Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Europa / Die Côte d’Azur: Unsere Reisetipps für den Spielplatz der Reichen und Schönen
Die Côte d’Azur: Unsere Reisetipps für den Spielplatz der Reichen und Schönen

Die Côte d’Azur: Unsere Reisetipps für den Spielplatz der Reichen und Schönen

Zwischen Menton und Cassis liegt eine der bekanntesten Regionen Frankreichs: die Côte d’Azur. Euch erwarten hier mediterranes Lebensgefühl und Traumstrände vor einer atemberaubender Bergkulisse: kein Wunder, dass sich hier die Schönen und Reichen zum Urlauben treffen. Ihr könnt hier aber auch mit einem normalen Budget eine tolle Zeit verbringen. Was ihr dabei auf keinen Fall verpassen solltet, zeigen wir euch hier.

Inhaltsverzeichnis

Die wichtigsten Infos rund um die Côte d’Azur

Lage: Die Côte d’Azur reicht von der italienischen Grenze bis kurz vor Marseille und umfasst die beiden Départements Alpes Maritimes und Var. Die größten Städte an der Küste sind Nizza, Cannes, Fréjus und Toulon. Monaco gehört auch zur Côte d’Azur, aber ist nicht in Frankreich. Was viele nicht wissen: Die Côte d’Azur besteht nicht nur aus Küste. Das Hinterland ist gebirgig.

Anreise: Von Deutschland aus seid nach etwa 1,5 Flugstunden entweder in Marseille oder Nizza. Welchen Flughafen ihr ansteuern solltet, hängt ein bisschen von eurem Zielort ab. Ihr könnt selbstverständlich auch mit dem Zug anreisen, mit dem TGV geht das recht schnell.

Wenn ihr mit dem Auto anreisen wollt, könnt ihr euch im Dauerstau durch das Rhônetal quälen, oder ihr nehmt euch Zeit und fahrt vom Genfer See über die malerische Route Napoleon durch die französischen Alpen.

Beste Reisezeit: Die Sommer sind heiß, aber direkt an der Küste weht eigentlich immer ein angenehmer Wind. An einem sonnigen Tag im Winter kann es mit 15 – 20° C sehr angenehm sein. Bei 300 Sonnentagen im Jahr stehen die Chancen dafür sehr gut. Zwischen dem 14.07. und 15.08. ist ganz Frankreich im Urlaub. Ausflugsfahrten über Land enden dann gerne in stundenlangen Staus. Wenn es euch möglich ist, solltet ihr diese Zeit daher meiden.

Als EU-Bürger benötigt man bei einer Reise nach Frankreich nur einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Außerdem könnt ihr ganz entspannt mit dem Euro zahlen.

Noch mehr Hintergrundwissen zu Frankreich gefällig? Hier erfahrt ihr, was typisch französisch ist!

Orte und Sehenswürdigkeiten an der Côte d’Azur

Eine Fahrt entlang der Küste bringt euch in faszinierende Städte und malerische Fischerdörfer. Weitläufige Buchten mal mit Kies- mal mit Sandstrand wechseln sich ab mit felsigen Küstenabschnitten. Das besondere Licht wussten schon die großen Maler zu schätzen und über allem weht ein Duft von Lavendel. Kommt mit auf eine Reise in diese bezaubernde Welt:


 

#1 Menton – die Stadt der Zitronen

Die kleine, pittoreske Stadt an der italienischen Grenze ist eine Augenweide. Vor allem da wo die pastellfarbenen Häuserfassaden ans Meer grenzen. Im Stadtteil Garavan findet ihr eine Vielzahl an Gärten, in denen subtropische Pflanzen wachsen. Wenn ihr durch die Fußgängerzone im Zentrum bummelt, merkt ihr dann aber doch, dass ihr in Frankreich seid.

In Menton müsst ihr unbedingt eine Tarte au Citron probieren. Die Zitrone hat hier Kultstatus, was das jährlich stattfindende Fête du Citron beweist. Aus sagenhaften 145 Tonnen Zitronen und Orangen werden beeindruckende Umzugswagen gebaut. Es gibt mehrere Umzüge, darunter auch Nachtkorsos mit anschließendem Feuerwerk.

Menton an der Cote d'Azur in Frankreich

#2 Monaco: Zweitkleinster Staat der Welt

Das Fürstentum Monaco ist für seinen Reichtum bekannt. Den verdankt es unter anderem der berühmten Spielbank. Macht euch schick (sorry, keine Jeans und Sneakers) und besucht diesen eleganten Ort doch einmal. Oder ihr schlendert durch die Gegend und lasst den Reichtum auf euch wirken.

Mit dabei sein sollte auf jeden Fall ein Besuch im Jachthafen, ein Schaufensterbummel entlang der luxuriösen Boutiquen und ein Abstecher zum Fürstenschloss der Grimaldis. Aufgrund des begrenzten Platzes wächst diese Stadt nach oben und wird auch Manhattan am Mittelmeer genannt. Jedes Jahr im Mai findet die Formel 1 in Monaco statt.

#3 Èze- eine Reise ins Mittelalter

Ihr solltet ebenfalls unbedingt einen Stopp im mittelalterlichen Èze-Village machen. Vom Parkplatz am Fuß des Berges müsst ihr laufen, oder aber auf einem Esel reiten. Nachdem ihr durch das Zugangstor gegangen seid, kann es sein, dass ihr das Gefühl habt, aus einer Zeitmaschine zu fallen.

Wenn ihr euch etwas ganz Besonderes gönnen wollt, solltet ihr im Café du Jardin des Luxushotels Chèvre d’Or zu Mittag essen. Nicht ganz billig, aber eine Hammer-Aussicht. Ein weiteres Highlight ist der exotische Garten von Èze mit einer Vielfalt an Kakteen und Sukkulenten. Bei einem Spaziergang durch den Garten wisst ihr nicht, ob ihr zuerst auf die Pflanzen oder das gewaltige Panorama, das euch zu Füßen liegt, schauen sollt.

#4 Nizza – bezaubernde Stadt an der Baie des Anges

Nizza ist die größte Stadt an der Côte d’Azur. Hier verschmelzen italienische und provençalische Einflüsse. Engländer und Russen haben die Stadt auf die touristische Landkarte gesetzt, weil die Winter hier so schön mild sind. Von der Altstadt führt eine Treppe auf den Schlossberg, von dem ihr eine wunderschöne Aussicht über die Stadt habt. Das Wohnzimmer der Stadt ist der Place Massena mit seinen beeindruckenden Fassaden. Von hier kommt ihr auf die Haupteinkaufsstraße. In der Stadt braucht ihr kein Auto, ein Netz aus Tramlinien und Bussen bringt euch überall hin.

Im Stadtteil Cimiez erkundet ihr die Reste der römischen Stadt und zwei außergewöhnliche Museen. Das kleine Musée Chagall zeigt Werke dieses Künstlers in einem imposanten, modernen Gebäude. In einer Villa befindet sich das Musée Matisse. Die Stadt bietet einen Pass an, der es euch erlaubt 14 Museen und Galerien zu besichtigen (Stand Juni 2019: 10€ für 24 Stunden, 20€ für 7 Tage). In diesem Pass ist auch das Musée Matisse inbegriffen.

Nach einem langen Tag mit Besichtigungen könnt ihr dann über die berühmte Promenade des Anglais schlendern, von der ihr einen Blick über die ganze Bucht habt. Zum Abendessen solltet ihr die petits farcis probieren. Kleine Gemüse und Blüten, die mit leckerem Hack gefüllt sind. Am Strand gibt es das Pan Bagnat, ein Sandwich mit Salat, Thunfisch, Eiern, Essig und Öl. Schmeckt sensationell!

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Hotel in Nizza? Das De la Fontaine können wir euch nur wärmstens ans Herz legen!

Nizza in Frankreich

#5 Saint-Paul-de-Vence

Auch sehr lohnenswert: macht einen Abstecher nach Saint-Paul-de-Vence im Landesinneren. Hoch oben auf einem Hügel liegt dieses Dorf, in dem schon viele Berühmtheiten urlaubten und lebten. Von der Festungsmauer genießt ihr einen traumhaften Ausblick über die Ebene und das Meer.

#6 Antibes: Klein und sehr fein

Die kleine Stadt Antibes verzaubert mit ihren Altstadtgässchen und der berühmten Festung Fort Carré am Hafen. Das hat auch Picasso gefallen. Sein Atelier im Château Grimaldi wurde in ein Museum verwandelt. Die meisten Gäste kommen allerdings wegen der umliegenden Strände.

#7 Cannes: Schauplatz der Filmfestspiele

Kaum zu glauben, dass Cannes mal ein Fischerdorf war. Heute ist der Ort vor allem wegen des internationalen Filmfestivals bekannt. Stars und Sternchen treffen sich an der Croisette, der berühmten Strandpromenade.

Im Hafen stapeln sich die Luxusjachten. Wer selber mal aufs Boot möchte, unternimmt einen Tagesausflug zu den vorgelagerten Inseln. Abseits der Croisette hat sich Cannes aber den Charme eines provençalischen Städtchens bewahrt. Und es gibt dort auch erschwingliche Hotels und Restaurants. Also ab an die Croisette zum Promis stalken oder einfach faul am Sandstrand abhängen und abends durch die Altstadt Le Suquet bummeln.

Blick auf Cannes an der Cote d'Azur in Frankreich

#8 St. Raphael – Der Hotspot für aktive Urlauber

Von Cannes fahrt ihr durch das Esterelmassiv mit seinen roten Felsen nach St. Raphael. Dieser schmucke Badeort verfügt über insgesamt 36 Kilometer Küste. Hier findet ihr weitläufige Sandstrände, aber auch kleine versteckte Buchten mit Kiesstrand.

Man könnte hier einen ruhigen Strandurlaub verbringen oder aber das riesige Sportangebot nutzen. Segeln, Tauchen, Wasserski, Kajakfahren: es gibt fast keinen Wassersport, der hier nicht angeboten wird.

#9 St. Tropez – Provençalisches Flair und tolle Strände

Noch so ein ehemaliges Fischerdorf, das sich in einen exklusiven Urlaubsort verwandelt hat. Irgendwie hat jede Stadt an der Côte d´Azur mit Film zu tun. 1956 wurde hier „Und immer lockt das Weib“ mit Brigitte Bardot gedreht. Danach folgten die Filme mit Louis de Funès (Ihr kennt sein „Nein! Doch! Oohh!“).

Strände gibt es hier sowohl in der Nähe der Stadt als auch etwas außerhalb. Am beliebtesten und berühmtesten sind der Plage de Pampelonne und Tahiti Beach. Ein vielfältiger Strand: Vom glamourösen Beach-Club „Le Club 55“ bis hin zur familienfreundlichen Badestelle ist alles zu finden.

Saint Tropez an der Cote d'Azur in Frankreich

#10 Hyères – die Stadt der Palmen

Die Stadt ist einer der günstigeren Orte an der Côte d’Azur. Dennoch gibt es einiges zu sehen und wunderschöne Strände zu erkunden. Kulturinteressierte können Ruinen aus der griechischen Antike bestaunen. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel, die teilweise unter Naturschutz steht. Die vorgelagerten Îles d’Hyères bieten Traumstrände (Porqureolles), einen Nationalpark (Port-Cros) und eine große Kolonie für FKK-Freunde (Île de Levant). In Hyères selbst werden sich auch Familien mit Kindern wohlfühlen.

#11 Sanary-sur-Mer – Eine Perle an der Côte d’Azur

Der Hafen dieses Städtchens ist angeblich einer der authentischsten Häfen an der Küste. Hier liegen einige historische Schiffe vor Anker. Bekannt wurde die Stadt aber als „Hauptstadt der deutschen Literatur im Exil“. Zwischen 1933 und 1942 verbrachten Schriftsteller wie Thomas Mann und Bertolt Brecht hier ein paar Jahre. Ein Rundweg mit 40 Infotafeln lässt euch auf deren Spuren wandeln. Hier und auch im benachbarten Bandol,  das für seinen Roséwein bekannt ist, findet ihr sehr schöne Strände.

#12 Cassis – Tor zum Nationalpark der Calanques

Wenn ihr von La Ciotat über die Route des Crêtes in dieses Städtchen fahrt, wird es euch den Atem verschlagen. 350 Meter über der Stadt genießt ihr einen Wahnsinnsausblick über Stadt und Meer. Bei einem Bummel durch die Gassen der Altstadt entdeckt ihr eine Vielzahl an Restaurants mit typisch provençalischer Küche. Hier endet die Côte d’Azur am Parc National des Calanques, der Cassis von Marseille trennt. In diesem Nationalpark gibt es viele Wanderwege, die euch zu einsamen, felsigen Buchten führen.

Cassis an der Cote d'Azur in Frankreich

Unsere Ausflugstipps für die Côte d’Azur

Je nachdem, für welchen Urlaubsort ihr euch entscheidet, gibt es unterschiedliche Ausflugsziele. Die Küste und das Hinterland bieten echte Highlights:

  • Nizza: Wie wäre es mit einer Bootsfahrt von Nizza nach Villefranche-sur-Mer. Bei der Ausfahrt aus dem Hafen, bestaunt ihr zunächst die Luxusjachten im Hafen. Im weiteren Verlauf seht ihr die Städte Nizza, Saint-Jean-Cap-Ferrat und Villefranche mit der beeindruckenden Bergkulisse im Hintergrund vom Meer aus. Dauer: ca. 1 Stunde. Ein anderer toller Ausflugtipp ist das Landesinnere: Bei einer ganztägigen Tour fahrt ihr zu einer der schönsten Schluchten in Frankreich. Die Gorges de Verdon sind eine 21 Kilometer lange und bis zu 700 Meter tiefe Schlucht. Auf dem Weg zur Schlucht passiert ihr schier endlose Lavendelfelder und macht einen Stopp in Moustiers-Sainte-Marie, einem der schönsten Dörfer Frankreichs, das bekannt ist für seine Fayencen (Keramik).

Segeltoern

  • Cannes: Der ideale Mädelsausflug, den aber auch die Jungs machen dürfen, führt euch in die Parfumhauptstadt Grasse ins Landesinnere. Ihr besucht die Parfüm-Fabrik Molinard und erfahrt wie aufwendig es ist, einen Duft herzustellen. Während der Tour dürft ihr dann euren eigenen Duft zusammenstellen.
  • Monaco: Ein Traum von euch ist es, einmal in einem richtig schicken Auto zu fahren? Dann gibt es in Monaco den perfekten Ausflug für euch! In einem Lamborghini Gallardo heizt ihr zwischen 30 und 60 Minuten über die Straßen. Traut ihr euch das Ding selbst zu fahren, oder begnügt ihr euch mit dem Beifahrer-Status? Die Tour wird auch mit einem Ferrari F430 F1 Spider angeboten.
  • Hyères/Toulon: Dieser Ausflug verspricht ein Naturerlebnis für die ganze Familie: Ihr erkundet dabei den zur Stadt gehörenden 30 Hektar großen Wald. Adrenalinjunkies können durch die Baumkronen klettern. Für Kinder gibt es einen Streichelzoo und Schmetterlingsgärten. In den Sommermonaten wird das Programm mit Schwimmen unter einem Wasserfall abgerundet, im Winter erhaltet ihr stattdessen eine geführte Tour durch ein Schildkrötendorf.

Aktivurlaub an der Côte d’Azur

Vor allem im Frühjahr und im Herbst gibt es viele Möglichkeiten die Region auf sportliche Art zu erkunden. Natürlich könnt ihr auch faul am Strand liegen, aber ein bisschen Bewegung hat ja noch niemanden geschadet.

Wandern an der Côte d’Azur

Im Hinterland von Nizza befinden sich die Seealpen. Dort gibt es viele Wanderwege für jede Kondition – vom einfachen Spaziergang bis hin zur hochalpinen Bergtour. In den Gorges du Verdon wird Canyoning und Rafting angeboten. Bei Fréjus liegt das Esterelmassiv mit seinen markanten roten Felsen. Auch hier gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen. Von St.Tropez aus erreicht ihr das Massif und die Plaine des Maures, eines der letzten unberührten Fleckchen Erde der Region. Auch hier gibt es auf vielen Wanderwegen ursprüngliche Natur zu entdecken.

Wie ja weithin bekannt sein dürfte lieben die Franzosen gutes Essen und guten Wein. An der Côte d’Azur gibt es unzählige Weingüter,zu denen ihr hinwandern und auf denen ihr den Côtes de Provence (Roséwein) verkosten könnt. Unser Tipp ist die Region um Bandol. Zusammen mit den anderen Leckereien der Region gibt das ein tolles Picknick. Leben wie Gott in Frankreich eben!

Bandol in Frankreich

Eure eigene Tour de France – Radeln an der Côte d’Azur

Die Franzosen sind dank der Tour de France, auch begeisterte Radfahrer. So ist es nicht verwunderlich, dass es auch an der Côte d’Azur eine Vielzahl an Radwegen gibt. Wir stellen euch drei Touren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad vor.

  • Durch das Massif des Maures: In der Nähe von Hyères liegt die Hafenstadt La Londe, ein beliebter Badeort und Tor zum Massif des Maures. Über ruhige Sträßchen geht es in die Berge nach Collobrières, einem alten Dorf hoch oben auf dem Berg. Das Dorf ist bekannt als Hauptstadt des Massif des Maures. Nachdem ihr den fantastischen Ausblick genossen habt, geht es über Borme-Les-Mimosas, einem der schönsten Dörfer Frankreichs zurück nach La Londe.
Schwierigkeit: leicht, Länge: 56,5 Kilometer, 663 Höhenmeter, Dauer: ca. 4,5 Stunden Fahrzeit

Provence mit dem Fahrrad und Camper

  • Radeln mit Blick auf’s Meer: Vom Bahnhof in Biot geht es direkt am Meer entlang zunächst nach Antibes. Dort solltet ihr euch zumindest die Zeit für einen kurzen Rundgang nehmen. Im weiteren Verlauf erreicht ihr Juan-les-Pins, einen weiteren beliebten Badeort. Nach Umrundung der Halbinsel folgt ihr immer weiter dem Küstenverlauf bis nach Cannes.
Schwierigkeit: mittel, Länge: 51 Kilometer, 290 Höhenmeter, Dauer: ca. 3 Stunden Fahrzeit
  • Die komplette Côte d’Azur: Warum nicht bei einer mehrtägigen Radtour die ganze Côte d’Azur abfahren? An der Promenade des Anglais startet eine mehrtägige Tour, bei der ihr die Highlights der Küste abfahrt. Die Etappen: Nizza, Cannes, St. Maxime, Cavalaire-sur-Mer, Hyères, Bandol, Marseille. Die Tagesetappen liegen zwischen 40 und 58 Kilometer und führen meistens direkt am Meer entlang. Eine traumhaft schöne Tour durch diese faszinierende Region.
Schwierigkeit: mittel, Länge: ca. 300 Kilometer, Dauer: 7 Tage

Wassersport an der Côte d’Azur

Die Côte d’Azur ist ein tolles Segelrevier, wenn nicht gerade der Mistral von den Bergen über das Meer pfeift. Pittoreske Hafenstädtchen und malerische Buchten wechseln sich ab. Werft den Anker in einer der einsamen Buchten und springt mit eurer Schnorchelausrüstung ins Wasser. Dank des kristallklaren Wassers habt ihr eine gute Sicht auf die Unterwasserwelt.

Fischschwarm

Taucher finden die besten Spots um die Halbinsel von Giens und den Inseln vor Hyères (Porquerolles, Nationalpark Port Cros). Mit etwas Erfahrung könnt ihr eine große Anzahl an Wracks aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs vor der Küste erkunden. Einige davon genießen Kultstatus, wie zum Beispiel der amerikanische Jagdbomber „Hellcat“.

Mit dem Brett über’s Wasser gleiten? Na klar. Am Tahiti Beach bei St. Tropez und auch bei Hyères weht immer ein Wind. In der Regel kommen hier auch Anfänger gut zurecht. Wenn aber der böige Mistral bläst, sollten nur die Könner auf’s Wasser.

Wenn ihr euch jetzt an die konkrete Urlaubsplanung machen wollt: Auf 5vorFlug.de findet ihr passende Last Minute Angebote für die Côte d’Azur!

Über 5vorFlug Redaktion

Avatar
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen