Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Golfen in Europa – Die 6 schönsten Plätze zum Einlochen
Golfen in Europa – Die 6 schönsten Plätze zum Einlochen

Golfen in Europa – Die 6 schönsten Plätze zum Einlochen

Schwung holen, Abschlag und… eingelocht! Ihr möchtet auch auf Reisen nicht auf das euphorische Gefühl nach einer erfolgreichen Runde Golf verzichten? Oder insbesondere die freie Zeit nutzen, um an den schönsten Orten außerhalb eures Stamm-Golfplatzes im traumhaften Ambiente den Schläger zu schwingen? Kein Problem, denn es gibt in Europa zahlreiche Plätze, die euch ins Golf-Paradies versetzen. Und wer seine Ferien damit verbringen möchte, ein neues Hobby zu erlernen, begibt sich am besten direkt mit uns auf eine Golfreise an die schönsten Orte Europas.

Zugegeben, Golf galt lange als eine Randsportart, die einer elitären Gruppe vorbehalten war, doch von diesem Klischee haben wir uns mittlerweile zum Glück verabschiedet. Golf macht Spaß und hat sich zum Trendsport gemausert. Die Mischung aus körperlicher Aktivität und geistiger Konzentration unter freiem Himmel ist die perfekte Herausforderung, um den Kopf frei zu bekommen. Wir stellen euch die schönsten Golfplätze in Europa vor, die Golfen zum unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Ob mit Training oder ohne, für Anfänger oder echte Profis: Hier findet ihr garantiert euren Lieblingsplatz.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

  • Auf Golfreisen genießt ihr frische Luft sowie atemberaubende Ausblicke und fordert euch körperlich und geistig heraus.
  • Golfplätze in ganz Europa locken mit unterschiedlich anspruchsvollen Kursen und Gegebenheiten, die das Spiel zum unvergesslichen Erlebnis machen.
  • Zahlreiche Golfhotels bieten euch beste Anbindungen zum Golfplatz, Ermäßigungen auf die Greenfee und entspannende Wellnessangebote.


 

Die schönsten Golfplätze Europas: Und Abschlag!

Von wunderschönen und gepflegten Golfplätzen, auf denen schon die besten der Golfszene gespielt haben, bis hin zu kleinen Perlen, die vor atemberaubendsten Kulissen darauf warten, von euch bespielt zu werden, findet ihr in Europa alles, was das Golferherz begehrt. An vielen Orten könnt ihr sogar in Hotels mit einem eigenen Golfplatz vor der Tür übernachten oder einen nahegelegenen Platz mitbenutzen. Legt eure Platzreife ab, verbessert euer Handicap oder genießt einfach die Atmosphäre auf unseren Top 6 Golfplätzen in Europa.

1. Buenavista Golf, Teneriffa: Golfen zwischen Bergen und Meer

Traumhafte Landschaften und das ganze Jahr über milde Temperaturen: Teneriffa bietet nicht nur ideale Rahmenbedingungen für einen herrlichen Strand- oder Wanderurlaub, sondern auch das perfekte Panorama, um euren Abschlag zu trainieren. Besonders, wer im Winter nicht den Golfschläger aus der Hand legen möchte, findet hier seinen Zufluchtsort. Ein Traum von einem Golfplatz ist der Buenavista im Norden der Insel. Wie lässt es sich schließlich schöner seinem liebsten Hobby nachgehen, als umgeben von pittoresken Bergen und rauschendem Meer? Der 18-Loch-Platz wurde von keinem Geringeren entworfen als vom legendären spanischen Weltklasse-Golfer Severiano „Seve“ Ballesteros. 

Teneriffa Buenavista Golf

Der Buenavista Golfplatz wurde vom spanischen Golfprofi Seve Ballesteros entworfen

Eines der Highlights auf dem mehr als 6.000 Meter langen Platz, das selbst gestandene Golfprofis ins Schwärmen bringt, ist der See, der durch Wasserfälle verbunden wird. Hier bieten sich euch immer wieder neue Möglichkeiten, den Platz zu bespielen. Selbst das Üben neben dem Platz wird auf dem einzigartigen Driving Range mit Blick auf das Teno-Massiv zum Vergnügen. Ihr möchtet euren Aufschlag präzisieren oder das erste Mal den Schläger schwingen? In der Golfakademie stehen euch qualifizierte Trainer mit Rat und Tat zur Seite.

Lesetipp: Nach einer ausgiebigen Runde Golf wollt ihr euch im Meer erfrischen? Hier kommen unsere 9 liebsten Strände auf Teneriffa.

Übersicht Buenavista:

Platzdaten Par 72, 18-Loch, 6.150 Meter
Besonderheit See mit Wasserfällen
Ausstattung Aufbewahrungsmöglichkeiten, Schläger- Buggy- Trolleyverleih, Driving Area, Putting Green, Chipping Green, Pro-Shop, Umkleidekabinen, Golfakademie, Restaurant
Greenfee ca. 108 Euro
Schwierigkeitsgrad Anspruchsvoll

 

Hoteltipp: Im Melia Hacienda del Conde Erwachsenenhotel seid ihr ganz nach dran am legendären Buenavista Golfplatz. Hier steht euch sogar ein extra Lagerraum für eure Golfschläger zur Verfügung. Entspannung bieten das Spa und der Infinity-Pool.

 

2. Gramacho, Portugal: Naturnaher Austragungsort der Ladies Open

Mit insgesamt um die 80 Golfplätzen zählt Portugal zu den europäischen Hotspots des Golfsports. Wenn ihr gerne Strand- mit Golfurlaub verbindet, seid ihr an der Algarve genau richtig. Am besten schwingt ihr zwischen Mai und September den Schläger unter der portugiesischen Sonne. 

Lesetipp: Was ihr euch außer den spektakulären Golfplätzen anschauen solltet, verraten wir euch in unseren Portugal Reisetipps.
Gramacho Golf Portugal

Golfsport inmitten der atemberaubenden Algarve

Zwischen den idyllischen Städten Carvoeiro und Ferragudo mit ihren goldenen Stränden liegt der Gramacho. Der bekannte Golfplatz-Architekt Ronald Fream hat zusammen mit dem ehemaligen Weltklassespieler Nick Price diesen 18-Loch-Platz mit 27 Greens designt. Hier könnt ihr euch zwischen Felsen, uralten Bäumen und Teichen an denselben Löchern versuchen, an denen bereits mehrmals um die Krone der portugiesischen Ladies Open gekämpft wurde.

Tipp: In der Nähe befindet sich mit dem Vale da Pinta ein weiterer Top-Golfplatz.

Übersicht Gramacho:

Platzdaten Par 72, 18-Loch, 6.107 Meter
Besonderheit Einbezug der natürlichen Gegebenheiten, nur 18 Fairways
Ausstattung Schläger- Buggy- Trolleyverleih, Umkleidekabinen, Putting Green Restaurant, Bar, Pro-Shop
Greenfee Je nach Saison zwischen ca. 70 und 100 Euro, Zugang nur mit Clubausweis mit eingetragenem Handicap (Herren: 27, Damen: 35)
Schwierigkeitsgrad Mittel bis anspruchsvoll

 

Hoteltipp: Das Pestana Golf & Resrots – Carvoeiro liegt direkt am Gramacho Golfplatz. Von hier aus erreicht ihr außerdem die schönsten Strände der Algarve und erhaltet Sonderkonditionen für die Nutzung von fünf verschiedenen Golfplätzen.

 

3. Golf Maioris, Mallorca: Mediterranes Schmuckstück

Wandern, Baden, Feiern und tatsächlich auch Golfen: Auf Mallorca scheint alles möglich zu sein. Ein mediterranes Schmuckstück ist der Golfplatz Maioris in Llucmajor etwa 12 Kilometer südöstlich von Palma. Der deutsche Architekt Dieter Carbus hat beim Entwurf für den 18-Loch-Platz darauf geachtet, die für Mallorca charakteristische Landschaft mit in den Kurs einzubeziehen. 

Mallorca Golf

Aufgrund des mediterranen Klimas eine beliebte Destination für einen Golfurlaub

So schlagt ihr in der ersten Hälfte die Bälle zwischen wilden Oliven-, Pinien- und Johannisbrotbäumen, in der zweiten Hälfte erwarten euch Wasserhindernisse im amerikanischen Stil. Während der erste Teil recht bequem zu bespielen ist, ist beim zweiten Teil euer ganzes strategisches Können gefragt. An windigen Tagen sorgt die angenehme Meeresbrise für eine weitere natürliche Herausforderung. Die weiten Bahnen lassen euch auch als Anfänger nicht verzweifeln. Möchtet ihr lieber unter Anleitung spielen, helfen euch die professionellen Trainer weiter.

Übersicht Golf Mairois:

Platzdaten Par 72, 18-Loch, 6.309 Meter
Besonderheit Architektonisch zwei geteilter Kurs
Ausstattung Schläger- Buggy- Trolleyverleih, Golfkurse, Sanitäranlagen, Driving Range, Putting Green, Chipping Green, Pro-Shop, Bar, Restaurant
Greenfee 18-Loch: ca. 75 bis 93 Euro,

9-Loch: ca. 55 bis 75 Euro

Zugang mit Handicap (Herren und Damen 36)

Schwierigkeitsgrad Leicht bis anspruchsvoll

 

Hoteltipp: Umgeben von Pinienhainen findet ihr im Hotel Best Delta in Puig de Ros einen traumhaften Ausgangspunkt für eure Golfreise. Zum Ausklang eines erfolgreichen Tages auf dem Golfplatz relaxt ihr im hoteleigenen Beachclub.

 

4. Budersand Sylt, Deutschland: Links Course mit Blick auf’s Wattenmeer

Auf der Suche nach aufregenden Golfplätzen müsst ihr gar nicht unbedingt weit in die Ferne schweifen. Auch Deutschland hat so viele sensationelle Kurse zu bieten, dass für jeden Geschmack und jedes Level etwas dabei ist. Ob zwischen Dünen am Meer, in den Bergen oder an weiten Seen, schöner lässt es sich kaum einlochen. Die kürzere Anreise macht die deutschen Plätze zudem perfekt für Tagesausflüge oder einen Kurzurlaub. Wobei ihr sicherlich nicht so schnell wieder den Schläger ablegen möchtet.

Sylt Golf

Der Golfclub Budersand ist beim Deutschen Golf Award zum besten Golfplatz Deutschlands 2020 gekürt worden

Urlaub auf der Insel und dabei mit Blick auf das Wattenmeer Golf spielen klingt nach eurem Traumurlaub? Dann seid ihr auf dem Budersand Sylt genau richtig. Geprägt von Dünenlandschaften und Heideflächen erwartet euch mit dem von Küstengolf-Kenner und Architekt Rolf-Stephan Hansen angelegten Platz einer der besten LinksCourses Europas. Wie es sich für einen echten Links Course gehört, ist es vor allem das Spiel mit den Elementen der Natur, was eine Runde Golf so faszinierend macht. Damit ihr diese besondere Art des Spielens meistern könnt, werden für euch verschiedene Kurse angeboten, bei denen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten kommen. Auch die Platzreife-Prüfung könnt ihr ablegen.

Übersicht Budersand Sylt:

Platzdaten Par 72, 18-Loch, 6.020 Meter
Besonderheit Links-Platz
Ausstattung Aufbewahrungsmöglichkeiten, Sanitäranlagen, Schläger- Buggy- Trolleyverleih, Golfkurse, Pro-Shop, Putting Green, Restaurant, Golf Akademie
Greenfee 18-Loch: ca. 45 bis 110 Euro

9-Loch: ca. 30 bis 55 Euro

Schwierigkeitsgrad Mittel bis Anspruchsvoll

 

Hoteltipp: Beim Aufenthalt im Golf- und Wellnesshotel BUDERSAND Golf & Spa habt ihr den Golfplatz und das Wattenmeer direkt vor der Tür und entspannt zwischendurch in der Eisgrotte. Außerdem gewährt euch der Golfclub Rabatt auf die Greenfee.

 

5. Paradiso del Garda, Italien: Championship-Platz mit mediterranem Flair

Der Gardasee ist nicht nur ein Paradies zum Baden, Wandern und Radfahren, sondern auch ein Traumreiseziel für passionierte Golfer und solche, die es noch werden wollen. So vielfältig sich die Landschaft rund um den größten See Italien zeigt, so abwechslungsreich sind auch die Golfplätze. Da findet ihr sicherlich euren Lieblingsplatz und immer wieder eine neue Herausforderung. Inmitten von Weinbergen, Zypressenhügeln und Olivenhainen kommen unweigerlich mediterrane Gefühle auf.

Golf Italien Allgemein

Eine Golfreise nach Italien lässt sich ausgezeichnet mit einem Bade- oder Wellnessurlaub verbinden

Unsere Empfehlung: Der Golf Club Paradiso del Garda im Süden des Sees. Der vom berühmten amerikanischen Golfplatz-Architekten Jim Fazio designte 18-Loch-Turnierplatz hat mit fünf Seen und zahlreichen Bunkern alles, was ihn für eine Aufnahme in unsere Liste der schönsten Golfplätze Europas qualifiziert. Auf den wunderbar gepflegten Fairways, die sich sanft über die Moränenhügel des Hinterlandes ausbreiten, habt ihr als Golfeinsteiger und als Profis mit Blick auf den Lago di Garda euren Spaß. Seid ihr noch etwas schüchterne Spieler, steht für euch der 4-Loch-Übungsplatz Golfclub Paradisetto bereit. Nach dem Golf spielen ist hier übrigens noch lange nicht Schluss: Im clubeigenen Swimmingpool erfrischt ihr euch nach einer aufreibenden Runde.

Übersicht Paradiso del Garda:

Platzdaten Par 71, 18 Loch, 5.500 Meter
Besonderheit Zwei Driving Ranges, Swimmingpool
Ausstattung Sanitäranlagen, Schläger- Buggy- Trolleyverleih, 2 Driving Ranges, 4-Loch-Übungsplatz, Putting Green, Pitch Green, Chipping Green, Swimmingpool, Sauna, Pro-Shop, (Wein-)Bar, Restaurant
Greenfee 18-Loch: ca. 60 – 70 Euro

9 Loch: ca. 35 bis 40 Euro, Zugang mit Handicap 36

Schwierigkeitsgrad Einfach bis anspruchsvoll

 

Hoteltipp: Umgeben von dem Grün des Paradiso del Garda Golfplatzes erlebt ihr im Parc Hotel mit zehn Pools und einem Wellnessbereich auch, wenn ihr den Schläger mal beiseitelegt, einen Urlaub voller Action und Entspannung.

 

6. Thracian Cliff, Bulgarien: Dramatisch mit spektakulärer Aussicht

Direkt an der Küste und mit Blick auf das Schwarze Meer: Spektakulärer lässt es sich in Europa wohl kaum Golfen. Bei einer Golfreise zum Thracian Cliffs am Kap Kaliakra in Bulgarien schwingt ihr sicherlich mit vollem Enthusiasmus den Schläger. Sofern ihr denn den Blick vom türkisfarbenen Meer, das sich vor den schroffen Klippen ausbreitet, abwenden könnt. Da müssen wir dem Architekten Gary Player zustimmen, wenn er sagt, dass man wohl nirgendwo auf der Welt solch einen Golfplatz findet. 

Luftaufnahme der thrakischen Klippen Golf und Strand Resort, Bulgarien

Luftaufnahme der thrakischen Klippen am Golf und Strand Resort

Besonders von Loch 6 schwärmen Hobby- und Profigolfer. Hier gilt es, den Ball von einer Klippe auf das 40 Meter tiefer liegende Grün zu schlagen, das von Wellen umspült wird. Obwohl der Platz nichts für schwache Nerven ist, fühlen sich dennoch Spieler aller Level rundum wohl. In der Golf Academy könnt ihr zudem in einem der angebotenen Kurse an euren Skills feilen.

Übersicht Thracian Cliff:

Platzdaten Par 72, 18 Loch, 6.452 Meter
Besonderheit Direkt an der Küste des Schwarzen Meeres
Ausstattung Sanitäranlagen, Schläger-, Buggy- Trolleyverleih, Driving Range, Putting Green, Pitching Green, Chipping Green, Übungsbunker, Golf Academy Swimmingpool, Sauna, Bar, Restaurant, Golfunterricht, Pro-Shop
Greenfee Ca. 109 Euro, Zugang mit Handicap 54
Schwierigkeitsgrad Mittel

 

Hoteltipp: Standesgemäß verbringt ihr eure Golfreise im Thracian Cliffs Golf & Beach Resort direkt am Golfplatz. In den exzellenten Restaurants werdet ihr mit frischem Seafood und anderen lokalen Köstlichkeiten umsorgt.

 

Die häufigsten Fragen zu den besten Zielen für Golfreisen

Bei all den beeindruckenden Golfplätzen, die Europa zu bieten hat, ist es gar nicht so einfach, sich zu entscheiden, oder? Wir geben euch eine kleine Hilfestellung und verraten euch, wo ihr zu Beginn des Jahres, wenn es in Deutschland winterlich zugeht, und als Anfänger am besten Golf spielen könnt.

Wohin zum Golfen im Januar?

Winterpause? Ganz und gar nicht! Wer auch in der kalten Jahreszeit nicht aus der Übung kommen möchte, packt den Schläger nicht in den Keller, sondern in den Koffer. Im Januar bieten sich vor allem Spanien und Portugal zum Golf spielen an. Auf dem spanischen Festland, z. B. an der Costa de la Luz und der Costa del Sol, auf den Kanarischen Inseln, an der Algarve und auf Madeira herrschen das ganze Jahr über ideale Bedingungen, um eurem Lieblingssport nachzugehen. Auf Zypern ist die Auswahl an Golfclubs klein, aber fein und selbst im Winter könnt ihr hier noch unter der Sonne spielen. Die Temperaturen in Südeuropa sind im Januar meist sogar angenehmer, um sich beim Golfen zu verausgaben, als die Hitze im Sommer und mit Niederschlag müsst ihr kaum rechnen.

Machen euch kältere Temperaturen nichts aus, könnt ihr auch wunderschön in England oder den Niederlanden den Ball ins Loch schlagen. Selbst in Deutschland sind manche Anlagen im Winter bespielbar, wenn teilweise auch nur auf provisorischen Wintergrüns oder in Hallen. Erkundigt euch daher vorher, ob euer Ziel geöffnet hat.

Wohin zum Golfen im Februar?

In vielen europäischen Ländern gehört der Februar keineswegs zur Golf-Nebensaison. In Südandalusien ist die Sonnenwahrscheinlichkeit auch zu Beginn des Jahres hoch, außerdem locken die Kanarischen Inseln mit milden Temperaturen. In Portugal haben viele Golfhotels geöffnet und ihr könnt die Algarve auf dem Golfplatz und abseits davon in Ruhe genießen.

In Ländern mit weniger sommerlichen Temperaturen wie Irland oder Schottland habt ihr im Februar einen anderen Vorteil: geringere Greenfees. Je nach Wetterverhältnissen kann es zwar vorkommen, dass einzelne Teile der Plätze gesperrt sind, aber so habt ihr die Chance, selbst die berühmtesten Golfplätze der Welt zu erschwinglicheren Preisen zu erkunden.

Wohin zum Golfen für Anfänger?

Wer gerade erst seine Liebe zum Golfen entdeckt hat oder im Urlaub das erste Mal den Schläger in die Hand nimmt, zögert schon mal, sich direkt auf einen der besten Golfplätze zu begeben. Doch keine Angst: In den meisten Anlagen sind Anfänger herzlich willkommen. Schließlich macht nur Übung den Meister und viele Golfclubs haben eigene Schulen oder bieten Kurse an, in denen ihr den Sport von Grund auf erlernen, euer Handicap verbessern oder die Platzreife ablegen könnt. Teilweise werden sogar kostenlose Schnupperstunden angeboten. Je nach Angebot könnt ihr Einzelstunden nehmen oder in einer Gruppe von Gleichgesinnten trainieren.
Seid ihr von ehrgeiziger Natur und möchtet euer Erlerntes direkt auf die Probe stellen, bieten viele Clubs spezielle Wettbewerbe für Einsteiger an. Bei den sogenannten Rabbit-Turnieren könnt ihr mit Spielern, die ungefähr auf eurem Level sind, um den Pokal spielen.

Achtet als Anfänger bei der Auswahl eures Reiseziels auf folgende Kriterien:

  • Ist ein Handicap erforderlich, um auf dem Platz spielen zu dürfen?
  • Sind ausreichend Übungsmöglichkeiten vorhanden? (Putting Green, Chipping-Area, Bunker, …)
  • Sind die Startzeiten nicht zu knapp bemessen?
  • Sind im besten Fall mehrere 18-Loch-Plätze in der Nähe eures Hotels?
  • Werden spezielle Kurse für Anfänger angeboten?
  • Gibt es Ausleihmöglichkeiten für Equipment?

Generell habt ihr als Anfänger die freie Auswahl zwischen all den tollen Golfplätzen auf der ganzen Welt und dem Start eurer Golfkarriere steht nichts im Wege.

Lesetipp: Wenn ihr auch außerhalb von Europa nach Möglichkeiten zum Golf spielen sucht, kommt unsere Liste der 10 schönsten Golfplätze weltweit wie gerufen.

Fazit zu den schönsten Golfreisezielen

An den schönsten Orten Europas seinem liebsten Hobby nachgehen: Einfach perfekt! Wen das Golf-Fieber gepackt hat, der kann auch im Urlaub in Schwung bleiben. So lernt ihr neue Orte kennen, bewegt euch in der Natur und lasst allen Stress hinter euch. Ihr trefft auf Gleichgesinnte aus aller Welt und genießt die einzigartige Atmosphäre in den tollsten Golfclubs. Sowohl als Neuling als auch als alter Hase sind Fun und Action garantiert.

Ihr macht euch schon mal warm für den ersten Abschlag abseits der Heimat? Wir haben tolle Angebote für eure (erste) Golfreise.

Über Angela Beil

Bei meinen Reisen fasziniert es mich besonders, fremde Kulturen kennenzulernen – vor allem deren kulinarische Seite. Am liebsten verbinde ich dabei Stadt- mit Strandurlaub, damit weder Erholung noch Abwechslung zu kurz kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Nach oben scrollen