Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Insel Brac – das Beste von Kroatien in kompakter Form
Insel Brac – das Beste von Kroatien in kompakter Form

Insel Brac – das Beste von Kroatien in kompakter Form

Typisch kroatisch. Was bedeutet das denn? Die meisten denken dabei an ein warmes, türkisklares Meer mit Hunderten von Inseln und fast unendlichen Stränden. Kulinarisch Interessierte würden vielleicht noch die pikanten Ćevapčići-Frikadellen oder den beliebten Pflaumenschnaps Šljivovica hinzufügen. Aber Kroatien hat viel mehr zu bieten. Ausgedehnte Olivenplantagen mit grün schimmernden Früchten, ein felsig-majestätisches Gebirge, das sich direkt aus dem Wasser der Adria zu erheben scheint und stolze Spuren des mächtigen römisch-byzantinischen Imperiums sind nur einige wenige Elemente, die sich zum Erscheinungsbild eines zutiefst faszinierenden Landes zusammenfügen. Doch wer in seinem Urlaub nicht unbedingt gleich den ganzen, über 56.500qm großen Staat bereisen möchte, findet all dies in einer kleineren und beschaulicheren Ausführung auf der lediglich 30km von Split entfernten Insel Brač.

Blaca-hermitage-brac-kroatien

Eremitage Blaca

Historische Highlights auf Brač

Kroatische Geschichte ist auf Brač zum Greifen nah. Die ältesten bestehenden Bauten auf der Insel stammen aus dem 5.Jh bis 6.Jh. Es handelt sich dabei um frühchristliche Kirchen und Kapellen, die auf ganz Brač verteilt sind. Die meisten davon liegen abseits der gängigen Touristenstrecken und sind eine spannende Herausforderung für begeisterte Wanderer oder Geocacher. Zu den am malerischsten gelegenen zählt die Ruine einer weiträumigen Basilika aus dem 6.Jh in der beschaulichen Bucht Lovrečina östlich von Postira. Zeugnisse der römischen Herrschaft über die Region finden sich unter anderem in Supetar in Form der Überreste einer römischen Villa und in der Nähe von Splitska. Hier wartet ein imposanter Steinbruch, wenn ihr bereit seid, eine etwas längere Wanderung auf euch zu nehmen (es lohnt sich!). Ab dem 13.Jh bis ins frühe 19.Jh befand sich die Insel, ebenso wie sämtliche Nachbarinseln, mit kurzen Unterbrechungen unter venezianischer Herrschaft. Aus dieser Zeit stammen zahlreiche Renaissance-Stadtpalais, unter anderem in Supetar, Bol und Pučišća sowie italienisch anmutende Kirchen wie die Crkva Sv. Jelene (Helena-Kirche) in Škrip. Dieses beschauliche Dorf im Inselinneren solltet ihr übrigens nicht nur wegen seines berühmten Olivenölmuseums besuchen. Der ganze Ort erinnert eher an ein Freilichtmuseum, ein Sinnbild des ländlichen Lebens auf Brač. Bei der neben der Kirche gelegenen Burgruine handelt es sich um ein UNESCO-Weltkulturerbe aus dem 16.Jh, dessen freundliche Bewohner Urlaubern gerne ihre kleine Olivenöl- und Nussschnapsproduktionsstätte vorführen, allerdings nur auf Kroatisch, probieren könnt ihr aber natürlich trotzdem, auch wenn ihr die Sprache nicht versteht!

Badeparadies Brač

Auch für euren Badeurlaub ist die Insel Brač wie geschaffen. Mit einer sehr hohen Anzahl an Stränden in allen möglichen Größen bietet sie Bade- und Wassersportfans nahezu unendliche Möglichkeiten, unabhängig davon, in welchem Teil der Insel sich eure Unterkunft befindet. Der bekannteste und spektakulärste Strand ist zweifellos Zlatni Rat („Goldenes Horn“) am Rand von Bol, der dolchartig in die Adria hineinragt und seine Form je nach Tages- und Jahreszeit ändert. Man erlebt ihn also bei jedem Besuch neu. Er ist auch der perfekte Strand für alle, die Abwechslung lieben: Während auf der westlichen Seite ein stärkerer Wind und ein heftigerer Wellengang perfekte Bedingungen zum Segeln und Surfen schaffen, kann auf der Ostseite im warmen und fast regungslosen Wasser die ganze Familie in aller Ruhe baden – und alles in nur wenigen Schritten Entfernung. Junge und jung gebliebene Urlauber finden viel Vergnügen an dem feinen Kies von Zlatni Rat, in dem wahre Schätze wie Muscheln und Steine in untypischen, vom Wasser rundgeschliffenen Formen nur darauf warten, entdeckt und bestaunt zu werden. Liebhaber von feinem Sand sollten sich hingegen an den ruhiger und sehr malerisch gelegenen Strand von Lovrečina auf der Nordseite der Insel begeben. Doch der wahre Geheimtipp sind die zahllosen kleinen, über die gesamte Küstenlinie von Brač verteilten Buchten. Im westlichen Teil der Insel, zwischen Sutivan und Milna, könnt ihr im wohltuenden Schatten der Schwarzkiefer in etwas tiefere Gewässer tauchen. Auf der Südseite genießt ihr wiederum Sonne und eine angenehm seichte Küstenlinie unter goldgelben Steilhängen, wie auf dem zentrumsnahen und doch kaum besuchten Strand Bijela Kuća („Weißes Haus“) zu Füßen des Dominikanerklosters in Bol. Diese schmalen und versteckten Strände bieten Badespaß ohne Verzicht auf Privatsphäre oder Zweisamkeit.

Brac-Strand-Kroatien

Abenteuer Ahoi auf Brač!

Wollt ihr mehr? Ein gewöhnlicher Strand-und-Sightseeing-Urlaub ist euch schlichtweg nicht genug? Keine Sorge, Brač hat noch einige Überraschungen parat. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Quadtour durch die felsigen Berge der Insel – die übrigens die höchsten Berge der kroatischen Inseln sind? Natürlich dürft ihr das Quad auch selber fahren, dafür muss allerdings ein in der EU gültiger Führerschein vorliegen. Oder lasst ihr euch lieber von einem Einheimischen mit viel Insiderwissen in einem alten, ausrangierten Militärwagen zu den spannendsten Attraktionen von Brač fahren? Auf geht’s! Vergesst nur nicht eure Mützen, denn auf dem Vidova Gora, dem höchsten Punkt der Insel, ist es ganz schön windig. Wenn euch das Panorama von dort oben anspricht und ihr zu zweit bis viert seid, könnt ihr euch auch für einen halbstündigen Flug über Brač und die Nachbarinsel Hvar entscheiden. Besonders lohnend sind solche Touren an sonnenklaren Tagen, da ihr bei guten Sichtbedingungen und mit ein wenig Glück sogar bis nach Italien schauen könnt. Einen entspannten und dennoch erlebnisreichen Tag könnt ihr auch auf dem Katamaran verbringen, der zwischen Supetar und Bol verkehrt. Unterwegs sind mehrere Stationen in kleineren und größeren Buchten zum Schwimmen oder gemütlichem Sonnenbaden angesagt. Hat es euch das türkisklare Meer angetan? Dann habt ihr die Möglichkeit, buchstäblich in das Abenteuer Adria hineinzutauchen, indem ihr im Big Blue Diving Center in Bol das Tauchen erlernt. Für Fortgeschrittene werden spannende Tauchtouren angeboten, unter anderem zu einer überfluteten römischen Ruine unweit von Murvica. Gleitschirmfliegen, Kitesurfen, Mountainbiken – das Sport- und Freizeitangebot auf Brač ist enorm. Hier ist Ausprobieren und Entdecken angesagt!

Vidova gora-brac-kroatien

Blick vom Vidova Gora aus

Dalmatische Delikatessen

OlivenölKroatische Küche wird vorwiegend mit deftigen Fleischgerichten wie Ćevapčići oder Pljeskavica assoziiert. Doch die Restaurants auf Brač belehren den hungrigen Urlauber eines Besseren. Fischgourmets finden hier ein wahres Paradies mit Meeresfrüchten und -tieren in fast jeder denkbaren Ausführung – von Fischsuppe über gegrillte Calamari bis hin zum Oktopussalat. Es lohnt sich insbesondere ein Besuch in einem der Lokale direkt am Strand, wie z.B. dem Plaža Borak in Bol. Gerade dort landen viele Fische fangfrisch auf dem Grill oder in der Pfanne. Doch auch wer lieber Fleisch isst, findet etwas nach seinem Geschmack: Zu den traditionell größten Wirtschaftszweigen auf Brač gehört die Lammzucht, daher finden sich Lammfleischgerichte auf nahezu jeder Speisekarte. Zu den beliebtesten Varianten gehört Peka, ein langsam geschmorter Eintopf aus Lammfleisch (auch mit anderen Fleisch- und Fischsorten möglich), Kartoffeln und Gemüse. Auch die großen Olivenplantagen, die eurer Aufmerksamkeit sicher nicht entgehen werden, sind größtenteils traditionsreiche Familienbetriebe. Das Olivenöl ist genauso lecker wie sein italienisches oder griechisches Pendant und wird vielerorts mit umweltfreundlichen Methoden hergestellt. Neben Olivenöl ist auch Wein ein wichtiges Exportprodukt von Brač. Am Hafen von Bol befindet sich die älteste Weinbaugenossenschaft der Insel, die Kellerei Stina. Der Name bedeutet „Stein“ in dem lokalen Dialekt und ist eine Anspielung an den weltweit berühmten weißen Stein von Brač, der unter anderem für den Bau des Reichstags in Berlin und des Weißen Hauses in Washington, D.C. verwendet wurde. Eine Führung durch das historische Gebäude der Weinkellerei lohnt sich hauptsächlich für Geschichtsinteressierte, denn es werden mehr spannende Details aus der neuesten Geschichte Dalmatiens erzählt als Geheimnisse der Weinproduktion preisgegeben. Eine Weinprobe lohnt sich aber auf jeden Fall, insbesondere wenn sie von dalmatischen Köstlichkeiten wie Schafsmilchkäse und dem leicht geräucherten Rohschinken Pršut begleitet wird. Den atemberaubenden Blick auf die Adria und die Altstadt von Bol gibt es gratis dazu. Dobar tek i živjeli – guten Appetit und Prost!

Die passenden Last Minute-Angebote für euren Kroatien-Urlaub auf Brač findet ihr auf 5vorFlug.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen