Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Urlaubsguide für Agadir – Badeurlaub mit Orient-Flair
Urlaubsguide für Agadir – Badeurlaub mit Orient-Flair

Urlaubsguide für Agadir – Badeurlaub mit Orient-Flair

Agadir an der südlichen Küste Marokkos hat sich vor allem als Badeparadies einen Namen gemacht, doch sie weiß zusätzlich zu überraschen. Kultur- wie Naturliebhaber erwarten hier ein paar echte Highlights. Taucht tief in das orientalische Flair ein und lernt die versteckten Highlights dieses Reiseziels kennen. In unseren Reisetipps stellen wir euch alles Wissenswerte für einen schönen Aufenthalt in Agadir vor und verraten euch die besten Ausflugstipps, sodass euch euer Urlaub garantiert noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Inhaltsverzeichnis

1. Die wichtigsten Infos für euren Urlaub in Agadir

  • Beste Reisezeit für Agadir: Dank seines durchgehend milden Klimas ist Agadir ganzjährig ein ideales Reiseziel für einen abwechslungsreichen Badeurlaub mit Sightseeing und Ausflügen. Wenn ihr vor allem Badeurlaub machen wollt, ist vor allem die Zeit zwischen Anfang Juni und Ende Oktober am besten geeignet, denn in diesen Monaten bietet der Atlantik Wassertemperaturen von über 20 °C . Im Hochsommer herrscht keine brütende Hitze, sondern eine angenehm warme Atmosphäre von knapp unter 30 °C und es weht immer eine leichte Brise. Mit Niederschlägen ist in der Regel nur zwischen November und Ende Februar zu rechnen.
  • Anreise nach Agadir: Für einen Urlaub, der nicht länger als 90 Tage dauert, benötigt ihr für eure Anreise nach Agadir lediglich einen gültigen Reisepass. Ein Visum ist innerhalb dieses Zeitraums nicht notwendig. Agadirs internationaler Flughafen Al Massira ist je nach deutschem Abflughafen in knapp vier Stunden zu erreichen. Ein weiterer Vorteil: Es gibt keine Zeitverschiebung.
  • Wie kommt man in Agadir von A nach B: Mit den sogenannten „Petit Taxis“ in knallroter Farbe nutzt ihr innerhalb der Stadt das preiswerteste sowie gängigste Verkehrsmittel. Die ca. 22 Kilometer zwischen dem Flughafen und dem Stadtzentrum legt ihr bequem mit einem „Grand Taxi“ zurück, denn diese sind für längere Strecken bestimmt. Das Bussystem Agadirs ist weniger verlässlich und die Fahrzeuge sind oft überfüllt.
Ihr seid noch auf der Suche nach der passenden Unterkunft für Agadir? Wir empfehlen euch das LABRANDA Amadil Beach. Direkt am Meer gelegen und mit einem tollen Aquapark bietet es alles, was man für einen entspannten Badeurlaub benötigt!

2. Agadir – Ein echtes Badeparadies

Agadir ist Marokkos Aushängeschild, wenn es um Badevergnügen geht, ganz gleich ob ihr in aller Ruhe ausspannen oder zusätzlich noch ein bisschen Action erleben wollt. Der feine, gelbe Wüstensand auf dem ungefähr 10 Kilometer langen Strand von Agadir wird gehegt und gepflegt, sodass er stets sauber und frei von Treibgut unter der Sonne glitzert, genau wie das kristallklare Wasser.

Knapp 4 Kilometer des Strandes befinden sich direkt an der Stadt und werden von einer belebten Promenade gesäumt, auf der ihr unter Palmen zwischen Bars, Cafés und Shops flaniert. Bestimmte Abschnitte des Strandes gehören zu Hotels, erkennbar an den Liegen und Sonnenschirmen, der Rest ist öffentliches Territorium. Es lohnt sich also, für sämtlichen Komfort ein Hotel direkt an der Küste zu buchen.

Agadir Strandurlaub Marokko

Steht ihr auf Wassersport, so seid ihr in Agadir genau richtig. Zwar ist der Ort nicht vorrangig als Surfer-Spot bekannt, dennoch trefft ihr hier an bestimmten Stellen dank der Atlantikbrise auf ausgezeichnete Wellen. Gerade an den Peaks nahe der Hafenmauer haben Segel- wie Kitesurfer ihre Freude. Zum Segeln sind die Gewässer gut geeignet. Jet-Ski und Wasserski erfreuen sich hier ebenfalls großer Beliebtheit und auch Taucher und Schnorchler finden hier in Höhlen und Riffen traumhafte Reviere.

►►► Tipps für euren Surfurlaub in Marokko findet ihr hier.

Wollt ihr lieber ganz in Ruhe am Strand entspannen? Mit der Bucht von Agadir trefft ihr auf ein wahres Bade-Highlight für die ganze Familie. In dieser windgeschützten Umgebung fällt das Meer sehr flach ab. Zusammen mit dem niedrigen Wellengang macht es hier viel Spaß zu schwimmen oder an Land zu relaxen. Die Kleinen können derweil sicher im seichten Wasser planschen.

Der Sonnenuntergang lässt Sand und Meer später in den prachtvollsten Farben erstrahlen und verwandelt jeden Abendspaziergang in ein fantastisches Erlebnis.

3. Agadirs bunte Ansammlung an Sehenswürdigkeiten

So wundervoll der Strand von Agadir ist, die Stadt bietet über den Badespaß hinaus noch viel zum Erkunden und Bestaunen. Wir haben die spannendsten Sehenswürdigkeiten zusammengetragen, die ihr euch während eures Aufenthaltes nicht entgehen lassen solltet.

Die Kasbah: Reste eines Bollwerks

Kasbah lautet das arabische Wort für Festungen, die sich im Inneren oder Äußeren einer Stadt befinden. In Agadir handelt es sich um eine Ruine, die Besucher geradezu magisch anzieht – kein Wunder, denn in 240 m Höhe über dem Meeresspiegel ist das Wahrzeichen der Stadt kaum zu übersehen. Die imposante Festungsanlage thront auf Agadirs höchstem Hügel und lässt selbst als Ruine aus der Ferne erahnen, wie mächtig sie damals auf Eindringlinge gewirkt haben muss.

In diesen Mauern steckt unglaublich viel Geschichte. Die Saadier, eine muslimische Dynastie, errichteten dieses komplexe Bauwerk damals, um sich gegen die portugiesische Kolonialmacht zu verteidigen. Jahrhunderte lang hielt die Kasbah Mensch und Natur stand, bis ein gewaltiges Erdbeben im Jahr 1960 Teile davon zerstörte.

Als Teil einer Führung könnt ihr die Kasbah aus der Nähe betrachten. Bei eurem Besuch solltet ihr festes Schuhwerk mit im Gepäck haben, da der Aufstieg an manchen Stellen recht uneben sein kann. Oben angekommen präsentiert sich zwischen den Mauern dann die wahre Sensation der Festung: Der grandiose Ausblick über die Stadt und deren Küste. Ihr könnt von dort aus sogar den gesamten Hafen überblicken. Ein fantastisches Panorama, das ihr so schnell nicht wieder vergessen werdet.

Der Markt: Orientalische Gerüche und Verführungen

Das authentische Flair des Orients erwartet euch auf dem Souk El Had, dem größtem und zweifellos buntestem Markt der Stadt. Täglich werden hier sowohl schöne Souvenirs als auch sämtliche Grundnahrungsmittel der Bevölkerung verkauft. Ganz gleich, nach welchen lokalen Produkten ihr sucht, hier werdet ihr fündig.

Reiseinformationen VAE

Duftende Gewürze, nationale Leckereien sowie bergeweise frisches Obst und Gemüse stellen nur einen Teil der angebotenen Köstlichkeiten dar. Schöne Kleidungsstücke im einheimischen Stil sowie echte Lederwaren könnt ihr auf dem Souk El Had in guter Qualität für kleines Geld erstehen.

Der Markt wird sehr sauber gehalten und die Händler versuchen nicht, euch permanent ihre Waren aufzudrängen, sodass ihr euch alles in Ruhe ansehen könnt. Bei vielen Käufen ist allerdings ein wenig Verhandlungsgeschick gefragt, um einen guten Preis zu erzielen.

Der Hafen: Die Verbindung zur Welt

Am Hafen Agadirs gibt es immer etwas zu sehen, denn die Menschen dort sind rund um die Uhr beschäftigt. Hier wird klar: die Fischerei war und ist nicht nur ein wichtiger Teil der Wirtschaft, es wird in diesem Bereich auch noch sehr viel von Hand hergestellt und durchgeführt.

Zwischen großen Schiffen treiben richtig rustikale Fischerboote im Wasser. In den Restaurants rund um den Hafen könnt ihr fangfrischen Fisch genießen. Wollt ihr es noch ein bisschen authentischer erleben, könnt ihr frittierte Meeresfrüchte auch einfach direkt von den Hafenarbeitern kaufen. Diese reichen euch die Köstlichkeiten einfach in Zeitungspapier gewickelt und ihr verzehrt sie ohne Besteck im Stehen oder aufder Hafenmauer sitzend.

Fischfang am Hafen von Agadir

Agadirs schönste Parks und Gärten: Überraschend grün

In Agadir gibt es viele tolle Parks und Gartenanlagen. Nahe der Küste trefft ihr auf den Vogelpark Vallée des Oiseaux, den ihr kostenfrei besuchen könnt. Auch wenn der Name vermuten lässt, dass man hier nur Vögel zu sehen bekommt, gibt es hier auch die Möglichkeit andere Tierarten Marokkos zu bewundern. Die mediterrane Flora ist von Bananenstauden, Magnolien und Oleandern  geprägt und dieser kleine Zoo bietet eine schöne Auszeit inmitten der geschäftigen Stadt.

So richtig exotisch geht es im Croco Park zu. Wie ihr wohl schon ahnen könnt, dreht sich an diesem Ort alles um die großen Reptilien, die in Marokko einst als ausgestorben galten. Hier wird ihre Population nun wiederbelebt. Die komplexe Anlage besteht erst seit einigen Jahren und wurde schnell zu einer der Hauptattraktionen der Stadt. Am Eingang durchquert ihr das gigantische (künstliche) Maul eines Krokodils und findet euch plötzlich in einer ganz anderen Welt wieder. Tropische Pflanzen ragen hoch über euch auf, während ihr den einen Pfad entlang schreitet und die schuppigen Bewohner des Parks aus sicherer Entfernung bestaunen könnt. Mehr als 300 Nilkrokodile leben hier, durchschwimmen die Becken oder lassen ihre imposanten Kiefer während der Fütterungszeiten spielen. Dazwischen zeigen sich Riesenschildkröten, die mit diesen großen Raubtieren friedlich Seite an Seite leben. Ein weiterer Hingucker sind die prachtvollen Seerosen des Amazonas, die die Wasserbecken schmücken. Die hübsch angelegten Gärten bieten eine Sammlung von äußerst seltenen Pflanzen wie z.B. der blauen Sukkulente. Euer Spaziergang wird vom Gesang exotischer Vögel begleitet und rauschende Wasserfälle machen das Dschungel-Flair komplett.

Sehenswuerdigkeit in Agadir

Portugal und Marokko blicken auf viel gemeinsame Geschichte zurück. Nirgends wird das so gut dokumentiert wie im Garten Jardin d’Olhão. Dieser verdankt seinen Namen der Städtepartnerschaft zwischen Agadir und Olhão in Portugal. Der Eintritt in den Park ist kostenlos. Ihr bekommt dort einen guten Eindruck davon, wie damals die Siedlungen portugiesischer Händler in Agadir ausgesehen haben. Die gesamte Architektur spiegelt den Stil der Kolonisten an Westafrikas Küste wieder. Zwischen den außergewöhnlichen Bauten streift ihr durch ruhige Grün- und Wasseranlagen und überquert auch mal eine klassische Holzbrücke. Ein Besuch im Jardin d’Olhão, der die Wurzeln der Stadt präsentiert, gehört bei eurem Aufenthalt in Agadir definitiv mit dazu.

Zu guter Letzt empfehlen wir euch noch ein wenig durch den Jardin Ibn Zaidoun zu spazieren. Es handelt sich dabei um die größte Parkanlage der Stadt. Dort kann man einfach ganz in Ruhe zwischen schattigen Bäumen der Wärme, der Hektik und dem Lärm entkommen.

4. Tolle Auflugsziele rund um Agadir

Von Agadir aus erreicht ihr einige wunderbare Orte und Attraktionen Marokkos. Ob ihr nun auf eigene Faust losziehen wollt oder euch lieber organisierten Ausflügen anschließt, Agadir ist ein praktischer Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Ziele.

Paradise Valley: Oase in den Bergen

Etwa 35 Kilometer von der Stadt entfernt tut sich inmitten der Berglandschaft das Paradise Valley auf. Das Tal trägt seinen Namen zurecht: ein blauer Fluss, umsäumt von Palmen, schlängelt sich wie eine traumhafte Oase durch die steinige Umgebung.

Ihr erkundet mehrere klare Becken und Tümpel, in denen ihr zwischen winzigen Fischen schwimmen könnt. Wenn ihr dem Fluss weiter entlang folgt, stoßt ihr zusätzlich auf traumhafte Wasserfälle. Ihr seid Adrenalinjunkies? Hier gibt es auch einige Klippen, von denen aus ihr euch in die tieferen Gewässer stürzen könnt.

Das Paradise Valley in der Nähe von Agadir

Essaouira: Historische Hafenstadt

Das charmante Hafenstädtchen Essaouira ist seit 2001 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Der kulturelle Reichtum fällt im Vergleich zu Marrakesch kleiner aus, dafür gibt es hier aber eine historische Altstadt zu entdecken. Lasst euch einfach ein wenig treiben und schlendert durch die Gässchen. Es gibt kaum Verkehr und die gesamte Stadt lässt sich problemlos zu Fuß abschreiten. Schon die 180 Kilometer lange Fahrt entlang der beschaulichen Küste zwischen Agadir und Essaouira ist ein Genuss für das Auge.

Marrakesch: Orientalisches Flair einer Großstadt

Marokkos Königsstadt ist mit 250 Kilometer etwas weiter von Agadir entfernt als andere Ausflugsziele, aber ein Besuch dort lohnt sich allemal. Prunkvolle Paläste und antike Moscheen sind nur einige der kulturellen Anziehungspunkte. Die quirligen Straßen der Medina laden jederzeit zu einem gemütlichen Bummel ein.

Am Abend lautet euer Ziel Djemaa el Fna: auf diesem großflächigen Platz finden sich um diese Zeit Geschichtenerzähler, Gaukler und Schlangenbeschwörer ein. Hier kommt das ultimative Orient-Feeling auf. Unser Tipp: Ein längerer Aufenthalt in Marrakesch lässt sich auch ausgezeichnet mit einem Badeurlaub in Agadir kombinieren. Zu sehen gibt es genug. Unsere Kollegin hat übrigens genau diesen Urlaub schon gemacht: Sie hat ihren Badeurlaub in Agadir mit einem Ausflug nach Agadir kombiniert. Was sie dabei alles erlebt hat, erzählt sie euch in ihrem Reisebericht.

►►► Weitere Tipps für Marrakesch findet ihr in diesem Beitrag.

Gauklerplatz in Marrakesch

Wüstentrips: Ruhe und Einsamkeit

In Agadir aus könnt ihr mehrtägige Wüstentouren buchen. Zwei Tage lang nur Sand soweit das Auge reicht? Von wegen. Per Jeep besichtigt ihr verschiedene Märkte, probiert einheimische Gerichte, durchstreift die Dünen auf dem Rücken eines Kamels und schlagt ein echtes Nomadenzelt unter dem freien Nachthimmel auf.

Auf bequeme Kissen gebettet solltet ihr euch bei Letzterem unbedingt einige Zeit draußen aufhalten: der Blick auf die strahlenden Sterne ist hier, inmitten der Wildnis, absolut atemberaubend. Mit etwas Glück erwischt ihr sogar einen Sternschnuppenschauer. Wenn ihr nicht ganz so viel Zeit in der Wüste verbringen wollt, empfehlen wir euch stattdessen eine kurze Tour im Jeep oder auf dem Kamel, die nur einige Stunden dauert. Fragt dazu einfach bei eurem Hotel an der Lobby nach einem organisierten Ausflug nach. Unsere Agentur vor Ort Meeting Point, kann euch bei der Planung sicherlich behilflich sein.

►►► Noch mehr Wüsten-Inspiration gefällig? Jana verrät euch hier ihre liebsten Wüstentouren durch Marokko

Kamele bei Sonnenuntergang in der Sahara

Atlasgebirge: Die Gipfel Marokkos

Steht euch der Sinn nach viel Bewegung, könnt ihr von Agadir aus ins Atlasgebirge gelangen. Mit roten Bergen erhebt es sich majestätisch über die abwechslungsreiche Landschaft. Das nördlich gelegene Ourika-Tal ist für Wanderungen besonders beliebt und führt am Fluss Oued Ourika vorbei, dem das Tal seinen Namen verdankt. Die Wanderungen werden von Guides geleitet und führen euch an wunderschönen Orten vorbei.

Wie unsere Urlaubstipps verraten, findet ihr in Agadir den perfekten Badespaß und taucht  zugleich direkt in die Geschichte der Region ein. Dieses Reiseziel punktet mit orientalischem Charme, Sauberkeit und interessanten Angeboten in näherer Umgebung. Agadir eignet sich sowohl für einen ruhigen Strandurlaub als auch für jene, die ein bisschen mehr Unterhaltung in Form von Sport, Sightseeing und authentischen Einblicken in die Kultur erleben möchten. Diese Küstenstadt bildet einen hervorragenden Einstiegspunkt, um Marokko und vor allem den Süden des Landes kennen zu lernen. Abwechslungsreiche Angebote für euren Urlaub in Agadir findet ihr natürlich auf 5vorFlug.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen