Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Das sind die schönsten Strände Mexikos
Das sind die schönsten Strände Mexikos

Das sind die schönsten Strände Mexikos

Es gibt viele gute Gründe, sich für einen Urlaub in Mexiko zu entscheiden. Die Fülle an Traumstränden ist definitiv einer davon. Umgeben vom Golf von Mexiko, dem Stillen Ozean und dem Karibischen Meer wird das Land von zahlreichen Küstenabschnitten gesäumt, die Urlauberherzen höher schlagen lassen. Vom erholsamen, versteckten Juwel über turbulente Wassersportparadiese bis hin zu atemberaubenden Naturschönheiten stellen wir euch darum die schönsten Strände vor, die Mexiko zu bieten hat.


Inhaltsverzeichnis


 

Playa del Carmen – Das Paradies für jeden Geschmack

Den Anfang macht der berühmte Playa del Carmen. Mehr Karibik-Feeling ist auch kaum möglich: der Küstenabschnitt zählt zu den beliebtesten Stränden der Welt und das aus gutem Grund. Grüne Palmen wachsen aus dem feinen, hellen Sand und tragen echte Kokosnüsse, die zum Verkauf angeboten (und natürlich auch für das Mixen einer kühlen Piña Colada verwendet) werden. Das klare Meer spiegelt sämtliche Blautöne wieder und schickt sachte Wellen ans Ufer. Entspannung pur und ein Anblick, an dem man sich kaum sattsehen kann.

Playa del Carmen in Cancun in mexiko

Sucht ihr nach einem Erholungsparadies, dann ist Playa del Carmen eure erste Anlaufstelle. Trotz seiner Popularität stößt man immer ruhige Ecken, da der Strand wirklich lang ist. Je nach Stelle bietet sich euch die Möglichkeit verschiedene Wassersportarten auszuprobieren, mit dem Kajak über das Meer zu gleiten oder sogar direkt neben Delfinen schwimmen zu gehen. Im Süden wartet außerdem ein sagenhaftes Riff darauf, erforscht zu werden. Schnorchel und Taucherbrille dürfen darum in eurem Gepäck nicht fehlen.

Playa Tulum – wunderschön und gut erschlossen

Wollt ihr die Daheimgebliebenen so richtig neidisch machen? Wie wäre es mit einem Bild von euch in einer Hängematte, die zwischen zwei Palmen über weißem Sand befestigt wurde, während im Hintergrund das Meer in Türkis unter der Sonne glitzert. Ein unvergesslicher Moment, den man unbedingt festhalten will.

Tulum in Mexiko

Früher war Tulum ein Fischerdorf, mittlerweile hat es sich in ein beschauliches Städtchen verwandelt. Hier treffen luxuriöse Hotels auf charmante kleine Bungalows. Probiert die leckeren frisch gepressten Säfte und Smoothies, die an der Promenade angeboten werden. Die Restaurants in der Gegend verlangen etwas höhere Preise als an anderen Stränden, doch Shops und Kiosks stehen euch ein Stück weiter ebenfalls zur Verfügung, um den kleineren Hunger zu stillen.

Playa Delfines (Cancún) – ruhig und idyllisch

Den Namen trägt er nicht umsonst: Mit etwas Glück erblickt ihr von diesem Strand aus Delfine, die sich weiter draußen zwischen den Wellen tummeln.

Doch selbst ohne Tümmler ist der Playa Delfines ein prachtvoller Anblick. Endloses, türkisfarbenes Meer. Sonnenschirme aus Naturmaterialien im hellen Sand, die Badegästen kostenlos zur Verfügung stehen. Dazwischen grünes Buschwerk, das dieses bezaubernde Bild abrundet.

playa delfines in mexiko

Obgleich es sich um einen derart schönen und obendrein öffentlichen Abschnitt handelt, müsst ihr euch um hohen Andrang keine Sorgen machen. Den Playa Delfines erlebt man so gut wie nie überfüllt. Das liegt vor allem daran, dass der Strand zu Fuß von den Hotelanlagen weniger gut zu erreichen ist. Bus und Taxi sind das gängige Transportmittel. Darum wird er hauptsächlich von Einheimischen genutzt.

Restaurants oder Bars findet ihr zwar auch nicht in unmittelbarer Nähe, dafür aber immer wieder Straßenverkäufer, die köstliche Spezialitäten anbieten. Trotzdem solltet ihr euch ein bisschen Proviant einpacken, vor allem Getränke. Außerdem bietet der Wellengang oftmals gute Gründe, auch noch das Surfbrett mit einzupacken.

Playa Norte (Isla Mujeres) – Ein lebhaftes Ausflugsziel

Schöner geht es gar nicht: der Playa Norte könnte genauso gut auf den Malediven liegen, so ein fantastischer Anblick ist er. Der Puderzuckersand fällt flach in die glasklare See ab. Das warme Wasser bleibt durchgehend Türkis und sauber, ganz gleich wie weit ihr nach draußen schwimmt.

Isla de las mujeres in Mexiko

An diesem wunderschönen Teil des Meeres herrscht Trubel rund um die Uhr. Sowohl Einheimische als auch Touristen zieht es täglich hierher, selbst vom nahen Festland – dementsprechend gut befüllt sind Wasser und Sand. Hütten, Bars und Restaurants säumen die Promenade und lassen keine Wünsche offen. Von authentischen Tacos bis hin zu frischem Ceviche verführen euch sämtliche Köstlichkeiten der mexikanischen Küche. In den schattigen Outdoor-Bars spielt Musik mit heißen Rhythmen. Kokosnussmilch genießt ihr direkt aus der Schale. Auch Souvenirs aller Art findet ihr hier. Liegen, Sonnenschirme und sanitäre Anlagen könnt ihr gegen Gebühr nutzen.

Da die Isla Mujeres generell ein beliebtes Ausflugsziel ist, bieten sich euch viele Gelegenheiten, den Strand im Zuge anderer Aktivitäten ein paar Stunden zu besuchen.

Playa del Amor (Islas Marietas) – Ein ganz besonderer Strand

Der „Strand der Liebe“ trägt einen weiteren Beinamen: Playa Escondida, der versteckte Strand. Dieses außergewöhnliche Stück Küste der Inseln Marietas ist rundherum von Felshängen eingeschlossen, im wahrsten Sinne des Wortes vor der Außenwelt versteckt, zugleich scheint aber die Sonne hinein. Sucht ihr ein ganz besonderes Badeerlebnis, so legen wir euch diesen Strand ans Herz. Er lässt sich nur durch einen Felstunnel im Wasser erreichen. Allein durch die Formationen der Höhle zu schwimmen ist bereits ein tolles Erlebnis.

Hidden Beach bei Isla Marietas in Mexiko

Neben fantastischen Bildern an Land weiß die bunte Unterwasserwelt euch zu verzaubern – bringt unbedingt Taucherbrille und Schnorchel mit!

Damit das prächtige Landschaftsbild bestehen bleibt, hat man auf Infrastruktur verzichtet. Zugleich dürfen nur lizenzierte Anbieter Gäste an den Strand bringen und auch nicht unendlich viele pro Tag. Plant und bucht eine Tour dorthin also so früh wie möglich. Neben dem Playa del Amor sind die beiden Inselteile mit ihrer spannenden Flora und Fauna generell einen Besuch wert.

Playa de Balandra – Die außergewöhnliche Naturschönheit

Steht man zum ersten Mal auf den Hügeln, welche die Bucht umsäumen, möchte man meinen, am schönsten See der Welt gelandet zu sein. Wasser und Strand reichen hier ungewöhnlich tief in das Landesinnere hinein und die Passage ins offene Meer hinaus liegt etwas versteckt.

Playa Balandra in Mexiko

Das Wasser der Bucht ist durchgehend flach aber doch tief genug zum Schwimmen. Zusammen mit dem weißen Sand entzückt es mit seinem Farbenspiel in den hellsten Türkis- und Blautönen. Einmalige Bilder sind euch garantiert.

Auch hier raten wir euch, vorab Proviant zu organisieren. Die Natur am und um den Strand herum ist neben ein paar kostenlosen Parkplätzen unberührt. Ein paar Liegen und Sonnenschirme lassen sich an einigen Stellen durchaus auftreiben. Leiht euch eines der Kayaks, um von einem Strandabschnitt zum nächsten zu reisen und euch euren Favoriten herauszusuchen.

An manchen Stellen ist der Playa de Balandra gut besucht, doch auch Ruhesuchende entdecken immer irgendwo ein friedliches Fleckchen.

Isla Cozumel – Mit dem Schiff in Richtung Paradies

Innerhalb von 45 Minuten bringen euch die Schiffe von Cancún an die bezaubernde Küste der Insel Cozumel. Schon aus der Ferne präsentiert sie sich in strahlend schönen Farben und das Wasser wird zum Strand hin immer heller. Am liebsten würde man schon lange vor Ankunft in das Meer eintauchen.

Isla Cozumel in Mexiko

Egal, ob euch der Sinn eher nach Erholung oder nach Abenteuer steht, Cozumel bietet für jeden etwas. Wer einfach nur auf einer Hängematte unter Palmen liegen und entspannt durch das glasklare Meer schwimmen möchte, wird genauso fündig wie Urlauber, die eine bunte Unterwasserwelt erkunden oder sich an verschiedenen Sportarten versuchen wollen. Seid ihr Taucher oder wollt es gerne mal probieren? Dann freut euch über ein besonderes Schmankerl: den riesigen (und harmlosen) Walhai, der in diesen Gewässern zuhause ist und bei Tauchgängen angetroffen werden kann.

Shops, Restaurants sowie Annehmlichkeiten in Form von Sonnenschirmen, Liegen und sanitären Anlagen findet ihr zuhauf, das meiste davon gegen Gebühr.

Playa de Holbox – Zwischen Hängematten und Fischerbooten

Ganz nah vor der Nordseite Yukatans liegt die Insel Holbox, umfasst von eindrucksvollen Stränden. Zum schönsten Abschnitt des Eilands zählt für uns die nördliche Seite, wo ihr rund 33 Kilometer weißen Sand und flaches, klares Meerwasser bestaunt. Perfekt für ausgiebige Spaziergänge, vor allem bei Sonnenuntergang und stundenlangen Spaß im lauwarmen Nass.

Insel Holbox in Mexiko

Der Strand weiß sowohl Erholungssuchende als auch Aktivurlauber zu begeistern. Am Wasser lasst ihr die Seele baumeln bzw. euch selbst auf den zahlreichen Hängematten. Zwischen den Palmen stehen Holzhütten herum und einige Fischer sind im seichten Meer beschäftigt, ansonsten herrscht eine herrlich ruhige Atmosphäre. Gleichzeitig knüpft dieser Küstenteil an das Dorf Holbox an, wo es am Abend bunt und lebhaft zugeht.

Die Tierfreunde unter euch sind hier genau richtig, denn das Highlight des Playa Holbox sind die zahlreichen Pelikane, die es sich auf den Fischkuttern gemütlich machen oder auf der Suche nach Nahrung über das Meer gleiten. Auch Flamingos lassen sich hier gerne sehen.

Puerto Escondido – Sandburg oder Surfbrett?

Bei dem „versteckten Hafen“ handelt es sich um ein reizendes Städtchen am Meer. Sein goldener Sandstrand ist ein echtes Highlight unter Urlaubern wie Mexikanern, zu voll wird er aber selten – das Gebiet trägt den Namen eben aus gutem Grund.

Puerto Escondido in Mexiko

Puerto Escondido hat für jede Art von Badegast das richtige zu bieten. Es gibt einen ruhigeren Abschnitt, an dem sich Ruhesuchende und Familien wohlfühlen. Der goldgelbe Sand verleitet zum ausgiebigem Burgenbau und im flach abfallenden, glasklaren Wasser können sich kleine wie große Badegäste sorglos amüsieren.

Ein Stück weiter weg stürzt ihr euch mit dem Brett ins Nass. Hier herrschen großartige Bedingungen für Wellenreiter vor. Als Anfänger freut ihr euch vor allem über den geringen Preis für ein paar Surfstunden mit Privatlehrer. Die Mietgebühren für die Ausrüstung fallen ebenfalls verhältnismäßig niedrig aus.

Wollt ihr das perfekte Strand-Feeling abrunden, dann gönnt euch eine frische Kokosnuss, die von Verkäufern vor Ort angeboten werden. Mietet eine Liege im Schatten grüner Palmen und schlürft den köstlichen Saft – Urlaubsmomente wie im Bilderbuch.

Playa Maruata – Inmitten der Natur

Wir sind mit den einmaligen Landschaftsbildern noch nicht durch. Ein weiteres zeigt sich am Playa Maruata („Schatten der Wolke“). Gewaltige Felsen ragen vom goldenen Sand aus in das Meer hinein. An diesen kann die Brandung ziemlich stark ausfallen, nutzt sie also lieber  nicht als Sprungbrett und seid beim Klettern vorsichtig. Richtung Ufer schickt das Wasser nur sanfte Wellen. Ansonsten wird der Strand wilden Wüstenpflanzen umschlossen.

Maruata in Mexiko

Wenn ihr irgendwo das perfekte Sonnenuntergangsbild mit großartiger Kulisse schießt, dann hier. Die Sonne versinkt als feuriger Ball direkt am Horizont, taucht das Wasser erst in goldgelbe, dann rote und schließlich lila Farbtöne.

Der Maruata ist weitgehend unberührt. Für sanitäre Anlagen müsst ihr das nahe liegende Dorf aufsuchen. Nahe des Strandes trefft ihr auf einige Verkaufsstände für Snacks. Dort habt ihr die dann auch Möglichkeit  Liegen, Hängematten und Zelte mieten, denn die Gegend gilt unter Campern als sehr beliebt.

Der perfekte Strand für diejenigen, die Abgeschiedenheit und ein kraftvolles Naturschauspiel zu schätzen wissen.

Playa Sayulita – Hier ist immer was los

Surfer aufgepasst, hier euer Strandtipp! Am westlichen Sayulita. Sehr gute Windverhältnisse sorgen für Wellen, in denen sich sowohl Anfänger als auch erfahrene Surfer austoben können. Ihr trefft vor Ort auf zahlreiche Board-Verleihe und müsst euer eigenes Brett also nicht extra mitschleppen.

sayulita in Mexiko

An Land geht es ebenso geschäftig zu wie im Wasser. Der Strand ist immer gut besucht, weshalb die Mietpreise für Liegen und Sonnenschirme hier etwas teurer als an anderen Stellen ausfallen. Die echt mexikanischen Snacks der Verkäufer sind wirklich lecker, allerdings versuchen auch viele beständig Souvenirs, Schmuck und Ähnliches an den Mann zu bringen.

Ihr seht, der Strand eignet sich für Surfer, die auf Action im Meer aus sind und weniger für Ruhesuchende an Land. Bei Sayulita selbst handelt es sich um ein charmantes Dorf mit uriger Atmosphäre, das vor einer eindrucksvollen Bergkulisse liegt. Macht einen schönen Spaziergang dort und genießt das preiswerte sowie authentisches Essen der Restaurants.

Das sind sie also – die schönsten Strände Mexikos, jeder auf seine Art etwas ganz Besonderes. Welcher davon hat euer Herz erobert? Ihr könnt euch nicht entscheiden und wollt euch die Strände Mexikos vorher lieber mit den eigenen Augen ansehen?Auf 5vorFlug.de findet ihr dafür die passenden Mexiko-Angebote!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Katrin Bichler

Katrin Bichler
Nachdem ich mehrere Jahre in Spanien und Griechenland gelebt habe, zählen Urlaubsländer am Meer auch heute noch zu meinen Traumzielen, an die ich euch regelmäßig in meinen Reisetipps mitnehme. Zugleich erkunde ich neue Destinationen gerne von ihrer kulturellen und kulinarischen Seite.
Nach oben scrollen