Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Die 10 schönsten Golfplätze weltweit: Hier ist für jeden etwas dabei!
Die 10 schönsten Golfplätze weltweit: Hier ist für jeden etwas dabei!

Die 10 schönsten Golfplätze weltweit: Hier ist für jeden etwas dabei!

Gerade für Golfer ist der Urlaub eine Top Gelegenheit, sich ein paar Spiele auf den schönsten Golfplätzen der Welt zu gönnen. Und ihr müsst nicht unbedingt ein Tiger Woods sein, um Zutritt zu einigen der besten Golfplätze in Europa und Übersee zu erhalten. Bei vielen privaten Golfclubs haben Nicht-Mitglieder Zugang, wenn sie Gäste eines bestimmten Golfhotels sind. Davon könnt ihr im Urlaub profitieren und so auf den schönsten Fairways der Welt eure Bälle schlagen. Doch unter so vielen schönen Golfplätzen hat man die Qual der Wahl. Soll es lieber in die Sonne nach Kalifornien gehen oder doch lieber auf einen traditionellen Golfplatz in Schottland? Damit euch die Entscheidung leichter fällt, haben wir euch unsere Golfplatz-Favoriten herausgesucht und können garantieren: Hier ist für jeden etwas dabei!

#1: St. Andrews in Schottland mit seinem legendären Old Course

Welcher Golfer hat nicht schon Mal davon geträumt, auf dem ältesten noch existierenden Golfplatz der Welt zu stehen? Heute gehört der Urahn aller Golfplätze zu St. Andrews Links, einem Ensemble aus insgesamt 6 Golfplätzen für Spieler sämtlicher Niveaus. Der Old Course liegt eingebettet in die windigen Dünen der Nordsee an der Ostküste Schottlands und ist auch für erfahrene Spieler eine echte Herausforderung. Mit harten Fairways, unberechenbarem Wind, versteckten Topfbunkern und trickreichen Greens fordert euch der Old Course viel Einsatz ab. 

Wollt ihr Profi-Tipps für euer Spiel? Dann leistet euch dort einen Caddie für 35 Pfund. St. Andrews ist einer der wenigen Golfplätze der Welt, die noch ein richtiges Caddie-Programm unterhalten. Die Jungs sind fast alle Profi-Golfer und kennen das Gelände wie ihre Westentasche. Übrigens: St. Andrews ist seit 1552 als öffentliches Gelände zum Golf spielen ausgewiesen. Mit einer Greenfee zwischen 61 und 130 Pfund ist der Platz bei etwa 40.000 Runden pro Saison fast immer ausgebucht. Wer hier spielen möchte, muss schon ein Jahr im Voraus reservieren – sofern er nicht Gast eines kooperierenden Hotels ist. Die beste Reisezeit für euren Besuch auf dem historischen Golfplatz sind die Monate von Mai bis Oktober.

st. andrews schottland golfcourse

#2: Der bekannteste Golfplatz der USA: Pebble Beach Golf Links in Kalifornien

Direkt an der felsigen Steilküste des 17-Miles-Drive der Gemeinde Pebble Beach liegt der renommierteste Golfplatz der USA in einem spektakulären Gelände. Die Anlage entstand schon 1919 nach den Plänen der Landschaftsarchitekten Jack Neville & Douglas Grant und wurde seitdem permanent verbessert und erweitert. Durch den Kontrast zwischen gepflegten Parklandschaften und urwüchsigen Pazifik-Klippen entstand ein einzigartiges Panorama, das Golfer aus Ländern rund um den Globus anlockt. Das gute Wetter in Kalifornien erlaubt den Besuchern von Pebble Beach Golf Links rund ums Jahr zu spielen.

Den besonderen Charakter der Anlage machen die gepflegten Bahnen aus: Sie wechseln von leicht spielbar bis hin zu anspruchsvoll und bieten euch überall eine fantastische Aussicht auf die Küste. Ihr habt hier die Wahl zwischen einem 18-Loch-Course für geübte Spieler und dem einfacheren 9-Loch-Course. Ein Mal im Leben sollte sich jeder Golfer eine Runde auf diesem Platz gönnen – trotz der weltweit teuersten 18-Loch Greenfee von $ 495 – 525 (saisonabhängig). Die schönen Golfplätze der Weltklasse haben einfach ihren Preis. Mit etwas Glück bekommt ihr einen nennenswerten Rabatt, wenn ihr euren Urlaub in einem der nahegelegenen Hotels bucht. 

#3: Son Vida Golf auf Mallorca 

GolfballAls ältester Golfplatz auf der beliebten Baleareninsel punktet Son Vida Golf in der Nähe von Palma de Mallorca mit seiner eindrucksvollen Geschichte. Schon seit 1964 treffen sich hier Größen des europäischen Golfsports und genießen das gediegene Ambiente und die technischen Raffinessen der Anlage. Der vom bekannten Landschaftsarchitekten F.W. Hawtree entworfene Platz bietet euch ausgiebig Schatten unter uralten Bäumen und eine atemberaubende Aussicht über die Bucht von La Palma.

Hier wurden unter anderem zwei Veranstaltungen der European Tour ausgerichtet und 1990 gewann der legendäre Severiano Ballestero an Loch 18 im Playoff die Open de Baleares. Die Fairways verlaufen entlang der Villensiedlung Son Vida und verlangen intelligente Spielstrategien. Jedes Loch hat seine eigene Herausforderung – selbst für erfahrene Spieler gibt es hier einen Nervenkitzel nach dem anderen. Durch das milde mallorquinische Klima ist Son Vida rund ums Jahr bespielbar. Je nach Saison beträgt die Greenfee zwischen 94 und 120 Euro: ein Top Preis/Leistungsverhältnis! Wenn ihr noch mehr Tipps zu einem Urlaub auf Mallorca benötigt, dann solltet ihr unsere Reisetipps für Mallorca anschauen.

#4: Old Head Golf Links in Irland: die „Golfinsel“

Der Old Head of Kinsale an der Südwestküste Irlands ist nicht wirklich eine Insel, sondern eher eine Landzunge mit einer sehr schmalen Verbindung zum Festland. Sie erstreckt sich zwei Meilen weit in den Atlantik und wirkt aufgrund ihrer Form eher wie eine Insel. Auf dem einzigartig gelegenen 18-Loch Platz Old Head Golf Links spielt ihr quasi mitten im Atlantik. Der eigentliche Golfplatz und das Übungsgelände erstrecken sich über 180 Acres und werden von 40 Acres unberührten Klippen eingerahmt. Neun Löcher verlaufen entlang der Klippen und von sämtlichen Standorten habt ihr eine fantastische Aussicht auf den Ozean.

Die permanent wehenden Seebrisen machen den Platz zu einer Herausforderung für Touring-Profis und High Handycapper. Wenn ihr zu den weniger erfahrenen Spielern gehört, ist der Sommer die beste Reisezeit für einen Golfurlaub in Old Head Golf Links: dann hält sich der Wind in Grenzen. Die Greenfee mit 200 € ist für einen der besten Golfplätze der Welt noch relativ niedrig. Immerhin erwarten euch in Old Head nicht nur außergewöhnliche Bahnen, sondern auch ein exklusives Spa, ein Fitnessbereich, die charmante Lusitana Bar und ein Gourmet-à-la-Carte-Restaurant. Angebote für euren Irland-Urlaub findet ihr übrigens auch auf 5vorFlug.

Old head golf links irland

#5: Top Adresse an der Aegäis: der Gloria Golf Club in der Türkei

Seit 1997 gibt es einen herausragenden Golfclub in Belek bei Antalya. Gloria Golf bietet seinen Besuchern gleich drei geschmackvoll gestaltete Plätze, die von dem berühmten Golfplatzdesigner Michael Gayon angelegt wurden. Durch den alten Baumbestand wirken die beiden 18-Loch Plätze und der 9-Loch Platz wie eine altehrwürdige Anlage. Unzählige Wasserhindernisse sowie weit über 100 Bunker fügen sich dezent in die hügelige Landschaft ein. 

Hohe Eukalyptusbäume und Pinien verströmen einen frischen Duft und vom Meer her weht eine angenehm kühle Brise über die Championship Plätze – bleiben da noch Wünsche offen? Vom Restaurant oder von der Bar aus habt ihr einen guten Ausblick auf andere Golfer beim Einlochen und könnt euch bei einem kühlen Drink diverse Tricks abschauen. Bei 18-Loch Greenfees zwischen 84 und 104 € punktet der Gloria Golf Club in Belek mit einem super Preis-Leistungsverhältnis. Wenn ihr euer Hobby mit einem Badeurlaub in der Türkei kombinieren möchtet, fliegt ihr am besten in der Zeit zwischen Mai und Oktober. Golf spielen könnt ihr hier jedoch rund ums Jahr. Die passenden Angebote für euren Urlaub in der Türkei findet ihr auf 5vorFlug.

#6: Abu Dhabi Golf Club – ein Platz der Weltklasse

GolfabschlagEiner der luxuriösesten Golf Clubs im Nahen Osten liegt wie eine Oase mitten in der Wüste bei Abu Dhabi. 8 Jahre lang dauerte der Bau der von Peter Harradine entworfenen Anlage bis zur Eröffnung im Jahr 2000. Ihr Markenzeichen ist das Clubhaus in Form eines fliegenden Falken mit ausgebreiteten Schwingen, das im Zentrum des gepflegten Geländes liegt. Neben dem üblichen 18-Loch Platz gibt es hier noch einen 27-Loch Meisterschaftsplatz mit strategisch liegenden Bunkern, satten Fairways und großzügigen Grüns. 

Auf diesem schwierigen aber fairen Parcours findet regelmäßig das PGA European Tour Abu Dhabi Golf Championship statt. Für die 18-Loch Runde wird je nach Saison eine Greenfee von $ 178 bis 233 verlangt. Wenn ihr die elegante Atmosphäre im Abu Dhabi Golf Club genießen möchtet, solltet ihr euren Golfurlaub in die passende Jahreszeit legen: Im europäischen Sommer wäre es euch dort viel zu heiß. Die beste Reisezeit für Abu Dhabi liegt zwischen November und April des Folgejahres. Und die passenden Angebote für einen Urlaub in Abu Dhabi haben wir auf 5vorFlug natürlich auch.

#7: San Lorenzo Golf Club in Portugal – Sonne, Meer und traumhafte Fairways

Gerade weniger geübten Golfspielern bieten die landschaftlich reizvoll gelegenen Fairways von San Lorenzo perfekte Spielbedingungen: Sie bestehen aus kurzem harten Bermuda-Gras. Der 18-Loch Platz in Quinta do Lago an der Algarve besticht durch seine natürliche Hügellandschaft mit angrenzenden Salzwasserlagunen und dem Flussdelta des Ria Formosa. In der fast unberührten Südost-Ecke des Landguts Quinta do Lago hat der amerikanische Golfarchitekt Joseph Lee einen spannenden 18-Loch Platz geschaffen – die 180 € Greenfee ist dafür nicht zu viel verlangt.

Duftende Pinien spenden euch auch im Hochsommer noch angenehmen Schatten und das weitläufige Areal ist ein Eldorado für alle, die einen Gang herunterschalten möchten. Hier seid ihr fast das ganze Jahr über an der richtigen Adresse: So richtig Winter wird es an der Algarve nie. Wer mit Familie unterwegs ist und nebenbei noch einen Badeurlaub in Portugal machen möchte, kommt am besten zwischen Mai und Anfang November nach San Lorenzo. Aber wenn ihr keine Angst vor hohen Wellen habt, könnt ihr in Quinta do Lago auch noch im Dezember oder schon im März baden gehen. Und der Golfclub hat ohnehin das ganze Jahr über geöffnet.

#8: Ein tropischer Garten: Abama Golf Resort auf Teneriffa

Mit mehr als 90.000 Palmen und anderen tropischen Gewächsen hat der Golfplatzdesigner Dave Thomas in Guia de Isora auf Teneriffa einen der schönsten Golfplätze in Europa geschaffen. Der hervorragend geplante 18-Loch Platz punktet nicht nur durch sein tropisches Flair, er bietet euch auch abwechslungsreiche Spielbahnen bergauf und bergab mit etlichen Doglegs. Bei 22 hervorragend integrierten Seen kommen Liebhaber von Wasserhindernissen voll auf ihre Kosten – alle Löcher haben ihre eigenen Attraktionen und insgesamt sind sie einfach nur sensationell. 

Die Greenfee beträgt normalerweise 200 €. Als Hotelgäste des Clubs zahlt ihr aber nur 115 €. Im Hintergrund der Grüns ragt der Pico del Teide auf und die bekannten Klippen Los Gigantes liegen direkt um die Ecke. Das frühlingshafte Klima auf der Insel macht sie zum ganzjährigen Reiseziel – besonders für Liebhaber des Golfsports. Wenn ihr nach einer Runde Golf und einem Besuch am Strand noch nicht genug habt, könnt ihr am Abend in Acantilados de los Gigantes den Tag mit einer Party unter dem Sternenhimmel der Balearen beenden. Noch mehr Infos  zu einem Urlaub auf Teneriffa findet ihr auf dem Blog.

Abama-golf-Resort-Teneriffa

#9: Leopard Creek Country Club in Südafrika – eine Golf-Safari

Ganz in der Nähe des Krüger Nationalparks in Südafrika erwartet euch ein weltweit einzigartiges Golferlebnis. Auf dem Leopard Creek Golfplatz im Mpumalanga müsst ihr aufpassen, dass euer Golfball nicht aus Versehen von einem Krokodil verschluckt wird. Der parkähnlich angelegte 18-Loch Platz verläuft teilweise direkt über dem Krokodilfluss – zu eurer Sicherheit allerdings in etwa 30 Metern Höhe. Wer Glück hat, kann während seiner Runde Flusspferde oder Krokodile im Wasser sichten. Sogar Elefanten, Antilopen oder Büffel kommen zum Trinken an den Fluss.

Das Gelände besticht durch zahlreiche Wasserhindernisse wie kunstvoll umgeleitete Bachläufe und angelegte Seen, ein Inselgrün und ein Halbinselgrün. Bei der Gestaltung des Country Clubs legte der bekannte Landschaftsarchitekt Gary Player besonderen Wert darauf, dass sich die Anlage harmonisch in die Naturlandschaft einfügt und das Leben der Wildtiere nicht gestört wird. Mit einer Greenfee von 1.950 ZAR (etwa 130 €) wird für dieses einmalige Golferlebnis wirklich nicht zu viel verlangt. Übrigens solltet ihr den Leopard Creek Country Club am besten in der Zeit von April bis Ende Oktober besuchen. Danach beginnt die Regenzeit und im Dezember, Januar und Februar wird es sehr heiß.

#10: Golf-Hotspot in Australien: Kingston Heath

Wer in Down Under auf einem der bestrenommierten Golfplätze der Welt spielen möchte, sollte den legendären Sandbelt-Course vom Kingston Heath Golf Club ins Auge fassen. Auf der fast hundertjährigen Anlage wurden schon zahllose Meisterschaften ausgetragen. 2016 war der Kingston Heath Golf Club in Melbourne sogar Austragungsort des World Cup of Golf. Das Layout des großzügig gestalteten Geländes geht auf Dan Souter zurück und wurde anschließend von Alister McKenzie um risikoreiche und tiefe Bunker bereichert.

Für den trickreichen 18-Loch Platz wird eine maximale Greenfee von A$ 400 berechnet, wobei die Aussis sehr günstige Gästetarife haben – jedenfalls günstiger als in Europa. Das harmonisch gestaltete Gelände von Kingston Heath wirkt mit seinen uralten Baumbeständen wie natürlich gewachsen. Die Clubanlage strahlt Traditionsbewusstsein und Beständigkeit aus – ein klassischer Golfclub eben, nur auf der anderen Seite des Äquators. Wichtig: Hier stehen auch die Jahreszeiten auf dem Kopf. Zwischen November und April ist in Melbourne Sommersaison mit angenehmen Temperaturen von bis zu 28º Grad Celsius.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen