Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Europa / Die besten Tipps für euren Berlin Urlaub

Die besten Tipps für euren Berlin Urlaub

Berlin ist immer eine Reise wert: Oft gehört, stets bestätigt. Wenn auch euer Weg demnächst in die 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole führt, solltet ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die nützlichsten Infos zum Berliner Nachtleben und einige kulinarische Tipps der Hauptstadt kennen. Hier ist unser ultimativer Urlaubsguide, mit dem euer Kurzurlaub und Städtetrip nach Berlin gelingt.

Inhaltsverzeichnis
Top 15 Sehenswürdigkeiten
Nachtleben
beliebtesten Bezirke in Berlin
Kulinarik

Die Top 15 der Berliner Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Berlin ist wegen seiner Vielfalt so beliebt. Auch ihr werdet während eures Aufenthaltes die Geschichte der Stadt und Deutschlands entdecken und es euch in der Berliner Natur so richtig gut gehen lassen. Das sind die 15 besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, denen ihr euch in Berlin widmen könnt:

1. Berliner Mauer

Berlin war 28 Jahre lang eine geteilte Stadt. Abgebaut wurde die Berliner Mauer glücklicherweise bis 1991, so dass ihr heute nur noch einige Überbleibsel dieser Anlage besichtigen könnt. Überreste der Berliner Mauer seht ihr, wenn ihr euch auf zur Bernauer, Niederkirchner- oder Liesenstraße macht. Auch in der East Side Gallery werdet ihr fündig. Erhalten sind noch drei Wachtürme, die ihr euch am besten auch gleich anschaut.

2. Brandenburger Tor

Brandenburger Tor Berlin

Kein Kurzurlaub in Berlin, ohne das Brandenburger Tor gesehen zu haben! Nachdem König Friedrich Wilhelm II. es in Auftrag gegeben hatte, wurde das aus Sandstein bestehende Tor zwischen 1788 und 1791 erbaut. Fast schon eine Sehenswürdigkeit für sich ist die Quadriga, die auf dem Tor thront und 1793 hinzukam. Heute gilt das Brandenburger Tor weltweit als das Symbol der deutschen Wiedervereinigung. Wenn ihr diesen klassizistischen Anziehungspunkt besichtigen wollt, macht ihr euch auf zum Pariser Platz 5!

3. Bootstouren

Spielt das Wetter mit, könnt ihr Berlin vom Wasser aus erkunden. Während Bootstouren auf der Spree genießt ihr die entspannte Fahrt auf dem Fluss und entdeckt gleichzeitig so bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Nikolaiviertel, den Berliner Dom sowie den Hauptbahnhof. Oftmals fahren die Schiffe durch die Innenstadt, Fahrten ins Berliner Umland sind aber auch möglich. Ein besonderes Highlight ist eine solche Tour natürlich, wenn ihr euch für den Raddampfer entscheidet.

4. Checkpoint Charlie

Wollt ihr mal wieder in die Geschichte Berlins und Deutschlands eintauchen, führt euer Weg zur Friedrichstraße. Dort befindet sich der Checkpoint Charlie – der damalige Kontrollpunkt zwischen amerikanischem und sowjetischem Sektor. Die originale Kontrollbaracke ist natürlich längst abgebaut. Doch seit dem Jahr 2000 könnt ihr dort eine realistische Nachbildung sehen. Zur Zeit des Kalten Krieges nur ein Grenzübergang, ist der Checkpoint Charlie heute im 21. Jahrhundert der bekannteste.

Checkpoint Charlie

5. Fahrräder leihen

Bei schönem Wetter gibt es doch nichts Besseres, als Berlin mit dem Bike zu erobern. Euch ein Fahrrad auszuleihen, ist kein Problem: Viele Anbieter sind über die Stadt verteilt. Dabei gibt es sowohl gratis als auch kostenpflichtige Angebote. Wenn die kostenfreien Leihräder allesamt ausgeliehen sein sollten, geht die Welt nicht unter. Die Gebühr bei anderen Unternehmen ist nicht sehr hoch und außerdem gibt es meist einen Helm und Stadtplan dazu.

6. Fernsehturm

Ihr wollt das höchste Bauwerk Deutschlands sehen? Dann nichts wie auf zum Fernsehturm! Er wurde bis 1969 am Alexanderplatz erbaut und ragt 368 Meter in die Höhe. In der Kugel des Turms befindet sich eine Aussichtsetage (203 Meter hoch), die pro Jahr ungefähr eine Million Neugierige betreten. Tut ihr dies ebenfalls, habt ihr einen tollen Ausblick auf Berlin sowie dessen Umgebung. Bis zu 80 Kilometer weit schaut ihr ins Berliner Umland. Habt ihr Hunger, stärkt ihr euch im eine Etage höher liegenden Restaurant.

Fernsehturm in Berlin

7. Gedächtniskirche

Von 1891 bis 1895 erbaut, 1943 im Zweiten Weltkrieg beschädigt und heute ein Mahnmal gegen Kriege jeder Art: das ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Sie wurde am Breitscheidplatz errichtet, der sich zentral in der City-West befindet. Die sanierte Turmruine zeugt noch von der neoromanischen Baukunst. Um seinen Großvater (Wilhelm I.) zu ehren, wurde die Kirche übrigens von Kaiser Wilhelm II. in Auftrag gegeben.

8. Holocaust-Denkmal

Eine Erinnerung an die Vernichtung der europäischen Juden in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft stellt das Holocaust-Mahnmal dar. Es befindet sich in der Cora-Berliner-Straße 1 und zeigt 2711 Stelen. Jene sind als Wellen angeordnet und sollen zum Nachdenken über das Geschehene anregen. Der Zugang zu diesem 19.000 m² großen Areal ist kostenlos. Am Wochenende sind die Führungen dieses von 2003 bis 2005 errichteten Denkmals gratis.

9. Museen

Geschichtlich und kulturell seid ihr in Berlin unterwegs, wenn ihr eines oder mehrere der zahlreichen Museen besucht. Manche verlangen Eintritt, andere wiederum könnt ihr komplett kostenlos betreten. Zu Letzteren gehören unter anderem das Militärhistorische Museum der Bundeswehr sowie das Sportmuseum. Im Pergamonmuseum oder auch im Deutschen Historischen Museum bezahlt ihr Eintritt. Dafür zählen diese Museen zu den bekanntesten, beliebtesten und daher auch meistbesuchten in ganz Berlin. Manchmal haben Kinder und Jugendliche auch freien Eintritt.

10. Parks

Wenn ihr eure Zeit gerne in der Sonne verbringt und einfach mal einen Tag in Berlin entspannen wollt, dann findet ihr in der Metropole garantiert einen schönen Park. Der Tiergarten (mehr dazu weiter unten) ist einer von ihnen. Doch ebenso viele Besucher genießen die Natur im Schlosspark Charlottenburg. Seid ihr dort, könnt ihr gleich auch das Schloss bestaunen. Angenehm ist es auch im Botanischen Garten, wo etliche Pflanzenarten das Bild prägen.

Park mit Blick auf Fernsehturm

11. Potsdamer Platz mit Sony Center

Brachland im ehemaligen Grenzgebiet zwischen Ost- und Westberlin, heute modernes Zentrum: das ist der Potsdamer Platz. Diese aus mehreren Hochhäusern bestehende Skyline ist heute ein Markenzeichen Berlins. Das Piano-Hochhaus und der Bahn-Tower fallen auf, doch besonders markant sticht das Sony-Center hervor. Das Highlight dieses mit Kino, Restaurants und vielem mehr sicher auch euch überzeugenden Sony-Centers ist aber das Zeltdach. Es erinnert an einen Regenschirm, der über euch aufgespannt ist. Außergewöhnlich!

12. Reichstag

Das Reichstagsgebäude ist ein Stück Geschichte. Erbaut worden ist es zwischen den Jahren 1884 und 1894. Im Laufe der Zeit kam die famose Kuppel hinzu. Wollt ihr sie euch ebenso ansehen wie die Dachterrasse, dann müsst ihr dies vorher anmelden. Von acht Uhr am Morgen bis 0 Uhr nachts habt ihr die Möglichkeit, den Reichstag in der Scheidemannstraße 2 zu besuchen. Legt ihr Wert auf Infos, wird euch die Führung zufrieden stellen.Reichstag in Berlin

13. Siegessäule

Ein Muss jeder Städtereise nach Berlin ist das Besichtigen und Besteigen der Siegessäule. Das zwischen 1865 und 1873 erbaute Monument soll an militärische Siege aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erinnern. Insbesondere die goldfarbene Siegesgöttin Victoria (Goldelse) steht dafür. Sie ist 8,32 Meter hoch, die Säule insgesamt 69 Meter. 285 Stufen steigt ihr bis zur Spitze hinauf. Die Belohnung: ein toller Ausblick auf das Schloss Bellevue und den Tiergarten.

14. Strandbäder

In Berlin laden viele Strandbäder in den warmen Monaten des Jahres zum Baden ein. Viele möchten Eintritt, einige wenige gewähren euch gratis Zugang. Zu jenen gehört das bekannte Strandbad Müggelsee. Ihr findet es am Fürstenwalder Damm 838. Noch populärer sind hingegen die Strandbäder Wannsee und Orankesee sowie das Seebad Friedrichshagen. Auch Plötzensee und Jungfernheide sind bei Jung und Alt beliebt. Viele von diesen Bädern sind nicht allzu weit vom Berliner Zentrum entfernt.

15. Tiergarten

Ihr möchtet in Berlins größtem Park in der Sonne liegen? Dann müsst ihr zum Tiergarten. Er wurde bereits im 17. Jahrhundert angelegt, dann mehrfach umgestaltet und umfasst 200 Hektar. Im Tiergarten könnt ihr einfach entspannen, spazieren oder euch sportlich betätigen. Doch es gibt auch viel zu sehen: das Bundespräsidialamt, den Englischen Garten oder auch das sowjetische Ehrenmal. Ihr könnt den Tiergarten (Straße des 17. Juni) besuchen, wenn ihr sowieso schon in der Nähe des Regierungsviertels seid.

Kostenlos durch Berlin
Mit ein paar Tipps kommt ihr zwar nicht komplett kostenlos durch Berlin aber auf jeden Fall günstig. Wir haben euch passende Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten rausgesucht. Wusstst ihr beispielsweise, dass die Seebäder am Abend günstiger sind?
Aber auch schon vor der Reise könnt ihr richtig Geld sparen. Wir haben für euch Tipps & Tricks gefunden, wie ihr bei Städtereisen richtig Geld sparen könnt!

Nachtleben in Berlin

Wem es während eines Berlin-Aufenthaltes in der Nacht zu langweilig wird, der ist selbst schuld. Das Nachtleben Berlins ist nämlich eines der aufregendsten der ganzen Welt. So viel Bescheidenheit muss sein. Dabei haben sich nicht nur viele Clubs und Diskotheken einen großen Namen machen können. Auch Bars, Cocktailbars und Hochkulturhäuser für Konzerte, Musicals und Opern spielen im Nachtleben der deutschen Hauptstadt eine wichtige Rolle.

Strandbar in Berlin

Als Party-Metropole wird Berlin seit den 1990ern wahrgenommen. Damals bahnte sich der Techno seinen Weg. Mittlerweile erweitern diverse andere Richtungen das musikalische Spektrum. Indie-Rock und jede Menge Livemusik könnt ihr in den Bars und Irish Pubs der City lauschen. 

Ein beliebtes Viertel zum Ausgehen sind beispielsweise die Gegend um die Hackesche Höfe und die Oranienburger Straße. Auf euch warten viele Bars und Clubs. 
Aber auch der Osthafen ist eine ideale Adresse zum Ausgehen. Wer Lust auf eine Strandbar hat, ist hier genau richtig. 

Die beliebtesten Bezirke in Berlin
Berlin Bezirke

Berlin besteht aus zwölf Bezirken, die alle ihren ganz eigenen Reiz haben. Wenn ihr in Berlin Urlaub machen wollt, dann stechen einige aber besonders hervor.

So ist das zum Beispiel bei Friedrichshain. Da in diesen mitten in Berlin gelegenen Stadtteil sehr viele junge Menschen gezogen sind, ist es wenig überraschend, dass sich hier eine aufregende Partyszene mit einem vielfältigen Nachtleben entwickelt hat.

Friedrichshain gilt mittlerweile als Hochburg des Berliner Nachtlebens. Nicht nur das bekannte Berghain öffnet hier seine Pforten. Zuvor könntet ihr ein Spiel von ALBA Berlin oder den Eisbären Berlin besuchen. Am Tag shoppt ihr in etlichen Boutiquen für kleines Geld. Außerdem befindet sich hier die East Side Gallery.

Immer angesagter wird auch der Stadtteil Neukölln. Er liegt südlich von Friedrichshain-Kreuzberg und gilt als Szene-Kiez. Auch in Neukölln fühlen sich junge Leute wohl, zudem lieben Künstler den Stadtteil. Dementsprechend kulturell geht es hier zu, doch auch viele Kneipen prägen das Bild von Neukölln. Eine Kneipentour in Neukölln? Mehr als bloß eine Option.

Gefallen wird euch das Tempelhofer Feld. Wenn ihr Freizeitmöglichkeiten sucht, werdet ihr dort am Rande des Viertels fündig. Packt eure Inlineskates ein oder schließt euch den anderen Teilnehmern der Kitekurse an. Einen Besuch wert ist zudem der Klunkerkranich. Auf diesem Dachgarten gibt es nicht nur wegen des Marktes viel zu sehen. Auch der Ausblick auf Berlin lohnt sich.

Im absoluten Zentrum Berlins landet ihr, wenn ihr in Mitte Urlaub macht. Hier findet ihr ein Meer an Sehenswürdigkeiten wie den Fernsehturm oder das Brandenburger Tor. Die Wege sind daher entsprechend kurz. Restaurants und Bars bieten euch vom Sightseeing ebenso viel Abwechslung wie die Geschäfte in diesem Viertel.

Für euren Städtetrip nach Berlin bietet es sich also an, sich auf das Zentrum der Metropole zu konzentrieren. Hier findet ihr die besonders angesagten Viertel und jede Menge Highlights.

Berlin kulinarisch entdecken und die Geschmacksnerven verwöhnen

Während eures Kurzurlaubs in Berlin solltet ihr auf keinen Fall die kulinarischen Schmankerl der Stadt verpassen. Berlin ist in dieser Hinsicht extrem vielfältig. Ihr findet in den Restaurants und Imbissbuden sowohl die Klassiker der deutschen Küche als auch ausländische, exotische und ausgefallen Speisen.

Currywurst

Zu den typisch deutschen Gerichten, die ihr in Berlin bekommt, zählen Buletten, Kasseler (geräucherte Schweinerippe) und Eisbein (gepökelte Haxe). Ein Must-eat ist für euch ganz klar die Currywurst. Verschiedenen Soßen und Gewürze, die ihr selbst bestimmt, machen diesen Klassiker zu einem schmackhaften Essen.

So lecker es ist, so einfach und unspektakulär kommt es daher. Etwas aufwendiger und hochklassiger geht es in jenen Gasthäusern zu, die mit Michelin-Sternen ausgezeichnet sind. In Berlin kochen unter anderem Michelin-Sterneköche in eigenen Restaurants wie Wolfgang Müller, Matthias Buchholz und Michael Hofmann.

Für euch müssen es keine Sternegerichte sein, speziell möchtet ihr aber schon essen? Dann sind die russischen oder türkischen Spezialitäten perfekt für euch. Auch Sushi genießt ihr in Berlin in hoher Qualität. Besonders begehrt ist in der deutschen Metropole auch die österreichische Küche. Kartoffelsalat und ein Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch stillen euren Hunger.

Übrigens: Möchtet ihr in kostspieligen Gourmetrestaurants speisen und dabei von vergleichsweise kleinen Preisen profitieren, nutzt ihr die attraktiven Mittagsmenüs in vielen dieser Gasthäuser.

►Direkt zu den Angebote für einen Städtetrip nach Berlin

Ein Kommentar

  1. Viktoria Maisner

    Hallo zusammen,
    vielen lieben Dank für den spannenden und hilfreichen Artikel. Eure Tipps sind wirklich gut, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Einen Urlaub zu planen ist nicht leicht. Gerade das richtige Hotel zu finden finde ich außerordentlich schwierig! Es gibt viele Dinge zu beachten. Die Lage des Hotels ist mir immer am Wichtigsten. Wenn ich im Urlaub bin, möchte ich auch ein zentral gelegenes Hotel haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion

Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr… Viel Spaß beim lesen!

Nach oben scrollen