Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Gran Canarias schönste Strände: Das sind unsere 8 Favoriten
Gran Canarias schönste Strände: Das sind unsere 8 Favoriten

Gran Canarias schönste Strände: Das sind unsere 8 Favoriten

Was sind die schönsten Strände auf Gran Canaria? Das ist natürlich Geschmackssache. Der eine will im Urlaub einfach nur die Seele baumeln lassen und der andere ist scharf auf Party und Urlaubsflirts. Für manche Urlauber bedeutet ein schöner Strand auf Gran Canaria, dass ihre Kinder dort gefahrlos herumtollen können – und wer seinen Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen will, sucht einen tollen Hundestrand. Deshalb haben wir euch hier unsere acht Lieblingsstrände beschrieben. Dabei haben wir besonderen Wert darauf gelegt, dass ihr auf einen Blick erkennen könnt, ob der jeweilige Strand auch wirklich zu euch passt.

 

#1 Playa de Maspalomas: Top-Destination vor beeindruckender Naturkulisse

Ein sechs Kilometer langer Sandstrand an der Südspitze von Gran Canaria – kein Wunder, dass Playa de Maspalomas das beliebteste Urlaubsziel auf Gran Canaria ist. Dort gibt es alles, was ihr euch von einem gepflegten Strand nur wünschen könnt: feinen weißen Sand, lockeres Ambiente, Liegestühle und Sonnenschirme, spannende Wassersport-Angebote, Rettungsschwimmer, Restaurants und Beachclubs zum Relaxen und Feiern.

Oberhalb des Strands gibt es gleich zwei Promenaden: Eine fürs Shopping und die andere zum Ausgehen. Wenn ihr Familie habt, wird euren Kids der weitläufige östliche Strandabschnitt besonders gut gefallen. In Richtung Westen liegen der FKK-Bereich und die einmalige Dünenlandschaft von Maspalomas. Zwischen den Dünen fühlt ihr euch wie in der Wüste. Dort findet ihr selbst in der Hauptsaison ein lauschiges Plätzchen mit viel Privatsphäre.

  • Beliebt bei: Familien und Wassersportlern
  • Infrastruktur: 5/5 Sterne
  • Auslastung: in der Hauptsaison stark frequentiert
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne
  • Extras: FKK-Bereich, eindrucksvolle Dünenlandschaft

Playa-de-Maspalomas-auf-Gran-Canaria

#2 Playa de las Canteras: der schönste Stadtstrand auf Gran Canaria

Wenn ihr euren Urlaub in der Inselhauptstadt Las Palmas verbringt, könnt ihr euch auf das Strandleben am Playa de las Canteras freuen. Dieser Top-Stadtstrand ist einwandfrei sauber und bietet euch sämtliche wichtigen Features. Bei knapp drei Kilometern Länge kommt hier so ziemlich jeder auf seine Kosten. Im mittleren Bereich ist der Strand durch ein natürliches Kalksteinriff gegen das offene Meer geschützt – super für Familien mit kleinen Kindern.

Am südlichen Strandabschnitt tummeln sich Wellenreiter und Surfer. Wenn ihr gern schnorchelt, lohnt sich ein Unterwasserausflug bei Ebbe hinter das Riff. Die beste Ecke zum Relaxen ist am nördlichen Strandende. Dort seht ihr bei einem kühlen Drink unter dem Sonnenschirm die kleinen Boote in den Fischerhafen einfahren. Abends genießt ihr das Szenario bei Sonnenuntergang von der Terrasse eines Restaurants auf der Promenade oberhalb vom Strand. Dort trifft sich dann die halbe Stadt.

  • Beliebt bei: Familien, Surfern und Sonnenanbetern
  • Infrastruktur: 5/5 Sterne
  • Auslastung: zumeist stark frequentiert
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne
  • Extras: ein Strandabschnitt durch Kalksteinriff gegen Wellen geschützt

Playa-de-las-Canteras

#3 Playa de Mogán: Familienstrand mit Ambiente

Lust auf Gran Canaria ohne Wellen und Wind? Dann auf an die Südwestküste nach Puerto Mogán, dem Venedig von Gran Canaria. Den malerischen Urlaubsort durchziehen kleine Kanäle mit romantischen Brücken. Playa de Mogán liegt ganz in der Nähe in die Berglandschaft eingebettet. Er ist einer der schönsten Strände auf Gran Canaria. Die kleine künstliche Lagune ist fast völlig geschlossen und das Wasser liegt da wie ein glatter See.

Der feine Sand ist optimal für eure Kids zum Buddeln und Burgen bauen. Wer aktiv werden möchte, geht zum Wassersport-Anbieter oder bucht am Hafen von Puerto Mogán einen Ausflug zum Whale-Watching. An der von Palmen gesäumten Strandpromenade findet ihr neben Shops und Restaurants auch einen Kinderspielplatz. Ein Spaziergang durch Puerto Mogán lohnt sich vor allem am Abend: Dann sind die kleinen Kanäle, Brücken und Gassen besonders romantisch.

  • Beliebt bei: Familien und Sonnenanbetern
  • Infrastruktur: 5/5 Sterne
  • Auslastung: in der Hauptsaison gut ausgelastet
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne
  • Besonderheiten: gut für Kinder geeignet, Venedig-Ambiente

Playa-Mogan-auf-Gran-Canaria

#4 Playa de Amadores: Top Kinderstrand auf Gran Canaria

An der warmen Südwestküste findet ihr noch einen weiteren künstlichen Lagunenstrand: den Playa de Amadores. Mit seinem feinen goldgelben Sand und dem ruhigen Wasser ist er ein echtes Kinderparadies. An der rechten Seite liegt ein abgetrennter Badebereich mit Wasserpark und Spielplatz. Der 800 Meter lange Strand fällt sanft ins klare Meerwasser ab und ist für eure Kids genau das Richtige zum Planschen.

Nicht einmal zum Essen müsst ihr den Strand verlassen: Ihr findet Restaurants, Cafés und Bars direkt im hinteren Strandbereich. Wenn ihr euch so richtig verwöhnen lassen möchtet, besucht ihr den Beach-Club mit eigenem Pool und Sonnenliegen am rechten Ende vom Strand. Abends flaniert ihr dann über eine der beiden Promenaden oder schaut euch den Sonnenuntergang bei einem Sunset-Drink in der Strandbar an.

  • Beliebt bei: vor allem Familien
  • Infrastruktur: 5/5 Sterne
  • Auslastung: in der Hauptsaison recht belebt
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne
  • Besonderheiten: Ocean Fun Aqua-Park, Kinderstrand

Playa-de-Amadores-auf-Gran-Canaria

#5 Playa del Inglés: Wassersport, Regenbogen-Fahnen und Partymeile

Wenn ihr von der Playa del Inglés zwölf Kilometer weit den Sandstrand entlang lauft, seid ihr in Maspalomas. Aber warum solltet ihr? Hier gibt es ja schon alles, was man sich nur wünschen kann. Die wilde Dünenlandschaft von Playa del Inglés heißt „El Oasis“. Sie bietet euch jederzeit einen Rückzugsort, wenn ihr nach einer langen Nacht ein Plätzchen zum Chillen braucht. In der Ecke um das ehemalige Einkaufszentrum erwartet euch nämlich aufregendes Strandleben – es wird geflirtet und gefeiert.

Nach Sonnenuntergang verwandelt sich das Ex-Einkaufszentrum „Jumbo“ in eine gigantische Bühne mit Kabarett, Tanz, Live-Musik und Travestie-Shows. Playa del Inglés ist ein Hotspot der Schwulen- und Lesbenbewegung. Auch Wassersport-Fans kommen hier auf ihre Kosten: beim Windsurfen, Wellenreiten, Parasailing und bei rasanten Fahrten mit dem Jet-Ski. Wenn ihr einfach nur in Ruhe Sonnenbaden möchtet, lauft ihr etwas in Richtung Maspalomas zu den weniger belebten Strandabschnitten.

  • Beliebt bei: Familien, Partylöwen und Wassersportlern
  • Infrastruktur: 5/5 Sterne
  • Auslastung: in der Hauptsaison stark frequentiert
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne
  • Besonderheiten: Partymeile, einsame Dünenlandschaft
Weitere schöne Strände auf den Kanaren: Unsere Favoriten der schönsten Strände auf Teneriffa

Playa-del-Ingles-auf-Gran-Canaria

#6 Playa de las Nieves: ruhiger Strand für Naturfreunde

Einer der schönsten Strände auf Gran Canaria für alle, die im Urlaub die Umgebung erkunden möchten: Hier im Norden der Insel genießt ihr einerseits den Komfort eures Hotels und seid andererseits direkt am Puls der Natur. Von den beiden Badebuchten der Playa de las Nieves hat die erste eine gewisse touristische Infrastruktur mit Gastronomie und Toiletten – die zweite ist fast völlig naturbelassen.

Die raue Berglandschaft mit dem beeindruckenden Pico de las Nieves (1949 m) im Hintergrund macht Lust auf Wanderungen durch das Hinterland. Wer sich traut, über die Felsen am Ende der zweiten Bucht zu klettern, findet entlang der Küste geschützte Felsenpools – optimal für FKK. Wenn ihr gern schnorchelt, werdet ihr vom glasklaren Wasser in Playa de las Nieves begeistert sein. Unser Tipp: Ihr solltet Badeschuhe mitbringen: der Untergrund besteht aus Kieseln.

  • Beliebt bei: Naturfreunden, Abenteurern und Schnorchel-Fans
  • Infrastruktur: 3/5 Sterne
  • Auslastung: relativ wenig frequentiert
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne
  • Besonderheiten: eindrucksvolle Landschaft, Felsen-Pools

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Carolina Frittelli (@dearfricks_) am

 

#7 Costa de Banaderos: Küsten-Romantik bei Las Palmas

Kaum zu glauben: Nur 13 Kilometer westlich von Las Palmas liegt eine der schönsten Küsten von Gran Canaria. Im Norden des 1.500-Einwohner-Örtchens Arucas gibt es unzählige kleine Buchten in einer landschaftlich reizvollen Umgebung zu entdecken. Und das Beste dabei: Ihr kommt von Las Palmas aus sogar mit dem Bus dort hin. Erkundigt euch einfach nach der Linie 206 in Richtung Arucas. In einer der größeren Buchten findet ihr den Playa El Puertillo – ein echter Geheimtipp.

Zwischen Formationen aus Lavagestein und Sand liegen dort zwei größere Felsenpools mit völlig ruhigem Meerwasser. Weiter draußen im Meer messen erfahrene Surfer und Wellenreiter ihr Können mit den riesigen Wellen. Wenn ihr ein Mal völlig ungefährdet in die Nähe eines solchen Wasserbergs kommen möchtet, wartet ihr einfach den Nachmittag ab. Dann hat die Ebbe den Strand erweitert und ihr könnt bis zu dem Felsenriff schwimmen, an dem sich die Wellen brechen. Übrigens gibt es dort auch Rettungsschwimmer, Duschen und ein Restaurant.

  • Beliebt bei: Individualisten, Neugierigen, Entdeckern
  • Infrastruktur: je nach Bucht, insgesamt eher wenig
  • Auslastung: ziemlich ruhig
  • Sauberkeit: an manchen Naturstränden kann angespülter Plastikmüll liegen
  • Besonderheiten: natürliche Felsenpools in Playa El Puertillo
Noch mehr Tipps für Gran Canaria: Unser Gran Canaria Reisebericht und unsere Reisetipps für Gran Canaria

Playa-el-Puertillo-auf-Gran-Canaria

#8 Playa de Güigüi: einsamer Strand für Aussteiger, Outlaws und Abenteurer

Ein Robinson-Crusoe-Strand auf Gran Canaria? Doch, das gibt’s! Er liegt versteckt zwischen hohen Klippen an der Westküste Gran Canarias, gar nicht so weit vom Playa de Taurito entfernt. Obwohl fast niemand ihn kennt, hat er unserer Meinung nach das Prädikat „schöner Strand auf Gran Canaria“ verdient. Er punktet mit absoluter Abgeschiedenheit und ganz feinem schwarzen Lava-Sand. Ein ausgeschilderter Wanderweg führt zu dem unbekannten Strand mit dem seltsamen Namen.

Übrigens spricht man Güigüi einfach „Wiewie“ aus. Der Haken an der Geschichte ist: Ihr braucht für den Klippenweg feste Schuhe, einen Wasservorrat und habt etwa drei Stunden Wanderzeit bis zum Strand vor euch. Natürlich werdet ihr dabei durch tolle Aussichten belohnt – aber nicht jeder wandert gern über steinige Pfade durch die Sonne. Andererseits könnt ihr dort ungestört über Nacht wild campen und den Sonnenaufgang am Strand erleben. Also ist Playa de Güigüi der optimale Ort für eine Robinson-Party unter Abenteurern. Essen und Getränke müsst ihr aber selbst mitbringen. Dort gibt es nichts als Klippen, Sand und Meer.

  • Beliebt bei: Individualisten, Naturfreunden und Abenteurern
  • Infrastruktur: keine
  • Auslastung: Besucher eher selten
  • Sauberkeit: 5/5 Sterne – wenn alle ihre Abfälle wieder mitnehmen
  • Besonderheiten: wild Campen, Hunde und FKK problemlos möglich

Playa-de-Gueiguei-auf-Gran-Canaria

Ihr seid bereit für ganz viel Entspannung auf Gran Canaria? Auf 5vorFlug.de findet ihr die passenden Pauschalreise-Angebote für Gran Canaria!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

Avatar
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen