Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Von Palma den Südwesten Mallorcas erkunden – Das sind Janas Ausflugstipps
Von Palma den Südwesten Mallorcas erkunden – Das sind Janas Ausflugstipps

Von Palma den Südwesten Mallorcas erkunden – Das sind Janas Ausflugstipps

Viele kennen Mallorca vor allem als Partyinsel. Doch vor allem die Hauptstadt Palma hat viel mehr zu bieten. Die Inselhauptstadt ist das perfekte Ziel, für einen Kurzurlaub mit ganz viel Kulturprogramm. In der Nähe der Stadt gibt es zudem viele spannende Ausflugsziele, die euren Kultururlaub alles andere als langweilig und trocken machen. Bloggerin Jana von Sonne & Wolken hat uns ihre liebsten Ausflugsziele in der Umgebung von Palma  verraten. Das beste: Hier ist für jeden etwas dabei und alle sind von Palma aus einfach zu erreichn.

Jana-Zieseniss-Sonneundwolken„Der Südwesten von Mallorca ist von Gegensätzen geprägt. Gegensätzen zwischen trubeligen Badeorten, in denen vor allem im Sommer das Leben pulsiert und traditionellen Bergdörfern, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Gegensätze zwischen schroffen Bergen und malerischen Buchten und Sandstränden. Man sagt ja so schön: Gegensätze ziehen sich an. Ich sage: Gegensätze ziehen mich an und deshalb würde ich meinen Urlaub immer wieder im Südwesten Mallorcas verbringen.“

Ausflugsziel #1 Der Ausgangspunkt Palma

Die Hauptstadt von Mallorca, Palma de Mallorca, ist der ideale Ausgangspunkt für alle, die Mallorca in der Nebensaison erkunden möchten. So konnte ich das ruhige Inselleben genießen und stand nicht bei allen Hotels, Geschäften und Restaurants vor verschlossenen Türen. So ist es nämlich im Winter in vielen Badeorten an der Süd- und Westküste. In Palma konnte ich im Winter ohne zu schwitzen die schönsten Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Catedral de Mallorca, das Castell de Bellver (Schloss Bellveder), die Passeig des Born, der Mercat de l’Olivar sowie die Llotja erkunden.

Perfekt sind die kühleren Temperaturen auch für einen Einkaufsbummel zum Beispiel auf der Paseo del Borne, Palmas wichtigster Einkaufsmeile oder der Avenida Jaime III. Und spielt das Wetter einmal so gar nicht mit, gibt es daneben auch zahlreiche Museen und Ausstellungen wie die Castell de Bellver-Ausstellung, die Pilar and Joan Miro Foundation, das Museum ”Palau March“, das Museum Es Baluard, das Museu d’Art Espanyol Contemporani oder das Museum Es Baluard. Im Sommer würde ich euch bei heißen Temperaturen allerdings von einem Besuch von Palma eher abraten, da es in den engen Gassen schnell heiß und stickig werden kann.

Ausflugsziel #2 Idylle pur in Deia

Wer nicht nur die Kultur Mallorcas kennenlernen möchte, sondern auch schöne Strände besuchen will, ist in Deia genau richtig. Deia befindet sich am Rand des Tramuntana-Gebirges und circa 45 Minuten Autofahrt von Palma entfernt. Der Ort mit seinen gerade einmal 700 Einwohnern liegt umgeben von Olivenhainen und Steineichen auf 400 Meter über dem Meer. Deia kommt übrigens aus dem Arabischen und bedeutet so viel wie „Feld“ oder „Dorf“. Mehrere Wachtürme rund um den Ortskern dienten im 16. und 17. Jahrhundert der Verteidigung gegen Piraten. Heute hat sich der Ort wegen seiner Abgeschiedenheit und idyllischen Lage, umgeben von zahlreichen, wenig besuchten Buchten, eher als Luxusreiseziel einen Namen gemacht. Wer also – wie ich – Lust hat auf einsame Strände und unberührte Buchten hat, ist hier genau richtig!

Ausflugsziel #3 Atemberaubende Ausblicke in Torre del Verger

Wer die Nord-Westküste von Mallorca erkundet, sollte unbedingt einen Stop am Torre del Verger einlegen. Hier habt ihr meiner Meinung nach einen der schönsten Ausblicke auf die steile Küste, die hier, in der Sierra de Tramuntana, oft senkrecht ins Mittelmeer abfällt. Und der Wehrturm selbst ist als einer der ältesten seiner Art auf Mallorca alleine schon einen Besuch wert. Ihr findet den Torre des Verger direkt an der Straße C-710 südöstlich von Banyalbufar in 45 Minuten Autofahrt von Palma entfernt.

Wo wir gerade schon beim Thema Ausblicke sind: Entlang der C-710 gibt es noch einen weiteren Aussichtspunkt, der einen Stop lohnt. Nämlich der Mirador Ricardo Roca kurz hinter dem Dorf Estellence. Diesen Aussichtspunkt, ein 400 Meter hoher Felsen, erreicht ihr über eine steinerne Treppe. Und wer die Aussicht lieber bei einem leckeren Essen oder einer Tasse Kaffee genießen mag, kann dies im angrenzenden Restaurant „Es Grau“ tun – und das sogar zu erschwinglichen Preisen. Ein absoluter Geheimtipp!#

Ausflugsziel #4 Zugfahrt nach Sóller

Wenn euch Palma zu voll ist und ihr auf Bahnfahren steht, dann habe ich hier noch einen besonderen Tipp für euch: Das Städtchen Sóller im Herzen des Tramuntana Gebirges. Seit 2011 zählt die Stadt sogar zum UNESCO-Welterbe. Grund dafür ist ihre authentische Altstadt mit den kleinen Gassen und Häusern mit einem spannenden Mix aus mallorquinischer und Kolonial-Architektur, gepaart mit arabischen und französischen Einflüssen. Ein besonderes Erlebnis (und gleichzeitig die stressfreiste Art um nach Sóller zu gelangen) ist die Fahrt mit der Eisenbahn „Ferrocarril de Sóller“ von Palma ausgehend.  Das steht bei meinem nächsten Mallorca-Besuch auf jeden Fall auf dem Programm! Ich habe statt dessen bereits das Tal von Sóller mit dem Fahrrad erkundet. Auch zum Wandern ist die Gegend um Sóller einfach ideal!

Tren de Soller

Ausflugsziel #5 Der Fischerhafen Port Andratx

Port Andratx gilt als einer der schönsten Häfen im Mittelmeer. Er befindet sich rund fünf Kilometer von der gleichnamigen Stadt und circa eine halbe Stunde Autofahrt von Palma entfernt. In Port Andratx geht es ziemlich mondän zu – dafür sorgt der gut gepflegte Yachtclub mit mehr als 450 Liegeplätzen. Authentischer ist es allerdings am noch immer aktiven Fischerhafen, wo ihr in einem der vielen Cafés oder Bars dem maritimen Treiben zuschauen könnt.

Ausflugsziel #6 Das Künstlerdorf Valldemossa

Zugegeben: Valldemossa ist auf Mallorca kein Geheimtipp mehr. Und trotzdem gehört für mich ein Rundgang durch das Künstlerdorf zu meinen absoluten Highlights einer Mallorca-Reise. Es befindet sich circa eine halbe Stunde Autofahrt von Palma entfernt, doch auch eine längere Anreise würde sich hierhin rentieren.

Natürlich hatte ich auch hier den Vorteil, dass ich in der Nebensaison die kleinen Gässchen und verschlungenen Pfade fast ohne andere Touristen genießen konnte. Aber auch im Sommer lohnt sich ein Besuch. Denn auch wenn der Ort dann von vielen anderen Reisenden besucht wird, findet sich immer ein abgelegenes Gässchen in dem Bergdorf, wo ihr plötzlich ganz alleine seid und das echte mallorquinische Landleben erfahren könnt.

Hier und da entdeckte ich während meines Dorfspaziergangs aufwändig verzierte Kacheln, die den berühmten Heiligen, Catalina Thomás, zeigen, der hier besonders verehrt wird. Noch mehr „heilige“ Relikte findet ihr in der Pfarrkirche Sant Bartomeu mit ihrem alten Glockenturm.

Ausflugsziel #7 Strandfeeling und Tapas schlemmen in Paguera

Der eine halbe Autostunde von Palma entfernte Ort Paguera mit seinen breiten Traumstränden ist schon lange bei vielen deutschen Reisenden beliebt. Und zwar bei denen die mehr suchen als nur klassischen Ballermann-Urlaub und an den schönsten Stränden Mallorcas baden wollen. In der Umgebung von Paguera könnt ihr super Segeln, Surfen, Tauchen und Schnorcheln und für jeden Standliebhaber findet sich die passende Bucht. Mein Tipp: Das Café beziehungsweise Restaurant Café del Soul – der perfekte Ort um bei leckeren Tapas den Sonnenuntergang zu betrachten.

Ausflugsziel #8 Es Capdellá

Und last but not least möchte ich euch noch ein weiteres Dorf ans Herz legen, dass es mir sofort angetan hat: Es Capdellá. Alleine schon die Anfahrt (30 Minuten von Palma aus) durch die hügelige Landschaft war einfach einmalig. Ich habe sie beim Fahrradfahren erlebt, aber auch mit dem Auto könnt ihr die Fahrt auf den kurvigen Straßen genießen. Schon von weitem könnt ihr den Kirchturm der Dorfkirche Virgen del Carmen sehen. In dem Dorf selbst, das im dem 17. Jahrhundert erbaut wurde, gibt es kein einziges Hotel, das das Ortsbild verschandelt. Das beste aber ist die Landschaft drum herum, die perfekt ist zum Wandern und Natur genießen. Oder wie bei mir zum Radfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Jana Zieseniß

Jana Zieseniß
Jana schreibt auf Ihrem Blog Sonne & Wolken über ihre Erlebnisse auf ihren Reisen. Ganz nach ihrem Lebensmotto: „Die Welt gehört dem der sie genießt“ geht es in ihren Beiträgen um all die schönen Momente, die eine Reise ausmachen – ob in der sattgrünen Natur Südamerikas, bei der Besichtigung eines Tempels auf Bali oder beim Baden im warmen Meer Mexikos. Die Bloggerin ist schon weit herum gekommen und hat vor allem Südamerika und Europa ausgiebig erkundet. Aber auch in den anderen Regionen unserer schönen Erde hat sie schon einiges gesehen. Umso mehr freut es uns, dass sie ein Teil unseres 5vorFlug Blogs ist und ihre Erlebnisse regelmäßig mit uns teilt.
Nach oben scrollen