Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen
Erleben Sie das isländische Lebensgefühl
Ihr 3*-Urlaub auf Island
Jetzt zuschlagen und günstig Pauschal Urlaub (3*-Hotel+Flug) auf Island buchen!
Ihr 4*-Urlaub auf Island
Jetzt zuschlagen und günstig Pauschal Urlaub (4*-Hotel+Flug) auf Island buchen!
Ihr 5*-Urlaub auf Island
Jetzt zuschlagen und günstig Pauschal Urlaub (5*-Hotel+Flug) auf Island buchen!

Island: Land aus Eis und Feuer

Island Reisen

Die Anreise nach Island erfolgt über den Flughafen Keflavik im Südwesten der Insel - von hier verkehren regelmäßige Shuttlebusse in die Hauptstadt Reykjavik. Alternativ ist die Überfahrt per Schiff und Fähre über Norwegen und die Faröer Inseln möglich - dies stellt eine gute Alternative dar, wenn man mit dem eigenen PKW anreisen möchte.
Für Staatsbürger der EU genügt ein Personalausweis zur Einreise, ein gesondertes Visum ist nicht von Nöten.
Island befindet sich in der Greenwich Mean Time, somit beträgt die Zeitverschiebung im Winter eine, in der Sommerzeit zwei Stunden gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit.
Island gehört nicht zur Eurozone, man bezahlt dort mit Isländischen Kronen. Ein Umtausch von Bargeld in großem Umfang ist nicht unbedingt notwenig, vielmehr empfiehlt sich das Mitführen einer Kreditkarte: Bargeldloser Zahlungsverkehr ist in Island auch bei kleinen Summen sehr üblich.
Isländisch ist eine alte skandinavische Sprache; die Isländer pflegen ihre Sprache und Kultur sehr sorgfältig, so hört man im isländischen Radio fast nur isländische Musik. Doch keine Angst: Fast alle Isländer sprechen auch ausgezeichnet Englisch, so dass es mit grundlegenden Englischkenntnissen keinerlei Problem darstellt, sich zu verständigen.
Die sehr nördliche Lage knapp unterhalb des Polarkreises macht sich vor allem durch den für Mitteleuropäer ungewohnten Lichtrhythmus bemerkbar: Während das ganze Land in den Wintermonaten in langanhaltende Dunkelheit getaucht ist, wird es im Hochsommer kaum jemals dämmerig. Aus diesem Grund und wegen des milderen Klimas sind die Monate von Juni bis August die beliebtesten Reisemonate; auf der anderen Seite bietet die dunkle Jahreszeit die einmalige Gelegenheit, Polarlichter am Winterhimmel zu sehen.

Island, das Land aus Eis und Feuer, ist eine einmalige Destination für Naturfreunde. Mit gerade einmal 318.000 Einwohnern ist die größte Vulkaninsel der Welt äußerst dünn besiedelt - nur selten trifft man auf Menschenmengen, und auch Touristenströme stören kaum das Bild. Stattdessen lädt eine einmalig abwechslungsreiche Landschaft zum Entdecken ein - von Gletschern bis zu Geysiren, von Wasserfällen bis hin zum fast völlig menschenleeren, an eine Mondlandschaft erinnernden Hochland. Neben den berühmten Islandpferden bieten die Küstenregionen einmalige Möglichkeiten zur Beobachtung von Meeresbewohnern: Insbesondere vor der Nordküste Islands halten in den Sommermonate verschiedene Walarten Einzug, die sich an den nährstoffreichen Gewässern für die Weiterreise stärken. Auch Seehunde sowie eine Vielzahl von Seevögeln sind hier zu beobachten.
Wer genug Natur getankt hat, kann sich in das bunte Nachtleben Reykjaviks stürzen - die quirlige kleine Großstadt zählt zu den Partymetropolen Europas.

Island bietet eine nahezu einmalige, unberührte Landschaft in relativer Nähe zu Mitteleuropa - die beeindruckenden Weiten und Naturphänomene lassen niemanden unberührt. Durch die recht gute Infrastruktur und die Gastfreundschaft der Isländer ist es ein hervorragendes Ziel sowohl für Individualreisende wie auch für Familien mit Kindern.