Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Ein verlängertes Wochenende auf Malta
Ein verlängertes Wochenende auf Malta

Ein verlängertes Wochenende auf Malta

Auf Malta gibt es jede Menge zu entdecken. Von 5000 Jahre alten Tempelanlagen bis zum Filmset von Popeye. Und da die Mittelmeerinsel nur knapp zwei Flugstunden entfernt liegt, lohnt sich ein Besuch auch schon für ein verlängertes Wochenende. Und dann heißt es: Ab auf Erkundungstour.  

Beste Reisezeit und Anreise

Malta liegt im südlichen Mittelmeer, nur circa 90 Kilometer von Sizilien entfernt. Das Klima ist hier so angenehm, dass man die Insel das ganze Jahr über bereisen kann. Im Sommer ist es warm bis heiß, trocken und ideal für einen Badeurlaub. Wer aber etwas von der Insel sehen will, ist im luftigeren Frühsommer und im Herbst genau richtig. (Bis Ende Oktober kann man sogar noch baden.) Und selbst im Winter ist es mit Durchschnittstemperaturen von 13 Grad noch richtig angenehm mild. Das Beste: Man ist so schnell dort, dass sich eine Reise auch schon für ein verlängertes Wochenende lohnt. Mit dem Flugzeug dauert es von Deutschland aus knapp 2,5 Stunden und schon seid ihr in warmen Gefilden.

Hauptstadt Valletta, Sliema und Marsaxlokk

Insel Malta: Die Hauptstadt Valetta

In Maltas Hauptstadt Valletta stößt man an jeder Ecke auf Überreste der maltesischen Kultur und Geschichte. Es gibt hier so viel kulturell Sehenswertes, dass die Stadt 1980 kurzerhand in ihrer Gesamtheit zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Doch welche Festungen, Schlösser, Kathedralen und schönen Plätze sind wirklich sehenswert? Hier ein paar Must-Sees:

Wer die Grand Republic Street gefunden hat, ist auf alle Fälle schon mal richtig. Hier befindet sich unter anderem der Großmeister Palast des Malteser Ordens. Nehmt euch die Zeit und macht eine Führung durch das Innere des Palastes. Die Räume sind wirklich eindrucksvoll. Der Staatsspeisesaal wird bei offiziellen Anlässen auch heute noch genutzt. Ebenfalls sehr eindrucksvoll ist die St. Johns Co Cathedral, die Hauptkirche des Johanniterordens. Schaut nicht nur an die Wände, sondern auch mal auf den Boden: Dort seht ihr über 375 Grabplatten mit Inschriften und Wappen, da hier die Mitglieder des Johanniterordens beigesetzt sind. Außerdem noch sehenswert: Das archäologische Nationalmuseum und die Barrakka Gardens – eine gepflegte Gartenanlage mit tollem Blick auf den Naturhafen Grand Harbour.

Wie wäre es mit Christmas-Shopping auf Malta? Sliema an der Ostküste ist neben Valletta DIE Einkaufsstadt auf Malta. Im großen Plaza Einkaufszentrum und den vielen kleinen Boutiquen auf der Hafenpromenade und den Straßen rundherum findet ihr, was das Shopping-Herz begehrt. Sliema könnt ihr von Valletta aus auch gut mit dem Boot erreichen.

Ruhiger geht es im Fischerdorf Marsaxlokk im Südosten der Insel zu. Der Ort ist für seine Ursprünglichkeit und das entspannte dörfliche Leben bekannt. Hier schaukeln bunt bemalte Fischerboote im Hafen, die hier Luzzo-Boote genannt werden. Am Wochenende tummeln sich Touristen und Einheimische auf dem Markt entlang der Promenade. Sicher findet ihr das ein oder andere Schnäppchen, denn von Haushaltswaren über Taschen bis hin zu frischem Fisch ist alles zu haben.

Urlaub in Malta: Valletta

Mdina, Rabat und die Dingli Cliffs

Da Malta ja so schön klein ist, kann man die folgenden drei Orte gut in einem Tagesausflug ansehen.

400 Einwohner, keine Autos, stattdessen wohltuende Stille in den engen Gassen der Altstadt von Mdina. Sehenswert ist der St. Pauls Platz. An diesem Hauptplatz liegt auch die eindrucksvolle Kathedrale. Dass hier früher Herrscherfamilien gewohnt haben, kann man heute noch an den zahlreichen Palästen sehen. Der Ort im Zentrum der Insel liegt hoch oben auf einem Felsplateau und ist von einer dicken Festungsmauer umgeben, die Mdina vor Eindringlingen geschützt hat.  Genauso ist es beim Nachbarort Rabat. Auch er liegt hinter dicken Festungsmauern. Er ist zwar nicht so prächtig, aber da die Orte sowieso nebeneinander liegen, kann man ja auch gleich beide besichtigen.

Wer nach so viel Altertum ein bisschen Natur braucht, sollte sich die nahegelegenen Dingli Cliffs ansehen. Sie liegen bei dem gleichnamigen Ort Dingli. Und da dieser der höchstgelegene Ort Maltas ist, sind auch die dortigen Klippen besonders hoch und imposant. Wenn man hier herumspaziert, hat man einen spektakulären Blick auf das Meer. Kinder aber bitte besser an die Hand nehmen – es geht wirklich steil runter!

Berühmte Tempelanlagen in Malta

Kultur in Malta: Tempel

Man meint es nicht, aber auf Malta stehen einige der ältesten freistehenden Bauwerke der Welt. Riesige, beeindruckende, sehenswerte Tempelanlagen. Eines dieser zum UNESCO-Weltkulturerbe zählendenden Bauwerke befindet sich in Paola, südlich von Valletta. Das „Hypogäum von Hal Saflieni“ ist eine 5000 Jahre alte unterirdische Tempelanlage, die über drei Etagen verläuft. Wahrscheinlich wurde die Anlage früher als Begräbnisstätte genutzt. Wer das Hypogäum sehen will, sollte bereits vorab online Eintrittskarten besorgen, da der Andrang recht groß ist. Weitere berühmte Tempelanlagen sind zum Beispiel die Tempel von Tarxien im Südosten der Insel, sowie die Megalith-Tempel von Hagar Quim  und Mnajdra im Süden.

Mellieha und Popeye Village

Urlaub in Malta: Melieha

Mellieha befindet sich an der Nordspitze Maltas. Da man an der Mellieha Bay den längsten Sandstrand der Insel findet, haben sich ziemlich viele Hotels in dieser Ecke der Insel angesiedelt. Wenn also noch Badesaison ist, heißt es ab an den Strand. Der eignet sich auch gut für Familien mit kleinen Kindern, da er flach abfallend ist. Wer nicht nur faul in der Sonnen liegen möchte, für den gibt es auch diverse Wassersportmöglichkeiten. Aber auch außerhalb der Badesaison wird euch sicher nicht langweilig. Dann macht man eben ein paar Besichtigungen. Nicht zu übersehen ist zum Beispiel die imposante Kirche Santa Marija. Auch interessant ist die direkt darunter liegende gleichnamige Höhlenkirche mit einem Marienbild aus dem 13. Jahrhundert. Wer es irdischer und unterhaltsamer mag, besucht Popeye Village in der Anchor Bay. Von Mellieha aus kann man einfach in circa 30 Minuten hin spazieren. Die ehemalige Filmkulisse bildet ein richtiges Dorf nach und entstand Ende der 80er Jahre für einen Popeye Film. Nach wie vor ist dieser am Meer gelegene Ort eine der Attraktionen auf der Insel.

Hier ein schönes Video zu Malta:

►► Mehr zu Malta gibt’s hier.

►► Hier geht’s zu den Malta-Angeboten.

Ein Kommentar

  1. genau in dem Gebäude wie auf dem Foto abgebildet hab ich meinen Urlaub mal verbracht. Gibts auch ein tolles Restaurant dort und nen super tollen Pool ganz in der Nähe 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Über Unsere Urlauber

...berichten hier von ihren Reisen und Urlaubserlebnissen rund um 5vorFlug. Auch Ihre Reiseerfahrung können Sie uns ganz einfach per E-Mail an facebook@5vorflug.de senden!
Nach oben scrollen