Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Reisetipps für den Libanon: Die perfekte Mischung aus Baden und Kultur
Reisetipps für den Libanon: Die perfekte Mischung aus Baden und Kultur

Reisetipps für den Libanon: Die perfekte Mischung aus Baden und Kultur

Libanon ist immer noch so etwas wie ein Geheimtipp und wer dorthin reist, kann sicher sein, einen Urlaub jenseits der ausgetretenen Touristenpfade zu genießen. Libanon hat alles, was ein attraktives Reiseland ausmacht. Herrliche Landschaften, schöne Strände, historische Stätten, coole Clubs, ein reges Nachtleben und eine Küche, die zu den besten der Welt zählt. Im Folgenden findet ihr einige Reisetipps für den Libanon, die euch bei der Planung eures nächsten Urlaubs helfen werden. Neben praktischen Hinweisen haben wir auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Highlights für euch zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Reiseinfos für den Libanon

  • Klima und beste Reisezeit: Welche Zeit ihr für eure Reise wählt, hängt von euren Urlaubsplänen ab. Von Juni bis September herrschen ideale Bedingungen für Badeurlauber. Für Kulturinteressierte und Aktivurlauber sind die Monate April, Mai und Oktober sehr gut geeignet. Aber auch im Winter hat der Libanon einiges zu bieten. Im Gebirge liegt bis in den März hinein Schnee und sieben attraktive Skigebiete ziehen Wintersportler aus dem In- und Ausland an.
  • Anreise und Einreisebestimmungen: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise in den Libanon ein Visum, das vor der Einreise bei der libanesischen Auslandsvertretung oder am Flughafen (on arrival) beantragt werden kann. Die Ausstellung erfolgt in der Regel problemlos. Reisende, bei denen ersichtlich ist, dass sie zuvor in Israel gewesen sind, werden jedoch zurückgewiesen.
  • Transport: Das öffentliche Verkehrsnetz im Libanon ist nicht gut ausgebaut, Schienenverkehr gibt es nicht. In Beirut fahren Busse, für Überlandfahrten bieten sich die Taxis an. Sie bringen euch gegen einen vorher ausgehandelten Betrag dorthin, wohin ihr möchte. Sammeltaxis fahren auf festen Routen und nehmen mehrere Personen gleichzeitig mit, man zahlt pro Platz. Ganz flexibel seid ihr mit einem Mietwagen, den ihr schon vor Reiseantritt ganz bequem online mieten könnt.
  • Geld und Währung: Die Landeswährung sind Pfund und Piaster, daneben sind US-Dollar gängiges Zahlungsmittel. Ein Umtausch von Euro in Landeswährung ist in Banken oder Wechselstuben problemlos möglich. Mit einer EC-Karte mit Cirrus- oder Maestro-Zeichen könnt ihr an entsprechenden Geldautomaten Landeswährung abheben. Hotels, Restaurants, Mietwagenfirmen oder größere Geschäften akzeptieren auch alle gängigen Kreditkarten.
  • Knigge: Obwohl die Libanesinnen der Hauptstadt oft Miniröcke tragen, wird es gern gesehen, wenn ihr der islamischen Kleiderordnung folgend auch im Sommer Schultern und Knie bedeckt haltet. In den Nachtclubs in Beirut wird Alkohol getrunken. In anderen Landesteilen ist Alkohol jedoch schwer oder gar nicht erhältlich ist. Dass ihr nicht ungefragt Personen fotografiert und im Ramadan tagsüber in der Öffentlichkeit auf Essen und Trinken in der Öffentlichkeit verzichtet, versteht sich von selbst. Einige Restaurants sind jedoch trotzdem geöffnet. Trinkgeld solltet ihr zwischen 5-10% geben.

Badeurlaub im Libanon

Libanons Küste erstreckt sich fast 300 Kilometer von Süden nach Norden und Familien, Aktivurlauber und Erholungssuchende finden hier schöne Sandstrände, die zum Relaxen, oder zu Spaziergängen und Wassersportaktivitäten einladen. Viele Badeurlauber kommen in den Sommermonaten. Von Juni bis September herrschen Tagesdurchschnittstemperaturen von 25 – 30 Grad. Auch die Wassertemperatur bewegt sich um 25 – 27 Grad, was in Verbindung mit zehn Sonnenstunden pro Tag das Schwimmen zum reinen Vergnügen macht.

Das 40 Kilometer nördlich von Beirut gelegene Byblos verfügt über einen der schönsten Strände des Landes. Der goldfarbene feinsandige Strand fällt flach ins türkisblaue Meer ab und lädt euch mit seinen Sonnenschirmen und Stühlen zum Entspannen ein.

Wenn ihr mal genug vom Strandleben habt, könnt ihr bei einem Bummel zum Hafen und einem Besuch der Kreuzfahrerburg aus dem 12. Jahrhundert die lokale Kultur kennenlernen. Die malerische Bucht von Jounieh ist ein Must-See für jeden Badeurlauber. Mit der Jeita Grotto und dem Souk befinden sich hier überdies einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes und in zahllosen Restaurants könnt ihr hier die ausgezeichnete libanesische Küche genießen. Segeln, Tauchen und Jet-Skiing sind nur einige der vielfältigen Wassersportaktivitäten, denen ihr hier nachgehen könnt.

Jounieh Bucht im Libanon

Weitere tolle Strände sind:

  • Tahet el Rih, Anfeh
  • Tyrus
  • Palm Islands Nature Reserve
  • Batroun
  • Ramlet al-Baida

Viele westlich orientierte Libanesinnen legen sich im Badeanzug an den Strand und binden sich beim Strandspaziergang höchstens mal einen Pareo um. Daneben gibt es auch traditionell eingestellte Araberinnen, die komplett bekleidet in den Fluten planschen. Reisende Damen sollten auf ihr Bauchgefühl hören und am Strand das tragen, worin sie sich wohlfühlen.

Beirut – Perle am Mittelmeer

Nicht umsonst wird Beirut „das Paris des Ostens“ genannt, denn in Bezug auf Chic, Flair, Kultur und Lifestyle kann sich kaum eine andere Stadt mit der libanesischen Hauptstadt messen. Das legendäre Nachtleben zieht Besucher aus dem ganzen arabischen Raum und auch darüber hinaus an. An allen Ecken und Enden pulsiert das Leben und neue Clubs schießen wie Pilze aus dem Boden. Besonders beliebt unter Nachtschwärmern ist das Viertel rund um Mar Mikhaël und die Gemmayzeh Street. Spätestens nach 22 Uhr verwandelt sich die sonst etwas verschlafen wirkende Gegend ist eine einzige Partylocation.

Unser Hoteltipp für einen Städtetrip nach Beirut: Das Duroy Hotel

Auf der von Palmen und vielen berühmten Hotels gesäumten Beiruter Corniche zeigt sich die Stadt von ihrer schönsten Seite. Die Promenade ist beliebter Treffpunkt für Angler, Jogger und Flaneure. „Sehen und gesehen werden“ lautet hier das Motto. Vor allem am späten Nachmittag und frühen Abend trifft sich hier ganz Beirut, um bei einem tollen Blick auf das Meer den Tag ausklingen zu lassen und einen Blick auf den Pigeon Rock, den Taubenfelsen, zu genießen. Die beeindruckende riesige Felsformation ist beliebtes Fotomotiv und kann auf einer kurzen Bootsfahrt umrundet oder durchfahren werden.

Nur einen Katzensprung von der Corniche entfernt liegt die Amerikanische Universität, eine der wichtigsten Hochschulen des Nahen Ostens. Das Sursock Museum mit seiner großartigen Architektur ist vor allem für Kulturliebhaber interessant, ebenso wie die Mohammad Al-Amin Moschee und Saint George Kathedrale. Die Souks de Beirut sind nicht nur wegen ihrer spektakulären Architektur sehenswert, sondern auch ein echtes Einkaufsparadies für Modebewusste und Shoppingfans.

Mohammad-Al-Amin Moschee Beirut Libanon

Unsere Urlaubsguide für weitere Metropolen auf der Arabischen Halbinsel: Reisetipps für Dubai, Reisetipps für Bahrain, Reisetipps für Katar

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten des Landes

So klein Libanon auch ist, so reich ist es an vielen faszinierenden Highlights und Sehenswürdigkeiten. Unsere Reisetipps für den Libanon umfassen nur eine kleine Auswahl aller Highlights:


 

1. Saida/Sidon mit der Seefestung

Das uralte Saida oder Sidon wird bereits in der Bibel erwähnt. Saida ist heute die viertgrößte Stadt des Landes. Kaum eine andere Stadt kann auf eine so bewegte Vergangenheit zurückblicken. Phönizier, Assyrer, Ägypter, Perser, Griechen, Römer, Araber und viele andere Völker haben hier gelebt, geherrscht und ihre Spuren hinterlassen.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist die imposante Seefestung. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde von den Kreuzfahrern errichtet. Von hier aus habt ihr einen wundervollen Blick auf die liebevoll restaurierte Altstadt, die ihr im Anschluss an die Besichtigung der Festung bei einem Bummel erkunden könnt. Der Souk von Saida ist ein authentisches Einkaufsviertel, in dem kunstfertige Handwerker ihren Geschäften nachgehen und die Einheimischen sich mit allem für sie Notwendigen versorgen. Besonders sehenswert ist auch das Seifenmuseum. Hier wird die Herstellung der duftenden Olivenseifen, für die Saida berühmt ist, demonstriert.

2. Qadischa-Tal

Das idyllische Wadi Qadischa ist eine der schönsten Landschaften des Landes und darf deshalb in unserem Urlaubsguide für den Libanon nicht fehlen. Das abgeschiedene Tal war viele Jahrhunderte lang Rückzugsort gläubiger Christen, die vor der Verfolgung flohen und hier zahlreiche sehenswerte Klöster errichteten. Wegen seiner einmaligen Schönheit und der historischen Tradition wurde das Wadi Qadischa 1998 als Weltkulturerbe von der UNESCO ausgezeichnet.

Zu den bedeutendsten Bauten der Region gehört das Qannubin-Kloster, das im 4. Jahrhundert gegründet sein soll. Die Zellen, die Unterkünfte für die Reisenden und die Kirche wurde in den rohen Stein gemeißelt. Etwas oberhalb des Wadi liegt ein kleiner Wald. Die hier stehenden mächtigen Zedern gelten als die ältesten der gesamten Gegend. Sie sind von den Abholzungen durch die Phönizier und Römer verschont geblieben und bilden heute nur noch den kleinen Rest der einstmals so ausgedehnten und berühmten Zedernwälder des Libanon. Die oberhalb des Wadi Qadischa gelegene Stadt Bischarri ist Geburtsort des berühmten Poeten, Philosophen und Dichters Kahlil Gibran.

3. Ruinen von Baalbek

Die Ruinen von Baalbek ist eines des größten und schönsten Beispiele römischer kaiserzeitlicher Architektur. Die aus dem 2. und 3. nachchristlichen Jahrhundert stammenden Tempelanlagen sind kunst- und kulturhistorisch sehr bedeutend. Besonders eindrucksvoll sind das imposante Jupiterheiligtum, der bis auf das Dach und die frontale Säulenreihe vollständig erhaltene Bacchustempel und der Rundtempel, dessen Formgebung fast barock wirkt. Die noch stehenden Säulen des Jupitertempels sind – zusammen mit der Zeder – Wahrzeichen des Landes.

Die Tempelanlage ist berühmt für die massiven, hier verbauten Steinblöcke. Der größte von ihnen ist über 21 Meter lang, über vier Meter breit und hoch und gilt als größter Baustein der Welt. In den Ruinen von Baalbek findet heute regelmäßig das International Festival of Baalbek statt. Die gesamte Altstadt von Baalbek sowie die Tempelanlage ist seit 1984 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Jupiter-und-Bacchustempel in Baalbek im Libanon

4. Tyros/Tyre

Schon in der Bibel wird die phönizische Inselstadt Tyros erwähnt. Die als unbeschreiblich schön beschriebene Destination verdankte ihren Reichtum dem Seehandel, der Purpurfärberei, der Glasindustrie und ihren zahlreichen Kolonien. Heute ist Tyros eine charmante Stadt, in der ihr das antike Erbe an zahlreichen Ausgrabungsorten bewundern könnt.

Zu den wichtigsten Relikten zählen das riesige Hippodrom und die steinerne Nekropole, die zahlreiche Marmorsarkophage aus byzantinischer und römischer Zeit beherbergt. Das Hippodrom ist fast 500 Meter lang, hier fanden mehr als 20.000 Zuschauer Platz. Im Jahr 1984 wurden die Ruinen von Tyros und große Teile der Stadt als Weltkulturerbe in die UNESCO-Liste aufgenommen.

Tyre im Libanon

5. Batroun

Batroun ist eine der wichtigsten touristischen Attraktionen des Landes und gehört deshalb ebenfalls zu unseren Libanon Reisetipps. Mit seinen historischen Kirchen, hübschen Stränden und einem pulsierenden Nachtleben bietet Batroun alles, was das Herz von Aktivurlaubern, Erholungssuchenden oder Kulturinteressierten erfreut. Die vor der Stadt gelegenen Zitronenhaine sind beliebtes Ausflugsziel, aus den dort geernteten Früchten wird Limonade hergestellt.

Batroun kann aber auch auf eine lange Geschichte zurückblicken und schon Plinius und Ptolemäus erwähnten die hellenistische Kolonie in ihren Schriften. Eines der Highlights der Destination ist die vor der Stadt befindliche Kreuzfahrerburg Mousaylaha, die aus dem 12. Jahrhundert stammt.

Batroun verfügt über eine sehr gute touristische Infrastruktur. Der schöne, von Felsen eingerahmte Strand zieht mit seinem feinen Sand viele Touristen und Einheimische an. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn viele direkt am Strand gelegene Restaurants, Cafés und Bars laden euch ein, hier zu relaxen und die lokalen Spezialitäten zu genießen.

Batroun im Libanon

6. Jeita Grotto

In unserem Urlaubsguide für den Libanon darf die Jeita Grotto auf keinen Fall fehlen. Die Tropfsteinhöhle ist insgesamt 9000 Meter lang und teilweise über 100 Meter hoch. Hier könnt hier imposante Stalagmiten und Stalaktiten bestaunen und Felsformationen und Vorhänge aus Stein bewundern. Hier befindet sich mit über acht Metern Länge einer der größten Tropfsteine der Welt.

Kaum zu glauben, dass es der hier fließende Nahr al Kalb, der Fluss des Hundes, ist, der dieses gigantische Naturwunder geschaffen hat. Für den Reisenden stehen kleine Boote bereit, mit denen sie den Fluss und den unterirdischen See befahren können. Rund um die Höhle gibt es zahlreiche touristische Angebote, darunter eine Gondelbahn, eine kleine Eisenbahn, einen kleinen Zoo sowie zahlreiche Skulpturen und Kunstwerke.

7. Byblos

Die historische Handelsstadt, die heutige ebenfalls zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, ist eine der ältesten ständig besiedelten Ortschaften der Welt. Aufgrund der bevorzugten Lage am Meer haben sich hier schon um 5000 v. Chr. Menschen angesiedelt und zahlreiche Siedlungsreste zeugen von der langen Tradition dieser Stadt. Unter den Ägyptern nahm der Wohlstand von Bylos zu und Papyrus, das als Zahlungsmittel für Zedernholz diente, wurde mit der Zeit zur wichtigsten Handelsware. So erhielt die Stadt von den Griechen ihren Namen Byblos (biblion – kleines Buch), von dem sich auch das Wort „Bibel“ herleitet.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Byblos zählt der Tempel der Obelisken, ein römisches Theater sowie das Grab des Ahiram. Der schöne und reich dekorierte Sarkopharg des um 1000 v. Chr. verstorbenen Kleinkönigs ist einer der ältesten seiner Art, sein Dekor zeichnet sich durch eine Verschmelzung von syrischer und ägyptischer Stilelemente aus.

Byblos im Libanon

8. Tripoli

Die zweitgrößte Stadt des Landes liegt 85 Kilometer nördlich von Beirut am Mittelmeer und ist eines der Highlights eurer Libanon Reise. Deshalb darf Tripoli auch auf keinen Fall bei unseren Libanon Reisetipps fehlen. Der aus dem Griechischen stammende Name der Stadt bedeutet übersetzt „Drei Städte“. Er lässt sich darauf zurückführen, dass sich an dem in vorchristlicher Zeit gegründeten Handelsstützpunkts Händler aus den Städten Arados, Tyros und Sidon niederließen und weitestgehend unter sich blieben.

Zu den Highlights von Tripoli zählt der im Jahr 1441 zur Verteidigung des Hafens al-Mina gebaute Löwenturm mit seinen drei Meter dicken Mauern. Der Name rührt daher, dass das Tor früher von zwei Löwen flankiert wurde. In Tripoli befindet sich auch die im 12. Jahrhundert erbaute Zitadelle. Von hier aus habt ihr einen tollen Panoramablick über die Stadt. Ein weiteres Must-See in Tripolis sind die Souks. Lasst euch durch das Gewirr winziger Gassen treiben und entdeckt hinter jeder Ecke ein neues Highlight.

Tripolis im Libanon

Ein Fest für den Gaumen – libanesisches Essen

Die libanesische Küche ist stark von der Küche des Osmanischen Reichs sowie den umliegenden Ländern beeinflusst. Die Einflüsse haben eine gesunde, fettarme und schmackhafte Küche hervorgebracht, die vor allem durch die vielfältigen Vorspeisen beeindruckt.

Grundbestandteil der libanesischen Küche sind Gemüse, Hülsenfrüchte, Bulgur, Fisch, Oliven, Tahin und Joghurt. Da viele Gerichte ganz ohne Fleisch auskommen, ist Libanon ein Paradies für Vegetarier. Eines der bekanntesten Gerichte ist Kibbeh, Klöße aus Bulgur, der mit Zwiebeln und Hackfleisch gemischt wurde. Dazu wird oft Hummus – pürierte Kichererbsen mit Tahin – gereicht.

Libanesisches Essen

Sehr erfrischend ist Taboulé, ein Mix aus der Basis von Petersilie und Bulgur, der mit Zwiebeln, Tomaten, Olivenöl und etwas Zitronensaft verfeinert wird. Warak Enab sind mit Reis, Tomaten und Petersilie gefüllte Weinblätter, wie man sie auch in Griechenland oder der Türkei isst.

Auberginen sind sehr beliebt und werden in vielen Varianten angeboten. Man isst sie gegrillt, als Püree oder gefüllt. Schawarma ist fast identisch mit dem bei uns als Döner Kebab bekannten Fleischgericht. Es wird in der Regel mit mariniertem Lammfleisch zubereitet, dazu wird Gemüse und eine Sesamölsauce gereicht.

Das libanesische Nationaldessert ist Mouhalabieh, eine Creme aus Milch, die mit Rosen- und Orangenblütenwasser aromatisiert wird. Oft essen die Libanesen aber auch einfach frische Früchte zum Dessert. Weiterhin werden gern mit Nüssen oder Pistazien gefüllte Backwaren oder Datteln verzehrt.

Typisch libanesische Gewürze sind Kardamom, Zimt, Ingwer, Korianderblätter, Minze, Sumach, Bockshornkleesaat, Muskatnuss, Nelke, Kumin und Sumach.

Ihr wollt das spannende Land auf der Arabischen Halbinsel mit eigenen Augen sehen? Auf 5vorFlug.de haben wir zahlreiche Libanon-Angebote für euch!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

Avatar
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen