Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Europa / Warum sich Österreich im Winter besonders lohnt
Warum sich Österreich im Winter besonders lohnt

Warum sich Österreich im Winter besonders lohnt

Wer den Winter so richtig genießen möchte, sollte sich einen Winterurlaub in Österreich gönnen. Unser Nachbarland bietet euch auf seinen Dreitausendern Schneegarantie und strahlenden Sonnenschein. Und in den Städten erwarten euch schneebedeckte Denkmäler, Schlösser und Parks, die zu Eisbahnen umfunktioniert wurden. In der Vorweihnachtszeit werden überall die traditionellen Christkindlmärkte abgehalten und kaum ist Weihnachten vorbei, entstehen an denselben Plätzen Neujahrs- oder Mittelaltermärkte. Wenn ihr die Nase voll habt vom Matschwetter, macht einfach einen Abstecher in den Bilderbuchwinter von Österreich!

 1. Winterzauber in den Städten
2. Die schönsten Weihnachtsmärkte in Österreich
3. Ab auf die Piste: Die beliebtesten Skigebiete

Winterzauber in den schönsten Städten Österreichs

Was gibt es Romantischeres als eine winterliche Städtereise in die traditionsreichen Städte Österreichs? Verschneite Parks, Schlösser mit Schneemützen und das einladende Licht aus den Fenstern der warmen Gaststuben: Hier erwartet euch ein Winter wie er sein soll.

Winterliches Wien

Wien Winterurlaub

Im Winter zeigt euch die österreichische Metropole ein völlig neues Gesicht. Während der Vorweihnachtszeit wetteifern die schönsten Plätze der Stadt um den interessantesten Christkindlmarkt. Wenn es dann richtig kalt wird, könnt ihr auf der Alten Donau eine Runde Schlittschuh laufen. Zum Aufwärmen gibt es einen heißen Punsch oder einen Ausflug in die gigantische Therme Wien mit über 4.000 m² Wasserfläche. Das Riesenrad auf dem Prater dreht sich auch in der kalten Jahreszeit und verschafft euch einen Panoramablick über die winterliche Stadt. 

Eine Alternative bietet der 252 Meter hohe Donauturm mit seinem rotierenden Aussichtsrestaurant. Der Schnell-Aufzug bringt euch in 35 Sekunden nach oben. Den Barockschlössern Schönbrunn und Belvedere stehen ihre glitzernden Winterkleider besonders gut. Auch der Stephansdom – das Wahrzeichen Wiens – bekommt eine ganz besondere Aura, wenn seine Dächer von Schnee überzuckert sind. Und falls ihr kalte Füße bekommt, könnt ihr euch in einem der über 100 Museen der österreichischen Hauptstadt aufwärmen. 

Reisetipps Wien: Welche Sehenswürdigkeiten darf man nicht verpassen? Welche Kulinarischen Schmankerl sollte man unbedingt probiert haben? Und welche Hotels liegen ideal für eine Entdeckungstour? 

Winterliche Städtereise nach Salzburg

Salzburg Winterurlaub

Es muss ja nicht immer Mozart sein. Die Weltkulturerbe-Stadt Salzburg hat noch viel mehr zu bieten. Vor allem in der weißen Jahreszeit. Wie wäre es mit einem Spaziergang durch den verschneiten Mirabellgarten? Das Schloss Mirabell aus dem Anfang des 17. Jahrhunderts wurde ursprünglich von Fürsterzbischof Wolf Dietrich für seine Salome erbaut. Das Werk des verliebten Erzbischofs dient heute als Schauplatz für romantische Hochzeiten. Und auch wenn es zu kalt für Wasserspiele sein mag, lohnt sich ein Abstecher zum Lustschloss Hellbrunn.

Falls euch dabei die Nasen abfrieren, könnt ihr eine Runde durch das DomQuartier drehen. Der Salzburger Dom, die fürsterzbischöfliche Residenz und das Benediktinerkloster St. Peter bildeten dort früher das Zentrum der Macht. Heutzutage beherbergen die ehrwürdigen Gemäuer fünf Museen. Und natürlich solltet ihr auch Mozart einen Besuch abstatten, wenn ihr schon in seiner Geburtsstadt seid. Sein Geburtshaus in der Getreidegasse 9 ist heute ein Mozart-Museum. Solltet ihr in der Adventszeit nach Salzburg reisen, könnt ihr noch dazu neun verschiedene Weihnachtsmärkte in der Mozartstadt besuchen.

Städtetrip ins romantische Graz

Graz Winterurlaub

Allein schon wegen der traumhaften Innenhöfe lohnt sich eine Städtereise nach Graz. Am Ende der niedrigen Gewölbegassen zwischen Sporgasse, Sackstraße und Hauptplatz blitzen funkelnde Sonnenstrahlen auf dem Schnee und alle Pfosten haben weiße Häubchen auf. Herzoghof und Generalihof laden zu einem heißen Punsch ein und den Landhaushof schmückt in der Vorweihnachtszeit die berühmte Eiskrippe. In der Grazer Stadtkrone erwartet euch das Wahrzeichen der Stadt: der Dom der ehemaligen Kaiserstadt. Von außen ist er eher unspektakulär. Aber von innen hat er spannende gotische Freskomalereien zu bieten wie beispielsweise das bekannte Gottesplagenbild. 

Die Grazer streiten sich übrigens darum, ob nicht eher der verrückte Uhrturm mit den vertauschten Stunden- und Minutenzeigern das Wahrzeichen der Kaiserstadt ist. Euch kann das egal sein, ihr habt Wichtigeres zu tun. Zum Beispiel dem Schloss Eggenberg am Stadtrand einen Besuch abzustatten, das als architektonische Allegorie des Weltalls geplant wurde. Oder einen Abstecher zum verschneiten Glockenspielplatz zu machen, um zur Musik der 24 Glocken die beiden Trachtenfiguren tanzen zu sehen. Außerdem lockt die seltsame blaue Blase in der Altstadt: das Grazer Kunsthaus. Abgesehen von den vierzehn Christkindlmärkten in der Vorweihnachtszeit. Und einen Kaffee auf der extravaganten Murinsel solltet ihr auch noch trinken.

Innsbruck im weißen Mantel

Innsbruck Winterurlaub

Den schönsten Ausblick auf das winterliche Innsbruck habt ihr von der Hungerburg. Dorthin kommt ihr direkt von der Haltestelle „Congress“ in der City mit der Nordkettenbahn. Im Advent gibt es sogar einen Weihnachtsmarkt auf der Burg. Noch spektakulärer wird das Panorama nach 20 Minuten Fahrt bis in den 1.900 Meter hoch gelegenen Nordketten Skylinepark. Das Skigebiet Nordkette – Seegrube ist der europaweit einzige Incity-Snowpark. Innsbruck ist übrigens optimal für Wintersportler mit unsportlichem Anhang. Morgens vergnügt ihr euch auf den Pisten und später genießt ihr alle zusammen die Annehmlichkeiten der Großstadt. 

Shopping auf der Maria-Theresien-Straße mit der Annasäule, das Goldene Dachl mit seinen 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln des Kaisers Maximilian bestaunen – falls kein Schnee darauf liegt – oder durch die Altstadt mit ihren bunten Erkern und Arkaden schlendern. Zwischen den spätgotischen Hausfassaden findet ihr gemütliche Gaststuben und Cafés, um euch aufzuwärmen. Vielleicht macht ihr auch einen Ausflug zum Innsbrucker Dom oder zur Hofburg mit ihrer Schatzkammer und den „Frauenzimmern“. Ihr könnt auch über 133 Stufen auf den Stadtturm steigen, von wo aus die Turmwächter im Mittelalter fast 450 Jahre lang hauptsächlich das Panorama genossen – wenn sie nicht vor herannahenden Feinden oder Feuersbrünsten warnen mussten.

Ihr wollt euren Hund mit nach Österreich nehmen? Wenn ihr ein paar Dinge beachtet, ist das kein Problem. Wir geben euch Infos und Tipps zu den Einreisebestimmungen, einer angenehmen Anreise und zeigen euch die schönsten Hundestrände und Wanderwege ► Mit dem Hund nach Österreich

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Österreich: Top 5

Wo sind Weihnachtsmärkte besonders stimmungsvoll? Überall dort, wo Tradition und Brauchtum noch groß geschrieben wird. Und da seid ihr in Österreich an der richtigen Adresse. Außerdem besteht hier eine gute Chance, dass auch schon zur Vorweihnachtszeit die Schneeflocken über den Christkindlmarkt tanzen.

1) Mehrfach ausgezeichnet: Wolfgangseer Advent

wolfgangseer advent

Der Wolfgangsee bei Salzburg ist in der Adventszeit ein wahres Weihnachtswunderland für Familien und Romantiker. Hier hat der Weihnachtsmann Hausverbot. Das Christkindl hat am Wolfgangsee immer noch die Regie über die Weihnachtsmärkte von St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang. Kerzen, Engerlpostamt und Engerlbackstuben treten hier an die Stelle blinkender LEDs und elektronischer Jingle Bells. Per Advent Schifffahrt kommt ihr nach St. Gilgen mit seinen überdimensionalen Kerzen. Das Krippendorf Strobl schickt euch mit seinen historisch anmutenden Ständen auf eine Zeitreise in Großmutters Kindheit. In St. Wolfgang begrüßt euch die immense Friedenslichtlaterne auf dem See. Hier können eure Kinder ihre Wunschzettel an das Christkind im Engerlpostamt aufgeben. Und wenn ihr Lust habt, kommt ihr mit auf eine Nachtwanderung über den Jahrhunderte alten Pilgerweg am Falkenstein. Er wird mit Fackeln ausgeleuchtet.

2) Weihnachtsdorf in Graz

Wenn Weihnachten naht, entsteht direkt vor dem Grazer Rathaus ein kleines Dorf: der schönste Christkindlmarkt der ganzen Stadt. Beim Beerenfeuer rücken alle näher zusammen, im Pavillon mit dem Engelsspiel wird Musik gemacht und das traditionelle Kinderkarussell lässt die Augen der jüngsten Besucher strahlen. Übrigens ist dort jeden Sonntag „Kindertag“ mit vielen vorweihnachtlichen Überraschungen und Aktionen. Ihr Großen stöbert derweil durch bunte Stände mit Kunsthandwerk und Leckereien oder wärmt eure Hände an einem Glas Punsch. Wenn Frau Holle euch wohlgesinnt ist, schüttelt sie über den Wolken ihre Betten aus und sorgt für den ersten Schnee. Das stimmungsvolle Ambiente im Weihnachtsdorf in Graz bezaubert seine Besucher immer wieder aufs Neue.

3) Historischer Salzburger Christkindlmarkt

salzburger christkindlmarkt

Der Salzburger Weihnachtsmarkt in der Altstadt hat eine lange Geschichte. Schon im späten 15. Jahrhundert gab es hier auf dem Domplatz um die Weihnachtszeit den sogenannten „Tandlmarkt“. Im 17. Jahrhundert hieß der Markt in der Adventzeit „Nikolaimarkt“. Seit 1974 existiert der historische Christkindlmarkt am Salzburger Domplatz in seiner heutigen Form: traditionelle Hütten überspannt von einem künstlichen Sternenhimmel, wo ihr zwischen heißen Maroni und Glühwein alte Handwerkskunst bestaunen und von Hand gearbeitete Geschenke kaufen könnt. Es duftet verführerisch nach gebrannten Mandeln oder Lebkuchen und die kandierten Früchte sehen zum Anbeißen aus. Österreichisches Brauchtum, handgefertigte Christbaum-Dekorationen und kulinarische Schmankerln – was wollt ihr mehr?

4) Wiener Weihnachtstraum am Christkindlmarkt

Am Eingang zum Rathausplatz empfängt euch ein meterhoher Torbogen, der mit Kerzen erleuchtet ist. Dahinter erwarten euch etwa 150 kunterbunte Stände mit einer riesigen Auswahl an weihnachtlichen Artikeln. Selbst gekochte Hustenbonbons, Liebesäpfel, Magenbrot, Dörrobst, Nüsse und Zuckerwatte: zum Glück verbraucht ihr in der Kälte ziemlich viele Kalorien. Beim Stöbern durch die Buden mit Krippenfiguren, Holzspielzeug und Kunsthandwerk ergattert ihr vielleicht noch nebenbei ein paar einzigartige Geschenke für eure Lieben. Die Bäume an der Ringstraße und im Rathauspark leuchten in festlicher Pracht. Im Park könnt ihr euch auf zwei großen Eisflächen und auf verschiedenen Wegen mit Schlittschuhen amüsieren. Auf der insgesamt 4.000 m² großen Eisbahn wird auch Eisstockschießen angeboten. Lichtinstallationen im Park thematisieren Weihnachtserzählungen für die kleinsten Besucher und in der Kinderwelt erwartet sie ein Karussell sowie der beliebte Rentier-Zug.

weihnachtsmarkt

5) Adventmarkt in der Innsbrucker Altstadt

Der romantischste Weihnachtsmarkt in Innsbruck liegt mitten in der Altstadt direkt vor dem bekannten Goldenen Dachl. Spätgotische Hausfassaden, Erker und Arkaden schenken dem traditionellen Markt ein unnachahmliches Mittelalter-Ambiente. Vom Goldenen Dachl aus zaubern die Turmbläser weihnachtliche Stimmung und in der Kiebachgasse blicken Märchenfiguren aus Erkern und Giebeln. Ein Besuch lohnt sich aber nicht nur wegen der Kulisse. Mischt euch ins farbenfrohe Getümmel zwischen den 70 Verkaufsständen und genießt mit allen Sinnen! Holzeisenbahnen, bunte Nussknacker, Weihnachtsbaumschmuck und Krippen zum Anschauen. Zimt-, Nelken- und Glühweinduft zum Schnuppern. Kuschelige Wollwaren und handgeschnitzte Holzfiguren zum Anfassen. Selbst angesetzte Liköre, Bergkäse, geräucherter Schinken, Weihnachtsplätzchen und unzählige andere Schmankerln zum Kosten. Von einer Aussichtsplattform habt ihr einen Rundumblick über den ganzen Markt und die umliegenden Dächer. Vielleicht lohnt sich von da aus ja auch ein Foto eurer Lieben im Marktgetümmel?

Ab auf die Ski: Die Top 10 Skigebiete

1) SkiWelt Wilder Kaiser / Brixental

Am Wilden Kaiser in Tirol habt ihr Spaß rund um die Uhr: Die SkiWelt Wilder Kaiser ist eines der weitläufigsten Skigebiete der Welt und Österreichs größtes Nachtskigebiet. Für große und kleine Kids gibt es hier drei beleuchtete Rodelbahnen, vier Funparks, das ALPENIGLU® Dorf und viele Erlebnis-Abfahrten.
► 284 Pistenkilometer

2) Skigebiet Obergurgl / Hochgurgl im Ötztal

Lust auf internationales Publikum, Skifahren ohne Wartezeiten und mondäne Bars? Ihr träumt von Abfahrten bis vor die Hoteltür, Pferdeschlittenfahrten und einem Ausblick auf vergletscherte Berggipfel? Das Skigebiet Obergurgl – Hochgurgl in Tirol bietet euch Romantik pur bei optimalen Infrastrukturen.
► 110 Pistenkilometer

3) Skigebiet Sölden im Ötztal

Der Weltcuport Sölden ist eines der bekanntesten Skigebiete in Tirol. Wenn ihr auf Extreme steht: Die längste Abfahrt misst etwa 15 Kilometer und bringt euch bei einem Höhenunterschied von 1.900 Metern vom Rettenbachgletscher bis ins Tal.
► 146 Pistenkilometer

4) Skigebiet Kitzbühel / Kirchberg

Möchtet ihr euch ein paar Tage lang unter die Reichen und Schönen mischen? Dann auf nach Kitzbühel in Tirol, dem Zentrum der Snow-Society! Zwischen dem Hahnenkamm, dem Streif und der Mausefalle liegen euch 69 weltbekannte Pisten zu Füßen.
► 179 Pistenkilometer

Skigebiet Österreich

5) Skigebiet Mayrhofen / Zillertal in Tirol

Was ist euch lieber: Der Actionberg Penken oder der Genießerberg Ahorn? Vom Adrenalinstoß auf der steilsten Piste Österreichs bis hin zum Funpark und Hüttenzauber bietet das Zillertal den passenden Winterurlaub für jeden Geschmack.
► 136 Pistenkilometer

6) Ganzjahres-Skigebiet Hintertuxer Gletscher

Gleich um die Ecke von Mayrhofen liegt die Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 am Hintertuxer Gletscher. Hier gibt es auch im Sommer Pistenspaß für Groß und Klein. Hinzu kommt ein Funpark, Sonnenterrassen und die Panoramaterrasse auf 3.250 Metern Höhe, von der aus ihr über die Dolomiten bis hin zur Zugspitze blicken könnt.
► 60 Pistenkilometer

7) Ski amadé / Snow Space Salzburg

Österreichs Skiurlaub Gigant Snow Space Salzburg wurde dreifacher Testsieger im internationalen Skiarea-Test zum besten Skigebiet der Alpen. Der Skiverbund umfasst 20 populäre Winterurlaubsorte und erstreckt sich vom Salzburger Land bis in die Steiermark. Hier findet ihr – von der Weltcup-Piste über Familienabfahrten bis hin zur „Purzelwiese“ für die Kleinsten – Abfahrten sämtlicher Schwierigkeitsklassen sowie über 20 Fun- und Snowparks. 
► 120 Pistenkilometer

8) Skigebiet Kitzensteinhorn / Kaprun

Als einziges Gletscherskigebiet im Salzburger Land bietet euch Kitzensteinhorn von Oktober bis in den Frühsommer Sonnenschein und Pulverschnee. In der Gipfelwelt 3000 erwartet euch ein Panoramablick über unberührte Gletscher und die Dreitausender des Nationalparks Hoher Tauern. 
► 41 Pistenkilometer

9) Skigebiet Serfaus / Fiss / Ladis

Neben 204 Pisten aller Schwierigkeitsgrade bietet das Tiroler Skigebiet besonders viele Attraktionen für Familien mit Kindern. Direkt an der Talstation in Serfaus liegt das PlayIN: eine riesige Indoor Spiel- und Kletterwelt. Mitten im Ort erwartet euch die Kinderschneealm und der Murmli-Park. Und in Fiss gibt es Winterspaß in Berta’s Kinderland.
► 214 Pistenkilometer 

10) Skigebiet Großglockner / Heiligenblut / TOP OF AUSTRIA

Im 15 km² großen Skigebiet Großglockner bringen euch Lifte am höchsten Berg Österreichs bis auf 2.900 Meter Höhe. 1.500 Hektar Freeride-Arena und zahllose Pisten garantieren Spaß für jedermann. Das Snowland bietet Fun & Action für Kids und für kleine Skihaserln gibt es betreute Skikurse.
► 55 Pistenkilometer

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen