Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Vorderasien & Asien / Indonesien Urlaubsguide – Reisetipps rund um den abwechslungsreichen Inselstaat
Indonesien Urlaubsguide – Reisetipps rund um den abwechslungsreichen Inselstaat

Indonesien Urlaubsguide – Reisetipps rund um den abwechslungsreichen Inselstaat

Aus der Luft sieht es so aus, als hätte jemand Tausende von Pralinen auf einem riesigen Spiegel verstreut. Genauer gesagt 17.508 – aus so vielen Inseln besteht nämlich Indonesien. Palmengesäumte weiße Sandstrände, Korallenriffe in glasklarem Wasser, gigantische Vulkane und Tempel der unterschiedlichsten Religionen: Der Inselstaat bietet euch eine unglaubliche Vielfalt an Lebensräumen und ursprünglichen Kulturen. In unseren Indonesien-Reisetipps erfahrt ihr, welche Insel die Richtige für euch ist.

Inhaltsverzeichnis:

1. Was ihr vor eurer Indonesien-Reise wissen solltet

2. Urlaubsguide für Indonesien: Top 10 Inseln in Indonesien

3. Reisetipps und Routen für eure Indonesien-Rundreise

1. Was ihr vor eurer Indonesien-Reise wissen solltet

Unser Indonesien Urlaubsguide verrät euch, warum ihr bei der Einreise ein paar Dollars dabei haben solltet, welche Impfungen für Indonesien angeraten werden und wann ihr am besten nach Indonesien reisen solltet.

Sonnenuntergang-Kuta-Bali

Einfach idyllisch: Der Sonnenuntergang in Kuta auf Bali. Aber auch hier gilt: Moskitoschutz nicht vergessen!

  • Einreise nach Indonesien: Für die Einreise nach Indonesien braucht ihr einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Als Deutsche, Schweizer oder Österreicher bekommt ihr am Flughafen sogenannte „Visa on Arrival“ für 30 Tage. Nach dem Ausfüllen eines Formulars verlangen die Grenzbeamten eine Visa-Gebühr von 25 US-$ in bar. Also steckt euch vor der Abreise ein paar Dollars ein.
  • Geld und Banken in Indonesien: Oft werden in Indonesien wegen der häufigen Kursschwankungen Preise in Dollar angegeben. Landeswährung ist die Indonesische Rupiah (IDR). Wahrscheinlich müsst ihr euch eine Weile an die vielen Nullen bei den Preisangaben in Rupiah gewöhnen: Vor einiger Zeit war ein Euro beispielsweise etwa 16.000 Rupiah wert. Bargeld erhaltet ihr in jeder größeren Stadt an den ATM’s und auch in Wechselstuben, die oft einen günstigeren Kurs als die Banken anbieten.
  • Wetter und Klima in Indonesien: In Indonesien herrscht – außer in Höhenlagen – tropisch heißes Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Der regelmäßig wehende Monsun sorgt jedoch für eine frische Brise. Von Insel zu Insel gibt es oft beträchtliche klimatische Unterschiede. In unserem Indonesien Urlaubsguide geben wir für jede einzelne Insel die beste Reisezeit an. Kommt lieber nicht in der Regenzeit nach Indonesien: Es ist dann wesentlich feuchter als üblich und die Moskitos sind auf Partyurlaub. Manchmal regnet es auch in der Trockenzeit spätnachmittags kurz und heftig. Outdoor-Fans packen am besten leichtes atmungsaktives Regenzeug in ihren Koffer.
  • Impfungen und Gesundheit in Indonesien: Es gibt keine gesetzlichen Impfvorschriften für die Einreise nach Indonesien. Vom Auswärtigen Amt wird für Urlauber ein gültiger Standard-Impfschutz empfohlen. Als Reise-Impfung empfiehlt das Amt einen Impfschutz gegen Hepatitis A. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltet ihr bei einer Reise nach Indonesien eine zusätzliche Reise-Krankenversicherung abschließen.
  • Malaria in Indonesien: In einen Urlaubsguide für Indonesien gehören auch Informationen über Malaria: Indonesien ist nämlich leider Malaria-Risikogebiet. Allerdings besteht nur im Inland von Papua und der kleinen Sunda-Inseln ein verstärktes Malaria-Risiko. Für die übrigen Inseln wird das Risiko mit gering bis mittel angegeben. Wenn ihr euch richtig verhaltet, riskiert ihr auch in Regionen mit hoher Infektionsgefahr keine Ansteckung. Berücksichtigt folgende Hinweise und ihr seid auf der sicheren Seite.
  • Malaria wird von der Anopheles-Mücke übertragen. Sie fliegt hauptsächlich in der Dämmerung oder nachts. Achtet darauf, dass eure Schlafräume von Moskitonetzen geschützt sind und verwendet zusätzlich einen Verdampfer. Tragt abends im Freien helle weite Kleidung, die Arme und Beine verdeckt und benutzt Insekten-Repellents mit DEET als Wirkstoff. Sprecht wegen einer eventuellen medikamentösen Malaria-Prophylaxe vor eurer Abreise mit eurem Hausarzt. Für ungetrübte Freude bei Dschungel-Safaris lohnt sich die Anschaffung von stichdichter Kleidung aus dem Outdoor-Fachhandel.
  • Zeitverschiebung Deutschland – Indonesien: Innerhalb Indonesiens gibt es verschiedene Zeitzonen. In unseren Reisetipps für Indonesien findet ihr für jede Insel den entsprechenden Zeitunterschied zu Westeuropa.

2. Urlaubsguide für Indonesien: Top 10 Inseln in Indonesien

Hier findet ihr übersichtliche Informationen zu unseren 10 Lieblingsinseln in Indonesien. Wir stellen euch ausschließlich Inseln mit einer zumindest minimalen touristischen Infrastruktur vor, die ihr problemlos erreichen könnt.


 

Sumatra: Spielwiese für Naturfreunde und Abenteurer

Sumatra ist ein gigantischer Abenteuerspielplatz für Hiker, Biker und Entdecker. Quer über die Insel im äußersten Westen Indonesiens zieht sich der Äquator. Sumatra ist die sechstgrößte Insel der Welt. Nur hier und auf Borneo könnt ihr frei lebende Orang Utans live erleben. Also auf zum Dschungel-Trekking in die fast 26.000 km² großen Nationalparks von Sumatra!

Mit etwas Glück begegnet ihr im Gunung Leuser Nationalpark oder dem Barisan Selatan Nationalpark sogar kleinen Sumatra-Elefanten. Oder der Sumatra-Miniversion von Nashörnern. Erholt euch anschließend an den weißen Tropenstränden der Insel und geht eine Runde Schnorcheln. Spaß und Action gibt es an den Surfspots der Insel. Besteigt Vulkane oder wandert durch die pittoresken Landschaften am Tobasee. Sumatra hat spannende Highlights für jeden Geschmack.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 473.481 km²
  • Hauptstadt: Medan
  • Höchster Berg: Gunung Kerinci – 3.805 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 6 Std.
  • Beste Reisezeit Sumatra: April bis Oktober
  • Durchschnittstemperatur: 26 bis 27º C
Sipisopiso Wasserfall auf Sumatra

Ein Naturspektakel: Der Sipisopiso Wasserfall auf Sumatra

Kultur, Natur und Großstadtdschungel: Java

Im Norden von Sumatra und Borneo liegt Java – nur knapp südlich des Äquators. Auf der bevölkerungsreichsten Insel der Welt erwarten euch spektakuläre Vulkane, der Ujung Kulon Nationalpark mit seinen Java-Tigern, Affen und Nashörnern oder der Marine-Nationalpark Kepulauan Seribu mit seiner fantastischen Artenvielfalt. Verlocken euch eher die traumhaften Strände an der Küste vor Jakarta zum Dolcefarniente?

Borobudur solltet ihr aber wirklich nicht verpassen. Das UNESCO-Kulturerbe ist eine der weltgrößten Tempelanlagen und seine Buddhas haben eine spektakuläre Aussicht auf die unzähligen Vulkane im Umland. Besonders viel Lokalkolorit verspricht ein Trip nach Yogyakarta mit seinem Sultanspalast und dem hinduistischen Tempel Prambanan. Und wer wissen möchte, wie es in einer Mega-Metropole am Äquator zugeht, bleibt einfach ein paar Tage in Jakarta.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 132.107 km²
  • Hauptstadt: Jakarta
  • Höchster Berg: Mahameru 3.676 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 6 Std.
  • Beste Reisezeit Java: Mai bis September
  • Durchschnittstemperatur: 27º C
Tempel auf Java

Einfach beeindruckend: Javas Tempelanlagen

Borneo/Kalimantan: Auf ins Abenteuer!

Kalimantan ist die Bezeichnung für den südlichen indonesischen Teil der Insel. Dichte Mangrovenwälder wachsen vor einem Großteil der indonesischen Küste von Borneo und fast überall gibt es noch undurchdringliche Urwälder. Nebelparder, Orang Utans, Bären, Zwergelefanten und Borneo-Tiger hausen in diesem einzigartigen Ökosystem. Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr im Nationalpark Kinabalu auf dem malaysischen Teil der Insel den einen oder anderen vor die Kamera.

Im Norden Borneos, 30 km südlich von Sandakan, liegt ein gigantisches Höhlensystem – in den Gomantong-Höhlen fühlen sich eure Höhlenmenschen-Gene bestimmt so richtig zu Hause. Tropische Strände mit Pfahlbauten, Korallenriffe und Dschungel gibt es auf den 5 Inseln des Nationalparks Tunku Abdul Rahman zu sehen. In Kota Kinabalu wandert ihr über Holzstege durch Mangrovenwälder und relaxt anschließend in Tanjung Aru am Strand. Was wollt ihr mehr?

Daten und Fakten:

  • Fläche: 751.936 km²
  • Hauptstadt: Banjarmasin
  • Höchster Berg: Kinabalu 4095 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Borneo: März bis September
  • Durchschnittstemperatur: 26º C
Baby Orang Utan auf Borneo

Auf Borneo trefft ihr freilebende Orang Utans

Hotspot für Pioniere: West Papua oder Irian Jaya

Beide Namen stehen für die selbe Gegend: das Land der Papua ganz im Osten der indonesischen Inselkette in Westguinea. Früher einmal hieß es, dass die Papua Kannibalen sind. Auch wenn das Volk der Dani im Baliem Tal noch in Hütten lebt und seine alten Traditionen pflegt: Bei einem Besuch dort landet ihr garantiert nicht im Kochtopf. Allerdings ist der Regenwald von Papua extrem wild und undurchdringlich. Deshalb solltet ihr Dschungel-Touren nur zusammen mit einem Führer unternehmen.

Im Tropenwald seht ihr gigantische Schmetterlinge, Baumkängurus und Paradiesvögel. Vielleicht findet ihr sogar jemanden, der euch zum Puncak Jaya mit seinem Gletscher bringt. Etwas westlich von Papua liegt der Archipel Raja Ampat – ein Tauchrevier, das in puncto Artenvielfalt sogar das Great Barrier Reef in Australien aussticht. Wer das Außergewöhnliche sucht, wird in Papua in jedem Fall fündig. Und wer es ruhiger angehen lassen möchte, bleibt einfach an einem der sagenhaften Strände in der Nähe der Hauptstadt.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 421.981 km²
  • Hauptstadt: Jayapura
  • Höchster Berg: Puncak Jaya 4.884 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 6 Std.
  • Beste Reisezeit Papua: Oktober
  • Durchschnittstemperatur: 25º C
Raja Ampat auf West Papua

Wassersport im unberührten Paradies West Papua

Bali: Insel der Götter

Nur durch den 2,5 km breiten Bali-Kanal von Java getrennt und doch völlig anders: Auf Bali betretet ihr eine andere Zeitzone und die Balinesen haben eine andere Religion als die Javaner. Mehr als 90 % der Balinesen sind Hindus. Kein Wunder, dass die Insel für ihre unzähligen Tempel und Schreine bekannt ist. Es muss ewig gedauert haben, diese filigran gearbeiteten Statuen und Reliefs anzufertigen. Natürlich hat Bali noch mehr Sehenswertes zu bieten: Zartgrüne Reisterrassen um Ubud, Vulkane, spannende Kajak- und Rafting-Areale und vor allem die balinesischen Bilderbuchstrände.

Tipp: Wer zum ersten Mal nach Indonesien kommt, ist auf Bali gut aufgehoben. Die ganze Insel ist touristisch gut erschlossen, hat sich aber ihren exotischen Zauber bewahrt. An der Südküste von Bali findet ihr bekannte Surfspots wie den Dreamland Beach, Suluban Uluwatu Beach und Bingin Beach. Aber auch der bekannte Double Six Beach und Kuta Beach im Norden des Flughafens eignen sich zum Surfen. Tauchen und Schnorcheln könnt ihr an strömungsarmen Tauchspots wie Lipal Bay oder Pemuteran – und am Jemeluk Bay liegt sogar ein Tempel unter Wasser.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 5.561 km²
  • Hauptstadt: Denpasar
  • Höchster Berg: aktiver Vulkan Gunung Agung 3.031 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Bali: April bis Oktober
  • Durchschnittstemperatur: 27º C
Bali_Bedugul-Tempel

Den hinduistischen Tempel Pura Bratan auf Bali solltet ihr euch nicht entgehen lassen

►►► Unser ausführlicher Bali-Urlaubsguide

►►► Impfungen und medizinische Hinweise für euren Urlaub auf Bali

►►► Reisebericht über Bali, Lombok und die Gili-Inseln

Am Strand Entspannen und Tauchen auf Nusa Penida

Von Sanur auf Bali aus geht regelmäßig eine Fähre über die Straße von Badung nach Nusa Penida. Das Inselchen ist nur 20 km lang und 12 km breit. Viele Urlauber kommen zum Tauchen nach Nusa Penida, von wo aus sie auch die Tauchspots der beiden kleinen Inseln Nusa Ceningan und Nusa Lembongan erreichen. Nusa Penida ist viel trockener als Bali, weshalb hier kein Reis angebaut wird. Haupteinnahmequelle der Einwohner ist der Export von Seetang.

Wenn ihr in der Hauptsaison einen Platz fernab der belebten Strände von Bali sucht, ist Nusa Penida ein perfekter Ort zum Relaxen. Tankt Ruhe und genießt die endlose Weite des Meers am Aussichtspunkt über den Klippen von Karang Dawa. Leiht euch Schnorchel-Equipment und bestaunt die bunten Fische an den Korallenriffen. Außer im Hauptort Sampalan findet ihr auch Unterkünfte in Toyapakeh. Besucht dort unbedingt die nächtlichen Märkte. So leckeres Streetfood gibt es sonst nirgendwo.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 203 km²
  • Hauptort: Sampalan
  • Höchster Berg: 524 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Nusa Penida: April bis Oktober
  • Durchschnittstemperatur: 27º C
Bali-Insidertipps-Nusa-Penida-1

Die Bloggerin Jana von Sonne und Wolken hat sich für euch auf Nusa Penida umgesehen

Bergsteigen, Surfen und Tauchen auf Lombok

Nur ein paar Kilometer östlich von Bali liegt Lombok – „Bali’s kleine Schwester“. Bis vor Kurzem war die Insel mit dem zweithöchsten Vulkan Indonesiens noch ein Geheimtipp. Auch heute lebt ein Großteil der Einwohner auf Lombok von Fischerei oder Landwirtschaft. Genau deshalb ist die Insel bei Wanderern, Bergsteigern und Naturfreunden so beliebt. Es gibt nur zwei touristisch gut erschlossene Regionen: rund um Senggigi an der Westküste und um Kuta an der Südküste.

Bei Kuta Lombok liegt eines der beliebtesten Surfgebiete Indonesiens. Falls ihr Surf-Profis seid, werdet ihr die hohen Wellen am Desert Point noch spannender finden. Lombok hat verschiedene Tauchbasen und ist ein echtes Eldorado für Taucher. Top Tauchspots liegen um Sekotong im Südwesten der Insel und im Nordwesten in Richtung Gili Trawangan. Von Senaru aus werden auch geführte Touren zu den Wasserfällen im Gunung Rinjani Nationalpark angeboten. Außerdem gibt es auf den zahlreichen Flüssen der Insel tolle Rafting-Reviere. Lombok ist genau die richtige Insel für Aktivurlauber.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 4.725 km²
  • Hauptstadt: Mataram
  • Höchster Berg: Vulkan Rinjani 3.726 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Lombok: Juni bis September
  • Durchschnittstemperatur: 26º C
Dschungel und Strand auf Lombok

Ihr könnt euch zwischen Dschungel und Strand nicht entscheiden? Dann ist Lombok eure Insel!

Die Gili-Inseln: eine Handvoll Land im Meer

Ihr wolltet schon immer mal Robinson spielen? Dann besucht die kleinen Gili-Inseln vor der Nordwestküste von Lombok. Die sandigen Inselchen erheben sich nur wenige Meter über den Meeresspiegel. Sie sind vor allem wegen ihrer Meeresschildkröten und Tauchreviere bekannt. Außerdem gibt es dort noch relativ wenig Tourismus: Wer ungestört in einer Hängematte an einem Tropenstrand relaxen möchte, ist auf den Gilis an der richtigen Adresse.

Die 3 Sandinselchen Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno sind so klein, dass ihr sie locker zu Fuß umrunden könnt. Anstelle von Taxis gibt es dort Pferdekutschen und wer autonom sein möchte, mietet sich ein Fahrrad. In einer halben Stunde erreicht ihr von Lombok aus die Inseln mit der Fähre. Unterkünfte findet ihr auf Gili Trawangan. Besucht die Töpfereien in Banyumulek, schaut den Frauen in Sukarara beim Weben zu und feiert bei Strandpartys bis in die Nacht hinein.

Daten und Fakten:

  • Fläche: 15 km²
  • Hauptinsel: Gili Trawangan
  • Höchster Berg: nicht vorhanden
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Gili-Inseln: Mai bis Oktober
  • Durchschnittstemperatur: 27º C
  • Malaria-Risiko Gili-Inseln: mittel
Strand auf Gili Trawangan

Der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen: Gili Trawangan

Eine Blumeninsel im Ozean: Flores

Flores bedeutet „Blumen“ auf Portugiesisch. Früher war Flores eine portugiesische Kolonie. Deshalb liegen auch auf der ganzen Insel kleine Kirchen oder Kapellen. Die Portugiesen haben auf Flores den christlichen Glauben verbreitet. Die Insel macht ihrem Namen alle Ehre: Hier wachsen seltene Orchideenarten und andere exotische Blütenpflanzen. Falls ihr an der Westküste von Flores auf einen Dinosaurier trefft, braucht ihr nicht an eurer geistigen Gesundheit zu zweifeln. Hier lebt – ebenso wie auf den Nachbarinseln Komodo und Rinca – der seltene Komodowaran. Die gigantische Echse kann bis zu 3 m lang werden.

In Richtung Komodo findet ihr spannende Tauchspots, wo ihr mit ein wenig Glück mit Delfinen und Manta-Rochen tauchen könnt. Rund um das Hafenstädtchen Labuan Bajo liegen die schönsten Strände zum Sonnenbaden und Entspannen. Was ihr euch auf Flores keinesfalls entgehen lassen solltet: Eine Tour zum Vulkan Gunung Kelimutu. Seine dicht nebeneinander liegenden Kraterseen leuchten in unterschiedlichen Farben. Und noch dazu ändern sie von Zeit zu Zeit die Farbtöne.

Daten und Fakten:

  • Fläche:15.175 km²
  • Hauptortt: Maumere
  • Höchster Berg: Poco Mandasawu 2.370 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Flores: April bis September
  • Durchschnittstemperatur: 27º C
  • Malaria-Risiko Flores: mittel
Kelimutu auf Flores

Lasst euch von der Farbenpracht der Kraterseen auf Flores verzaubern!

Dschungel-Trekking und Tauchen in Sulawesi

Habt ihr euch schon die Karte von Indonesien angeschaut? Diese Insel zwischen Borneo und Neuguinea, die aussieht wie ein Krake, der in einen Mähdrescher geraten ist – das ist Sulawesi. Im Hochland gibt es dichte tropische Regenwälder, wo ihr bei Dschungeltouren Hornvögel, Hammerhühner, Kuskus, Sulawesi-Koboldmakis und ganze Horden von Schopfmakaken beobachten könnt.

Auf der Minahassa-Halbinsel liegt der Nationalpark Bogani Nani Wartabone. Wer Lust auf Adrenalin hat, versucht sich dort auf einem der Flüsse am Wildwasser-Rafting. Ein weiterer schöner Nationalpark auf Sulawesi ist Tangkoko Duasaudara. Und im Lore Lindu Nationalpark erwarten euch Überreste einer alten Megalithen-Kultur. Im Norden der Insel liegen traumhafte Strände und zwei Top-Tauchreviere: eines bei Palu und das andere verläuft rund um die legendäre Taucherinsel Bunaken.

Daten und Fakten:

  • 174.600 km²
  • Hauptstadt: Makassar
  • Höchster Berg: Rantemario 3.478 m
  • Zeitverschiebung zur MEZ: + 7 Std.
  • Beste Reisezeit Sulawesi Süd: Mai bis Oktober
  • Beste Reisezeit Sulawesi Ost: April bis September
  • Beste Reisezeit Sulawesi Nord: Mai bis September
  • Durchschnittstemperatur: 27º C
  • Malaria-Risiko Sulawesi: mittel
Tomohon auf Sulawesi

Der beeindruckende Blick von der Stadt Tomohon aus

3. Reisetipps und Routen für eure Indonesien-Rundreise

Natürlich könnt ihr auf eurer Lieblingsinsel auch an einem festen Standort bleiben und von dort aus die spannendsten Attraktionen der Region erkunden. Wenn ihr auf eurer Indonesien-Reise aber möglichst viel erleben möchtet, ist eine Erkundungstour die beste Option. Wir stellen euch hier 5 Rundreisen vor, die ihr euren Interessen entsprechend anpassen könnt.

Reisen innerhalb Indonesiens

Für einige Strecken in Indonesien gibt es Zug- oder Busverbindungen – aber die Fahrpläne werden selten eingehalten und ihr könnt nirgendwo eine spontane Pause einlegen. Eine Alternative: Für 4 bis 5 €/Tag könnt ihr euch einen Roller mieten. Mietwagen rechnen sich in Indonesien weniger: ein Auto mitsamt Fahrer ist meistens günstiger. Wenn ihr euch für etwa 13 bis 15 € pro Tag diesen Luxus gönnen wollt, lasst euch im Hotel jemanden empfehlen. Ansonsten reist ihr auch preisgünstig mit den Bluebird Taxis – ihr solltet die Fahrt aber einen Tag zuvor reservieren. Selbst die „normalen“ Taxis sind nicht teuer. Das gilt ebenso für Inlandflüge von einer Insel zur anderen.

A) 10-Tage-Tour Bali

 

Pittoreske Tempel, die besten Restaurants von Indonesien und tolle Spas. Ihr wollt noch mehr? Dann auf zu einer Rundreise durch Bali: Nehmt euch bei eurer Ankunft am Ngurah Rai Flughafen ein Taxi nach Seminyak. Im Vergleich zu Kuta – auch in der Nähe des Airports – herrscht in Seminyak ein eher gehobenes Ambiente mit veganen Cafés, entspannten Yoga- und Surfstunden, angesagten Strandbars und Clubs. 2 Tage Seminyak sind optimal, um den Jetlag zu verdauen.

Weiter nach Ubud, dem kulturellen Zentrum Balis. Ein Besuch der malerischen Tegalalang Reisterrassen bei Ubud ist ein Muss – und auch ein Bad im Pura Tirta Empul Wassertempel. Von Ubud aus gibt es Touren zum aktiven Vulkan Gunung Batur. Den Monkey Forest und die nahe gelegenen Wasserfälle solltet ihr auch unbedingt besuchen. Ubud selbst punktet mit einem balinesichen Markt, Tempeltänzen, Galerien, Spas und Yogastudios. Ihr braucht bestimmt 3 Tage, um eure Lieblings-Highlights abzuhaken.

Jetzt aber endlich zurück zum Meer: Nehmt Lovina an der Nordküste als Standort für die nächsten Abenteuer. Rechnet auch hier 3 Tage, um eure Auswahl an sehenswerten Orten zu besuchen. Wie wäre es mit den heißen Banjar Quellen oder den vier Wasserfällen in den Secret Gardens von Sambanagan? Vielleicht habt ihr Lust, in Amed am japanischen Wrack zu schnorcheln oder den bekannten Tempel Pura Lempuyang anzuschauen? Von dort aus fahrt ihr an besten nach Sanur, um euch vor eurem Abflug noch 2 Tage reinen Strandurlaub zu gönnen.

Bali-Strand-Sanur

Der idyllische Strand Sanur auf Bali

B) 14 Tage Rundreise durch Java und Bali

 

Ihr habt zwei Wochen Zeit und möchtet noch mehr sehen als nur Bali? Dann fliegt zuerst nach Jakarta und lasst euch nach dem Flug ein bisschen verwöhnen. Eine Massage im Spa, eine Tasse javanischer Kaffee in der Altstadt, ein Abendessen in einem indonesischen Restaurant oder ein Besuch im Nationalmuseum: geht euren ersten Tag auf Java langsam an. Am nächsten Tag geht es in Richtung Süden bis zum Fischerdorf Pangandaran.

Wenn ihr per Roller oder mit einem Fahrer reist, könnt ihr unterwegs an Wasserfällen anhalten und in den türkisfarbenen Felsenbecken baden. Am nächsten Tag geht es weiter zur historischen Universitätsstadt Yogyakarta, dem kulturellen Zentrum von Java. Hier sind 3 Tage Aufenthalt ein Muss: Besucht den prächtigen hinduistischen Tempel Prambanan, den Sultanspalast Kratons und sein Wasserschloss oder geht auf den Nachtmarkt in der Jalan Maloboro. Von Yogyakarta aus macht ihr einen Abstecher nach Borobodur, einer der größten Tempelanlagen der Welt. Oder besteigt den Vulkan Merapi und besucht die Höhle Goa Jamblang.

Borobodur Tempel auf Yogyakarta

Der Borobodur Tempel auf Yogyakarta

Dann geht es erst einmal an den Strand. Sucht euch eine Bleibe im Karimunjava Nationalpark und genießt die Bilderbuchstrände mit ihrer einzigartigen Unterwasserwelt. Bestimmt wollt ihr dort mindestens 2 Tage lang relaxen. Weiter in Richtung Bali liegt der Vulkan Gunung Bromo bei Cemoro Lawang – ein Muss auf jeder Java-Reise. Wer eine gute Kondition hat, nimmt in Banyuwangi einen Bergführer, um bei Nacht das berühmte Blaue Feuer des Ijen Kraters zu bewundern. Rechnet für jeden Vulkan 2 Tage: Die Touren sind eher anstrengend. Von Banyuwangi aus verkehrt im 20-Minuten-Takt die Fähre über den Bali-Kanal. Euren restlichen Urlaub verbringt ihr auf der „Insel der Götter“. Sucht euch dazu einfach im Abschnitt A die Stationen unserer Bali-Rundreise aus, die euch am besten gefallen.

C) 14 Tage Lombok, Gili-Inseln, Nusa Penida und Bali

 

Bei dieser Indonesien-Rundreise kommt ihr am International Airport Lombok an und fliegt am Ngurah Rai Flughafen in Bali wieder ab. Zwei gute Orte, um erst einmal anzukommen, sind Selong Belanak oder Kuta Lombok. Sie liegen an der Südküste von Lombok und bieten euch weiße Strände, türkisfarbenes Meer, viele Surf-Hotspots und eine gute Infrastruktur. Vom Flughafen aus erreicht ihr sie am besten mit einem Taxi. Gönnt euch dort 2 Tage Ruhe und dann geht die Reise weiter nach Senggigi an der Westküste.

Nördlich von Senggigi liegen die schönsten Strände der Region. Nehmt euch einen Tag Strandurlaub und dann geht es zum Trekking durch den Rinjani-Nationalpark. Bucht eure Tour schon im Voraus, dann werdet ihr direkt in Senggigi abgeholt. Nach zweistündiger Fahrt bis Senaru an der Nordküste macht ihr euch an den Aufstieg zum Vulkan. Ihr übernachtet in einem Camp und am nächsten Tag erreicht ihr bei Sonnenaufgang den Gipfel. Anschließend geht es bergab und zurück nach Senggigi. Dort braucht ihr dann bestimmt noch einen Tag zum Nichtstun.

Senggigi Beach auf Lombok

Der Strand von Senggigi auf Lombok ist ein Paradies für Naturliebhaber

Wieder unternehmungslustig? Dann nehmt ein Taxi zum Hafen Bangsal. Mit der Fähre braucht ihr etwa 30 Minuten für die Überfahrt nach Gili Trawang. Es gibt auch Schnellboote, sie verlangen aber wesentlich mehr als die 3 Euro, die eine Fährpassage kostet. Wenn ihr gern taucht oder schnorchelt, bleibt ihr bestimmt mehr als nur einen Tag dort. Sobald euch das Reisefieber packt, geht es per Schnellboot nach Bali. Sucht euch entweder eine Unterkunft im beschaulichen Amed oder in Sanur mit seiner tollen Strandpromenade und den vielen Wassersport-Angeboten. Was ihr von dort aus alles entdecken könnt, steht in unserem Beitrag über die Bali-Rundreise.

Und hier noch ein besonderer Leckerbissen für Naturfreunde: die kleine Insel Nusa Penida. Von Sanur aus erreicht ihr sie am einfachsten mit dem Schnellboot. Die reguläre Fähre braucht fast 10 Stunden für die Strecke. Besucht dort die Traumstrände Atuh und Suwehan Beach, schwimmt am Manta Point mit den riesigen Manta-Rochen, entdeckt den Höhlentempel Goa Giri Putri oder den natürlichen Infinity-Pool Angel’s Billabong. Zurück aus Nusa Penida nehmt ihr ein Taxi zur Bukit Halbinsel und sucht euch dort eine Unterkunft in Nusa Dua oder Jimbaran. Genießt eure letzte Zeit auf Bali an den Stränden der Südküste und relaxt bis zu eurem Abflug.

D) 3 Wochen Sumatra und Java

 

Eure Rundreise durch Sumatra und Java beginnt in der Hauptstadt von Sumatra – in Medan, am internationalen Flughafen Kuala Nemu. Nehmt euch Zeit, um euch zu akklimatisieren und lasst es ruhig angehen. Genießt die einmalige kulinarische Auswahl am Merdeka Walk, besucht den Sultanspalast oder die Moschee Mesjid Raya und erholt euch von eurem Flug. Bucht eine Tour in den Gunug Leuser Nationalpark, um Orang Utans, Gibbons, Hornvögel und Malayen-Bären in freier Wildbahn zu erleben.

Sucht euch eine Unterkunft in Bukit Lawang beim Rehabilitatinszentrum für Orangs, besucht den Wochenmarkt am Freitag oder badet im Bahorok River. Adrenalin-Junkies ziehen Rafting vor: auch das geht hier. Rechnet mindestens mit 3 Tagen für Bukit Lawang. Dann zieht ihr weiter nach Berastagi. Besucht auf einer kurzen Tour den Gunung Sibayak mit seinem Kratersee, beobachtet den rauchenden Vulkan Sinabung und badet in den heißen Quellen vor dem Vulkan Sibayak. Hier solltet ihr mindestens 2 Tage einplanen.

Jetzt geht es weiter zum Toba See. Die malerische Landschaft um den See entstand vor etwa 70.000 Jahren bei einem gigantischen Vulkanausbruch. Sucht euch eine Unterkunft in Tuk Tuk und erkundet von dort aus die Insel Samosir. Rechnet hier ebenfalls mit 2 Tagen Aufenthalt. Dann gibt es noch den fantstischen Sianok Canyon bei Bukkitinggi, dem ihr auch zumindest einen Tag widmen solltet. Übernachtet in Bukkitinggi und vielleicht habt ihr noch Zeit, den dortigen Königspalast zu besichtigen.

Toba See auf Sumatra

Grün soweit das Auge reicht – Der Toba See auf Sumatra

Nachdem ihr auch noch Java kennen lernen möchtet, solltet ihr danach eine Nacht in Padang, der Hauptstadt von West-Sumatra, einplanen. Vielleicht besucht ihr dort den Surfer-Strand Pantai Air Manis – oder ihr macht euch gleich mit eurem Flieger auf die Reise von Padang nach Jakarta. Für die 1.217 km zahlt ihr zwischen 50 und 160 €. Infos zur Planung eurer Rundreise durch Java findet weiter oben im Abschnitt B.

E) 3 Wochen Flores und Borneo über Bali

 

Nach Flores kommt ihr nur mit einem Zwischenstopp in Denpasar auf Bali. Falls ihr Lust habt, könnt ihr auch ein paar Tage bleiben und euch dort die tollsten Highlights anschauen. Wer es lieber langsamer angehen lässt, fliegt gleich weiter nach Labuan Bajo auf Flores. Im weiteren Umkreis von Labuan Bajo gibt es wunderschöne Tropenstrände – aber das absolute Highlight bei einem Besuch auf Flores ist ein Trip in den Komodo Naturpark. Von Labuan Bajo aus werden geführte Touren zur Heimatinsel dieser riesigen Echsen angeboten. Auch der pinkfarbene Strand auf Komodo ist einen Abstecher wert.

Komodowaran auf Flores

Ein echter Drache? Fast! auf Flores trefft ihr viele beeindruckende Komodowarane

Vielleicht habt ihr auch Lust auf eine Klettertour in Padar Island oder auf eine Bootsfahrt nach Pulau Kalong, wo ihr bei Sonnenuntergang Tausende von Fledermäusen in den Himmel steigen seht. Rechnet mit 3 bis 4 Tagen auf Flores, dann geht es zurück nach Bali und gleich weiter mit dem Flieger nach Pankalan Bun in Kalamantan, Borneo. Von dort aus könnt ihr an einer Tour mit einem traditionellen Holzboot auf dem Dschungelfluss Sekonyer zum Tanjung Putin Nationalpark teilnehmen. Spätestens an der Futterstation vom Camp Leakey kommt ihr auf Tuchfühlung mit den neugierigen Orang Utans.

Ihr durchquert den Dschungel bis zum Tanjung Keluang Strand per Boot und seht dabei Krokodile und Affen. Acht verschiedene Affenarten, Warane und wunderschöne exotische Vögel leben in den Baumgipfeln an den Ufern des Sekonyers. Auf diesem Duschungeltrip per Boot seht ihr viel mehr Tiere als bei einer Dschungelsafari zu Fuß. Falls ihr aber lieber „echtes“ Dschungeltrekking Sucht euch einfach unter den vielen Naturparks in Borneo einen aus, der euch anspricht.

Warum überhaupt in Indonesien Urlaub machen?

Ganz einfach: Diese Vielfalt an Eindrücken und Erlebnissen bietet euch kein anderes Land der Welt. Indonesier sind freundlich und ihr werdet überall mit einem Lächeln empfangen. Das Essen dort ist fantastisch und es gibt spannende Märkte zum Stöbern. Indonesien ist preisgünstig. Indonesien ist exotisch. Und es ist dort immer warm.

Nirgendwo sonst gibt es eine derart spektakuläre Tierwelt. In Indonesien liegen außerdem einige der weltbesten Tauchreviere. Ihr habt die Auswahl zwischen einsamen Robinson-Stränden und Stränden mit jedem Komfort. Noch dazu gibt es tolle Wellen zum Surfen. Überall trefft ihr auf Kulturzeugnisse wie Tempel, Moscheen oder Kirchen. Die Landschaften sind abwechslungsreich und verbergen Vulkane, Höhlen oder Wasserfälle. Indonesien ist einfach einzigartig. Auf 5vorFlug.de könnt ihr übrigens euren Indonesien-Urlaub buchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen