Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Die Scheich Zayid Moschee: Meisterwerk aus 1001 Nacht
Die Scheich Zayid Moschee: Meisterwerk aus 1001 Nacht
© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Die Scheich Zayid Moschee: Meisterwerk aus 1001 Nacht

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind von so einigen architektonischen Glanzleistungen und atemberaubenden Sehenswürdigkeiten geprägt. Doch die wenigstens reichen an die unvergleichliche Pracht der Scheich Zayid Moschee heran. Das Bauwerk hat mehr als einen Rekord gebrochen und ein Urlaub in Abu Dhabi ist ohne einen Besuch und Schnappschüsse dort einfach nicht komplett. Was genau sie so besonders macht, sehen wir uns in diesem Beitrag an.

Wir stellen euch die Scheich Zayid Moschee von ihren schönsten Seiten vor, verraten euch, wie viel Reichtum sich dahinter verbirgt und zeigen euch, welche Verhaltensregeln für Touristen und Touristinnen vor Ort gelten.

Wasserspiegelung der Scheich Zayed Moschee

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Inhaltsverzeichnis:

Was macht die Scheich Zayid Moschee so besonders?

Mit ihren gigantischen Ausmaßen von 225 mal 174 Meter und 115 Meter an den höchsten Punkten ist die Scheich Zayid Moschee die größte in den Arabischen Emiraten und derzeit die drittgrößte Moschee der ganzen Welt.

40.000 Gläubige finden Platz in ihrem Inneren. Die Gebetshalle wird oben wie unten von Rekorden gesäumt. Über 5.600 Quadratmeter misst der Teppich und bringt rund 50 Tonnen auf die Waage, was ihn zum größten handgeknüpften Teppich weltweit macht. Rund 1.200 Teppichknüpfer arbeiteten unermüdlich direkt vor Ort, denn mit solchen Maßen wäre der Transport von außerhalb natürlich ein Ding der Unmöglichkeit geworden. Mit knapp 15 Metern Höhe hängt einer der riesigsten Kronleuchter überhaupt im Raum. Kurios: Der massive Goldleuchter wurde in einem Dorf in Bayern hergestellt!

Außen wie innen gehört die Moschee zu den prachtvollsten islamischen Gotteshäusern. Man kann gar nicht sagen, welcher Anblick überwältigender ist. Die Fassade zieren 1.000 Säulen und 80 Kuppeln, beides mit weißem Marmor überzogen. Ein weitläufiges Wasserbecken umgibt die Moschee, in welchem sie sich noch einmal komplett widerspiegelt. Ein Bild, das direkt einem Traum aus 1001 Nacht entsprungen zu sein scheint.   

Scheich Zayed Moschee bei Nacht

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Noch mehr Reichtum offenbart sich dann innerhalb ihrer Mauern. Filigrane Malereien, hochkarätiges Gold und funkelnde Edelsteine zieren sie. An den Wänden, der Decke, dem Boden … als befände man sich plötzlich in einer gigantischen Schatzkammer.

Satte 454 Millionen US-Dollar hat der Bau in Anspruch genommen. 2004 begannen die Arbeiten und drei Jahre später fand die feierliche Eröffnung statt. Gewidmet ist sie dem verstorbenen Scheich Zayid Bin Sultan Al Nahyan, erster Präsident und einer der Gründer der Vereinigten Arabischen Emirate. Mit der Moschee ist einer seiner letzten Wünsche in Erfüllung gegangen. Dafür hinterließ er auch eine ordentliche Summe und hat so postmortal einen Großteil des Gotteshauses finanziert.

Unser Tipp: Wir empfehlen euch, die Moschee zu einer bestimmten Tageszeit zu besuchen, nämlich bei Sonnenuntergang. Dann bietet das ohnehin schon bezaubernde Bauwerk einen Anblick, der unvergessen bleibt. Die Kuppeln leuchten golden im Licht der untergehenden Sonne und das Wasserbecken wird in glutrote Farben getaucht. Da müsst ihr den Foto-Bewunderern nach dem Urlaub mehr als einmal versichern, dass hier kein Filter am Werk war.

Beleuchtete Scheich Zayed Moschee

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Aber, halt: Noch nicht gehen! Kaum ist die Sonne versunken und das Sternenzelt am Himmel, tut sich eine ganz neue Aussicht auf, die nicht minder fantastisch ist. Bei Nacht erstrahlt der weiße Marmor dank Beleuchtung in Blau- und Lilatönen, während die unzähligen Bögen goldenes Licht ausstrahlen. Auch dieses Bild offenbart sich euch noch einmal im Wasser.

Besuch der Moschee: Kleiderordnung und Knigge-Tipps

Das Bauwerk steht jedem offen und weiß alle zu begeistern, allerdings sollte man nicht vergessen, dass es sich immer noch um ein Heiligtum der Muslime handelt. Sprich, bei einem Besuch gelten einige Regeln, an die ihr euch aus Respekt gegenüber den Emirati halten solltet.

Scheich Zayed Moschee am Abend

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Kleiderordnung

Die Schuhe ausziehen müssen – wie in jeder anderen Moschee auch – beide Geschlechter. Dasselbe gilt für das Bedecken von Armen und Beinen. Tattoos bitte ebenfalls verstecken.

Als Frau solltet ihr auf enge Kleidung verzichten. Falls ihr gerade nichts Passendes anhabt, auch kein Problem, denn am Eingang werden kostenlos weite Gewänder verliehen. Genau wie die Kopftücher, mit denen weibliche Besucher ihre Haare verdecken.

Frau in der Scheich Zayed Moschee

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Allgemeine Verhaltensregeln

Auch wenn der Anblick dieser prunkvollen Sehenswürdigkeit euch berührt – aufs Berühren untereinander verzichtet bitte. Zärtlichkeiten wie Händchen halten oder Küsse sind in der Öffentlichkeit nicht gestattet und das gilt auch für das Gotteshaus.

Scheich Zayed Moschee von Innen

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Fotografieren dürft ihr übrigens so ziemlich alles – bis auf die betenden Muslime sowie das Grab von Scheich Zayid Bin Sultan Al Nahyan. Achtet nur darauf, nicht zu viel Equipment mitzubringen, sonst gewinnt man vielleicht den Eindruck, ihr würdet hier professionelle Aufnahmen drehen. Dafür braucht es nämlich vorab eine Genehmigung.

Ansonsten gilt, was eben auch in anderen heiligen Stätten gilt. Nicht zu laut werden, nicht alles anfassen, selbst wenn die prunkvolle Ausstattung dazu verführt. Essen, Getränke und Zigaretten bleiben draußen.

Öffnungszeiten und Führungen in der Scheich Zayid Moschee

Die Moschee heißt euch täglich willkommen und ist kostenlos. Samstag bis Donnerstag ist sie von 09:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Am Freitag erst um 16:30 Uhr, da vorher der Gottesdienst stattfindet. Besucht ihr das Emirat allerdings im Fastenmonat Ramadan, dann bleibt das Bauwerk freitags für Touristen komplett geschlossen und ändert die Öffnungszeiten der restlichen Tage auf 09:00 bis 14:00 Uhr ab.

Außenansicht der Scheich Zayed Moschee

© Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Ihr wollt an einer Führung teilnehmen? Dann findet euch Sonntag bis Donnerstag um 10, 11 oder 17 Uhr dort ein, denn zu diesen Zeiten werden jeweils kostenlose, einstündige Touren durch das Sakralbauwerk angeboten. (Öffnungszeiten: Stand März 2020)

Falls ihr euch in Dubai befindet, so habt ihr die Möglichkeit über unsere Agentur Meeting Point an einem Ausflug zu Abu Dhabis Sehenswürdigkeiten teilzunehmen, damit ihr auch in den Genuss dieses Highlights kommt. Informieren könnt ihr euch über den Ausflug auf unserer Webseite. 

Vor und nach dem Moschee-Besuch: Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen

An der Scheich Zayid Moschee kann man sich kaum satt sehen, aber sie ist dennoch nicht die einzige Attraktion in der Gegend. Vor oder nach eurem Besuch habt ihr die Gelegenheit weitere Bauwerke zu bewundern. Ganz in der Nähe erblickt ihr die gleichnamige Brücke. Eine von dreien, die Abu Dhabi mit dem Festland verbindet. Ihre ungewöhnliche Bauweise mit den wilden S-förmigen Bögen soll an Sanddünen erinnern.

In erfrischende Grünanlagen taucht ihr im Khalifa Park ein. Dort erwarten euch nicht nur lauschige Spaziergänge, sondern auch verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten. Im Meeresmuseum lernt ihr viel über Abu Dhabis Geschichte in Zusammenhang mit dem Ozean, im Aquapark toben sich die Kinder aus. Sogar einen Zug gibt es hier, der den Park einmal komplett durchquert und euch an die interessantesten Schauplätze bringt.

Auch die umfangreiche Gedenkstätte Wahat Al Karama ist einen Besuch wert, die zu Ehren gefallener Soldaten der V.A.E. errichtet wurde.

Widmet ihr euren Tag ohnehin dem Sightseeing, dann kommt hier unser Tipp für eine gelungene Tour durch Abu Dhabi, auf der ihr das wichtigste mitnehmt:

Stattet als Erstes den Ethihad Towers einen Besuch ab. Auf Abu Dhabis höchstem Aussichtspunkt in 300 Meter Höhe verschafft ihr euch einen unvergesslichen Blick auf die Stadt und ihre Highlights als Ganzes.

Abu Dhabi Skyline in der Nacht

Ethiad Towers in Abu Dhabi

Auch wenn sich nur wenige ein Zimmer im superluxuriösen Emirates Palace Hotel leisten können, ist es spannend sich das Gebäude mal aus der Nähe anzusehen. Ihr müsst dafür nicht einmal einen Tisch in den Weltklasse-Restaurants in Anspruch nehmen. Aber vielleicht entdeckt ihr ja dennoch eine Kuriosität auf den Speisekarten, die ihr unbedingt mal probieren wollt, wenn ihr schon hier seid. Wie wäre es mit einem goldbestäubten Cappuccino?

Emirates Palace in Abu Dhabi

Weniger prunkvoll, dafür umso wichtiger ist Qasr Al-Hosn. Das ehemalige Fort ist heute das älteste Gebäude des Emirats und Heimat von Artefakten, deren Geschichte bis zu 8.000 Jahre zurückreicht. Bei näherer Betrachtung weiß aber auch die Architektur dieses Bauwerks zu beeindrucken: Es wurde als Korallenstein errichtet und mit Muscheln und Sand dekoriert.

Und ein Besuch der Scheich Zayid Moschee, genau zur rechten Zeit kurz vor dem Sonnenuntergang rundet diesen fantastischen Tag in Abu Dhabi dann ab.

Die wichtigsten Highlights und Sehenswürdigkeiten in Abu Dhabi haben wir übrigens für euch auch in diesem Beitrag gesammelt. Noch mehr Tipps rund um das Emirat bekommt ihr in unserem Abu Dhabi Urlaubsguide.

Ihr benötigt als Basis für eure Tour noch das passende Hotel? Auf 5vorFlug.de haben wir die besten Hotels in Abu Dhabi gesammelt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Katrin Bichler

Katrin Bichler
Nachdem ich mehrere Jahre in Spanien und Griechenland gelebt habe, zählen Urlaubsländer am Meer auch heute noch zu meinen Traumzielen, an die ich euch regelmäßig in meinen Reisetipps mitnehme. Zugleich erkunde ich neue Destinationen gerne von ihrer kulturellen und kulinarischen Seite.
Nach oben scrollen