Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Katar – Der Geheimtipp der Arabischen Halbinsel
Katar – Der Geheimtipp der Arabischen Halbinsel

Katar – Der Geheimtipp der Arabischen Halbinsel

Seit fest steht, dass Katar der Austragungsort der Fußball Weltmeisterschaft 2022 ist, ist das kleine Land in aller Munde. Doch Katar hat noch viel mehr zu bieten: Es ist unglaublich facettenreich und mit kulturellen und natürlichen Reichtümern gesegnet. Vor der Küste Katars sind beispielsweise die begehrtesten Naturperlen der Welt zuhause, weshalb das Land auf eine lange Tradition des Perlentauchens zurückblickt. Noch nicht überzeugt? Macht nichts! Kommt mit uns auf eine kleine Rundreise und lest von malerischen Stränden, historischen Sehenswürdigkeiten und von einer pulsierenden Metropole: Egal ob ihr einen entspannten Badeurlaub verbringt oder das Land auf spannenden Sightseeing-Touren entdecken wollt – Katar überzeugt!

Inhaltsverzeichnis

Vor der Reise: Allgemeine und wichtige Infos zu Katar

Anreise: Katar liegt auf der arabischen Halbinsel die ihr selbstredend am einfachsten mit dem Flugzeug erreicht. Ein Flug von der bayerischen Landeshauptstadt München in die katarische Hauptstadt Doha dauert ca. 5 Stunden und 30 Minuten.

Beste Reisezeit: Erwartungsgemäß sind die Sommer in einem Wüstenstaat sehr heiß, Juni bis August kann es locker über 40° Celsius haben – für Mitteleuropäer alles andere als leicht erträglich! Wir empfehlen auch daher die Frühlings-, Herbst und Wintermonate für eine Reise in das Emirat, da dann warmes Wetter vorherrscht – aber eben keine unangenehme Hitze!

Klimatabelle von Katar

Einreise: Als deutsche Staatsbürger braucht ihr für die Einreise nach Katar einen Reisepass, mit dem ihr bei der Ankunft am Flughafen ein Visum-Waiver (max. 90 Tage Aufenthalt) beantragt und das euch gebührenfrei ausgestellt wird. Hierbei müsst ihr den Grund eurer Reise, euer Hotel und die Rückflugdaten vorlegen. Bitte beachtet die strengen Zollvorschriften des muslimisch geprägten Landes. Einfuhr von Alkohol und Schweinefleisch ist strengstens untersagt. Führt ihr benötigte Medikamente mit euch, solltet ihr ein Rezept oder eine Erklärung des Arztes in englischer Sprache dabeihaben.

Alkohol: Im Zuge der WM-Vergabe gab es häufig die Meldung, dass Alkohol im Wüstenemirat illegal sei. Das ist so nicht richtig! Das Trinken von Alkohol ist Katarern verboten, ausländische Besucher bekommen an Hotelbars und in größeren Restaurants das Genussmittel ausgeschenkt. Auch, wenn das ein eher teurer Spaß wird: für ein großes Bier (0,5 Liter) zahlt ihr umgerechnet 12 Euro. Alkoholgenuss im öffentlichen Raum ist untersagt und wird drakonisch sanktioniert.

Währung und Trinkgeld: Der Katar-Riyal ist die Landeswährung. Ein Riyal entspricht in etwa 0,25 € (Stand Aug. 2019). Das leidige Thema mit dem Trinkgeld ist auch in Katar nicht einheitlich geregelt. Manche Hotels und Restaurants berechnen pauschal ein Bedienungsgeld, andere wiederum nicht. Sollte das der Fall sein, seid ihr mit 10 % auf der sicheren Seite. Unüblich ist es, Taxifahrern Trinkgeld zu geben.

Öffentliche Verkehrsmittel: In Katar könnt ihr auch ein sehr gut ausgebautes und modernes Busnetz nutzen, das die größten Städte miteinander verbindet. Für Fahrten durch die Wüste empfehlen wir euch, auf lokale Reiseanbieter zurückzugreifen.

Richtige Kleidung: In Katar könnt ihr ohne Weiteres gepflegte Freizeitkleidung anziehen, ihr solltet lediglich darauf achten, dass Knie und Schultern bedeckt sind. Frauen sollten sich nicht zu freizügig kleiden und während des Fastenmonats Ramadan langärmlige Kleidung tragen. Um keine religiösen Gefühle zu verletzen, ist es für euch ratsam in dieser Zeit tagsüber vom Essen, Trinken oder Rauchen außerhalb der Hotelanlage abzusehen.

Ihr wisst jetzt ales zur richtigen Kleidung, dem richtigen Verhalten und der einfachsten Anreise nach Katar, jetzt fehlt euch nur noch das passende Hotel: Bei unserern Katar-Urlaubsangeboten auf 5vorFlug.de werdet ihr sicher fündig und dann steht eurem Katar-Urlaub nichts mehr im Weg!


 

Sonne, Strand und Meer – Badeurlaub in Katar

In seiner geografischen Form, stellt Katar eine Halbinsel dar, die in den Persischen Golf hineinragt. Dementsprechend hat das Land eine große Küste mit unzähligen weitläufigen Stränden, die zum Teil völlig unberührt sind. Wer in Katar einen Badeurlaub verbringen möchte, sollte sich am besten ein Hotel mit hauseigenem Strand suchen. Für alle, deren Hotel nicht am Strand liegt, haben wir hier die schönsten öffentlichen Strände herausgesucht:

1. Khor Al Udaid Beach: Der Wüstenstrand

Circa 90 Autominuten südlich von Doha liegt der Küstenabschnitt Al Udaid Beach. Der gesamte Strand ist völlig naturbelassen. Dementsprechend gibt es dort auch keinerlei touristische Infrastruktur.

Von Doha aus bieten viele lokale Anbieter Tagestouren in den Süden Katars an. Dort erwarten euch neben endlosen Sanddünen und türkis-azurblau funkelndem Wasser auch einige Aktivitäten wie zum Beispiel Kamelreiten oder Quadfahren, die von „fahrenden Veranstaltern“ angeboten werden.

Selbstverständlich könnt ihr euch im kühlen Nass erfrischen, wann immer ihr dazu Lust habt. Da der Strand auch bei Einheimischen sehr beliebt ist, sollten Frauen unbedingt auf die passende Badekleidung achten. Bikinis sind in ganz Katar nicht gerne gesehen, ein nicht zu knapp sitzender Badeanzug sollte schon sein.

Hinweis: Der Strand liegt fernab der befestigten Straßen. Solltet ihr also auf eigene Faust mit Mietwagen zum Khor Al Udaid Beach fahren wollen, müsst ihr einen Geländewagen mieten.

Khor al Udaid Beach in Katar

2. Zekreet Beach: Vielseitiger Strand mit vielen „Secrets“

Wenn ihr einen Strandtag gerne mit etwas Kultur und natürlichen Sehenswürdigkeiten aufpeppt, seid ihr am Zekreet Beach genau richtig! Ihr erreicht die Landzunge auf der sich der Strand befindet, wenn ihr von Doha aus circa 90 Minuten in westliche Richtung fahrt. Die Buchten sind sehr weitläufig und weitgehend unberührt und wenn ihr gerne etwas Abgeschiedenheit genießt, gibt es hier immer ein privates Plätzchen. Für die Freunde des Kitesports ist dieser Küstenabschnitt aufgrund der vorherrschenden Winde der „Place to be“ in Katar.
Im Hinterland könnt ihr Felsenformationen, Überbleibsel von alten Bauten (Mystery Village) und die sogenannte Film City, eine beeindruckende Kulisse in arabischer Architektur, entdecken.

3. Katara Beach: Der vielseitige Traumstrand von Doha

Wenn ihr in Doha euer Hotel habt, müsst ihr nicht weit fahren, um einen tollen Badetag zu verbringen, denn im Norden der Stadt wartet der Katara Beach auf euch! Der gepflegte Sandstrand liegt in einer weitläufigen Bucht, die touristisch bestens erschlossen ist. Hier habt ihr Verpflegungsmöglichkeiten, Sanitäranlagen, Restaurants und zahlreiche Freizeitangebote. Da der Strand sehr flach abfällt, eignet sich der Katara Beach bestens für Kinder.

Südlich der Bucht liegt das Hotel The St. Regis Doha, das mit direkter Meerlage und hauseigenem Strand punktet und euch einen Badeurlaub der Extraklasse garantiert. Nördlich des Katara Beach sorgt das The Ritz-Carlton für feinsten Komfort in einzigartiger Lagunenlage.

Katara Beach in Doha in Katar

Doha – die aufregende Hauptstadt Katars

Doha ist mit 587.000 Einwohnern zwar nicht die größte Stadt des Wüstenemirats (das ist ar-Rayyan mit einer Bevölkerung 590.000 Menschen), dennoch ist es unbestritten, dass die Hauptstadt der Fixpunkt Katars ist. Seit Jahren erlebt Doha einen riesigen Boom, Wolkenkratzer schießen in den Himmel und das Freizeit- und Kulturangebot wurde immer vielseitiger und spannender.

Mit seinem großen Flughafen ist die Stadt ein wichtiges Drehkreuz internationaler Flüge nach Asien. Wenn ihr also vielleicht nur auf Durchreise seid und lediglich einen Stopp in Doha macht, könnt ihr selbst während eines kurzen Aufenthalts viel erleben, was auch daran liegt, dass sich der Flughafen direkt am Rand der Stadt befindet. Zudem sind viele Sehenswürdigkeiten nah beieinander gelegen, eine „Stadt der langen Wege“ ist Doha nicht. Eine beeindruckende Skyline, eine endlose Uferpromenade, moderne Shopping-Malls und verschiedenste kulturelle Highlights warten auf euch!

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Katar – die Perlen des Emirats

Der kleine Wüstenstaat Katar hat ein überraschend vielseitiges Angebot an Sehenswürdigkeiten und tolle Ziele für Ausflüge. Wir zeigen euch, was ihr bei eurer Katar-Reise auf keinen Fall verpassen dürft!

1. Souq Waqif: Dohas orientalischer Markt

Wie jede orientalische Stadt, die etwas auf sich hält, hat auch Doha einen lebhaften und abwechslungsreichen Marktplatz. Der Souq Waquif liegt unweit des Hafens von Doha, der gepflegte Hauptplatz ist von einigen imposanten Bauten gesäumt. Hier ist einiges geboten: Falkner zeigen die Künste ihrer Schützlinge, Händler bieten verschiedenste Waren feil und in den engen Gässchen innerhalb der Warenhäuser herrscht buntes Treiben – hier werdet ihr auf jeden Fall ein tolles Souvenir finden!

Wenn ihr zwischendurch eine Stärkung braucht, könnt ihr in eines der zahlreichen Restaurants und Cafés einkehren. Abends zünden die Händler farbenfrohe Lampen und Laternen an und illuminieren den gesamten Markt mit einem zauberhaften Lichterspiel.

Souq Waqif in Doha in Katar

2. Corniche und Al Bidda Park in Doha: Entlang der Küste

Die sieben Kilometer lange Bucht von Doha ist prägend für das gesamte Stadtbild. Entlang der Küste führt die palmengesäumte Corniche Promenade, die ihr auf jeden Fall mal abgehen solltet. Hier habt ihr einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und die gigantische Skyline von Doha. Auch bei Nacht, wenn die bunten Lichter der Wolkenkratzer ein fast schon magisches Flair verströmen, lohnt sich ein Besuch der Promenade – ein romantisches Erinnerungsfoto solltet ihr dann auf jeden Fall schießen!

Skyline von Doha in Katar

Wenn ihr die angrenzende Al Corniche Street überquert erreicht ihr die „grüne Lunge“ Dohas, den Al Bidda Park. Der Stadtpark ist sehr weitläufig und gepflegt. Hier findet ihr viele Brunnen, Blumenbeete, Skulpturen und Vergnügungsangebote. Der Al Bidda Park ist der perfekte Ort um auf einer der Wiesen die Seele baumeln zu lassen oder nach einer Shoppingtour ein kleines Päuschen zu machen.

3. Große Moschee von Doha: Monumentales Gotteshaus

Westlich der Promenade könnt ihr die große Moschee von Doha besichtigen. Im Dezember 2011 wurde das gewaltige Bauwerk eröffnet, in dem bis zu 30.000 Gläubige Platz finden. Die schneeweiße Moschee, die den offiziellen Namen Imam Muhammad ibn Abdul Wahhab Moschee trägt, gilt wegen ihrer 93 Kuppeln als architektonisches Meisterwerk. Euch werden bestimmt auch die Bauelemente verzaubern, die in eine Welt von „1001 Nacht“ entführen.

Hinweis: Als Nicht-Muslim dürft ihr die Moschee zwar betreten, müsst aber unbedingt auf entsprechende Kleidung achten (Kopf, Schulter und Knie bedeckt).

Im Inneren dürften euch die Ausmaße der Moschee deutlich werden: auf drei Stockwerken hat die Moschee eine Fläche von 20.000 Quadratmeter; das Gesamtgelände beläuft sich sogar auf 175.000 Quadratmeter!

Große Moschee von Doha in Katar

4. Museum für Islamische Kunst in Doha: Museum vor Traumkulisse

Am südlichen Ende der Bucht von Doha findet ihr mit dem Museum für Islamische Kunst ein architektonisches und kulturelles Highlight der Stadt. Das Museum, das vom Stararchitekten I. M. Pei entworfen wurde, liegt sehr idyllisch neben einem umgebenden Park auf einer künstlichen Insel. Imposant ist vor allem das Zusammenspiel des weißen Gebäudes mit den Wolkenkratzern auf der anderen Seite der Bucht. Auf der Innenterrasse des Museums habt ihr einen freien Blick auf die die Skyline – ein tolles Fotomotiv!

Innenhof des Museums fuer-Islamische-Kunst-und Skyline von Doha in Katar

Die Ausstellungen und Sammlungen im Inneren umfassen Keramiken, Artefakten, historische Waffen und Kleidung und altertümliche Dokumente. Die Gegenstände stammen aus der gesamten arabischen Welt und machen aus dem Museum eines der bedeutendsten der arabischen Halbinsel. Das allerbeste: für diese „Dosis“ Kultur müsst ihr nichts zahlen, der Eintritt ist kostenfrei.

Museum fuer Islamische Kunst in Doha in Katar

5. Dau-Fahrt: Doha vom Wasser aus

Wenn ihr in einem arabisch geprägten Land seid, darf eine Dau-Rundfahrt nicht fehlen! Auch in Doha werden Fahrten mit dem altertümlichen Schiff, das die Nautik der Arabischen Halbinsel über Jahrhunderte prägte, angeboten. Mit dem Dau durchquert ihr die Bucht von Doha und könnt alle Highlights der Stadt vom Wasser aus bewundern und lernt dabei auch noch den Hafen kennen.

Ein unvergessliches Erlebnis ist vor allem eine Fahrt bei Sonnenuntergang. Die Sonne hinter der Skyline untergehen zu sehen, während das Meer traumhaft funkelt, ist ein richtig toller Moment!

Dhau vor der Kueste Dohas in Katar

6. The Pearl: Künstliche Insel der Superlative

10 Kilometer nördlich des Zentrums von Doha liegt die künstlich geschaffene Insel The Pearl. Die Insel hat eine sehr markante Form und große kreisrunde Marinas, an denen unzählige Boote und Yachten anliegen. Entlang des Wassers könnt ihr in zahlreichen modernen Restaurants essen gehen, die verschiedenste kulinarische Genüsse aus aller Welt anbieten.

Die exklusive Insel hat neben Luxushotels, Ladenzeilen, Moscheen und Einkaufszentren auch einige Gebäude die an die mediterrane Architektur Frankreichs, Spaniens und Italiens erinnern. Wir empfehlen euch, euch ausreichend Zeit für einen Bummel zu nehmen, denn hier taucht ihr in eine Welt ein, in der es immer etwas zu entdecken gibt – eine wahre Perle!

The Pearl in Doha in Katar

7. Cultural Village: Das Dorf der Künste

Direkt am Katara Beach, den ihr bereits kennengelernt habt, liegt das sogenannte Cultural Village, das ihr auch super während eines Strandtages besuchen könnt. Hier haben Kunstläden, das Opernhaus, eine Musikakademie und der einzigartige Taubenturm ihr zuhause.

Das wohl markanteste Gebäude des Kulturdorfes ist aber ein Amphitheater mit großer Bühne, das ihr kostenlos betreten könnt. Wenn ihr durch das Areal spaziert, werdet ihr viele beeindruckende Skulpturen und Statuen sehen, die klangvolle Namen wie „Die Kraft der Natur“ oder „Der größte Schlüssel der Welt“ tragen.

Cultural Village in Katar

8. Festung Zubara: Spannendes Bauwerk in der Wüste

Von Doha aus erreicht die Festung Zubara in circa 90 Minuten mit dem Auto. Für Katar sehr untypisch, führt bis zu dem Wüstenbauwerk eine befestigte Straße. Die Festungsanlage wurde seit 1938 für militärische Zwecke errichtet, verfiel dann über die Jahre und wurde liebevoll restauriert. Heute weht gut sichtbar die Flagge Katars über den Mauern, vor dem Fort ist eine alte Kanone aufgebaut und ein Denkmal erinnert an alte Tage.

Um Zubara zu betreten müsst ihr keinen Eintritt zahlen. Innerhalb der Mauern könnt ihr euch alte militärische Räumlichkeiten ansehen und an Tafeln informieren. Die Mauern und die zinnbesetzten Türme könnt ihr erklimmen. Ihr habt übrigens die Möglichkeit euren Ausflug am nahe gelegenen Zubara Beach zu verlängern und euch im Meer zu erfrischen.

Festung Zubara in Katar

9. Sheikh Faisal Bin Qassim Al Thani Museum: Privatmuseum des Scheichs

1998 öffnete Scheich Faisal bin Qassim Al Thani sein Privatmuseum für die Öffentlichkeit. Das Museum, das gute 30 Minuten westlich von Doha liegt, wurde bei einer historischen Festung errichtet und besteht aus insgesamt drei Gebäuden.

Im Inneren könnt ihr in kategorisierten Räumen sagenhafte 15.000 Ausstellungsgegenstände bewundern, die von islamischer Kunst über Münzen und Alltagsgegenständen bis hin zu Fahrzeugen reicht. Bei der Eröffnung des Museums war es seinerzeit dem Scheich ein Anliegen, das kulturelle Erbe Katars zu bewahren und sowohl die Bürger des Landes als auch Touristen zu erfreuen. Ein Ziel, das ihm durchaus gelungen ist, wie ihr im Museum feststellen werdet.

Sheikh Faisal Museum in Katar

10. Kamelrennbahn (Al Sheehaniya): Katars traditioneller Sport

Kamelrennen ist eine der beliebtesten Zuschauersportarten des Landes. Unweit des Privatmuseums des Scheichs befindet sich die Al Sheehaniya Kamelrennbahn, ihres Zeichens die größte in Katar. Hier könnt ihr die Tiere beim Training beobachten. Wenn ihr ein Rennen mit Zieleinlauf sehen wollt, solltet ihr freitags oder samstags kommen, da an diesen Tagen die Wettbewerbe stattfinden.

Übrigens: Die Kamele werden nicht bei jedem Rennen geritten, sondern treten manchmal auch ohne Reiter gegeneinander an. Die Besitzer fahren dann mit ihrem Auto neben der Rennbahn her, um zu sehen wie ihr Höckertier abschneidet – ein unvergessliches Spektakel! Nach dem Rennen habt ihr die Möglichkeit mit Kamelbesitzern ins Gespräch zu kommen und dürft den ein oder anderen „Athleten“ vielleicht streicheln.

Kamelrennen

11. Mangrovenwälder von Al Kohr und Al Thakira: Katars unberührtes Grün

Wenn ihr eine gute Autostunde von Doha Richtung Norden fahrt erreicht ihr die Städte Al Kohr und Al Thakira, die an zwei benachbarten Buchten liegen. Sowohl Al Kohr als auch Al Thakira sind seit jeher von der Fischerei geprägt und haben dementsprechend schöne Häfen und einladende Uferpromenaden.

Die wahren Highlights liegen allerdings etwas außerhalb, nämlich auf der gegenüberliegenden Seite der jeweiligen Bucht. Hier hat die Natur mit zwei Mangrovenwäldern ein unberührtes Ökosystem geschaffen, dass ebenso beeindruckend wie vielseitig ist. Verschiedenste Landschaftsabschnitte die von felsig bis grün reichen, sind die Heimat von unzähligen Tierarten geworden. Am besten erkundet ihr diese natürlichen Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust. Vor allem die Hobbyfotografen unter euch, werden in den Mangrovenwäldern von Al Kohr und Al Thakira einen schier endlosen Pool an bezaubernden Motiven vorfinden.

Bitte denkt daran, dass diese natürlichen Abschnitte nur sehr unregelmäßig gereinigt werden! Nehmt also euren Müll mit und helft so, dieses kleine Paradies zu bewahren.

Mangrovenwaelder in Katar

12. Wüstensafaris: Aktiv und vielseitig

In einem Land, das von endlosen Sandwüsten geprägt ist, bietet sich in Katar natürlich eine Wüstensafari an. Vor allem in Doha offerieren euch lokale Anbieter unzählige Touren, die allesamt verschiedene Programmpunkte beinhalten. So könnt ihr euch überlegen, worauf ihr Lust habt: Wollt ihr das Binnenmeer Chaur al-Udaid entdecken, oder doch lieber mit dem Geländewagen durch die Dünen brausen? Für aktive Urlauber ist das Sandboarding ein unvergesslicher Höhepunkt. Und eine unvergessliche Nacht in einem Beduinenzelt hätte doch auch was, oder? Was bei keinem der Trips fehlen darf, ist natürlich der obligatorische Kamelritt. Eines ist garantiert: Einzigartige Wüstenerlebnisse warten auf euch!

Jeep Safari in der Wueste

Wie ihr seht, hat dieses kleine Land mehr als nur Wüste zu bieten. Bei einer Reise taucht ihr tief ein in arabische Kultur und könnt faszinierende Dinge entdecken. Ihr wollt noch mehr über die spannenden Länder auf der Arabischen Halbinsel erfahren? Auf dem 5vorFlug-Blog findet ihr auch noch Beiträge über Abu Dhabi, Dubai, Ras al Khaimah und Bahrain.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

Avatar
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen