Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Auf Zeitreise durch Andalusien – Cordobas schönste Sehenswürdigkeiten
Auf Zeitreise durch Andalusien – Cordobas schönste Sehenswürdigkeiten

Auf Zeitreise durch Andalusien – Cordobas schönste Sehenswürdigkeiten

Viele Städte Andalusiens haben eine bewegte Vergangenheit mit verschiedenen Völkern und Herrschern hinter sich, doch in Córdoba kommt besonders gut zur Geltung, wie sich Römer, Mauren und Christen mit imposanten Bauwerken gegenseitig übertrumpfen wollten. Dazwischen liegt aber auch jede Menge uriges Spanien, wie man es kennt und liebt, in Form von Tapas, Straßenfesten und spanischer Lebensfreude.

Wer nach Córdoba reist, tritt eine Zeitreise an. Einst eine der größten Städte der Welt, liegt noch heute ein Zauber der Vergangenheit auf der andalusischen Stadt, wie man ihn sonst nirgendwo findet. Ob als Zwischenstopp oder als längerer Urlaubsaufenthalt, wenn ihr Südspanien besucht, müsst ihr Córdoba einfach einmal erlebt haben. Wir nehmen euch mit in eine Welt aus bunten Gassen, Tapas und arabischen Badehäusern und zeigen euch, welche Highlights ihr dort nicht verpassen dürft.

Inhaltsverzeichnis:


 

1. Mezquita – Das Erbe der maurischen Herrschaft

Die Moschee-Kathedrale von Córdoba ist ohne Zweifel nicht nur als eines der beeindruckendsten Bauwerke in Andalusien, sondern der ganzen Welt. Mit einem Umfang von rund 23.000 Quadratmetern zählt sie zu den größten ehemaligen Moscheen überhaupt. Ehemalig deshalb, weil die Christen nach ihrer Rückeroberung Andalusiens im 13. Jahrhundert sie zu einem katholischen Gotteshaus machten.

Zum Glück wurden die architektonischen Meisterleistungen der Mauren aber größtenteils unverändert gelassen. Der Moment, in dem ihr die Bethalle betretet, wird bei euch sicherlich zu großen Augen führen. 856 Säulen aus Marmor und bunten Mineralien zieren den riesigen Saal, gekrönt von Rundbögen, die die ihm eine geradezu surreale Schönheit verleihen.

Mezquita von Cordoba

Die Mezquita in Cordoba

Fast täglich könnt ihr zwischen verschiedenen Touren durch die ehemalige Moschee wählen. Zwischen privaten Touren, solchen speziell für jüngere Gäste und sogar Nacht-Touren stehen euch viele Möglichkeiten offen. Ein Guide lohnt sich unserer Meinung nach definitiv. Nicht nur, weil die Mezquita eine so spannende Geschichte umfasst, sondern weil das maurische Meisterwerk von derart vielen Details geprägt ist, die euch sonst bestimmt nicht auffallen würden.

Wir raten euch, Tickets vorab online kaufen. Das ist zum einen oft preiswerter und zum anderen kann es ohne Reservierung passieren, dass ihr sonst am Tag eures Besuchs vergeblich in der Schlange steht.

Ihr dürft die Mezquita auch außerhalb der Führungszeiten erkunden, dann aber möglichst einzeln. In diesen Zeiten suchen Gläubige das Bauwerk auf und Gruppen sind nicht gestattet. Am frühen Morgen sind nur wenige Touristen unterwegs und ihr kommt auch spontan hinein.

Unser Kleidungstipp: Knie und Schultern sollten bei jedem Besuch bedeckt sein, ungeachtet eures Geschlechts.

Öffnungszeiten November bis Februar:

  • Montag bis Samstag: 10 Uhr bis 18 Uhr
  • Sonntag/religiöse Feiertage: 8:30 Uhr bis 10:15 und 14 Uhr bis 18 Uhr

Öffnungszeiten März bis Oktober:

  • Montag bis Samstag: 10 Uhr bis 19 Uhr
  • Sonntag/religiöse Feiertage: 8:30 Uhr bis 10:15 und 14 Uhr bis 19 Uhr

Eintrittspreis: Erwachsene 8 Euro/Kinder 4 Euro (zehn bis vierzehn Jahre)

2. Alcázar de los Reyes Cristianos: Leben wie ein König – oder ein Kalif

Wie schon in der andalusischen Hauptstadt Sevilla thront auch in Córdoba ein königlicher Palast von märchenhafter Schönheit. Auch blickt er auf eine spannende und einmalige Vergangenheit zurück: von den Mauren als Residenz für Kalifen errichtet, nutzten ihn später christliche Könige als Sitz.

Alcazar de los Reyes Christianos in Cordoba

Alcazar de los Reyes Christianos

Kulturliebhaber führt die malerische Anlage auf eine Reise durch die Jahrhunderte und Naturliebhaber wie Fotografen entzücken die prachtvollen Gärten. Ein exotischer Mix aus Palmen und bunten Blumen sowie Springbrunnen und schattige Sitzgelegenheiten laden euch zum Verweilen ein.

Trotzdem solltet ihr unbedingt auch das Innere dieser Alcázar besuchen, deren Räumlichkeiten von zahlreichen Stilelementen unterschiedlicher Epochen geprägt sind: maurisch, gotisch, römisch und arabisch. Besonders sehenswert finden wir speziell bei diesem Palast das Badehaus, das den arabischen Sinn für Schönheit und architektonischer Balance einfach perfekt einfängt.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Samstag: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr und 17:30 bis 19:30 Uhr
  • Sonntag und Feiertag 9:30 bis 00:30 Uhr

Eintrittspreis: Erwachsene 4 Euro/ Kinder unter vierzehn Jahren kostenlos

Ihr könnt die Alcazár von Córdoba sowohl auf eigene Faust als auch im Zuge einer der zahlreichen Führungen erkunden. Der Alleingang hat den Vorteil, dass ihr euch beim Bildermachen der bezaubernden Kulissen so viel Zeit lassen könnt wie ihr wollt, während ein Guide euch faszinierende Details zur Historie des Palastes vermittelt.

3. Jüdisches Viertel: Zwischen Pflanzen und Trubel

Eine weitere Reise in die bunte Vergangenheit erlebt ihr in der „Judería“ von Córdoba an fast jeder Ecke. Römer, Mauren, Christen und natürlich die jüdische Gemeinde selbst haben faszinierende Spuren in der Altstadt hinterlassen. Nicht nur die Mezquita steht hier, sondern auch der Zoo, eine Synagoge und ein Archäologie-Museum, um nur die wichtigsten Highlights zu nennen. Besonders auffällig für das Viertel sind die engen Gässchen, deren Häuserfassaden oben und unten mit allerlei Grünpflanzen geschmückt sind. Aus dem Flanieren kommt ihr dort so schnell nicht wieder raus.

Jüdisches Viertel in Cordoba

Das Jüdische Viertel

Von den Kulturschätzen abgesehen befindet ihr euch in der Judería außerdem in einem Cordóba, in dem einfach immer etwas los ist. Auf dem Plaza de Tiberíades finden oftmals Konzerte statt und in der Straße Calle Deanes entdeckt ihr eine besonders große Anzahl an lebhaften Bars, Tavernas und Bodegas (rustikale Keller-Restaurants).

4. Templo Romano: Ein Zeugnis römischer Kunst

Keine riesige Anlage, dafür ein weiterer Beweis, dass Córdoba vor verschiedenen Epochen und Völkerherrschaften nur so strotzt, sind die Überbleibsel eines Römischen Tempels. Überbleibsel trifft es eigentlich nicht, denn auch wenn die elf Säulen nur ein Teil eines ehemaligen Bauwerks darstellen, wissen sie Besucher, in Ehrfurcht zu versetzen. Rund 16 Meter ragen die weißen Marmortürme in den Himmel und zeigen euch stolz, wie geschickt die Kunst der Handwerker damals schon war.

Templo Romano in Cordoba

Templo Romano

Seit einigen Jahren dürft ihr die Tempelruine kostenlos und jederzeit besuchen. Wir empfehlen euch, auch am späten Abend mal vorbeizuschauen. Dank nächtlicher Beleuchtung wirken die strahlenden Säulen fast noch stimmungsvoller als vor dem blauen Himmel.

5. Hamam Al Ándalus: Entspannung aus 1001 Nacht

Zugegeben, ein heißes Bad ist nicht unbedingt das erste, woran man im sehr sonnigen Südspanien denkt. Ungeachtet der Temperaturen können wir euch dort einen Besuch im Hamam aber nur empfehlen. Mit dem Betreten des arabischen Badehauses scheint ihr plötzlich mitten in einem Traum aus 1001 Nacht zu stehen.

Wunderschöne Steinarbeit im arabischen Stil, Rundbögen, wie ihr sie auch in der Mezquita vorfindet, orientalische Teekannen und filigrane Springbrunnen., sanfter Kerzenschein und bunte Blüten. Allein der Stil und das Ambiente lassen euch augenblicklich entspannen. Neben heißen Badebecken und Dampfbädern gibt es typische Massage- und Beautyanwendungen.

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und 18:00 Uhr bis 22.00 Uhr

Eintrittspreise: Die Preise richtigen sich nach den einzelnen Anwendungen, die ihr bei eurem Besuch mitnehmen wollt. Sie beginnen bei 28 Euro für das Baden in den verschiedenen Becken.

6. Patios de Córdoba: Bunt, bunter, Córdoba

Bunter denn je wird die Stadt während des Patios de Córdoba Festivals. Kurz gesagt geht es darum, wer den schönsten Innenhof vorweisen kann und da rüsten die Einwohner so richtig auf. Rund 50 davon decken sie mit einer Blumenpracht ein, die ihres gleichen sucht.

Patio in Corodba

Einer der schönsten Patios in Patio

Dort, wo offene und geschmückte Türen zu sehen sind, dürft ihr gerne einfach eintreten und die liebevoll wie mühsam arrangierte Dekoration bewundern. In dieser Zeit sieht die Stadt nicht nur besonders malerisch aus, es weht euch auch stets ein bezaubernder Blumenduft um die Nase.

Der festliche Wettstreit findet jährlich in der zweiten und dritten Maiwoche statt. Nachdem der Gewinner gekörnt wurde, folgt ein rauschendes Straßenfest in der Calle San Basilio.

7. Puente Romana: Brücken entzücken

Der Weg in das jüdische Viertel hinein führt vom Stadtzentrum aus über eine stattliche Brücke, die auf fast 2.000 Jahre Geschichte zurückblickt. 16 gewaltige Steinbögen führen über den Guadalquivir, ein weiteres Zeugnis für die hohe Baukunst der Römer. Unterwegs genießt ihr nicht nur einen atemberaubenden Panoramablick auf Fluss, Stadt und die Mezquita, es sind auch fast immer Künstler, Händler und Musikanten unterwegs. Auf halben Wegen befindet sich eine Statue des Erzengel Raphael.

Mezquita in Cordoba

Moschee trifft auf Kirche in Cordoba

Wer in Staffel 2 und 5 von Game of Thrones gut aufgepasst hat, hat die gewaltige Brücke (mit zusätzlichen Holzbauten darauf)  schon vor der fiktionalen Stadt Volantis erblickt.

8. Plaza de la Corredera: Spanien satt

Während große Teile Córdobas von einem bunten Mix der Kulturen geprägt ist, wird es auf dem Plaza de la Corredera im Stadtzentrum wieder gut bürgerlich spanisch. Rund 113 Meter lang und von hübschen Arkadenhäusern auf Bogengängen umschlossen, erinnert der riesige Platz stark an den Plaza Mayor von Madrid. Unter den Häusern reihen sich mehr Tapas-Bars und Cafés aneinander, als ihr bei einem einzigen Besuch bewältigen könnt. Wenn ihr also ganz rustikales spanisches Flair in Córdoba genießen wollt, seid ihr hier goldrichtig.

Plaza de la Corredera in Cordoba

Plaza de la Corredera

Unser Tipp: Neben typisch spanischen Spezialitäten wie Jámon, Gazpacho und Croquetas solltet ihr Flamenquín probieren. Das sind gerollte, panierte Schnitzel mit Serrano-Schinken sowie verschiedenen Füllungen (Marmelade, Käse, Fisch etc.) und gilt als die Spezialität Córdobas.

9. Aquasierra: Ein Zufluchtsort während der Sommerhitze

Wie alle Städte Südspaniens wird der Sommer dort unten ganz schön heiß. Im Vergleich zu anderen andalusischen Städten liegt Córdoba leider nicht in Küstennähe, der Weg zum nächsten Strand ist also nicht gerade der kürzeste. Darum empfehlen wir euch für eine tolle Abkühlung das Spaßbad Aquasierra, das ein Stück weit außerhalb der Stadt liegt. Mit Rutschen aller Art, Wasserseilbahnen und Becken für Groß und Klein warten Spaß und Erfrischung für die ganze Familie auf euch.

Kinder auf einer Luftmatraze

Öffnungszeiten: Von Juni bis Oktober, 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Eintrittspreis: 14 Euro für alle mit einer Größte von über 1,40 Metern, 9 Euro für alle zwischen 1,40 Meter und 90 Zentimeter und kostenlos für alle, die kleiner als 90 Zentimeter sind.

Ihr erreicht den Wasserpark am besten per Auto, was eine ca. 30-minütige Fahrt in Anspruch nimmt.

Auch hier gilt: entweder rechtzeitig da sein oder vorab ein Ticket reservieren, denn in den Sommermonaten zieht es natürlich viele Gäste Richtung kühles Nass.

Das war es erst einmal mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Cordoba. Noch mehr spanische Sehenswürdigkeiten findet ihr in diesem Blogbeitrag.

Sevilla und Málaga: Ausflugsziele mit Kultur und Meer

Die andalusische Hauptstadt Sevilla sowie die Küstenstadt Málaga erreicht ihr mit dem Schnellzug von Córdoba aus in knapp einer Stunde. Als „Wiege des Flamencos“ und vollgepackt mit kulturellen Sehenswürdigkeiten ist Sevilla ein wunderbares Ziel für mindestens einen Ausflug.

Sevilla in Spanien

Der Plaza de Espana ist definitiv ein Highlight in Sevilla

Hier steht unter anderem der mittelalterliche Königspalast. Fandet ihr die Alcázar von Córdoba schon beeindruckend, werdet ihr in dieser prachtvollen Anlage gar nicht mehr aus dem Staunen herauskommen. Ihr wollt noch mehr über Sevilla erfahren? In diesem Beitrag verraten wir euch die Highlights in der Hauptstadt Andalusiens.

Málaga muss sich in Sachen Bauwerken mit der Alcazaba-Festung oder der Kathedrale ebenfalls nicht verstecken. Vor allem aber könnt ihr dort Sightseeing mit einer wunderbaren Auszeit an den vielen Sandstränden verbinden. 

Malaga in Spanien

Die perfekte Kombination aus einem Städtetrip und einem Strandurlaub erwartet euch in Malaga

Übrigens: Wer länger in Spanien unterwegs ist, will sicher einmal ins Meer hüpfen. Das gehört zu Urlaub schließlich einfach dazu. Wo sich die schönsten Strände in ganz Spanien befinden, könnt ihr hier nachlesen.

Wissenswertes für euren Sightseeing-Trip nach Cordoba

Jetzt wisst ihr, welche Sehenswürdigkeiten ihr euch auf eurem Urlaub in Cordoba auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Damit ihr möglichst viel aus eurer Zeit vor Ort herausholen könnt, haben wir noch einige hilfreiche Tipps für euch hier gesammelt:

Wie solltet ihr in Cordoba Urlaub machen?

Córdoba besitzt zwar einen eigenen Flughafen, der aber unregelmäßig und manchmal gar nicht für Personenverkehr benutzt wird. Ihr könnt auf die jeweils 140 Kilometer entfernten Flughäfen von Málaga und Sevilla zurückgreifen und von dort aus mit einem Mietwagen oder dem Hochgeschwindigkeitszug nach Córdoba fahren.

Damit sich die Anreise lohnt, empfehlen wir euch etwa eine Woche Urlaub, um die Stadt ausführlich zu erkunden. Das ist genügend Zeit, um sich an sämtlichen Highlights und Sehenswürdigkeiten gütlich zu tun, die leckersten Tapas-Bars zu erkunden einfach durch die Straßen zu bummeln.

Ansonsten lohnt Córdoba auch einfach als Station auf eurer Reise durch Andalusien, da ihr sie mit dem Zug aus anderen Städten gut erreicht. Falls ihr euch nur ein, zwei Tage für die Stadt Zeit nehmt, solltet ihr sämtliche Tickets zu den großen Sehenswürdigkeiten vorher online kaufen, damit ihr alles besichtigen könnt.

Moschee in Cordoba

Die Moschee in Cordoba

Wie kommt ihr in Cordoba von A nach B

Um in den Genuss sämtlicher Sehenswürdigkeiten zu kommen, ist eigentlich gar kein Verkehrsmittel notwendig. Die meisten Highlights liegen beieinander und die Wege dazwischen sind von so viel Atmosphäre und eigenen kleinen Must-Sees geprägt, dass man nicht darauf verzichten sollte.

Ansonsten kommt ihr am besten mit dem Bus voran. Dieser verbindet Vororte und wichtige Teile der Innenstadt auf effiziente Weise. An den Haltstellen blickt ihr auf digitale Displays, die euch anzeigen, wie viele Minuten bis zum Eintreffen des Buses verbleiben. Eine einfache Fahrt kostet 1,30 Euro. Bei längerem Aufenthalt nutzten wir während unserer Zeit in Cordoba das Bonobus-Ticket, mit dem man mehrere Fahrten auf einmal bezahlt, die dann jeweils nur 0,72 Euro kosten.

Was ist die beste Reisezeit für Cordoba?

Von Mai bis Oktober ist das Wetter ideal für einen Urlaub in Córdoba. Im Juli und August erreichen die Temperaturen am Nachmittag gut und gerne über 40 °C. In dieser Zeit ziehen sich Andalusiens Einwohner gerne zu einer Siesta in schattige Räume zurück, was wir euch ebenfalls nahelegen. Nutzt in diesen Monaten zum Sightseeing lieber den Vormittag sowie die Abendstunden und den Nachmittag zur Entspannung.

März, April und Oktober verzeichnen mehr Niederschlag, sind aber immer noch angenehm warm. Dezember bis Februar kühlt es auf circa 16 °Grad ab. Wenn ihr das frische Klima nicht scheut, eignet sich diese Nebensaison gut, um die Sehenswürdigkeiten in Córdoba hitzefrei und ohne großen Andrang zu genießen.

Jetzt bleibt uns nur noch, euch eine schöne Zeit in Cordoba zu wünschen. Wenn ihr nach einem passenden Hotel in Cordoba sucht, werdet ihr sicherlich auf 5vorFlug.de fündig!

Öffnungszeiten und Eintrittspreise: Stand November 2020

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Katrin Bichler

Katrin Bichler
Nachdem ich mehrere Jahre in Spanien und Griechenland gelebt habe, zählen Urlaubsländer am Meer auch heute noch zu meinen Traumzielen, an die ich euch regelmäßig in meinen Reisetipps mitnehme. Zugleich erkunde ich neue Destinationen gerne von ihrer kulturellen und kulinarischen Seite.
Nach oben scrollen