Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Unbekannter Nachbar: Urlaub in Polen
Unbekannter Nachbar: Urlaub in Polen

Unbekannter Nachbar: Urlaub in Polen

Polen gehört zu den Nachbarländern Deutschlands und ist daher ideal mit allen Verkehrsmitteln zu erreichen. Trotzdem schenken wir dem Land mit seiner idyllischen Ostseeküste, den historischen Städten und beinahe unberührten Landschaften bei der Reiseplanung häufig viel zu wenig Aufmerksamkeit. Neben der Landeshauptstadt Warschau begeistern auch Breslau und Danzig mit ihren historischen Stadtkernen, kulturellen Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen. Die gelebte Gastfreundschaft der Einheimischen, eine deftige Küche und die vergleichsweise geringen Touristenzahlen machen Polen ebenfalls zu einem interessanten und abwechslungsreichen Urlaubsziel. In unserem Reiseführer für Polen erfahrt ihr Wissenswertes zur Reisevorbereitung, Reisetipps für Polen für jeden Geschmack und echte Geheimtipps für einen einzigartigen Urlaub.


 

Inhaltsverzeichnis:

Wichtige Reiseinformationen für Polen

Einreise und Währung: Als deutscher Staatsbürger gibt es für einen Urlaub in Polen nur wenige Vorbereitungen, die getroffen werden müssen. Ein Visum ist nicht erforderlich, ihr solltet jedoch ausreichend Bargeld tauschen. Das ist sowohl vor Reiseantritt bei der Hausbank, als auch vor Ort in Wechselstuben möglich. Bezahlt wird in Polen mit Złoty, eine Kartenzahlung ist in vielen Fällen jedoch auch möglich. Beim Besuch von Restaurants oder Gaststätten ist ein Trinkgeld von zehn Prozent des Rechnungsbetrags üblich. Solltet ihr privat eingeladen werden, beachtet unbedingt, dass ein leeres Glas stets aufgefüllt wird. Wer keine weiteren Drinks möchte, trinkt sein Glas daher nicht vollständig aus.

Beste Reisezeit: Welche Jahreszeit sich für einen Urlaub in Polen besonders gut eignet, hängt eindeutig von den Urlaubsvorhaben ab. Die Hochsaison des Wintersports liegt zwischen Januar und März, wobei im März die angenehmsten Temperaturen herrschen. In diesen Monaten kommt es abseits der Küstenregion zu frostigen Temperaturen und Schneefall. Deutlich wärmer ist es an der Ostsee und der Seenplatte zwischen Juni und September, wenn die ideale Zeit für einen Badeurlaub ist. Aktive Urlaube mit Wanderungen, Radtouren oder Bootstouren legt ihr am besten in den milden Frühling oder Sommer. Übrigens gibt es zwischen Deutschland und Polen keinen Zeitunterschied, da sich beide Länder in der gleichen Zeitzone befinden.

Tipps für euren Winterurlaub in Polen findet ihr hier

Anreise: Praktisch ist auch die Anreise in den Polen-Urlaub, denn unser Nachbarland ist mit allen Verkehrsmitteln aus Deutschland gut erreichbar. Die großen Städte wie Warschau und Danzig werden von zahlreichen Flughäfen aus angeflogen. Über Berlin und andere Fernbahnhöfe bestehen zudem Zugverbindungen in polnische Großstädte. Züge dienen auch innerhalb Polens als attraktives Fortbewegungsmittel. Die meisten Tipps aus unserem Polen Urlaubsguide sind mit dem Zug erreichbar. Alternativ dazu verkehren auch Fernbusse in etwas abgelegenere Regionen des Landes. Innerhalb der polnischen Großstädte ist der öffentliche Nahverkehr mit Bussen, Straßen- und U-Bahnen geregelt.

Die schönsten Urlaubsziele in Polen: von der Küste bis ins Landesinnere

Selbstverständlich gehört auch eine Vorstellung der reizvollsten Urlaubsregionen zu unserem Reiseführer für Polen. Hier stellen wir euch die schönsten Regionen des Landes vor und geben euch Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Städten und Freizeitaktivitäten in den verschiedenen Landstrichen.


 

Urlaub an der polnischen Ostsee: Baden, Entspannen und mehr

Polen hat einen rund 800 Kilometer langen Küstenabschnitt zur Ostsee und bietet damit eine beliebte Urlaubsregion, die in unseren Reisetipps für Polen natürlich nicht fehlen darf. Kleine Küstenorte, historische Städte unweit des Meeres und die zahlreichen Freizeitangebote machen den besonderen Reiz der polnischen Ostsee aus. Die Ferienregion beginnt im Westen auf der Halbinsel Usedom, wo sich mit Swinemünde direkt einer der bekanntesten Ferienorte am Meer befindet. Der Ferienort ist von Deutschland aus besonders schnell und komfortabel mit dem PKW oder der Bahn erreichbar.

Je weiter ihr Richtung Osten entlang der Ostseeküste nach Polen vordringt, desto ursprünglicher und preiswerter werden die Urlaubsangebote. Übrigens ist die polnische Ostseeregion für ihre zahlreichen Wellnessangebote bekannt und kann auch hier mit attraktiven Preisen, modernen Hotels und einem großen Angebot überzeugen. Wer es stattdessen lieber aktiv mag, der erkundet die Ostseeküste Polens einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Entlang der Küste verläuft ein internationaler Fernwanderweg für alle Abenteurer unter den Reisenden. Auch Kolberg, Misdroy und die einstige Hansestadt Danzig liegen am Meer und sind ideal geeignet, um einen Strandurlaub mit Sightseeing und Kultur zu verbinden. Dünen, weitläufige Sandstrände, Steilküsten, ein bewaldetes oder naturbelassenes Hinterland, prachtvolle Küstenstädte und natürlich die Urgewalt der Ostsee machen den besonderen Charme der polnischen Ostsee als Ferienregion aus.

Stawa Mlyny Polen

Natur pur: Urlaub in den Masuren

Was früher zu Ostpreußen zählte, ist heute die idyllische und ursprüngliche Region der Masuren im Norden Polens. Wenn ihr Ruhe und Natur mögt und euch im Urlaub gerne aktiv betätigen möchtet, dann seid ihr in den Masuren genau richtig. Die weitestgehend unberührte Natur dieser Urlaubsregion bietet weitläufige Wiesen und Felder, eine großzügige Seenlandschaft und viele kleine Ortschaften. Hier werden Traditionen und Gastfreundschaft besonders groß geschrieben.

Ein weiterer Vorteil der Masuren als Urlaubsziel sind die niedrigen Preise für Übernachtungen, Freizeiteinrichtungen und in der Gastronomie. Schon mit kleinem Urlaubsbudget lasst ihr es euch hier gut gehen und verbringt einen erlebnisreichen Urlaub. Außerdem werdet ihr hier selbst zur Hochsaison beim Wandern, Radfahren oder auf Bootstouren nur wenigen anderen Urlaubern begegnen. Trotz ihrer Schönheit gelten die polnischen Masuren bis heute eher als Geheimtipp unter den Reisezielen des Landes. Dabei bietet die Gegend zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlauber. Die flachen Landschaften sind ein ideales Wandergebiet für Tages- oder Mehrtagestouren. Außerdem sind weite Teile der Masuren mit dem Fahrrad befahrbar. Ebenso kommen hier Angler auf ihre Kosten, denn die vielen Seen und Wasserläufe der Masuren sind der Lebensraum zahlreicher Fische.

Masuren Kisajno Lake

Urlaub in Südpolen: vom Riesengebirge bis Krakau

Südpolen als Urlaubsregion bietet euch eine spannende Mischung aus urbanem Flair, historischen Sehenswürdigkeiten und einer einzigartiger Naturlandschaft. Gleich mehrere Metropolen wie Breslau und Krakau gehören zu Südpolen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen, Veranstaltungen, Einkaufsmöglichkeiten und die Partyszene der Städte lassen beim Urlaub in Südpolen keine Langeweile aufkommen. Ausflüge zu historischen Bauwerken wie dem Schloss Wojanów plant ihr am besten bei einer Rundreise durch Südpolen ein. Eine solche Rundreise ist übrigens aufgrund der optimalen Verkehrsverbindungen zwischen den Städten Breslau, Krakau und Warschau auch ohne eigenen PKW gut möglich. Neben den Metropolen befinden sich noch viele kleinere Städte in Südpolen, die mit ihrem historischen Charme, den gastfreundlichen Einwohnern und teilweise imposanten Bauwerken begeistern können.

Deutlich ruhiger, aber nicht weniger imposant ist ein Ausflug in das Riesengebirge, welches ebenfalls zu Südpolen zählt. Die schroffen Berge eignen sich zum Skifahren, Wandern, Klettern und für Radtouren. Hier erlebt ihr Bergromantik von seiner schönsten Seite und fernab des Massentourismus. Ein ganz besonderer Berg in Südpolen ist die Schneekoppe mit ihren 1.603 Metern Höhe. Sie befindet sich direkt im Grenzgebiet zu Tschechien und wenn ihr den Gipfel erklommen habt, könnt ihr die Grenze zwischen beiden Ländern überschreiten. Außerdem ist der Ausblick von der Schneekoppe auf beide Länder unvergesslich.

Schneekoppe im Riesengebirge in Polen

Die Schneekoppe im Riesengebirge

Urlaub in Masowien

Entschleunigung, landwirtschaftliche Prägung und kleine Städte mit überraschend imposanten Baudenkmälern erwarten euch bei einer Reise nach Masowien. Diese Region befindet sich im Herzen des Landes und wird seit jeher für die Landwirtschaft genutzt. Vom Frühling bis in den Herbst erblühen die Obstbäume, die Felder stehen in voller Pracht in der Sommersonne oder die Ernte der Birnen, Kirschen und Pflaumen beginnt.

Zwischen Obstplantagen und weiten Feldern erlebt ihr hier ein Stück ursprüngliches Polen mit Traditionen, Bräuchen und zünftigen Festen. In Masowien reihen sich vor allem kleine Ortschaften und Höfe aneinander. Zwischen ihnen verlaufen ruhige Landstraßen, die sich optimal für eine mehrtägige Radtour durch die Region eignen. Neben den kleinen Gemeinden befinden sich in Masowien im Zentrum Polens selbstverständlich auch Städte mit historischer und kultureller Relevanz. Radom ist eine solche Stadt. Hier lohnen sich Abstecher zur Dreifaltigkeitskirche, dem Kloster der Bernhardiner, dem Sandomir-Palast und dem Mariendom. In der Altstadt befinden sich zudem viele kleine Geschäfte und gastronomische Betriebe. Weitere Highlights in Masowien sind das Schloss Nieborow und der Landschaftspark Arkadia.

Kampinos Wald in Masowien in Polen

Der Kampinos Wald in Masowien

Urlaub in Großpolen

Westlich von Masowien liegt die Region Großpolen, welche gerne als kulturelle Wiege Polens bezeichnet wird. Hier befinden sich die ältesten Städte, Bauwerke und Plätze des Landes und noch immer spielt Großpolen wirtschaftlich und kulturell eine wichtige Rolle. Daher gehört die Region unbedingt zu unseren Polen Reisetipps für euch. Ein urbanes Zentrum dieses Landstrichs ist die Stadt Posen am Ufer der Warthe. Vor allem die Altstadt Posens bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten von der Kathedrale auf der Dominsel über das Alte Rathaus bis hin zum Alten Markt. Von Posen aus dauert die Fahrt ins östlich gelegene Gniezno etwa eine Stunde. Diese polnische Stadt ist für ihre sakralen Bauwerke bekannt und gilt als eine der ältesten Städte des Landes. Mit der Erzkathedrale von Gniezno aus dem 15. Jahrhundert verfügt sie zudem über eine der wichtigsten Kirchen Polens. Bei einem Bummel durch die engen Gassen der Altstadt von Gniezno entdeckt ihr vor allem Handwerkskunst, Werke von regionalen Künstlern und kleine Lokale und Cafés.

Bürgerhäuser in Posen in Polen

Die schönsten Urlaubsorte in Polen

Nachdem ihr nun die schönsten Ferienregionen des Landes kennt, möchten wir euch in unserem Polen Urlaubsguide die spannendsten Städte Polens näher vorstellen. Hier findet ihr Reiseziele für Partyurlaub, Sightseeing, Shoppingtrips und Kultururlaub.

Angebote für euren Polen-Urlaub findet ihr auf 5vorFlug.de

Die Hauptstadt Warschau

Relativ zentral in Polen befindet sich die größte und meistbesuchte Großstadt des Landes: Warschau. Mit ihren rund 1,7 Millionen Einwohnern ist die Landeshauptstadt Ausgangspunkt vieler Polenreisen. Ihr gelangt mit allen Verkehrsmitteln in das Stadtgebiet. Der internationale Flughafen wird von vielen deutschen Flughäfen aus angeflogen, es bestehen Zugverbindungen mit Fernzügen und auch eine Anbindung an das Straßennetz ist vorhanden. In Warschaus Altstadt reiht sich eine imposante Sehenswürdigkeit an die nächste, was die UNESCO dazu veranlasste, diesen Stadtbereich zum Weltkulturerbe zu erklären.

Besonders imposant ist die hohe Johanneskathedrale im Herzen der Altstadt. Ebenso gehört der Marktplatz zum Zentrum des Areals. In seiner Mitte befindet sich eine bekannte Skulptur: die Flussjungfrau Syrenka. Nicht alt, jedoch sehr imposant, ist das Warschauer Königsschloss aus den 70er Jahren. Aufgrund der vielen Statuen, Gebäude, Ausstellungen und Kirchen solltet ihr für einen Bummel durch die Altstadt von Warschau ausreichend Zeit einplanen. Kulturell sind die Chopin-Konzerte im Lazienki Park weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Sie finden während der Sommermonate statt und sind ein Muss für alle Musikliebhaber. Ganzjährig hingegen könnt ihr Konzerte in der Warschauer Nationalphilharmonie, der Nationaloper und der Kammeroper erleben. Es empfiehlt sich jedoch, rechtzeitig Konzertkarten zu erwerben.

Warschau

Partyhochburg Krakau

Etwa 350 Kilometer von der Hauptstadt Warschau entfernt, befindet sich im Süden Polens die Studentenstadt Krakau. Jährlich reisen rund neun Millionen Besucher in die Großstadt und erkunden hier vor allem die historischen Bauwerke, die Partyszene und das Shoppingangebot. Als Standort der Bildung und Forschung ist Krakau der Lebensmittelpunkt vieler Studenten. Entsprechend groß und abwechslungsreich ist die Partyszene der Stadt. Typische Studentenkneipen wechseln sich mit angesagten Szene-Clubs ab. Viele Lokalitäten befinden sich in restaurierten Kellergewölben unweit des Marktplatzes im Herzen der Altstadt und sind somit bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Der zentrale Marktplatz von Krakau mit seinen Tuchhallen aus dem 15. Jahrhundert ist übrigens der Mittelpunkt der Altstadt, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Wir empfehlen beim Sightseeing Zwischenstopps an der Wawel-Kathedrale und dem nahen Königsschloss, der Barbakane, der Marienkirche, dem Rathausturm, der Benediktinerabtei in Tyniec und im jüdischen Viertel. Als Rundgang empfiehlt sich zudem der Königsweg, der vom Denkmal der Schlacht von Tannenberg bis hin zum Königsschloss am Ufer der Weichsel führt und dabei zahlreiche Sehenswürdigkeiten passiert. Interessant sind auch die insgesamt 28 städtischen Museen der Stadt, die bei jeder Wetterlage ein lehrreiches Ausflugsziel sind. Für heiße Sommertage empfehlen wir außerdem einen Tagesausflug zu einem der beiden Badeseen im Krakauer Stadtgebiet: dem See Kryspinow oder dem See Zakrzowek.

Krakau St Marys Basilika

Ostseeperle Danzig

In unmittelbarer Küstennähe überrascht die polnische Großstadt Danzig mit ihrem besonderen Baubestand, dem maritim geprägten Freizeitangebot, kulturellen Veranstaltungen und internationalen Urlaubern. Gdańsk, wie die Stadt in der Landessprache genannt wird, war bereits vor langer Zeit eine bedeutende Metropole in Pommern. Durch den örtlichen Seehafen gab es einen florierenden Handel, der der Stadt und ihren Bürgern zu Reichtum verhalf. Dieser spiegelt sich bis heute in den teilweise pompösen Bauwerken und Bürgerhäuser der Stadt wieder. In Danzigs Altstadt befinden sich viele der städtischen Sehenswürdigkeiten. Besonders imposant ist ein Bummel über die Hauptstraße Długi Targ, welche vom Kohlemarkt bis zur Mottlau führt und vom Goldenen Tor und dem Grünen Tor eingefasst wird. Zu den sehenswerten sakralen Bauwerken gehören die Katharinenkirche, Marienkirche und Brigittenkirche.

Eine Reise nach Danzig kann sowohl mit dem PKW über das Autobahnnetz, als auch per Bahn oder Flugzeug erfolgen. Am Stadtrand befindet sich ein internationaler Flughafen, der unter anderem von Frankfurt, Köln, München und Dortmund angeflogen wird. Die Fortbewegung innerhalb von Danzig zum Sightseeing oder zu speziellen Ausflugszielen kann mit dem öffentlichen Nahverkehr durch Busse und Straßenbahnen oder Taxen erfolgen.

Danzig

Historisches Breslau

Eine weitere Perle der polnischen Städte wartet in Niederschlesien auf Urlauber. Die Rede ist von Wrocław, in Deutschland besser als Breslau bekannt. Nach den Zerstörungen des zweiten Weltkriegs wurden die Bereiche der Altstadt aufwändig wieder aufgebaut, wodurch sich bis heute architektonisch interessante Bauwerke im Stadtgebiet befinden. Ein Bummel durch die Gassen von Breslau offenbart eine Vielfalt kleiner Geschäfte, Boutiquen und Galerien in direkter Nachbarschaft mit gastronomischen Einrichtungen. Für eure Anreise bei einem Städtetrip nach Breslau stehen euch verschiedene Verkehrsmittel zur Auswahl. Neben Flügen von mehreren deutschen Flughäfen fahren außerdem Fernzüge ab Berlin und Fernbusse aus verschiedenen Städten Deutschlands.

Um Breslau mit seinen besonderen Bauwerken beim Sightseeing besser kennenzulernen, besucht ihr am besten die Dominsel und die Stare Miasto genannt Altstadt. Zu den Highlights gehören hier die gotische Sandkirche, der Breslauer Dom, ein 1811 angelegter Botanischer Garten, der Ring mit seinen Bürgerhäusern und die früher Kaiserbrücke genannte Most Grunwaldzki. Wenn ihr als Kind gerne Schnitzeljagden gemacht habt oder inzwischen dem Geocaching als Hobby nachgeht, dann hält Breslau ein besonderes Highlight für euch bereit: die Suche nach den etwa 30 Zentimeter großen Zwergen aus Bronze. Diese kleinen Kunstwerke stellen eine Erinnerung an den früheren Bürgermeister Frydrich und die Orangene Alternative dar und sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Wer sich nicht selbst auf die Suche machen möchte, der kann einen Flyer mit den Standorten aller inzwischen mehr als 600 Zwerge in der Touristeninformation abholen.

Breslau Polen Reisetipps

Die Grenzstadt Stettin

Ganz im Westen des Landes liegt die Grenzstadt Stettin. Sie gehört zu den eher unbekannten Großstädten und ist touristisch wenig frequentiert. Das bietet euch den Vorteil kurzer Warteschlangen an den Sehenswürdigkeiten und attraktiver Preise in Freizeiteinrichtungen. Stettin lässt sich zudem optimal bei einem spontanen Städtetrip nach Polen erkunden. Die Metropole wird von Bussen und Bahnen aus Deutschland angefahren und ist an das internationale Fernstraßennetz angebunden.

Einmal in Stettin angekommen, begebt ihr euch auch ganz ohne Vorbereitung auf Erkundungstour. Hierzu folgt ihr ab dem Hauptbahnhof einer roten Linie, die sich durch den Innenstadtbereich zieht und dabei an 40 Stationen wichtige Sehenswürdigkeiten passiert. Vor jeder Sehenswürdigkeit findet ihr Informationstafeln mit Erklärungen zu den Attraktionen. Eine solche Sehenswürdigkeit ist die Hakenterasse oberhalb der Oder mit einem breiten gastronomischen Angebot. Weitere Abstecher zum Hafentor und dem Königstor lohnen sich ebenfalls. Historisch bedeutsam sind außerdem das Rathaus und die drei sakralen Bauwerke im Stil der Backsteingotik: die Peter-Paulkirche, die Johanneskirche und die Jakobskirche. Stettin ist zudem als Einkaufsmetropole bekannt und bietet vor allem moderne Einkaufszentren wie das Galaxy.

Stettin Polen Reisetipps

Wellness an der polnischen Ostsee

Einfach mal die Seele baumeln lassen, neue Kraft tanken und den Alltagsstress vergessen – genau das steht auf dem Programm eines Wellnessurlaubs an der polnischen Ostseeküste. Ein solcher Aufenthalt ist der direkte Kontrast zu einem erlebnisreichen Städtetrip nach Polen, kann jedoch auch wunderbar damit kombiniert werden. Entlang der polnischen Ostseeküste und auf der polnischen Seite der Halbinsel Usedom findet ihr ein großes Wellnessangebot für jeden Geldbeutel. In vielen Fällen befinden sich die Wellnesshotels direkt am Deich und bieten Blick auf den Strand und das Meer. Trotz dieser optimalen Strandlage fallen die Preise für einen Wellnessurlaub in Polen deutlich niedriger aus, als es in Deutschland üblich ist. Außerdem sorgt die Seeluft für Wohlbefinden bei Urlaubern. Ihr wird eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, weshalb sich auch an der polnischen Ostseeküste einige Kureinrichtungen befinden.

Wenn ihr euch einige Tage Auszeit in einem Wellnessurlaub an der Ostseeküste Polens gönnen möchtet, schaut am besten bereits vorab auf die Wellnessangebote des Hauses. Idealerweise findet ihr direkt im Hotel ein breit gefächertes Angebot und im Umfeld zum Beispiel Zusatzangebote wie Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen. Zur Wellnesslandschaft der ausgewiesenen Wellnesshotels gehören in der Regel eine hauseigene Sauna, Thermen, Badebereiche und Anwendungen. Klassische Anwendungen sind Massagen, Solebäder in der Nähe der solehaltigen Quellen von Ustka, Swinemünde und Kolberg, kosmetische Anwendungen und mehr. Zeitlich gibt es bei der Buchung eines Wellnessurlaubs in Polen nicht viel zu beachten, da die klassischen Anwendungen und Angebote in geschlossenen Räumlichkeiten stattfinden und damit unabhängig von der Witterung sind.

Erholungstipps

Polen-Urlaub mit Kindern: 9 Highlights für Familien

Statt Entspannung und Ruhe stehen bei einem klassischen Familienurlaub mit Kindern Action, Spaß und Lehrreiches im Vordergrund. Hier findet ihr eine Auswahl unserer Polen Reisetipps speziell für Familien:

  • Park Wodny: Im Stadtgebiet von Krakau wartet auf Familien ein Wasserspaß der besonderen Art. Im Wasserpark Wodny gehören Rutschen und Sprudelbecken, Schwimmtunnel und Wassersport zu den Highlights.
  • Aquapark: Falls ihr in Schlesien Urlaub macht und ein besonderes Ausflugsziel für Familien sucht, befindet sich in Bad Kudowa ein weiterer Wasserpark mit langen Rutschen, verschiedenen Spiel- und Schwimmbecken.
  • Dinosaurierpark: Auf den Spuren der frühzeitlichen Erdbewohner wandeln Besucher im Dinosaurierpark in Rogowo. Lebensgroße Modelle, lehrreiche Informationsstationen und Führungen auf dem Lehrpfad des Parks vermitteln einerseits interessante Fakten und bieten andererseits genug Zeit zum Spielen.
  • Wikingerfestival: Besucher jeden Alters zieht es im Sommer auf die Insel Wollin zum legendären Wikingerfestival mit Musik, Mitmach-Stationen und Verköstigung.
  • Abenteuerspielplatz: Ein besonders großer und abwechslungsreicher Abenteuerspielplatz befindet sich in der Stadt Gdynia. Hier gibt es von Rennstrecken bis zum Sandkasten Spielbereiche für Kinder jeden Alters.
  • Wildpark: Wenn ihr Familienurlaub in den Masuren macht, lohnt sich ein Abstecher in den Ort Kadzidłowo, wo sich ein 40 Hektar großer Wildpark mit zahlreichen Tieren befindet.
  • Zoo: Ebenfalls tierisch geht es im Zoo der Stadt Posen zu, wo ihr auch exotische Tiere beobachten könnt.
  • Spielzeugmuseum: Auf 230 Quadratmetern zeigt dieses Museum in Bad Kudowa, womit Kinder in den verschiedenen Jahrzehnten der Menschheitsgeschichte gespielt haben.
  • Strandurlaub: Um ein Kinderherz höher schlagen zu lassen, müssen nicht immer spektakuläre Ausflugsziele besucht werden. Der Strand der Ostseeküste ist der größte Spielplatz des Landes und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis für Kinder.

Kinder auf einer Luftmatraze

Sportlich unterwegs in Polen: Wandern, Skifahren und mehr

Sportlich aktive Urlaubstage erlebt ihr in Polen zum Beispiel beim Wandern. Das Land verfügt über ein dichtes Streckennetz und teilweise exzellent ausgeschilderte Wanderwege mit einer guten Infrastruktur am Wegesrand. Romantik pur erlebt ihr beispielsweise bei einer mehrtägigen Wanderung im Riesengebirge auf dem Haupt-Sudetenwanderweg oder dem Haupt-Beskidenwanderweg mit Übernachtung in einer der Berghütten. Hier seht ihr am frühen Morgen die Sonne über den massiven Berggipfeln aufgehen. Eine weitere Region für Wanderer sind die Masuren mit ihren weiten Ebenen, zahlreichen Seen und einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Hier gibt es am Wegesrand jede Menge zu entdecken. Wenig Anstiege und dafür atemberaubende Weitblicke erwarten euch bei einer Wanderung auf dem Europäischen Fernwanderweg E9. Er verläuft auf einer Länge von etwa 600 Kilometern entlang der polnischen Ostseeküste. Ebenso verläuft der E11 teilweise durch Polen. Außerdem befinden sich in den vielen Nationalparks des Landes ausgeschilderte Wanderwege.

Auch das Angeln gehört in Polen zu den beliebten Freizeitbeschäftigungen. Für Urlauber ist das Angeln in polnischen Gewässern nur mit einer Angelkarte erlaubt. Diese kann beim polnischen Angelverband erworben werden. Danach habt ihr zum Beispiel in den zahlreichen Seen und Fließgewässern der Masuren einen beeindruckenden Fischreichtum zu erwarten. Ebenso ist der Zegrzyński-Stausee bei Warschau bekannt für seine vielen Bewohner. Von einigen Urlaubsorten an der Ostseeküste werden zudem Angelausflüge aufs Meer angeboten.

Während der Wintermonate findet ihr in Polen zahlreiche Skigebiete für den Wintersport. Mehr als 250 kleine und große Skigebiete haben zwischen Dezember und März Saison. In den großen Skigebieten sorgen Schneekanonen bei jeder Wetterlage für beste Pistenverhältnisse. Außerdem gibt es vielerorts ein Loipennetz, Winterwanderwege und Rodelpisten für Kinder. Zu den schönsten Skigebieten in Polen gehören die Skigebiet in Szklarska Poręba und Karpacz im Riesengebirge, das Skigebiet Kasprowy Wierch in den Karpaten und die Skigebiete der Sudeten. Der Vorteil bei den polnischen Hotspots des Wintersports ist, dass es hier deutlich weniger Skiurlauber als in Österreich und Frankreich gibt.

Winter Hohe Tatra Polen

Polen kulinarisch: Deftig und lecker

Die polnische Küche ist bekannt für ihre deftigen Speisen und üppige Festtafeln. Der Tag beginnt meistens mit einem reichhaltigen Frühstück aus Brot und Gemüse, Eiern und Kaffee. Dieses typische Frühstück erhaltet ihr überall in Polen in gastronomischen Einrichtungen und Hotels. Die Hauptmahlzeit des Tages wird traditionell am Nachmittag eingenommen und setzt sich aus einer Suppe als Vorspeise und einem Hauptgang zusammen. Dabei wird häufig Fleisch verarbeitet. Abends wird erneut Brot mit Gemüse und anderen Beilagen angerichtet.

Überregional bekannte Gerichte der polnischen Küche sind die gefüllten Teigtaschen Piroggen, die Rote-Bete-Suppe Barszcz, Flaki und der Eintopf Bigos, welcher das Nationalgericht Polens ist. Falls ihr einen Abstecher nach Posen während eures Urlaubs in Polen macht, solltet ihr unbedingt die nur dort erhältlichen Martinshörnchen probieren. Das Gebäck ist ein Croissant mit süßer Weißmohnfüllung und wird traditionell zum 11. November gebacken und verkauft. Auch der Bagel wurde erstmals in Polen gebacken und ist heute ein Klassiker der Backwaren weltweit. Neben deftigen Gerichten und süßen Backwaren gehören auch hochprozentige Getränke zur polnischen Küche. In vielen großen Städten gibt es eigene Brauereien mit langer Tradition, weshalb ihr während eines Urlaubs in Polen zahlreiche Biersorten probieren könnt. Polnischer Vodka kommt vor allem zu später Stunde auf den Tisch und wird ebenfalls in verschiedenen Traditionsbetrieben hergestellt. Solltet ihr an einem ausgelassenen Abend nicht weiter trinken wollen, lasst am besten einen Rest im Glas. Andernfalls wird das leere Glas immer wieder neu gefüllt.

Piroggen

Die leckeren Teigtaschen „Piroggen“ sind eine echte Spezialität

Ihr wollt Deutschlands Nachbarländer erkunden? Wir haben einige Tipps für euch:

Reisetipps für Österreich
Reisetipps für Frankreich
Reisetipps für Dänemark
Winter-Reisetipps für Tschechien

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Julia Kirschner

Avatar
Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen