Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Unser Kreta-Urlaubsguide: Alles über die Top-Strände, Kultur und Wandern
Unser Kreta-Urlaubsguide: Alles über die Top-Strände, Kultur und Wandern

Unser Kreta-Urlaubsguide: Alles über die Top-Strände, Kultur und Wandern

Kreta, die größte Insel Griechenlands, hat wirklich für jeden Urlauber etwas zu bieten. Da sind zum einen die Top-Strände entlang der Küsten, an denen ihr in romantischen Buchten relaxen oder an breiten Sandstränden bei verschiedenen Wassersportarten aktiv sein könnt. Wenn ihr mehr die Entdecker seid, findet ihr quer über die Insel verstreut Zeugnisse antiker Kultur. Das Inland bietet teils unberührte Natur und hohe Berge, die ihr auf Wanderungen erkunden könnt. Unsere Highlights auf Kreta und alles, was ihr sonst noch für einen gelungen Kreta-Urlaub wissen solltet, verraten wir euch hier:

Karte-Kreta

Inhaltsverzeichnis


 

Allgemeine Informationen für euren Kreta-Urlaub

Lage: Die größte Insel Griechenlands ist auch die südlichste des Landes. Die kürzeste Entfernung zum Festland beträgt ca. 100 km. Das Landesinnere wird von einer Gebirgskette geprägt, die von Ost nach West verläuft. Nach Norden hin fallen die Berge etwas flacher ab als nach Süden.

Anreise: Die internationalen Flughäfen auf Kreta befinden sich in Chania und Heraklion. Von Deutschland aus erreicht ihr in etwa drei Flugstunden das Urlaubsparadies.

Fortbewegungsmittel: Wer viel von der Insel sehen möchte, kann das am bequemsten und einfachsten mit einem Mietwagen. Das Straßennetz auf Kreta ist in der Regel gut ausgebaut, so dass man als Urlauber gut zurechtkommt. Hinweis- und Ortsschilder sind zumindest in den größeren Städten und an den Schnellstraßen glücklicherweise zweisprachig. Für die Anmietung eines Autos muss man 21 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein besitzen. Und dann geht es los auf Inselerkundung. Nach Lust und Laune quer übers Land, in engen Kurven die Berge rauf und runter, oder gemächlich am Meer entlang. Und wer weiß, vielleicht entdeckt ihr zufällig einen Traumstrand? Sagt uns Bescheid, wenn ihr ihn gefunden habt ;). Wenn ihr vor Ort nicht selbst fahren wollt, könnt ihr ein weit verzweigtes Busnetz nutzen. Allerdings fahren diese außerhalb der Städte nicht so oft und es bedarf einer guten Planung um von einem Ort zum anderen zu kommen.

Einreise: Ihr benötigt einen Personalausweis oder Reisepass zur Einreise.

Beste Reisezeit: Auf Kreta sind die Sommer heiß und die Winter schön mild. Typisches Mittelmeerklima eben. Also gilt: Zum Baden eignen sich die Sommermonate und zum Wandern eher der Frühling und der Herbst. Im Winter kann es in den Bergregionen auch mal schneien.

Währung: Auf Kreta zahlt man wie in ganz Griechenland und Europa mit dem Euro.

Das wichtigste für die Reisevorbereitung: Den passenden Flug und das Traumhotel finden! Mit einer Pauschalreise von 5vorFlug nach Kreta nehmen wir euch das Schwierigste schon ab und ihr könnt direkt mit dem Entspannen starten!

Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Kreta, die ihr gesehen haben müsst?

Die Geschichte von Kreta reicht mehrere Jahrtausende zurück. Vor allem die minoische Kultur hat die Insel sehr geprägt, aber auch venezianische Einflüsse sind noch an vielen Stellen spürbar. Hier verraten wir euch, welche der zahlreichen Sehenswürdigkeiten sich am meisten lohnen und ihr daher auf gar keinen Fall verpassen solltet:

#1 Die Inselhauptstadt Heraklion

Heraklion ist die Hauptstadt der Insel. Neben vielen historischen Gebäuden bietet die Stadt auch eine Auswahl an bedeutenden Museen. So könnt ihr euch im archäologischen Museum ein Bild über das Leben im Königreich Minos machen, das als die früheste Hochkultur Europas gilt. Für Familien mit Kindern empfiehlt sich das Naturkundemuseum, da die Ausstellung sehr interaktiv gestaltet ist. Euren Stadtrundgang beginnt ihr am besten auf der gut erhaltenen venezianischen Stadtmauer, von der ihr einen tollen Blick auf historische Altstadt habt.

# 2 Der Palast von Knossos – faszinierende Antike

Ein wichtiges Stück Kulturgeschichte auf der Insel ist Knossos – die größte antike Stadt Kretas mit dem berühmten Palast von Knossos. Sie befindet sich circa sechs Kilometer südlich von Heraklion. Wenn ihr coole Fotos für Instagram haben wollt, solltet ihr die Ruinen des antiken Inselzentrums ganz früh am Morgen oder am Abend besichtigen. Tagsüber kann es hier sehr voll werden und es wird schwierig, Fotos ohne Menschen zu schießen. Der Anfang des 20. Jahrhunderts wieder aufgebaute Palast ist zwar eine Augenweide, aber aus wissenschaftlicher Sicht eine Ansammlung an fantasievollen Interpretationen, wie das Leben der Minoer ausgesehen haben könnte.

#3 Rethymnon – ein bisschen wie Venedig

Etwa 82 Kilometer westlich von Knossos liegt Rethymnon. Die Häuser und Lagunen der Stadt erinnern an Venedig. Das kommt daher, dass Rethymnon früher von den Venezianern als Handelsstandort genutzt wurde. Beim Bummel durch die Altstadt entdeckt ihr Renaissancepaläste und könnt vielleicht sogar mal einen Blick in die hübschen Innenhöfe werfen. Aber auch aus der osmanischen Epoche (828 – 961 unserer Zeit) sind noch viele Einflüsse erhalten. Am besten lasst ihr euch bei einem Bummel durch die Altstadt treiben und stöbert in den vielen Boutiquen nach einem Souvenir.

#4 Agia Irini – Wanderung durch eine kühle Schlucht

Faszinierende Natur entdeckt ihr im nur 4 Kilometer entfernten Agia Irini. Vom südlichen Ende des Dorfes führt ein etwa 7,5 Kilometer langer Weg durch die gleichnamige Schlucht. Kiefern, Platanen und Oleanderbüsche bieten an heißen Sommertagen auf dem Weg Schatten und betören euch mit ihrem Duft. Während der Sommermonate müsst ihr ein geringes Eintrittsgeld zahlen, das aber dazu genutzt wird, den Wanderweg instand zu halten. Besonders faszinierend ist diese Wanderung im Frühjahr (April), wenn euch ein Meer an bunten Blüten erwartet.

#5 Kloster Arkadi – Geschichte hautnah erleben

Wenn ihr einen Mietwagen habt und in der Ecke unterwegs seid, lohnt sich auch eine anschließende Fahrt zum Kloster Arkadi, das circa 30 Minuten von Rethymnon entfernt liegt. Es thront 500 Meter über dem Meer und ist ein bedeutendes kretisches Nationaldenkmal. Im Jahr 1866 wurde das Kloster aufgrund eines tragischen Vorfalls zur Berühmtheit als Meilenstein im Kampf gegen die türkische Besatzung.

#6 Chania – die kulinarische Hauptstadt

Ebenso beliebt wie Rethymnon ist Chania, das noch einmal ca. 60 Kilometer weiter westlich liegt. Auch die zweitgrößte Stadt Kretas besticht mit ihrem venezianischen Flair und ist vor allem bekannt für ihre schönen Tavernen und Cafés, in denen man gemütlich sitzen und das rege Treiben in der Stadt beobachten kann. Dem Hafen schließt sich die sehenswerte Altstadt Evraiki, das ehemalige jüdische Viertel, mit alten Herrenhäusern und der Markthalle an. Euren Stadtrundgang beendet ihr am besten im Viertel Kato Koum Kapi, das an einem kleinen Strand liegt, von dem ihr tolle Aussichten auf Stadt und Meer genießen könnt.

#7 Lefka Ori – mediterrane Gebirgslandschaften

Ein Kontrastprogramm zu den zauberhaften Küstenstädten erlebt ihr in den Lefka Ori, den weißen Bergen. In dem dünn besiedelten Gebiet könnt ihr unberührte Natur erkunden. Das Dorf Omalos ist der Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Allerdings solltet ihr alpine Erfahrung mitbringen, wenn ihr in die bis zu 2.450 Meter hohen Berge gehen wollt. Die Wege sind schlecht beschildert und aufgrund des fehlenden Handynetzes müsst ihr euch auf Karten und Kompass verlassen. Dafür werdet ihr mit Wahnsinns-Aussichten über die Insel belohnt. Ein beeindruckendes Naturschauspiel erwartet euch in der Samaria Schlucht. Mit einer Gesamtlänge von 17 Kilometern zählt sie zu den längsten Schluchten Europas. Bei einer Wanderung durch die bis zu 500 Meter tiefe Schlucht überwindet ihr etwa 1.000 Höhenmeter und mit etwas Glück seht ihr hier Steinadler und Bartgeier.

samaria-kreta

Schlucht Samaria auf Kreta

#8 Das Lassithi Plateau – Eintauchen in die griechische Mythologie

Im Osten der Insel liegt unser nächster Naturtipp. Etwa 70 Kilometer östlich von Heraklion liegt das Lassithi Plateau. Auf etwa 830 Meter über dem Meer könnt ihr im Dorf Psychro das Kera Kardiotissa Kloster besichtigen, das vor allem für seinen Garten bekannt ist. Die Hauptattraktion des Dorfes ist aber die gleichnamige Höhle. Die Tropfsteinhöhle war eine wichtige Kultstätte der Minoer und ist der Sage nach der Geburtsort des griechischen Göttervaters Zeus. Nachdem ihr in die griechische Mythologie eingetaucht seid, lohnt es sich in dieser traumhaften Natur für den Rest des Tages die Ruhe zu genießen.

#9 Agios Nikolaos – mehr als ein schmucker Badeort

Nach so viel Natur, habt ihr wieder Lust auf eine lebendige Stadt? Dann solltet ihr euch den beliebten Urlaubsort Agios Nikolaos anschauen. Wenn euer gebuchtes Hotel nicht hier liegt, lohnt sich auf alle Fälle ein Abstecher hierher. Neben einer hübschen Stadt gibt es eine der ältesten Kirchen der Inseln zu besichtigen. Außerdem erwartet euch hier ein großes Freizeitangebot mit Bootstouren durch den Golf von Mirabello.

#10 Matala – Höhlen, Hippies und Strand

An der Südküste etwa in der Mitte der Insel liegt ein weiterer bezaubernder Ort. In einer malerischen Bucht mit einem schönen Strand befindet sich Matala. Der Ort ist bekannt für seine neolithischen Wohnhöhlen, Zeugnisse der ersten Menschen, die hier auf Kreta lebten. In den 1960-er Jahren nutzte eine große Hippie-Kommune diese Höhlen wieder als Wohnungen und auch Berühmtheiten wie Bob Dylan verbrachten hier einige Zeit. Um noch mal auf die griechische Mythologie zurückzukommen, sei hier noch angefügt, dass in diesem Dorf angeblich Zeus in Gestalt eines Stieres mit der schönen Prinzessin Europa auf dem Rücken dem Meer entstiegen ist.

Matala Kreta

Badeurlaub auf Kreta – an diesen Stränden lässt sich gut baden

Bei über 1.000 Kilometer Küste ist es logisch, dass es auf Kreta den ein oder anderen Traumstrand gibt. Ursprünglich bestanden die meisten Strände aus Kieselsteinen. In den letzten Jahren hat man aber viele der Strände mit Sand aufgeschüttet oder die Kiesel mit Sand vermischt. An der Nordküste findet ihr lange Strände, an denen ihr viel Platz habt. Bevorzugt ihr kleine malerische Buchten und steile Felsenklippen, solltet ihr euch im Süden auf die Suche nach einem idyllischen Fleckchen machen. Aber auch im Westen und im Osten kann man herrlich in der Sonne faulenzen und im türkisfarbenen Meer baden. Hier ein paar der schönsten Strände auf Kreta:

Der Strand ist euch das wichtigste in eurem Kreta-Urlaub und ihr wollt direkt am Meer wohnen? Auf 5vorFlug.de findet ihr zahlreiche tolle Strandhotels auf Kreta. Unser besonderer Tipp: Das Porto Elounda Golf & Spa Resort. Hier finden nicht nur Strandliebhaber ihren Lieblingsplatz, sondern auch Golfer und Wellness-Fans!

 

  • Preveli: Der Palmenstrand von Preveli liegt in einer idyllischen Bucht circa zehn Kilometer östlich von Plakias an der Südküste. Hier könnt ihr unter Dattelpalmen relaxen und die Zehen in den feinen Sandstrand bohren.
  • Vai: Noch berühmter als Preveli ist der Palmenstrand von Vai. Man spricht ihm sogar karibische oder thailändische Qualitäten zu. Der Strand mit den Dattelpalmen und dem feinen Sand liegt im Nordosten der Insel. Übrigens: Der Legende nach sind die Palmen entstanden, als römische Legionäre hier Dattelkerne ausgespuckt haben. Egal ob es stimmt oder nicht, schön ist es hier allemal.
  • Matala: Der Ort und die dazugehörige Bucht von Matala sind sehr entspannt. Das mag daran liegen, dass hier, an der mittleren Südküste, früher Hippies wohnten. Und ein bisschen was von dem relaxten Hippieflair spürt man heute noch.
  • Wenn es euch in Matala zu voll wird, solltet ihr die kurze Wanderung zum Red Beach machen. Wie der Name schon sagt, ist der Sand rot und bietet die perfekte Kombination mit dem türkisfarbenen Wasser.
  • Elafonissi: Man nennt ihn den kretischen Karibikstrand. Elafonissi ist eine kleine Insel am südlichsten Punkt der Westküste. Sie ist nur ungefähr 50 Meter vom Festland entfernt, sodass man sogar durch das Wasser hin waten kann. Wem das zu umständlich ist, der fährt einfach im Boot. Die schöne Bucht mit ihrer Dünenlandschaft steht unter Naturschutz und Hobbybotaniker werden sich über einige seltene Blumen freuen. Elafonissi bedeutet übrigens „Hirsch-Insel“.

Elafonissi Beach

  • Falassarna: Unser Tipp an der Westküste überzeugt mit feinstem Puderzuckersand, glasklarem Wasser und viel Ruhe. Wer Action braucht, kann hier kiten und surfen. Equipment gibt es an den beiden Surfstationen. Auch Taucher kommen hier auf ihre Kosten.
  • Bucht von Balos: Diese Bucht liegt im Nordwesten der Insel. Sie bezaubert durch türkisblaues Wasser und mehrere Landzungen aus feinem, weißen Sand. Von hier bis nach Chania zieht sich einer der längsten Strandabschnitte der Insel.

Balos-kreta

Ihr habt noch nicht genug von Kretas Stränden? Hier findet ihr noch mehr Infos zu unseren Favoriten der schönsten Strände auf Kreta

Kreta auf komfortable Art erkunden – unsere Kreta-Ausflugstipps

Ihr wollt die Insel erkunden, aber nicht selbst mit dem Auto fahren? Ausflüge selbst organisieren, ist euch im Urlaub zu stressig? Kein Problem. In den Hotels vor Ort werden euch interessante Ausflüge angeboten. Ihr müsst nur drauf achten, dass ihr rechtzeitig am angegebenen Treffpunkt seid. Dann heißt es zurücklehnen und genießen.

Gut zu wissen: Alle hier vorgeschlagenen Ausflüge werden übrigens von unserer Agentur vor Ort „Meeting Point“ organisiert. Ihr könnt sie ganz einfach entweder im Reisebüro oder direkt im Hotel bei eurem Reiseleiter buchen.
  • Spuren der Vergangenheit: Bei diesem Ausflug erkundet ihr den Westen der Insel. Ihr seht das Dorf der Töpfer, Margarites und Rethymnon. In Agriroupolis erkundet ihr Wasserfälle und wandert im Schatten alter Platanen auf den Spuren aus römischer und venezianischer Zeit.
  • Knossos All In: Der Palast von Knossos ist eine der bekanntesten antiken Ausgrabungen in Europa. Nachdem ihr euch die Anlage angeschaut habt, könnt ihr bei einem gemütlichen Bummel das faszinierende Heraklion erkunden.
  • Elafonissi: Als Abwechslung zum Strand bei eurem Hotel führt euch diese Tour zu einem der schönsten Strände Kretas. Wir finden: Den muss man gesehen haben.
  • Kreta hautnah – Land und Leute: Eine Reise in das ursprüngliche Kreta. Ihr besichtigt eine Töpferei und eine Höhle mit „wunderwirkendem“ Wasser bevor ihr die typisch kretische Küche kennenlernt.
  • Nostalgie des Südens: Durch das bergige Inselinnere führt euch diese Tour nach Gortys mit seinen antiken Sehenswürdigkeiten. In Matala könnt ihr Baden oder die berühmten Wohnhöhlen besichtigen.

Vor Ort könnt ihr natürlich noch sehr viel mehr Ausflüge unternehmen. Lasst euch einfach von unseren Top-Sehenswürdigkeiten oder unseren Tipps für Aktivurlaub auf Kreta inspirieren. Langweilig wird es euch also garantiert nicht, wenn ihr keine Lust auf Faulenzen am Strand habt!

Kreta

Reisetipps für einen aktiven Urlaub auf Kreta

#1 Wandern auf Kreta

Wir haben euch ja unter dem Stichpunkt Sehenswürdigkeiten schon ein paar sehr reizvolle Wandertouren vorgestellt. Wichtig ist uns aber noch einmal zu betonen, dass Kreta ein ideales Reiseziel für einen Wanderurlaub im Frühjahr oder Herbst ist. Dann sind die Temperaturen ideal und neben den schon vorgestellten Touren, gibt es noch viele weitere Schluchten, die ihr erwandern könnt. Langweilig wird es also selbst den Aktivsten unter euch auf Kreta nie!

Eine weitere schöne Tour ist es zum Beispiel in der Agio Farango Schlucht in Zentralkreta, in der Anopoli Schlucht oder im Aposelemis Canyon, der sich vor allem zum Klettern eignet. Es gibt auf Kreta noch jede Menge andere wunderschöne Orte, die man auf ausgedehnten Spaziergängen und Touren erkunden kann. Je nach Lust und Laune wandert man durch Olivenhaine und duftende Felder. Pause gemacht wird in kleinen Dörfchen, wo man sich in der Taverne mit einem leckeren kleinen Snack stärken kann. An heißen Tagen bieten die über 3000 Tropfsteinhöhlen eine willkommene Möglichkeit, sich etwas abzukühlen.

Wandern

#2 Mountainbiken auf Kreta

Wenn euch wandern zu langweilig ist und ihr mehr Action braucht, habt ihr auf der Insel eine riesige Auswahl an Bike-Trails für jeden Schwierigkeitsgrad. Die meisten Touren starten an der Nordküste der Insel.

  • Mochos: Zwischen Heraklion und Agios Nikolaos liegt der Ort Malia. Von hier führt euch eine mittelschwere, insgesamt 45 Kilometer lange Tour in die Berge und zu einem See.
  • Stilos Quelle: Im Westen der Insel bei Kalyves führt euch die Tour zunächst zu einer der Quellen, die die Insel mit Süßwasser versorgen. Gönnt euch einen Schluck des frischen Wassers bevor ihr weiterradelt zum Castel in Aptera, das euch einen traumhaften Ausblick über die Nordküste bietet.
  • Höhle von Milatos: Eine weitere mittelschwere Tour bringt euch von Sissi zur Höhle von Milatos. Diese Höhle war schon in der Jungsteinzeit bewohnt. Berühmt wurde sie aber als Zufluchtsort von Kretern, die hier 1823 Schutz vor den türkischen Besatzern suchten.
  • Ausflug zum Klippenspringen: Eine leichte und kürzere Tour führt von Almyrida zu einer wunderschönen von Felsen umrahmten Bucht. Hier könnt ihr eine Pause zum Baden einlegen. Seid ihr mutig genug, um von den Klippen zu springen?
  • Ausflug nach Vamos: Von Georgioupoli zwischen Rethymnon und Chania fahrt ihr auf asphaltierten Straßen in das Dorf Vamos. Das alte Dorf wurde komplett saniert und zeigt euch das ursprüngliche Kreta. Südlich des Ortes gibt es eine Klosterruine zu erkunden.

#3 Tauchen auf Kreta

Euch ist es an Land zu heiß und Berge zu erklimmen ist euch zu anstrengend? Dann taucht doch mal ab ins kühle Nass, das die Insel umgibt. Die besten Tauch- und Schnorchel-Reviere findet ihr entlang der Nordküste. Die Auswahl an PADI Tauchschulen ist sehr groß.

In der Bucht von Souda gibt es eine Unterwasserhöhle in der ihr versteinerte Knochen von Elefanten bewundern könnt. Beim Strand von Skinaria gibt es eine Sicht von bis zu 40 Metern im Meer und eine beeindruckende Unterwasserwelt. Von Heraklion aus werden Tauchausflüge zur unbewohnten Insel Dia angeboten. Dort könnt ihr zu antiken Wracks tauchen. Auch rund um das Kap Sidero erwartet euch eine faszinierende Unterwasserwelt. Bei Agios Nikolaos könnt ihr beim Schnorcheln die versunkenen Orte Koufonisi, Itanos und Elounda erkunden.

Bei euren Tauchgängen trefft ihr mit etwas Glück auf Delfine, Mönchsrobben und südlich der Insel auch auf Pottwale. Entlang der Riffe und Höhlen im Meer leben Seepferdchen und diverse Barsche. Ein Highlight sind die schwarzen Korallen und bunte Meerpfauen. Lasst euch überraschen von der hier so nicht erwarteten Vielfalt. Die Unterwasserwelt Kretas hat mehr zu bieten, als man meinen möchte. Der berühmte Meeresbiologe Cousteau vermutete ja, dass irgendwo zwischen Kreta und Santorini die sagenhafte Stadt Altantis im Meer versunken ist. Wenn ihr sie auf euren Tauchgängen findet, sagt uns auf jeden Fall Bescheid ;).

Ihr seid euch noch nicht so ganz sicher, ob Kreta die richtige Insel für euch ist? In unseren Griechenland-Reisetipps könnt ihr euch über das gesamte Land informieren und herausfinden, welche Insel am besten zu euch passt. Ausführliche Tipps für einzelne Regionen haben wir dann natürlich auch noch für euch! Beispielsweise für Rhodos, Korfu, das Griechische Festland oder die Kykladen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen