Top Themen
Startseite / Rund um... / 5vorFlug / Barrierefreier Urlaub: Reiseinfos und Tipps
Barrierefreier Urlaub: Reiseinfos und Tipps

Barrierefreier Urlaub: Reiseinfos und Tipps

Verreisen trotz Behinderungen ist heutzutage kein Problem mehr. Etliche Airlines und Ferienunterkünfte haben sich auf Rollstuhlfahrer eingestellt und ermöglichen sorgenfreie Ferien. Auch einige Städte und Länder sind besonders behindertengerecht.

Reisen mit Rollstuhl – Bestimmungen ausgewählter Beförderer

Es gibt immer noch keine einheitliche Regulierung für Fluggesellschaften für die Beförderung von Rollstuhlfahrern. Zwar werden den Airlines bestimmte Verfahrungsweisen vorgeschrieben, aber die lassen einen breiten Auslegungsspielraum. Es ist daher wichtig, sich jede Fluglinie separat anzusehen, um trotz Rollstuhl mit Komfort fliegen zu können. Airberlin und Lufthansa zeigen sich besonders behindertenfreundlich und bieten einen speziellen Service für Rollstuhlfahrer an, damit das Reisen reibungslos klappt. Auch Eurowings wirbt mit einem kostenfreien Sonderservice für Gehbehinderte. Dazu zählen Hilfe beim Aussteigen und Einsteigen sowie das Tragen des Rollstuhlfahrers zum Sitz. So hilfreich diese Serviceleistungen auch sind, es gibt trotzdem eines zu beachten. SunExpress weist beispielsweise deutlich darauf hin, dass mindestens 48 Stunden vor Abflug ein „Anmeldeformular für behinderte Fluggäste“ ausgefüllt werden muss, in dem die allgemeinen Charakteristika der verwendeten Hilfsmittel und die benötigten Serviceleistungen aufgeführt werden. Teilweise wird verlangt, dass bereits fünf Tage vor Abflug ein vergleichbares Formular ausgefüllt werden muss. Oft ist zudem kein Online-Check-In möglich, sondern der Rollstuhlfahrer muss zum Schalter. Achtung ist ferner bei batteriebetriebenen Rollstühlen geboten. Die Batterien müssen aus Sicherheitsgründen vorgezeigt und zumeist im Handgepäck mitgeführt werden. Wer nicht fliegen, sondern mit dem Zug fahren möchte, ist bei der Deutschen Bahn gern gesehen. Sie bietet ebenfalls Hilfe beim Ein- und Aussteigen an. Außerdem wirbt sie mit kostenfreien Parkplätzen am Bahnhof, Service am Platz in der 1. Klasse und behindertengerechte Toiletten für Rollstuhlfahrer an den Bahnhöfen. Wie umfangreich der Service letztlich ist, hängt jedoch vom Bahnhof ab.

Die Welt mit dem Rollstuhl erobern

barrierefrei-staedte

Viele Länder und Städte lassen sich inzwischen trotz Rollstuhl komfortabel bereisen. In Spanien beispielsweise ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die neun Hotels barrierefrei sein müssen. Auch Österreich brilliert durch zahllose behindertenfreundliche Hotels und hat sogar mit der Infoplattform „Barrierefreier Tourismus Österreich“ eine zentrale Informationsstelle implementiert. Dänemark ist ebenfalls ein beliebtes Land bei Rollstuhlfahrern. Wer aufregende Städte mit Rollstuhl entdecken möchte, wird vor allem von Amsterdam begeistert sein. Nicht nur viele Hotels sind barrierefrei, sondern ebenfalls die öffentlichen Verkehrsmittel und Gebäude sind auf Gehbehinderte eingestellt. Lohnenswert ist ferner ein Blick auf die Gewinnerstädte des „Access City Award“. Dies ist ein Preis, der jedes Jahr an die Stadt vergeben wird, die ein besonders großes Engagement für Barrierefreiheit gezeigt hat. Zu den Siegern gehörten schon reizvolle Städte wie Mailand und Toulouse. Auch Salzburg und Göteborg standen bereits auf dem Siegertreppchen. Die Auswahl an behindertenfreundlichen Destinationen ist damit äußerst spannend.

Barrierefreie Hotels: Unsere Tipps

In Spanien ist gesetzlich geregelt, dass alle neuen Hotels barrierefrei Zimmer zur Verfügung stellen müssen. Aber auch viele Hotels, die dieser Regel nicht unterliegen haben bereits ein großes Angebot.

Unser Hotetipp liegt auf Mallorca –  Hipotels Marfil Playa à Hotel. Das Hotel ist komplett barrierefrei mit Rampen, breiteren Türen etc. ausgestattet.

Auch in der Türkei gibt es einige Hotels, die auf Barrierefreiheit achten, z.B. das Limak Atlantis Hotel & Resort. Das exklusive Hotel ist inmitten von einem Pinienwald – auf der einen Seite das kristallklare Wasser der türkischen Riviera, auf der anderen das Taurusgebirge.

Media Madeira Mare

In Portugal gibt es unter anderem das Melia Madeira Mare, dieses verfügt über 2 Rollstuhlgerechte Zimmer. Auf der großen Sonnenterasse traumhaftem Blick auf den Atlantik, lässt es sich ideal entspannen. 

Bei der Buchung ist es auch wichtig auf den richtigen Transfer zu achten. Bei einem Sammeltransfer ist Barrierefreiheit nicht immer gewährleistet. Am besten erkundigt ihr euch hier rechtzeitig bei unserem Service-Team oder eurem Reisebüro. Dann kann nichts schief gehen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Über Sabine Binder

Sabine Binder
Das Reisen ist seit Jahren meine größte Leidenschaft. Egal ob fern oder nah, es gibt immer viel zu entdecken und erleben
Nach oben scrollen