ihr euren Urlaubstag auf Mallorca gesellig ausklingen lassen könnt.

paellaMöchtet ihr euer Mittagessen mit Meerblick einnehmen, ist das „Mar de Nudos“ unweit der „Goldenen Meile“ sehr zu empfehlen. Hier erwartet euch eine japanisch-mediterrane Küche und ein schickes Interieur. Direkt vor dem Restaurant könnt ihr die Luxusyachten bestaunen, die hier im Hafen anliegen. Egal ob ihr Sushi und Sashimi oder doch lieber Pasta und Tapas bestellt: dieses Restaurant mit den Holzfußböden und der sanften Beleuchtung wird euch lange in Erinnerung bleiben.

Ein absolutes Trendrestaurant in Palma de Mallorca ist das „KOA“, was nicht nur an der Mooswand im Inneren liegt. Spezialisiert hat sich dieses Restaurant auf Grillspezialitäten. Aber auch die Cocktails sind nicht zu verachten. Tapas und Vorspeisen aller Art sowie Pizzen stehen selbstverständlich ebenso auf der Speisekarte. Das „KOA“ befindet sich unweit des Hafens und ist für ein schmackhaftes Abendessen eine gute Wahl.

Natürlich sollte auch ein Besuch einer Tapasbar auf eurem Reiseplan stehen, von denen es in der mallorquinischen Hauptstadt natürlich einige gibt. Absolut kultverdächtig ist beispielsweise die Tapasbar „Lizzaran“. Die Besonderheit: Hier wird das Essen nach Zahnstochern abgerechnet. Das Tapas-Restaurant, das sich in der Nähe des Placa de Tortugas befindet, bietet sowohl warme als auch kalte Häppchen, die sogenannten Montaditos und natürlich weitere Tapas wie Oliven, Schinken und auch Fischgerichte.

tapas

Möchtet ihr günstig zu Mittag essen oder auch nur eine erlesene Kaffeespezialität zu euch nehmen, ist das „Cafetería Mon“ gegenüber dem Bahnhof des Tren de Sóller sehr zu empfehlen. Ein weiteres bekanntes historisches Café in Palma de Mallorca, das ihr unbedingt besuchen solltet, ist das „Ca‘n Joan de S‘aigo“. Die alten Holzstühle und vergilbten Aushänge lassen euch sofort an längst vergangene Zeiten denken. Kein Wunder, denn dieses Café ist auch schon über 300 Jahre alt. Das Café ist einer der Reisetipps für Palma de Mallorca, dem ihr unbedingt folgen solltet. Obwohl das Ca`n Joan de S`aigo leicht versteckt in der Altstadt von Palma de Mallorca liegt, ist es meist bis auf den letzten Platz belegt. Eine Delikatesse, die ihr euch hier nicht entgehen lassen solltest, ist das hausgemachte Mandeleis.

Zu guter Letzt unserer kulinarischen Mallorca-Reisetipps sollte die Rosevelvet Bakery nicht unerwähnt bleiben. Möchtet ihr euren Tag mit einem kulinarischen Highlight beginnen, solltet ihr diesem Café in der Altstadt von Palma einen Besuch abstatten. Leckerer frisch gepresster Orangensaft, einer der besten Cortados – einem für Spanien typischen Espresso mit einem Schuss Milch – der Stadt und warme Sandwiches: Das Angebot ist wirklich schier unerschöpflich. Alle Speisen und Getränke werden auf Papptellern beziehungsweise in Pappbechern serviert, sodass man diese auch bequem mitnehmen kann.

Palma de Mallorca: Ein Shoppingparadies

Die Hauptstadt Mallorcas gilt als das Shoppingparadies schlechthin. Hier könnt ihr nicht nur edle Designerbekleidung erstehen, sondern auch in den zahlreichen engen und verwinkelten Gassen schlendern und inseltypische Produkte für die Daheimgebliebenen kaufen. Palma de Mallorca ist bekannt für seine zahlreichen Schuhgeschäfte: Möchtet ihr qualitativ hochwertige Schuhe erwerben, seid ihr hier genau richtig.

Einer der berühmtesten Boulevards von Palma de Mallorca ist der Passeig des Born. Direkt zu Beginn dieser stark frequentierten Passage solltet ihr dem „Natura“ einen Besuch abstatten. Hier findet ihr eine bunt gemischte Auswahl an Dekoartikeln, Kleidung und unzähligen Souvenirs. Nur ein paar Schritte weiter befindet sich eine Filiale der bekannten Modekette ZARA. Die Bekleidung der spanischen Modemarken Stradivarius, Massimo Dutti und Bershka ist mittlerweile zwar auch bei uns in Deutschland erhältlich, doch kann man diese auf Mallorca meist sehr viel günstiger erstehen. Weitere Läden, die ihr euch nicht entgehenlassen solltet, sind die der berühmten Modeketten Uterqüe und Louis Vuitton. Beide Marken sind für ihre Exklusivität bekannt. Da man auf dem Boulevard noch zahlreiche andere Geschäfte namhafter Marken wie Hugo Boss oder TwinSet findet, trägt dieser auch den Beinamen „Goldene Meile Mallorcas“.

Wenn ihr nun noch nicht pflastermüde seid, solltet ihr weiter zum Placa Major spazieren. Auch rund um diesen von Arkadengängen gesäumten Platz findet ihr zahlreiche Geschäfte. Lohnenswert ist ein Besuch des Platzes besonders montags, freitags und samstags, denn dann findet hier ein Kunsthandwerksmarkt statt.

Möchtet ihr statt exklusiver Marken lieber gut tragbare Mode zum kleinen Preis erstehen, solltet ihr euch zum Porto Pi Einkaufszentrum begeben. Sage und schreibe 140 Geschäfte warten darauf, von euch entdeckt zu werden, darunter Filialen von H&M, Pull & Bear, Massimo Dutti und Tommy Hilfiger. Das Porto Pi Einkaufszentrum befindet sich in der Nähe des Hafens, etwa zwei Kilometer vom Zentrum entfernt. Nur etwa zehn Minuten von Palma de Mallorca entfernt befindet sich zudem das Mallorca Fashion Outlet mit mehr als 60 internationalen Modemarken und 17 Restaurants. Das im kalifornischen Stil angelegte Outlet hat von Montag bis Sonntag von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet und ihr könnt ihr zahlreiche tolle Schnäppchen ergattern.

Palma Ausflugstipps: Diese Ziele sollten auf deiner To-do-Liste stehen

Wenn ihr euren Urlaub in Palma de Mallorca verbringt, solltet ihr einen Ausflug zu den Drachenhöhlen, den Coves del Drac, einplanen. Diese befinden sich an der Ostküste Mallorcas unweit der Stadt Manacor. Wenn ihr euch keinen Mietwagen geliehen habt, keine Angst: Die meisten Hotels bieten Busausflüge an, denn die beeindruckenden Tropfsteinhöhlen sind eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Der Eintritt in die Höhlen kostet für Erwachsene 15 Euro. Das Geld ist aber wirklich gut investiert, denn es erwartet euch eine spektakuläre unterirdische Welt. Im Eintrittsentgelt ist nicht nur eine Besichtigung des mehr als 1.700 Meter langen unterirdischen Systems inbegriffen, sondern auch eine Bootsfahrt über den unterirdischen See Lago Martel und ein Konzert, das von Musikern, die auf Booten auf dem See fahren, gespielt wird.

Valldemossa hingegen ist das bekannteste Dorf der Insel, leider aber auch kein Geheimtipp mehr. Mit dem Auto erreicht ihr das Bergdorf von Palma aus in gerade einmal 20 Minuten – ein gutes Ziel also auch für einen spontanen Ausflug. Vor den Toren von Valldemossa müsst ihr euer Auto aber stehen lassen, denn Fahrzeuge sind in dem Bergdorf nicht gestattet. Stattdessen findet ihr hier zahlreiche kopfsteingepflasterte Gassen mit Boutiquen, Restaurants und Cafés. Hier solltet ihr das berühmte Gebäck von Valldemossa, die Cocas de Patatas (eine Art Kartoffelgebäck) genannt, ausprobieren. Vielleicht habt ihr aber auch Lust, das Landgut Son Moragues zu besuchen. Dieses befindet sich am Rande von Valldemossa und ist für seine Olivenölproduktion bekannt. Möchtet ihr noch andere landestypische Produkte wie Biomarmelade, frisches Obst oder spanischen Schinken erstehen, solltet ihr den jeweils am Sonntag stattfindenden Markt in Valldemossa besuchen. Seid ihr gerne auf Schusters Rappen unterwegs, ist Valldemossa auch ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen durch das Tramuntana Gebirge.

Valldemossa

Auch das Cap Formentor solltet ihr unbedingt in eure Urlaubsplanung aufnehmen. Formentor ist eine Halbinsel, die auch gerne als „Treffpunkt der Winde“ bezeichnet wird. Tatsächlich weht hier selbst in den heißen Sommermonaten stets ein angenehmes Lüftchen. Das Cap Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas. Hier befindet sich ein beeindruckender Leuchtturm, der zurecht eines der bekanntesten Fotomotive der Insel ist. Etwa 300 Meter thront der Turm hoch über dem Meer. Und das Beste: Er ist sogar heute noch in Betrieb. Um zum Kap zu gelangen, gibt es nur einen einzigen Weg, der sich von Port de Pollença aus auf einer Länge von knapp 15 Kilometern in zahlreichen Serpentinen bis zum Leuchtturm hin schlängelt. Bereits während der Fahrt werden euch zahlreiche spektakuläre Aussichten erwarten. In der Hauptsaison kann es hier schon einmal zu einem Stau kommen, denn viele Urlauber suchen sich das Cap Formentor als Ausflugsziel aus. Seid ihr fit genug, könnt ihr das Kap über dieselbe Straße natürlich auch mit dem Fahrrad erreichen.

Die Liste der Ausflugsziele auf Mallorca ist lang, doch ein Highlight, das dennoch nicht unerwähnt bleiben sollte, ist Tren de Sóller. Bei einer Fahrt mit dem „Roten Blitz“ lernt ihr besonders viele Seiten von Mallorca kennen. Von April bis Oktober könnt ihr aus einer von sechs Abfahrtszeiten auswählen, um von Palma de Mallorca aus nach Sóller zu gelangen. Nicht nur die spektakulären Aussichten während der Fahrt, sondern auch das nostalgische Ambiente im Zug werden euch begeistern. Wenn ihr im holzvertäfelten Zug Platz genommen habt, verlässt dieser Palma zunächst in nördlicher Richtung. Danach passiert man einige wildromantische Landschaften mit 13 Tunneln und einem 50 Meter langen Viadukt, ehe man sich dem Tramuntanagebirge und der Stadt Sóller nähert. In Sóller selbst ist der Hafen die größte Attraktion: Wenn ihr die große Ausflugsvariante gebucht habt, startet ihr von hier aus zu einer Bootsfahrt, ehe es mit dem Zug zurück nach Palma geht.

Tren-de-soller

Damit es für euch auch ganz bald nach Palma geht, haben wir auf 5vorFlug natürlich auch die passenden Palma de Mallorca Last Minute-Angebote für euch! Wenn ihr nicht nur Sightseeing in Palma machen möchtet, sondern auch die Strände Mallorcas bei einem Badeurlaub erkunden wollt, haben wir hier einige Tipps für euch, für wen sich welcher Strand am besten eignet. Wenn ihr nicht nur Palma anschauen möchtet, sondern ganz Mallorca in eurem Urlaub erkunden wollt, haben wir hier einige nützliche Mallorca-Reisetipps für euch.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen