Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Fuerteventura: Unsere Ausflugstipps
Fuerteventura: Unsere Ausflugstipps

Fuerteventura: Unsere Ausflugstipps

Fuerteventura, die zweitgrößte Insel der Kanaren, mag auf den ersten Blick nicht sehr einladend aussehen. Karge vulkanische Landschaften prägen das Bild. Wenn man jedoch genauer hinschaut, hat die Insel sehr viel zu bieten und ist es wert, etwas genauer erkundet zu werden. Mehr als insgesamt 150 km lange Traumstrände bieten beste Voraussetzungen für Wassersport jeder Art. Als Ausflugsziele bieten sich die Strände von Sotavento auf der Halbinsel Jandia und vor allem die Dünen von Corralejo an. Doch nicht nur Strandliebhaber kommen hier auf ihr Kosten. Was ihr auf Fuerteventura sonst noch alles erleben und auf Ausflügen erkunden könnt, verraten wir euch hier!

Ausflugstipp #1: Die Insel zu Fuß erkunden

Seit einigen Jahren wird Wandern immer beliebter. Kein Wunder, denn die Bewegung an der frischen Luft ist gut für Körper und Seele und man muss nicht erst eine teure Ausrüstung kaufen. Also lasst euer Strandtuch mal für einen Tag im Hotelzimmer und genießt die beeindruckende Natur. Hier ein paar Tourenvorschläge:

  • An der Westküste im Fischerdorf Puertito de los Molinos startet die erste Tour. Für die ca. 9 km nach Playa Jarugo und zurück benötigt ihr etwa 3 Stunden. Entlang der Felsenküste wandert ihr über Klippen und genießt fantastische Ausblicke auf das Meer. Am traumhaften Playa de Jarugo brechen die Wellen manchmal über vorgelagerte Felsen und dabei entstehen Wasserfälle. Wenn ihr wieder zurück nach Puertito de los Molinos kommt, könnt ihr euren Hunger in einem typischen kleinen Restaurant stillen.
  • Betancuria war früher die Inselhauptstadt. Um die Stadt vor den zahlreichen Angriffen der Piraten zu schützen, wurde sie in einem Talkessel im Inselinneren erbaut. Die Stadt ist es wert, bei einem Rundgang erkundet zu werden, bevor ihr euch auf den ca. 6 km langen Rundweg macht. Dieser führt euch auf die Hügel, die die Stadt umgeben und zu einem Kiefernwald. Auf eurem Weg befindet sich ein Picknickareal mit Spielplatz und Grillstellen.
  • Eine schöne Strandwanderung führt euch von Cofete zur Halbinsel El Islote. Diese Tour ist ca. 5 km lang und dauert ca. 2 Stunden. Vom Strand aus seht ihr die Hügel des Jandia Massivs und in der Ferne die Villa Winter, die vor oder nach der Tour einen Abstecher lohnt. Am einsamen Strand könnt ihr auch seltene Vögel beobachten. Nach der Tour kehr ihr am besten noch in Cofete in eine Bar ein und löscht euren Durst.

Strand Risco del Paso auf Fuerteventura

Ausflugstipp #2: Mit dem Katamaran die Küste erkunden

Wandern ist euch zu anstrengend und ihr wollt lieber auf dem Wasser bleiben? Dann empfehlen wir einen Ausflug an Bord eines Katamarans. Während eures Törns seht ihr Wale und Delfine, könnt euch an Deck in die Sonne legen und erfrischende Drinks genießen. Die meisten der Touren dauern so um die 5 Stunden und bieten somit ein volles Tagesprogramm. Auch ein Mittagessen ist oftmals inklusive. Die Boote laufen mehrere einsame Buchten an, in denen ihr Schnorcheln könnt.

Auch interessant: Fuerteventuras Strände – die ultimative Top 10

Unser Tipp: Macht eine Tour mit einem Glasboden-Katamaran. Bei diesem Ausflug entdeckt ihr neben Fuerteventura auch die Nachbarinseln Lanzarote und Lobos. Letztere ist unbewohnt und steht unter Naturschutz. Hier gibt es 130 verschiedene Pflanzenarten und eine Vielzahl von Vögeln. Bei Meeting Point werden die Touren sogar mit Abholung ab eurem Hotel angeboten. Bequemer geht es nun wirklich nicht.

Ihr seid auf der Suche nach einem romantischen Ausflug zu zweit? Wie wäre es mit einer privaten Segeltour zum Sonnenuntergang? Bei diesem Törn segelt ihr einmal rund um die Insel Lobos. Unterwegs könnt ihr Schnorcheln, Paddelsurfen oder einfach an Deck faulenzen. Wenn die Sonne dann langsam im Meer versinkt, gibt es ein romantisches Abendessen und ein Gläschen Sekt. Wir finden: eine super Geschenkidee für eine Person, die euch viel bedeutet.

Katamaran

Ihr sucht noch das passende Hotel, um nach euren Ausflügen zu entspannen? Auf 5vorFlug findet ihr die passenden Hotel-Angebote für Fuerteventura!

Ausflugstipp #3: Ein Besuch im Oasis Park

Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie ist ein Besuch des Oasis Parks. Er ist eine Mischung aus botanischem und zoologischem Garten. Hauptziel des Parks ist es, bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu erhalten und den Besuchern näher zu bringen. Das ist unterhaltsam und lehrreich zugleich. Über 3.000 Tiere aus 250 Arten bevölkern dieses Kleinod. Gleichzeitig hat dieser Park ein umfangreiches Zuchtprogramm und trägt so zur Erhaltung der Arten bei, indem viele der hier geborenen Tiere in ihrer ursprünglichen Heimat ausgewildert werden. Das verdient Unterstützung!

Eines der Highlights sind die Kanarischen Kamele. Mit diesen könnt ihr Safaritouren unternehmen. Oder aber ihr probiert eines der Produkte, die im Park aus Kamelmilch hergestellt werden. Ihr wolltet schon immer einen Adler sehen? Dann schaut euch die Greifvögel-Flugshow an. In anderen Bereichen entdeckt ihr die bunte Welt der Papageien oder Lemuren aus Madagaskar. Die sind mindestens so neugierig auf euch, wie ihr auf sie.

Unser Tipp für Familien: An mehreren Ständen im Park könnt ihr Futtertüten kaufen. Die enthalten auf die jeweilige Tierart abgestimmte Leckereien mit denen ihr die Tiere füttern dürft. Wenn ihr selbst hungrig werdet, könnt ihr zwischen drei verschiedenen Restaurants wählen.

Oasis-Park

Ausflugstipp #4: Macht eine Quadtour

Ihr wollt mehr Action und liebt es, über staubige Pisten zu brettern? Dann solltet ihr eine Quadtour machen. Mit dem Quad geht es durch die Dünen und auf unbefestigten Pisten in Richtung erloschener Vulkane. Genießt atemberaubende Panoramablicke auf die Dünen und das Meer. Es werden aber auch Touren durch das Inselinnere vorbei an malerischen Dörfern und in die Berge angeboten.

Eine der Touren startet in Costa Calma am Eingang zur Jandia Halbinsel. Von dort geht es dann an den Surferstrand La Pared und zum Aussichtspunkt La Lajita. Auf dem Rückweg fahrt ihr dann noch zu einem der schönsten Strände der Insel, dem Sotavento Beach. Eine andere Tour startet in Caleta de Fuste. Diese Fahrt führt euch ins Inselinnere zu ursprünglichen Dörfern, einem Salzbecken und  einer Ziegenfarm. Hier könnt ihr dann Käse verkosten. Zurück geht es entlang der Küste über Offroad-Pisten.

Quad

Noch mehr Infos über Fuerteventura:
►►► Reisetipps für Fuerteventura
►►► Unser Fuerteventura-Reisebericht
►►► Die schönsten Strände auf Fuerteventura

Ausflugstipp #5: Auf zur Jeep Safari

Nicht ganz so staubig werdet ihr bei einer Jeep Safari. Ihr fahrt in speziellen Offroad-Fahrzeugen mit bis zu sieben Leuten (inklusive Fahrer) über die Insel. Es gibt mehrere Routen, auf denen ihr ganz unterschiedliche Sehenswürdigkeiten erkunden könnt. Eine davon führt in den Naturpark der Halbinsel Jandia. Hoch oben in den Bergen genießt ihr ein einzigartiges Panorama. Am Punta Pesebre seht ihr nicht nur den kleinsten Leuchtturm Europas sondern auch eine Brandung mit bis zu 8 m hohen Wellen. Auf dem Rückweg legt ihr noch einen Badestopp in einer kleinen Bucht ein, wo es auch einen kleinen Snack gibt.

Am anderen Ende der Insel im Norden gibt es eine Tour durch die Dünen von Corralejo und weiter bis in das idyllische Dorf Lajares. Auch bei dieser Tour wird ein Badestopp eingelegt. In Cotillo badet ihr in einer wunderschönen Lagune. Auf dem mystischen Berg Tindaya entdeckt ihr Felszeichnungen einer längst untergegangen Kultur.

Wenn ihr Lust habt, noch eine andere Insel zu erkunden, empfehlen wir eine Jeep Safari, die euch auf die Nachbarinsel Lanzarote bringt. Nach der Fährüberfahrt geht es nach La Asomada, von wo aus ihr einen tollen Ausblick über die Insel habt. Anschließend geht es zum Nationalpark Timanfaya. Dort könnt auf einem Kamel durch die Montaňas del Fuego reiten, in einem grünen See mit schwarzem Strand baden, auf einem Weingut einen köstlichen Wein probieren und die Salinen von Janubio erkunden.

Jeep-Fuerteventura

Ausflugstipp #6: Weiterbildung auf der Aloe Vera Farm

Ihr kennt Aloe Vera als Gel, das ihr euch nach einem Sonnenbrand auf die Haut schmiert. Aber wie das hergestellt wird und wie die Pflanze aussieht, wissen die wenigsten. Fuerteventura bietet die idealen Bedingungen für diese Pflanze, die schon im alten Ägypten als Heilpflanze kultiviert wurde. Die eigenartig geformte Pflanze wird auch als Wüstenlilie bezeichnet und kommt ursprünglich von den Kanaren und aus Afrika. Die Blätter sind gefüllt mit Vitaminen und Mineralstoffen. 80 % der Nährstoffe bezieht dieses Naturwunder aus der Luft und kann deswegen in wüstenähnlichen Gegenden gedeihen.

Da Fuerteventura mit das gesündeste Klima der Welt mit hoch ionisierter Luft bietet, ist auch die Konzentration an Wirkstoffen bei der Aloe Vera hier besonders hoch. Das kleine Kraftwerk hilft nicht nur äußerlich auf der Haut, sondern kann auch in unserem Körper viel Gutes tun. Über die Insel verteilt finden sich Plantagen, die ihr besuchen könnt und noch mehr über die Pflanze und ihre Heilwirkungen erfahren. Nachdem ihr danach wisst, was Aloe so alles kann, wollt ihr bestimmt Produkte kaufen und als Souvenir mit nach Hause nehmen. Eure Reiseleitung wird euch gerne Adressen von Biofarmen geben, die hochwertige und reine Produkte anbieten. Besonders empfehlen können wir die Aloe Vera Farm bei La Olivia. Hier werden sogar in sieben Sprachen (unter anderem auf Deutsch) kostenlose Führungen angeboten. Um sicher einen Platz zu bekommen, solltet ihr sie allerdings vorher reservieren.

Aloe-Vera-Farm

Ausflugstipp #7: Macht einen Tauchkurs

Es mag ja durchaus Tauchreviere mit einer größeren Vielfalt an bunten Fischen geben, aber Tauchen in den Revieren rund um Fuerteventura hat auch Spektakuläres zu bieten. Bei Morro Jable auf der Jandia-Halbinsel taucht ihr in zerklüftetem Vulkangestein und begegnet dort großen Gruppen von Streifenbrassen und Muränen sowie Engelshaien, Riffbarschen und Rochen.

Im Naturschutzgebiet rund um die Insel Lobos habt ihr besonders gute Sichtweiten und könnt den ein oder anderen Adlerrochen und vielleicht auch Hai sehen. Im Dorf Ajuy an der Westküste kommen die Taucher auf ihre Kosten, die gerne Höhlen erkunden. Hier werdet ihr auch Engelhaie und Stachelrochen entdecken.

In Caleta de Fuste an der Ostküste hingegen gibt es große Zackenbarsche und mit etwas Glück auch Delfine, Schildkröten und sogar Walhaie zu sehen. Am Esquinzo Beach findet ihr das Ocean World Dive Center, eine PADI zertifizierte Basis, die auch ein Programm für Kindertauchen anbietet. Unser Tipp: Taucher, die mit ihrer Familie anreisen, sind im Sotavento Beach Club mit eigener Tauchschule und umfangreichem Kinderprogramm sehr gut aufgehoben. So könnt ihr euren Sport mit einem erholsamen Urlaub für die ganze Familie verbinden.

Tauchen-auf-Fuerteventura

Ihr seht also, dass Fuerteventura viel mehr zu bieten hat als Strände. Auch wenn diese wirklich traumhaft schön sind, wäre es doch schade, wenn ihr all das andere verpasst. Die einzigartige Natur dieser vulkanischen Insel wartet nur darauf, von euch erkundet zu werden! Fragt am besten einfach an der Rezeption eures Hotels nach passenden Ausflügen oder haltet die Ausschau nach einem Meeting Point-Mitarbeiter, unserer Agentur vor Ort. Sie haben meist in der Hotellobby ihren Stand und auch hier könnt ihr Ausflüge buchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

Avatar
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen