Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Tipps für euren Urlaub in Hamburg: Das dürft ihr nicht verpassen

Tipps für euren Urlaub in Hamburg: Das dürft ihr nicht verpassen

Nicht nur der Titel „zweitgrößte Stadt Deutschlands“ macht Hamburg zu einer der bekanntesten Metropolen des Landes und darüber hinaus. Mit dem Namen Hamburg kommen jedem sofort ein paar Assoziationen in den Sinn: Hafen. St. Pauli. Musicals. Michel. Es gibt viele spannende Gründe, diese sehr vielfältige Stadt an der Elbe zu besuchen. Mit unserem Hamburg-Guide wollen wir euch nicht nur Geschmack auf die Stadt der Fischbrötchen machen, sondern euch auch bei der Reiseplanung helfen, damit ihr euch ein umfassendes Bild von Hamburg und seinen Möglichkeiten machen könnt. Entdeckt mit uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, erfahrt wie die verschiedenen Viertel so ticken und wie man in dieser riesigen Hafenstadt zurechtkommt – vom Transport bis hin zur Kulinarik.

Inhaltsverzeichnis

Hamburgs Sehenswürdigkeiten: Die Highlights der Hansestadt

Hamburg hat so einiges zu bieten und wir können euch versprechen, während eures Urlaubs wird es euch garantiert nie langweilig – egal, wie das Wetter ist! Hier findet ihr die spannendsten Sehenswürdigkeiten kurz beschrieben.

Hamburger Hafen: Vielfalt und Kultur pur

Willkommen im Herzstück der Elbmetropole. Der Hamburger Hafen ist gesäumt von Sehenswürdigkeiten und eine Sehenswürdigkeit an sich, ist Hamburgs Hafen. Er ist Handelsplatz,  Flaniermeile und Abenteuerspielplatz zugleich. Hier könnt ihr beobachten, wie gewaltige Frachter tonnenschwer beladen oder entladen werden, riesige Luxuskreuzer bewundern und an Bord historische Segelschiffe gehen. Man muss kein Seemann sein, um sich von der immerwährenden Geschäftigkeit und der schieren Größe des Hafens begeistert zu lassen. Hier gibt es rund um die Uhr etwas zu sehen.

Hamburg Hafen

Schiffe Liebhaber sind hier im Paradies

Der wohl bekannteste Teil des Hamburger Hafens ist die Speicherstadt. Seit 2015 gehört der einstige Lagerhauskomplex zum UNESCO-Weltkulturerbe. Heute befinden sich Museen, Büros sowie Teppichläden darin. Besonders interessant finden wir das Gewürzmuseum sowie das Speicherstadtmuseum. Beide nehmen euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit dieses legendären Stadtteils.

Teil der Speicherstadt Hamburgs ist außerdem das Miniatur Wunderland, das die weltgrößte Miniatureisenbahnanlage darstellt. Ein Projekt, das Besucher jeder Altersklasse in Erstaunen und Entzücken zu versetzen weiß. Dabei ist nicht nur die Eisenbahnstrecke selbst beeindruckend, sondern vor allem das Ganze drum herum: Hier wurden weltberühmte Städte wie Las Vegas in liebevoller Kleinarbeit nachgebaut! Genau wie das Original schläft die Glücksspielstadt nie – dafür sorgen rund 30.000 LED-Lämpchen, die sie nachts in buntes Licht tauchen.

Markthalle in Hamburg

Ein Besuch des Fischmarkts sollte unbedingt auf eurer To Do Liste stehen

Der Fischmarkt ist mehr als ein Einkaufserlebnis. Seit 300 Jahren findet hier jeden Sonntag ab 05:00 Uhr morgens bis 09:30 Uhr ein wahres Spektakel statt. Zwischen den zahllosen Ständen herrscht fröhliches Treiben. Hier gibt es noch echte Marktschreier und neben allem, was das Meer so an Fisch und Meeresfrüchten herzugeben hat, werden auch Obst, Gemüse und andere Lebensmittel verkauft. Dazwischen sogar Blumen und Pflanzen. Und natürlich Fischbrötchen! Selbst wenn es für euch als Nicht-Hamburger erst einmal sehr ungewöhnlich erscheint: Hier gibt keinen besseren Start in den Morgen als ein Fischbrötchen mit fangfrischem Belag. Probiert es einfach mal aus.

Hafen von Hamburg

Der Hamburger Hafen ist zu jeder Tageszeit fotogen

Rauer Charme und noch mehr Eindrücke erwarten euch in der Fischauktionshalle, die sich mit ihrem bunten Glaskuppeldach über den Markt erhebt. Während unten die Händler ihre Ware anpreisen, könnt ihr euch auf den Galerien niederlassen und dort ein umfangreiches Frühstück (auch „fischfrei“) oder einen Brunch genießen. Dazu spielt häufig Live-Musik. Ihr habt unter der Woche die Möglichkeit, die Fischauktionshalle zu besichtigen, doch für das Erlebnis mit echtem Hamburger Flair können wir euch nur raten, am Sonntagmorgen herzukommen. Auch wenn es die frühe Uhrzeit am Wochenende widerstrebt, ihr werdet es nicht bereuen.

Elbphilharmonie: Das architektonische Prachtstück

Hamburgs neuestes Wahrzeichen thront seit 2016 stolz über der Nordelbe. Der Kontrast aus rustikalem Backstein und futuristischer Glasfassade hat ein architektonisches Meisterwerk geschaffen, das schon vor seiner Fertigstellung Berühmtheit erlangte.

elbphilharmonie in hamburg in deutschland

Das neue Wahrzeichen Hamburgs: Die Elbphilharmonie

Ihr müsst nicht extra ein Konzertticket kaufen, um euch das „Elphi“ näher anzusehen. Auch im Zuge von Führungen kommt ihr in den Genuss der mächtigen Säle. Dazu gibt es eine Aussichtsplattform, von der aus ihr einen atemberaubenden Blick auf Hamburg und den Hafen erlebt.

Landungsbrücken: Flanieren auf der Hamburger Promenade

Ein nicht minder bezaubernder und sogar noch berühmterer Aussichtspunkt sind die Landungsbrücken. Auf diesen erwartet euch nicht nur eine fantastische Kulisse mit Elbe, Schiffen und Gebäuden, sondern auch eine Promenade, die zum ausgiebigen Flanieren einlädt. Während das maritime Treiben an euch vorbeizieht, habt ihr zahlreiche Gelegenheiten, um Einkaufen oder Essen zu gehen.

Hafen von Hamburg

Der Hamburger Hafen ist zu jeder Tageszeit fotogen

Der Weg von den Landungsbrücken Richtung Stadtteil Steinwerder ist eine eigene Sehenswürdigkeit, die euch direkt unter den Fluss durchführt: Der Alte Elbtunnel. Nach Fertigstellung des neuen Tunnels wurde sein Vorgänger zu einem geschützten Stück Stadtgeschichte. Die über 426 Meter lange Röhre ist mit Liebe zum Detail restauriert worden und kostenlos zugänglich.

Altstadt von Hamburg: Noch so viel mehr zu bieten

Bewegen wir uns einmal etwas weg vom Hamburger Hafen und seinen vielen Attraktionen. Für viele ist das echte Wahrzeichen der Stadt, die St. Michaelis Barockkirche, die auf fast 400 Jahre Geschichte zurückblickt. Den über 132 Meter hohe Turm seht ihr von fast überall entlang der Elbe hervorragen.

Hamburg von oben

Auch die Hamburger Altstadt hat viel zu bieten

Wir könnten euch jetzt noch zig Museen und ähnliche sehenswerte Orte im Hamburg ans Herz legen, doch dann würde dieser Beitrag so gut wie kein Ende finden. Im Hafengebiet seid ihr auf jeden Fall goldrichtig, wenn ihr Hamburg historisch, maritim und zugleich modern erleben wollt. Die großen Sehenswürdigkeiten könnt ihr bequem zu Fuß ablaufen. Inmitten dieses bunten und geschäftigen Hafengebiets wird es euch sicher niemals langweilig.

Hamburg und seine Viertel: Zwischen Hafen, Reeperbahn und grünen Oasen

Hamburg ist vielseitig. Wir geben euch eine Übersicht über die bekanntesten Teile der Stadt, damit ihr wisst, was euch dort an Atmosphäre und Erlebnissen erwartet.

Bergedorf: Heimeliges Hamburg

Das südöstliche Viertel entlang der Elbe zeichnet sich aus durch eine einzigartige Mischung aus Natur, Geschichte und moderner Stadt. Hier seid ihr genau richtig, wenn ihr euch zwischendurch mal nach weitläufigen Wiesen, malerischen Gewässern und Wäldchen sehnt. In Bergedorf befindet sich das einzige Schloss der Stadt.

Zwischen alten Fachwerkhäusern und einer Mühle erlebt ihr hier eine Zeitreise und könnt auf den Wochenmärkten frische und regionale Lebensmittel einkaufen. Richtung Innenstadt findet ihr dann auch moderne Unterhaltung in Form des Kulturzentrums und viel Stadtleben mit Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants vor.

  • Perfekt für: Kulturinteressierte und Naturliebhaber
  • Must-See: Schloss Bergedorf, die historische Altstadt, Kulturzentrum LOLA, Wochenmärkte
  • Bester Spot fürs Feiern: S.A.X. Bar & Lounge, Das Treibhaus
  • Wenn man mal ausruhen will: Schlosspark
  • Bestes Restaurant: BLOCK HOUSE Bergedorf
  • Bestes Café: Café La Petite Rue

Eimsbüttel: Lebendig und weltoffen

Im Nordwesten der Stadt gelegen, ist Eimsbüttel einer der beliebtesten und besonders dicht besiedelten Stadtteile Hamburgs. Erstaunlicherweise ist er zugleich einer der kleinsten. Durch seine Nähe zur Innenstadt ist hier immer etwas los. Vor allem auf der Osterstraße, auf der sich zahlreiche Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten drängen – von trendigen Shops bis hin zu außergewöhnlichen Läden für bestimmte Szenen und Sub-Kulturen.

Eimsbüttel in Hamburg

Ein tolles Wohnviertel: Eimsbüttel

Zusätzlich finden hier das ganze Jahr über Veranstaltungen statt. Der Beginn der warmen Jahreszeit wird zum Beispiel mit dem Sommerfest zelebriert und Ende August läutet das Weinfest ihr Ende ein. Im Winter könnt ihr auf der Osterstraße dann über einen bezaubernden Weihnachtsmarkt schlendern.

Obwohl Eimsbüttel so viel zu bieten hat, versteckt es sich größtenteils hinter einer eher bescheidenen Fassade. Altbau-Gebäude dominieren hier das Bild und zwischendurch wird es schön grün. Der malerische Park am Weiher bildet die perfekte Ruheoase im geschäftigen Eimsbüttel. Nahe der Alster beginnen dann edle Villenviertel.

  • Perfekt für: Shopping-Freunde, Genießer
  • Must-See: Apostelkirche, Christuskirche, Delphi Showpalast
  • Bester Spot fürs Feiern: KIR Club
  • Wenn man mal ausruhen will: Park am Weiher
  • Bestes Restaurant: Brüdigams
  • Bestes Café: Café Glück und Selig

Hamburg Mitte: Maritimes Flair und Moderne

Im Zentrum von Hamburg tummeln sich einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Hamburgs, inklusive des Hafens. Vom Schokoladenmuseum über das Hamburger Rathaus bis hin zur weltberühmten Speicherstadt mit ihrem Miniatur Wunderland seid ihr hier von Attraktionen geradezu umzingelt.

Hafen City Hamburg

In der Hamburger Hafen City könnte man Tage verbringen

Wenn ihr nach langen Erkundungstouren noch immer Kraft in den Beinen habt, könnt ihr in den großen Einkaufszentren wie der Europa Passage, der Hamburger Meile oder dem Hanseviertel weitermachen.

Wenn ihr zwischendurch im Grünen entspannen wollt, dann legen wir euch den Inselpark ans Herz. Dieser befindet sich auf der bewohnten Flussinsel Wilhelmsburg, der größten Flussinsel in ganz Europa. Es gibt aber auch entlang der Elbe ruhige Fleckchen, auf denen ihr gemütliche Spaziergänge abseits des Trubels mit Traumaussicht genießt.

Die einzigartige Mischung aus Hafen, Großstadt und Grünanlagen machen Hamburg Mitte zu einem wirklich besonderen Ort und es führt eigentlich kein Weg daran vorbei, wenn man die Stadt besucht.

  • Perfekt für: Entdecker, Shopping-Freunde
  • Must-See: Elbphilharmonie, Speicherstadt, Miniaturland
  • Bester Spot fürs Feiern: GAGA
  • Wenn man mal ausruhen will: Inselpark
  • Bestes Restaurant: Tschebull Restaurant
  • Bestes Café: Café Schmidt Elbe

Altona: Hamburg in allen Farben erleben

In diesem westlichen Teil der Stadt findet ihr vieles von dem, was Hamburg ausmacht: Hafen, Fischmarkt, Elbe, Schanzenviertel, Kiez. Altona ist authentisch und wird für seine Offenheit geschätzt. Besucht ihr Hamburg zum ersten Mal, seid ihr in diesem Bezirk also genau richtig.

Hamburg Altona

Tolle Ausblicke sind in Altona garantiert

Hier treffen verschiedene Kulturen sowie Geschichte und Moderne aufeinander. Mal säumen Fachwerkhäuser die Straßen, dann wieder sehr elegante Gebäude. Von der frühesten Morgenstunde auf dem Fischmarkt bis spät in die Nacht hinein auf der Amüsiermeile sind dem Spaß keine Grenzen gesetzt.

  • Perfekt für: Aktivurlauber, Party-Freunde, Entdecker
  • Must-See: Fischmarkt, Fischauktionshalle, Sternwarte
  • Bester Spot fürs Feiern: Reeperbahn
  • Wenn man mal ausruhen will: Altonaer Balkon
  • Bestes Restaurant: Das Dorf
  • Bestes Café: Café Knuth

Nachtleben in Hamburg: Die Stadt, die niemals schläft

Wenn ihr die Worte Hamburg und Nachtleben verbindet, kommt euch vermutlich gleich St. Pauli in den Sinn, das bekannteste Vergnügungsviertel der Stadt. Dort befindet sich die berühmtberüchtigte Reeperbahn. St. Pauli hat aber noch sehr viel mehr als das Rotlichtviertel zu bieten, zum Beispiel den Hans-Alberts-Platz. Hier gibt es so viele Clubs und Bars, dass ihr bis zum Morgengrauen tanzen und abfeiern könnt. Von House bis Schlager wird jeder Geschmack bedient.

Der Molotov am Nobistor ist einer der ältesten und beliebtesten Clubs der Stadt. Funk, Pop, Rock – hier könnt ihr sämtlichen Genres der Musik lauschen. Kaum zu übersehen ist das fünfstöckige Klubhaus St. Pauli, dass in hellen Farben erstrahlt. Als Nachtschwärmer seid ihr dort bestens aufgehoben: Neben verschiedenen Dancefloors und Live-Shows gibt es hier Restaurants, in denen ihr euch zwischendurch stärken könnt.

Reeperbahn in Hamburg

Berühmt und berüchtigt: Die Reeperbahn in Hamburg

Seid ihr neugierig auf den Kiez, aber etwas gehemmt zwischen den nicht jugendfreien Etablissements, schlagen wir euch eine geführte Kiez-Tour vor. Dabei lernt ihr St. Pauli sowohl von seiner wilden als auch der geschichtlichen Seite kennen und könnt die berühmtesten Lokalitäten zusammen mit anderen Besuchern erkunden.

Besucht ihr Hamburg im Sommer, dann empfehlen wir euch die Beachclubs entlang der Elbe. Mit Sand unter den Zehen, einem Cocktail in der Hand und Blick auf die geschäftige Elbe kommt echtes Strand-Feeling auf, vor allem bei Sonnenuntergang.

Ihr wollt direkt auf der Elbe feiern? Kein Problem, denn im Hafen legen regelmäßig diverse Partyschiffe ab, die euch aufs Wasser hinaustragen und dabei mit Musik, Drinks und Essen versorgen. Manche Schiffe lassen sich sogar privat buchen, falls ihr einen besonderen Anlass auf ganz besondere Weise zelebrieren möchtet.

Der sonntägliche Fischmarkt ist übrigens auch zu einer Art Treffpunkt für Nachtschwärmer geworden. Wer bis in die Puppen feiert, begibt sich im Morgengrauen gerne zum Katerfrühstück dorthin.

Aktivitäten und Ausflugsziele rund um Hamburg: Es muss nicht immer Hafen sein

Auch wenn es in Hamburg selbst unendlich viel zu sehen gibt: Das Umland ist ebenfalls eine kleine Reise wert!

Im Sommer gibt es jede Menge Badeseen für eine Abkühlung. Neben Baden, Schwimmen und Sonne tanken bietet sich euch meistens auch noch eine großartige Naturkulisse, die zum Wandern und Spazierengehen einlädt. Der östliche Öjendorfer See ist unserer Meinung nach einer der schönsten Gewässer rund um Hamburg und bestens auf Besucher vorbereitet. Hier gibt es sanitäre Anlagen, einen Spielplatz für die Kleinen, Kioske und eine Minigolfanlage. Rund herum gib es malerische Wanderrouten. 15 Fahrminuten weiter wartet der Boberger See, der sogar einen kleinen Sandstrand besitzt. Am Oortkaten im Südosten könnt ihr sogar surfen.

familie auf badesteg

Wollt ihr einen Spaziergang oder eine Radtour im Wald mit seinen Bewohnern verbinden, dann empfehlen wir euch einen Besuch im Niendorfer Gehege nördlich der Stadt. Neben vielerlei Vogelarten trefft ihr dort Damwild, darunter niedliche Rehkitze. Mit etwas Glück zeigen sich auch Fuchs und Hase. Etwas weiter im Westen gibt es dann noch das Klovensteen Gehege, wo Wildschweine und Waschbären zu Hause sind.

Naturfreunde entdecken mit den Mooren bei Quickborn ein besonderes Schmankerl. Ein Lehrpfad führt durch die wild-romantische Landschaft. Wenn ihr es etwas bunter mögt, dann auf zur Heideblüte, die sich meistens im Juli oder August zeigt. Ganze Flächen um Hamburg herum erstrahlen zu dieser Zeit in Lilatönen.

Quickborn

Das Moor bei Quickborn ist ein tolles Ausflugsziel

Im Winter lohnt es sich, dem frostigen Wetter zu trotzen, denn auch bei Schnee und Eis macht Hamburg Spaß. Zwar sind die Hansestadt und ihre Umgebung eher flach, doch in den Elbvororten findet ihr durchaus Hänge zum Rodeln. Wer gerne über das Eis flitzt, darf sich auf Europas größte Eislaufbahn freuen. Die Eis-Arena Hamburg in Planten un Blomen misst rund 4.300 Quadratmeter. Eisstockschießen ist dort ebenfalls möglich.

Auf der Alster könnt ihr auch im Winter fröhlich dahinschippern. Beobachtet die verschneiten Ufer, während ihr hinter Glas im Warmen steht und am Glühwein oder Kakao nippt.

Ansonsten sind dann da natürlich noch die Musicals. Nach London und New York ist Hamburg die größte Musical-Metropole der Welt und das Ziel in Deutschland schlechthin, wenn ihr atemberaubende Shows und tollen Gesang liebt. „Der König der Löwen“ ist seit über 20 Jahren das mit Abstand erfolgreichste Musiktheater in Hamburg. Wollt ihr diesen Klassiker von Elton John live erleben, müsst ihr die Karten weit im Voraus buchen, die besten Plätze sind im Nu ausverkauft. Pretty Woman, Wicked und natürlich Mamma Mia zählen ebenfalls zu den musikalischen Highlights der Hansestadt.

Essen gehen in Hamburg: Frischer Fisch und mehr

Wer an typische Hamburger Küche denkt, dem kommt meistens sofort der berühmte Labskaus in den Sinn.  Zugegeben, das Gericht aus roter Beete, Kartoffeln und Rindfleisch, garniert mit sauren Gurken und Spiegelgei, sieht für Nicht-Norddeutsche erst mal etwas befremdlich aus. Oftmals liegt dem leuchtend roten Brei dann auch noch ein Matjesfilet dabei – ob das ein Muss ist, darüber wird schon lange gestritten.

Wir empfehlen euch aber auf jeden Fall die Spezialität mal zu probieren, zum Einstieg vielleicht als Vorspeise, damit die Portion überschaubar ist. Uns jedenfall schmeckt das Zusammenspiel von sämig und sauer.  Der Labskaus ist auch längst keine (dank Vitamin C-Gehalt gesunde) Kombüsen-Resteverwertung mehr, sondern wird auch in gehobenen Restaurants serviert und gerne neu interpretiert. Im Restaurant Vlet in der Speicherstadt zum Beispiel kostet ihr Labskaus 2.0 mit schöner Aussicht auf das maritime Leben.

Labskaus

Sieht komisch aus, schmeckt aber lecker: Labskaus

Ansonsten wird natürlich die Nähe zum Meer genutzt und ordentlich Fisch auf den Tisch gebracht. Ihr werdet sehen, so ein Fischbrötchen ist einfach noch mal ein ganz anderes Geschmackserlebnis, wenn der Belag frisch aus dem Wasser geholt wurde. Gebratene Maischolle mit gepulten Nordseekrabben oder Speck ist ebenfalls ein Klassiker, genauso wie der Pannfisch, Fischreste aus der Pfanne mit Bratkartoffeln und Senfsoße. Der Fischmarkt und die Fischauktionshalle sind natürlich der erste Anlaufpunkt für Gerichte aus dem Meer.

Habt ihr Lust auf leckeres Essen abseits der See, so müsst ihr in Hamburg ebenfalls nicht verhungern. Zu den bekanntesten Lokalen zählt die Bullerei von Tim Mälzer. Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Speisekarte dieses Restaurants, das einst eine Viehmarkthalle im Schlachtviertel war, reichlich mit Fleischgerichten versehen. Kein Problem, falls ihr lieber fleischfrei speist: Zum Restaurant gehört das Bistro „Deli“, das auch vegetarische und vegane Leckereien anbietet. Obendrein gehört ein Café zur Anlage – es wurde also wirklich an alles gedacht.

Pannfisch

Wir finden, Fisch in leckerer Panade geht einfach immer!

Auch wenn die Currywurst angeblich den Berlinern zu verdanken ist, zählt die gut gewürzte Wurst im Rundstück zu den beliebtesten Snacks für unterwegs. Beim Curry Grindl in der Rentzelstraße ist die Wurst mehr als nur ein Imbiss – hier könnt ihr zwischen verschiedenen Zubereitungen sowie Fleischarten der Wurst wählen. Eine andere Soße als die typische Currysoße  zu wählen ist vielleicht ein Fauxpas, aber die Möglichkeit habt ihr dort auf jeden Fall.

Unsere Tipps fürs Herumkommen in Hamburg

S-Bahn, U-Bahn, Bus und Hochbahn – in Hamburg gibt es viele Möglichkeiten, um von A nach B und wieder zurückzukommen. Das Verkehrsnetz HHV ist sehr gut ausgebaut und vor allem als Tourist ist das Reisen innerhalb der Stadt ein Kinderspiel. Ausflugsziele außerhalb sind ebenfalls gut angebunden.

Öffentliche Verkehrsmittel Hamburg

Hamburg hat ein top ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit ihren vielen Attraktionen zu Wasser und an Land lässt sich Hamburg besonders gut mit der Hamburg Card entdecken. Mit dieser Einzel- oder Gruppenkarte, die für einen bis fünf Tage erhältlich ist, dürft ihr nicht nur das öffentliche Verkehrsnetz nutzen, ihr bekommt auch Ermäßigungen in Restaurants, Musicals, Museen und Rundfahrten. Der Preis beginnt bei etwa 10,30 für eine Einzel-Tageskarte.

Hoteltipps in Hamburg

  • Ein preiswertes Hotel in hervorragender Lage findet ihr mit dem 25Hours Hafencity. Es befindet sich in HafenCity, sodass ihr sämtliche Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreicht. Mit dem gemütlichen Ambiente, Restaurant und Sauna habt ihr alles, was ihr für erholsame Tage in Hamburg braucht:
  • Das Sir Nikolai befindet sich in einem alten Kontorhaus. In den Räumlichkeiten wurde eine ganz besondere Stil-Mischung aus modernem Interieur und Vintage-Design geschaffen. Zwischen der Speicherstadt und Hamburgs Zentrum gelegen, seid ihr hier mittendrin im Geschehen. Ihr könnt an Stadtführungen teilnehmen, die das Hotel anbietet. Kochkurse und Workshops stehen dort ebenfalls auf dem Programm.
  • Ihr wollt euch richtig verwöhnen lassen und dabei zugleich das Flair von Hamburg genießen? Im luxuriösen The Westin Hamburg könnt ihr es euch so richtig gutgehen lassen. Das Hotel liegt nahe der Speicherstadt. Hier gibt es Zimmer mit tollem Blick auf die Elbphilharmonie, den Hafen oder mit Panoramasicht auf die Metropole. Nach einem ereignisreichen Tag erwartet euch dann das Spa mit herrlichen Entspannungsmöglichkeiten.
Falls für euch noch nicht das passende Hotel dabei war, könnt ihr euch gerne selbst auf 5vorFlug.de auf die Suche nach dem passenden Hotel in Hamburg machen!

Dinge, die jeder Besucher in Hamburg gemacht haben sollte

  • Mindestens ein Fischbrötchen verspeisen
  • Eine Hafenrundfahrt machen
  • Mutig sein und Labskaus kosten – es lohnt sich
  • Die Nacht durchmachen und in aller Frühe auf den Fischmarkt gehen
  • Ein Musical besuchen
  • Mit „Moin“ grüßen – egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Katrin Bichler

Nachdem ich mehrere Jahre in Spanien und Griechenland gelebt habe, zählen Urlaubsländer am Meer auch heute noch zu meinen Traumzielen, an die ich euch regelmäßig in meinen Reisetipps mitnehme. Zugleich erkunde ich neue Destinationen gerne von ihrer kulturellen und kulinarischen Seite.
Nach oben scrollen