Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Auf Schnäppchenjagd in der Türkei: Unsere Shopping-Tipps
Auf Schnäppchenjagd in der Türkei: Unsere Shopping-Tipps

Auf Schnäppchenjagd in der Türkei: Unsere Shopping-Tipps

Shoppen im Urlaub macht Spaß. Man ist entspannt, hat Zeit zu bummeln und sich alles genau anzuschauen. Gerade die Türkei ist für einen Shoppingurlaub perfekt. Viele Dinge wie Schmuck oder Lederwaren sind günstiger als bei uns. Doch nicht nur das Warenangebot raubt jedem Shoppingfan den Atem, auch die Basare und Märkte in der Türkei werden euch begeistern. Damit ihr die besten Schnäppchen bei eurem Shoppingurlaub in der Türkei machen könnt, verraten wir euch, worauf ihr beim Einkaufen achten solltet und wo es die besten Angebote gibt.

Inhaltsverzeichnis:

Shoppingfans aufgepasst: Welche Einfuhr- und Zollbestimmungen gibt es für Deutschland aus der Türkei?

Grüner oder roter Ausgang am Flughafen? Den grünen dürft ihr nehmen, wenn ihr nichts zu verzollen habt. Ansonsten ist der rote Ausgang eure Tür – und zwar, um eure Neuanschaffungen ordnungsgemäß zu verzollen. Doch was muss man überhaupt anmelden?

  • Reisemitbringsel: Solange eure Souvenirs und Geschenke einen Warenwert von insgesamt 430 Euro nicht übersteigen, dürft ihr sie mit dem Schiff oder Flugzeug problemlos aus der Türkei mitbringen. Das gilt auch für elektronische Waren und Textilien.
  • Gefälschte Markenartikel:  Wer nicht darauf verzichten kann, darf auch gerne ein gefälschtes Markenprodukt vom Basar mit nach Hause nehmen. Allerdings ausschließlich für den Eigenbedarf! Also nicht dreißig gefälschte Marken-Polohemden in derselben Größe kaufen – das macht euch verdächtig und lässt schnell den Schluss zu, dass ihr damit handeln wollt. Dann werden die guten Stücke ratzfatz beschlagnahmt und wenn ihr Pech habt, kommt noch ein Bußgeld obendrauf. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte am besten auf den Kauf von gefälschten Markenartikeln verzichten.
  • Antike Waren: Die Ausfuhr von über 100 Jahre alten Antiquitäten oder Kulturgütern ist verboten. Da herrscht in der Türkei eine Null-Toleranz Politik, und der Zoll lässt definitiv nicht mit sich handeln. Das gilt auch für antike Fundstücke, wie zum Beispiel Münzen oder Steine, die ihr gekauft oder vielleicht selber irgendwo gefunden habt. Lasst lieber die Finger davon, schließlich kann man als Laie nicht beurteilen, ob es sich hier um ein geschütztes Gut handelt oder nicht.

Wer ganz sichergehen will, was die Ausfuhrbestimmungen betrifft, informiert sich am besten direkt an der Quelle – nämlich beim deutschen Zoll. Oder über die App „Zoll und Reise“.

Großer Basar in Istanbul

Ein Paradies für Shopping-Fans: Der Große Basar in Istanbul

Mehr Infos rund um euren Urlaub in der Türkei findet ihr in unseren Türkei-Reisetipps und unserem Beitrag über die Einreisebestimmungen in der Türkei. Angebote für euren Türkeiurlaub findet ihr auf 5vorFlug.de.

Welche Schnäppchen kann man im Türkei-Urlaub machen?

Die Türkei ist ein Einkaufsparadies. Viele Produkte werden im Land gefertigt und sind daher wesentlich günstiger als bei uns. Lederwaren oder Schmuck zum Beispiel. Allerdings sollte man aufpassen, dass man nicht mit Imitaten über den Tisch gezogen wird. Daher gilt bei teuren Stücken: Am besten ein Echtheitszertifikat verlangen! Und für die Rückreise unbedingt die Kaufquittung aufbewahren. Vielleicht müsst ihr sie am Zoll vorzeigen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn ihr einen Teppich kauft. Da ist allerdings sowieso Vorsicht geboten, wenn ihr euch nicht gut auskennt. Hier der Teppich- Schnellcheck: Echte Teppiche sind in mühsamer Handarbeit geknotet. Und je mehr Knoten der Teppich hat, desto wertvoller ist er. Viele Teppiche sind heutzutage aus Kunstfaser. Schnuppert mal dran. Riecht ganz anders als Naturseide, Leinen oder Baumwolle. Und wenn ihr euch nicht sicher seid, lasst lieber die Finger davon!

Einfacher zu erwerben und leichter im Gepäck ist Goldschmuck. Auch dafür ist die Türkei bekannt. Verlangt auch hierfür ein Echtheitszertifikat. Wer sichergehen will, dass der Schmuck sein Geld wert ist, geht am besten in ein Juweliergeschäft. Da seid ihr immer noch billiger dran als bei uns. Die Schmuckpreise für Gold orientieren sich am internationalen Standard der Finanzmärkte. Wer sich vor dem Einkaufen also den aktuellen Goldpreis anschaut, ist im Vorteil.

Auch Lederwaren und Baumwollartikel bekommt man in guter Qualität und günstiger als bei uns. Auf Wunsch werden Lederjacken oder andere Kleidungsstücke auch häufig passgenau angefertigt. Das dauert ein paar Tage, lohnt sich aber. Wenig Platz im Koffer brauchen Tischdecken, Kissenbezüge oder Hammam-Tücher. Genau wie Gewürze und Tee. Und über ein Tütchen Safran oder eine türkische Gewürzmischung freuen sich auch die Daheimgebliebenen.

Türkische Ledersandalen

Ein hochwertiges Souvenir: Lederwaren aus der Türkei

Plagiate gibt es in der Türkei, gerade in den Touristenzentren, an jeder Ecke. Man kann sich allerdings bei den günstigen Preisen meist selber zusammenreimen, ob die Prada Tasche oder die Dior Sonnenbrille Originale sind oder nicht. Tipp: Das unechte Lacoste Krokodil dreht den Kopf in die falsche Richtung. Was sich auf jeden Fall lohnt, ist der Einkauf von türkischen Markenwaren wie zum Beispiel Kleidung der Jeans Marke Mavi oder von LC Waikiki und Kinderschuhe der Marke Polaris.

Wo kann man am besten in der Türkei shoppen?

Märkte und Basare gibt es in der Türkei in jedem größeren Ort. An der türkischen Riviera zum Beispiel in Alanya, Side, Bodrum oder Manavgat. Auch Shoppingzentren sind in der Türkei weit verbreitet. Vor allem in Istanbul seid ihr im Shopping-Paradies. Die besten Orte zum Shoppen in der Türkei haben wir euch hier aufgeführt:

Die besten Basare in der Türkei

  • Alanya: Jeden Mittwoch findet in Konlaki der größte Basar der türkischen Riviera statt. Hier gibt es einfach alles: Obst, Gemüse, Gewürze, Tee aber auch Kleidung und Kunsthandwerk.  
  • Side: Jeden Samstag findet gegenüber der Moschee ein großer Bauern- und Touristenmarkt statt, wo leckere türkische Spezialitäten wie Gewürze, Tee und Süßwaren angeboten werden. Aber auch Kleidung, Uhren, Schmuck und vieles mehr könnt ihr dort kaufen.
  • Bodrum: Am Dienstag ist Textilmarkt, wo ihr zum Beispiel schöne handgewebte Stoffe mit traditionellen Mustern erstehen könnt. Donnerstag und Freitag sind Obst und Gemüse dran. Richtig frisch, in großer Auswahl und einfach zum Anbeißen lecker!
  • Antalya: Wer in Antalya Urlaub macht, sollte den Volksbasar am Aspendos Bulvari besuchen. Ein traditioneller Basar mit 2007 erneuerter Fassade. Hier gibt es ganz klassisch Schmuck, Lederwaren sowie Textilien. Außerdem könnt ihr hier täglich (bis auf Sonntag) Lebensmittel und Gewürze einkaufen.   
  • Istanbul: Bei einem Städtetrip dürft ihr den Großen Basar, Kapali Carsi, nicht verpassen. Hier gibt es an 6.500 Ständen einfach alles. Von Goldschmuck über Lederwaren bis zur Wasserpfeife. Er hat täglich (außer Sonntag) von 8.30 bis 19 Uhr geöffnet.
  • Izmir: Zu den schönsten Basaren in der Türkei gehört der täglich geöffnete Kemeralti Basar in Izmir. Er liegt zwischen den Stadtteilen Çankaya und Konak. Dort gibt es neben Schmuck, Bekleidung und Lederwaren sogar Elektronikartikel. Toll ist auch der überdachte Kizlaragasi Han Basar mit seinem orientalischem Flair, der Montag bis Samstag geöffnet hat.
  • Wer sicher gehen will einen echt handgeknüpften Teppich zu erwerben, der sollte in das Dorf Kozak bei Bergama fahren. Die Region ist bekannt für ihre hochwertigen Teppiche, die hier seit Jahrhunderten hergestellt werden.
Istanbul Teppichladen

Hochwertige Teppiche findet ihr neben dem Dorf Kozak auch in Istanbul

Angesagte Einkaufszentren in der Türkei

Antalya: Lust auf eine Runde Schlittschuhlaufen? Dann ab ins Outlet Deepol. Hier, im Osten der Stadt, befindet sich nämlich eine beachtliche Schlittschuhbahn. Aber natürlich könnt ihr auch kräftig shoppen – und zwar in über 80 Läden, die nationale und internationale Waren anbieten. Mit 124 Shops ebenfalls eine stattliche Auswahl bietet die Migros Shopping Mall am Yuzuncu Yil-Boulevard. Sie zählt zu beliebtesten Einkaufszentren von Antalya. Wer quasi schon wieder unterwegs nachhause ist, und noch Platz im Koffer hat, sollte auf dem Weg zum Flughafen unbedingt bei der Terra City Mall vorbeischauen. Sie liegt ganz in der Nähe des Airport und ist eine ideale Anlaufstelle, um eure letzten türkischen Lira rauszuschleudern.

Bodrum: Badeanzug daheim vergessen? Das Oasis Shopping Center ist ein Freiluft Basar mit lokalen und internationalen Geschäften. Ideal zum Bummeln, Essen und Shoppen. Für die Kids gibt es einen Spielplatz. Edel und stylish ist die Palmarina Shopping Mall in Bodrum Marina. Hier findet man vor allem Designer Ware. Wem es hier zu teuer ist: Durchspazieren und Anschauen macht auch Spaß.

Istanbul: In Istanbul gibt es jede Menge wunderbarer Einkaufsmöglichkeiten. Hier eine kleine Auswahl:

  • Die Mall Akmerkez im Viertel Etiler hat schon mal den Titel „Best Shopping Center Europe Award“ erhalten. In dem exklusiven Einkaufszentrum erwartet euch ein vielfältiges Angebot – von Designermode bis hin zum Schnäppchen.
  • Die Cevahir Shopping Mall in Sisli ist mit 420.000 eine wahre Mega-Mall. Die 280 Geschäfte, 14 Restaurants und 34 Fast-Food Restaurants haben von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Ein Traum für echte Shoppingfans!
  • Wer auch was fürs Auge braucht, ist im Stadtteil Besiktas richtig. Hier besticht das Kanyon Shopping Center durch seine besondere Architektur. Innen warten dann edle Shops auf eure Kreditkarte und leckere Essen in den Restaurants auf hungrige Mägen. 

Wie feilscht man richtig?

Feilschen geht überall, außer in Supermärkten und anderen Lebensmittelläden. Ein „Muss“ ist das Handeln auf den Basaren – vor allem, wenn ihr Taschen, Mitbringsel, Souvenirs oder andere Kleinigkeiten erwerben wollt. Bei Gemüse oder Früchten stehen auch hier die Preise fest.

Türkischer Gewürzmarkt

Bei Lebensmitteln ist Feilschen nicht so gern gesehen, bei allem anderen eine Pflicht!

Beim Handeln gilt es ein paar Regeln zu beachten. Die erste: Feilschen ist auch eine gesellige Sache. Werdet ihr vom Verkäufer zu einer Tasse Tee eingeladen – nehmt das Angebot an. Aber falls ihr beim Teetrinken ins Plaudern kommt, erzählt nicht, in was für einem tollen Hotel ihr gerade schlaft oder eventuell was euer Beruf ist. Das lässt Rückschlüsse auf eure finanzielle Situation zu und trägt nicht gerade dazu bei, dass ihr eurem Wunschpreis näher kommt. Selbstverständlich solltet ihr auf keinen Fall arrogant oder ablehnend wirken. Mit Freundlichkeit kommt man weiter! Dann geht’s los. Den ersten Preisvorschlag macht der Verkäufer. Tipp: Ihr beginnt ungefähr bei der Hälfte des Preises, den der Verkäufer zuerst genannt hat. Nicht darunter! Und setzt euer bestes Pokerface auf. Auf keinen Fall solltet ihr euch anmerken lassen, dass ihr das gute Stück, um das es gerade geht, unbedingt haben wollt. Außerdem gilt, je mehr man kauft, desto mehr Rabatt ist drin. Nehmt ihr zum Beispiel zu der Handtasche auch noch einen kleinen Geldbeutel, wird euch der Verkäufer sicher mit dem Preis noch weiter entgegenkommen. Bedenkt immer: Oft sind die Verkäufer nicht die Besitzer der Stände sondern Angestellte, die auch nur einen gewissen Spielraum haben. Sollte der Verkäufer überhaupt nicht von seinem Preise abrücken, könnt ihr auch weiter schlendern. Oft kommt er dann mit einem Rabattangebot hinterher. Wenn ihr letztendlich ein Viertel weniger als den zuerst genannten Preis bezahlt, war das Geschäft erfolgreich. In „normalen“ Geschäften feilscht man so allerdings nicht, aber hier und da nach einem kleinen Rabatt zu fragen, hat noch keinem geschadet.

Weitere Beiträge über die Türkei

►►► Wohin soll es gehen? An die Türkische Ägäis oder an die Türkische Riviera?

►►► Kulinarische Highlights in der Türkei

►►► Die schönsten Strände in der Türkei

7 Kommentare

  1. Türkei ist völlig unbedenklich zu bereisen (Izmir)
    Ich war dieses Jahr über Ostern und letztes Jahr Ende November dort.
    Solange ihr euch nicht benehmt wie die Axt im Walde und euch auch die Politik der Türkei egal ist.

    Besten Gruß

    André

  2. M.alp@t-online.de

    Fehlerteufel Kapalı Çarşı (im Bericht ist der Anfangsbuchstabe von Capali Karsi verkehrt.

  3. In diesem Jahr werden sicherlich weniger Menschen Urlaub in der Türkei machen, dennoch die Tipps hier sind dennoch eine große Hilfe.

    • Katja, dieses jahr waren mehr Menschen dort im Urlaub als zuvor
      weiss nicht wo du deine infos her hast aber diese stimmen nicht

      • Also ich bin grad in alanya und selbst Leute die dort leben sagen seit 3 Jahre kommen viel weniger Touristen als zuvor…

  4. richtig gelungener Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen