Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Kurztrip nach Dubai: zwischen Superlativen und Goldrausch
Kurztrip nach Dubai: zwischen Superlativen und Goldrausch

Kurztrip nach Dubai: zwischen Superlativen und Goldrausch

Dubai – das war sonst immer nur mein Transitflughafen auf dem Weg nach Asien. Nun bin ich froh, der Idee meines Mannes, für einen Kurztrip in die Vereinigten Arabischen Emirate zu fliegen, gefolgt zu sein! In meinem Dubai Reisebericht, nehme ich euch mit in die aufregende Glitzermetropole der Superlative. Vor allem der Goldsouk hat mich in Dubai sehr beeindruckt und sollte auch bei eurer Reiseplanung keinesfalls fehlen! Aber lest selbst, was euch dort erwartet:

Zugegeben, anfangs stand ich der Idee, den Flughafen diesmal in Dubai zu verlassen, skeptisch gegenüber. Was sollte ich von einer künstlich erschaffenen Stadt erwarten? Vor einigen Jahren gab es da, wo heute teure Autos entlangfahren, funkelnde, immer geöffnete Einkaufszentren stehen und die wildesten Freizeitparks errichtet wurden, nur eins: Wüste. Seit 1966, als im Dubai-Fateh-Feld Öl gefunden wurde, überschlagen sich die Entwicklungen in dieser Metropole.

Was sollte ich also bei einer so kurzen Stadtgeschichte entdecken können? Diese Frage beantwortete sich nach meiner Ankunft von selbst: Mein Mann und ich stupsten uns im Minutentakt gegenseitig an die Schulter, um den anderen auf ein neues Highlight aufmerksam zu machen, das wir wieder mal am Straßenrand, im Auto neben uns oder auf den animierten Werbetafeln sahen. So waren wohl unsere meist genannten Ausdrücke während des Dubai-Urlaubs „Oh“ und „Ah“.

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise dem Hafen, der Strandpromenade und dem Dubai-Brunnen, hat mich vor allem ein Ort mit seiner Magie beeindruckt: der traditionelle Goldmarkt in Deira.

Ihr wollt mehr zu den berühmten Sehenswürdigkeiten Dubais erfahren? Unsere Dubai-Reisetipps und Tipps für einen Stopover in Dubai helfen euch bei der Reiseplanung.

Armbaender im Goldsouk von Dubai

Deira: ein etwas anderer Stadtteil in Dubai

Wer an Dubai denkt, hat oftmals teure Autos, luxuriöse Einkaufszentren und gehobene Gastronomie im Kopf. Um diese Assoziationen endgültig zu widerlegen, lohnt sich ein Besuch des Stadtteils Deira, im Norden Dubais, in dem unter anderem auch der Goldsouk liegt. In Deira kommen Hunderte verschiedene Nationalitäten zusammen. Die meisten Menschen, die wir in Deira gesehen haben, sind nicht zu Besuch – sie wohnen wirklich hier! Das kann man über andere Stadtteile in Dubai nicht sagen.

Deira ist ein Ort voller Authentizität. Vielleicht sind die Fußgängerzonen nicht so sauber und der Verkehr nicht so beruhigt, aber dafür testeten wir uns von Straßenstand zu Straßenstand, entdeckten verrückte kleine Geschäfte und beobachten so etwas wie „Alltag“ in Dubai, von Menschen, die ganz klar nicht zum Sightseeing dort waren.

Mein Tipp, für alle die das traditionelle Dubai kennenlernen wollen: Streift durch die Gassen von Deira und lasst euch vom Orient-Feeling in den Souks verzaubern!

Deira ist nicht nur für sein Goldsouk, sondern auch für den Gewürzmarkt, das Frauenmuseum und die traditionellen Dhow-Schiffe bekannt, auf denen man auch Rundfahrten buchen kann. Während mein Mann und ich uns durch die Gassen in Deira treiben ließen, am Wasser entlangspazierten und alle hundert Meter mit neuen Leuten ins Gespräch kamen, standen wir plötzlich am Westeingang des bekannten Goldsouks – ganz ohne es zu wissen und ohne es geplant zu haben.

Gewürzmarkt in Dubai

Ein weiteres Highlight im alten Dubai: Der Gewürzmarkt

Mein erster Eindruck im goldenen Labyrinth

Der Goldsouk befindet sich nicht weit von der S-Bahn-Haltestelle Al Ras. In einem Labyrinth aus kleinen Gassen und Abzweigungen werde ich von goldgelbem Glanz aus den unzähligen perfekt geputzten Vitrinen angestrahlt. Dank der überdachten Struktur gibt es viele schattige Plätze und auch zur Mittagszeit ist die Shoppingtour hier angenehm. In dem Souk reihen sich riesige Geschäfte, aber auch kleine Stände aneinander.

In Dubai zahlt man keine Mehrwertsteuer, was den Goldkauf im Vergleich zu anderen Ländern extrem günstig und attraktiv macht. Viele Besucher kommen gezielt hierher, um ein echtes Gold-Schnäppchen zu machen.

Die Verkäufer in ihren traditionellen weißen Kleidern greifen fast alle auf die gleiche Strategie zurück, um Kunden anzulocken: ein freundliches Lächeln! Sobald der erste Blickkontakt hergestellt ist, wird – zumeist auf Englisch, aber auch auf Französisch oder Deutsch – die eigene Ware angepriesen. Die Ware – das ist Schmuck in allen Ausführungen, die man sich vorstellen kann. Ringe, Armbänder, Ketten, Ohrringe, aber auch Uhren und Antiquitäten werden angeboten. An manchen Stellen konnte ich sogar dem Schmied bei der Herstellung neuer Schmuckartikel zuschauen, was ein tolles Fotomotiv hergab!

In fast allen Geschäften entdeckte ich die typischen Duftkerzen und den Weihrauch, mit denen Verkäufer ihrem Laden eine ganz individuelle Duftnote gaben. Das Zusammenspiel dieses Geruchs und dem dezenten Rauch sorgt auch tagsüber für ein mystisches Gefühl von Tausendundeiner Nacht. Übrigens, auch wenn der Name des Marktes das vermuten lässt: Es gibt hier weitaus mehr als Gold zu kaufen. Immer wieder entdeckte ich auch Gewürz- oder Kleidungsgeschäfte.

Armbaender im Goldsouk von Dubai

Gold hat in dem Königreich eine große Bedeutung

Tatsächlich scheinen die Emiratis Gold zu lieben. Egal wohin ich in Dubai meinen Kopf drehe, ich sehe überall sofort etwas aus echtem Gold oder zumindest in Gold-Optik. In Dubai stehen zudem vier Goldautomaten, an denen man sich Barren ziehen kann. Der Preis dafür wird stündlich aktualisiert.

Der Gold-Rausch geht aber noch weiter: Für über 700 Euro können Besucher Eis mit essbarem Blattgold bestellen. Ich habe dann doch lieber das klassische Schokoladeneis genommen. Vielleicht kann man den hohen Stellenwert von Gold durch seine lange Tradition erklären. Denn das Metall hat eine sehr wichtige Stellung, um heiraten zu können. Der Ehemann muss seiner zukünftigen Frau eine bestimmte Menge an Goldschmuck, im besten Falle sogar ganze Goldbarren kaufen. Diese Geldanlage dient ihr im Falle einer Scheidung als finanzielle Absicherung.

Tipps für den Goldkauf

Ohne ein Andenken kann ich den Goldsouk nicht verlassen. Mein Mann besteht darauf, mir ein Armband zu schenken, sodass dieser Kauf zu unserer Tagesaufgabe wird. Denn ich möchte nichts falsch machen, und schon gar nicht zu viel bezahlen! Auch wenn man so wie ich vom An- und Verkauf bei Gold nicht viel Ahnung hat, gibt es doch eine Faustregel: den erstgenannten Preis um mehr oder weniger die Hälfte verringern, dann hat man als Käufer ein gutes Geschäft gemacht.

Außerdem sollte man den Tagespreis für Gold kennen. Im Internet informierte ich mich also über die aktuelle Rate des Goldverkaufs pro Gramm, um einen weiteren Anhaltspunkt zu haben. Damit kannte ich nun auch schon eines von zwei ausschlaggebenden Kriterien beim Goldkauf. Neben dem Gewicht ist dann noch die Karat-Angabe entscheidend. 24 Karat bedeuten beispielsweise pures Gold. Je weniger Karat, desto weniger Gold wurde auch verarbeitet.

Tricks beim Goldkauf:

✔ informiert euch im Internet über den tagesaktuellen Goldpreis pro Gramm und lasst den Schmuck wiegen

✔ je weniger Karat das Schmuckstück hat, desto weniger Gold wurde verarbeitet und desto günstiger sollte der Schmuck sein

✔ Feilscht was das Zeug hält! Steigt ein bei 30 % des vom Verkäufer geforderten Preises. Wenn ihr bei 50 % des Ursprungspreises herauskommt, habt ihr ein gutes Geschäft gemacht

Noch mehr Infos dazu, wie ihr euren Dubai-Urlaub günstig gestalten könnt: Spartipps für die VAE

Mein Mann und ich liebäugelten mit drei, vier verschiedenen Armbändern und ließen die Schmuckstücke für uns wiegen. Die Interaktion mit dem Verkäufer gleicht einem Spiel und oft gewinnt der, der besser pokern kann. Wir entschieden uns zunächst, noch Vergleichspreise aus anderen Geschäften einzuholen – das war für unseren Verkäufer auch vollkommen okay.

Nach weiterer Recherche, die wir bei den über 300 vorhandenen Geschäften vermutlich bis spät in die Nacht hätten fortsetzen können, gönnten wir uns einen frischgepressten Orangensaft und trafen die Entscheidung: zurück zum ersten Geschäft. Dort gab es für mich nicht nur das beste Angebot, das eng anliegende Armband mit dem blauen Delfinanhänger war auch wirklich das schönste!

Ihr wollt euer Geld in Dubai ausgeben anstatt für euren Urlaub? Auf 5vorFlug.de findet ihr günstige Dubai-Pauschalreiseangebote, bei denen ihr noch genug Kleingeld zum Shoppen übrig habt!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Unsere Urlauber

Avatar
...berichten hier von ihren Reisen und Urlaubserlebnissen rund um 5vorFlug. Auch Ihre Reiseerfahrung können Sie uns ganz einfach per E-Mail an facebook@5vorflug.de senden!
Nach oben scrollen