Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Vielfältiges Malta: Kulturevents, Natur, Sport und tolle Strände
Vielfältiges Malta: Kulturevents, Natur, Sport und tolle Strände

Vielfältiges Malta: Kulturevents, Natur, Sport und tolle Strände

Malta – das sind drei bewohnte und vier unbesiedelte Inseln im Mittelmeer, die das ganze Jahr über von der südeuropäischen Sonne verwöhnt werden. Der Reiz des Inselstaates liegt zweifelsfrei in seiner beschaulichen Landschaft. Versteckte Felsbuchten und die malerischen Küstenabschnitte laden zum Sonnenbaden und Wassersport ein. Doch dort, wo fjordartige Felsbuchten und unzählige Obstplantagen das Bild prägen, sind auch die Einflüsse der Vergangenheit unübersehbar. Noch heute zeugen viele Baudenkmäler und historische Plätze von den römischen, arabischen und britischen Eroberungszeiten. Ob mit dem Mietwagen, dem Fahrrad oder zu Fuß: Malta ist daher für Kultur- wie auch für Naturliebhaber die perfekte Insel für einen abwechslungsreichen Urlaub. 

Inhaltsverzeichnis

Die wichtigsten Malta-Reisetipps für eure Urlaubsvorbereitung

Für Erkundungstouren, Wellness oder Sprachreisen sind die milden Temperaturen zwischen Herbst und Frühjahr auf Malta perfekt. Besonders prachtvoll zeigt sich die Natur im Frühling, wenn die Pflanzen ihr farbenfrohes Blütengewand überstreifen. Spätestens dann zeigt das Thermometer über 20°C an. Die Höchstwerte liegen im Juli und August bei 29°C und mehr. Die warmen Monate sind die ideale Zeit für einen Badeurlaub, da von Juni bis Oktober die Wassertemperatur 21°C bis 25°C beträgt.

Von vielen deutschen Flughäfen bestehen regelmäßige Verbindungen zum Malta International Airport. Dieser liegt etwa 5km südwestlich der Landeshauptstadt Valletta und in unmittelbarer Nähe zur Ortschaft Luqa. Die Flugzeit zwischen Malta und der beispielsweise 1.650km entfernten Metropole Frankfurt am Main beträgt 2h und 25min. Die Einreise ist für deutsche Staatsbürger unproblematisch, da die maltesische Republik Mitglied der Europäischen Union ist und zugleich dem Schengener Abkommen beigetreten ist. Obwohl an den Grenzen nicht kontrolliert wird, solltet ihr euren Personalausweis mitnehmen, um euch ausweisen zu können.

Euer Urlaubsziel liegt in der gleichen Zeitzone wie Deutschland. Auch bei der Währung müsst ihr euch nicht umstellen, da Malta den Euro als nationale Währung eingeführt hat. Ihr findet auf der Insel zahlreiche Banken und Geldautomaten und auch internationale Kreditkarten werden akzeptiert. Die maltesische Sprache erinnert stark an das Arabische und bildet zusammen mit dem Englischen die beiden Amtssprachen im Inselstaat. Doch nicht nur die Redeweise der einstigen Eroberer ist bis heute in der Kultur der Malteser fest verwurzelt. Auch den Linksverkehr und die Steckdosen übernahmen die Bewohner von Großbritannien. Auf Malta findet ihr Anschlussbuchsen für die englischen 3-Pin Stecker. Daher benötigt ihr für eure elektrischen Geräte in den allermeisten Fällen einen entsprechenden Adapter.

Den Charme Maltas entdecken

Einst weckte die strategisch günstige Lage von Malta das Interesse von Eroberern, heute kommen Urlauber aufgrund der interessanten Geschichte und der malerischen Landschaft nach Malta. Da die Insel recht flach ist, finden Wanderer und Radfahrer hier viele gemütliche Pfade ohne steile Anstiege. Dabei führt euch eure Tour vorbei an Steinwindmühlen, blühenden Feldern und bizarr geformten Felsformationen. Die bis zu 250m steil abfallenden Dingli-Klippen sind eine besonders eindrucksvolle Kulisse für eure Radtouren. Wer nicht so gerne Fahrrad fährt, aber trotzdem gerne Sport macht, dreht zum Beispiel eine Platzrunde auf dem 18-Loch-Parkour des Royal Malta Golf Club oder entdeckt sein Urlaubsparadies von der Wasserseite aus. Surfer und Segler kommen in einer der zahlreichen Höhlen und Grotten ebenso auf ihre Kosten wie Schnorchler und Taucher.

Zu den bemerkenswerten Tauchzielen gehört die Blue Grotto. Unzählige Blaualgen tauchen die gut 90m lange und circa 40m hohe Grotte in ein bezauberndes Licht, das zusammen mit den Lichtreflexen an den Felsenwänden tolle Fotoaufnahmen garantiert. In etwa 30m Tiefe liegt der libysche Öltanker Um El Faroud, an dem erfahrene Taucher viele Fischarten wie beispielsweise den Heringskönig bestaunen können. Von besonderer Bedeutung ist auch die Höhle der Finsternis. Rund 200m geht es in der Ghar Dalam in das Innere der Erde, deren Sandschichten vor über 500.000 Jahren entstanden sind. Die von den Forschern gefundenen Relikte, wie die Knochen eines Zwergelefanten oder die Werkzeuge aus dem Neolithikum, sind im angrenzenden Museum ausgestellt.

Tauchen in Malta

Im Lauf der Jahrhunderte entwickelte sich auch die maltesische Kochkunst. Maltas Küche ist geprägt von nordafrikanischen, griechischen, italienischen und britischen Einflüssen. Für den Appetit zwischendurch schmeckt das mit Olivenöl beträufelte Sauerteigbrot Hobz-biz-zejt. Doch auch Gemüse und fangfrischer Fisch, allem voran die Goldmakrele, kommen auf den Tisch. Dazu trinken die Malteser gerne die Bitterlimonade Kinnie oder einen Wein aus dem heimischen Anbau.

Wenn die Sonne hinter dem Meer versinkt und langsam die Lichter in den Städten angehen, wird es auf Malta keinesfalls ruhig. Ob Tanzen im bunten Laserlicht und zu internationalen Beats in den angesagtesten Diskotheken oder gemütlich in einer Lounge einen exotischen Cocktail trinken: Für Nachtschwärmer und Feierfreudige ist garantiert das Richtige dabei. Oder wer weiß, vielleicht gewinnt ihr an einem Abend beim Roulette und Black Jack in den Kasinos von St. Julian’s, Bugibba oder Valletta.

Die Highlights von Malta

Zu den Reisetipps für Malta gehört zweifelsfrei die Stadt Valletta. Sie ist das politische, wirtschaftliche und touristische Zentrum der Insel. Doch neben Valletta beeindrucken auch andere Regionen mit einem Reichtum an gut erhaltenen steinernen Zeitzeugen und landschaftlicher Schönheit.

So zum Beispiel die St. Paul’s Islands im Norden Maltas. Dort, wo der Sage nach der Apostel Paulus im Jahr 59n.Chr. auf seinem Weg nach Rom Schiffbruch erlitt, bewacht heute eine 12m hohe Statue zu Ehren des Heiligen die unbewohnten Inseln. Im festländischen St. Paul’s Bay erinnern Gemälde mit bibelgeschichtlichem Hintergrund an den Apostel, wie in der altehrwürdigen Pfarrkirche St. Paul’s Shipwreck Church. Mit ihrer felsigen Küste, den versunkenen Schiffswracks und dem Fischreichtum sind die Gewässer rund um den beliebten Ferienort für Taucher ein wahres El Dorado. Dazu finden Badegäste unterhalb der gewaltigen Festungsanlage Wignacourt Towers das Freibad Lido Sirens und den Sand-Kies-Strand der Mistra Bay.

Eine hübsch angelegte Uferpromenade verbindet die Urlaubszentren Bugibba und Qawra zu einem großen Feriengebiet an der Nordküste Maltas. Bei einem Bummel entlang des Küstenboulevards fällt sofort der Qawra-Tower ins Auge. Der Wachturm aus dem 17.Jh. befindet sich am Qawra-Point, einem interessanten Revier für Nachttaucher. Während die einen die Unterwasserwelt auf geführten Tauchgängen erkunden, besuchen Kulturinteressierte beispielsweise das Folklore Museum mit Erinnerungsstücken aus dem maltesischen Gesellschafts- und Arbeitsleben. Andere wiederum breiten ihr Badehandtuch auf den Felsplateaus Bugibba Bay oder Salina Bay aus und genießen anschließend am Abend das aufregende Nachtleben.

Auch im Vergnügungsviertel Paceville im Urlaubsort St. Julians reihen sich viele Restaurants, Bars und Tanzlokale aneinander. Tagsüber hingegen locken das herrschaftliche Anwesen Spinola Palace aus dem Jahr 1688 und die beliebten Badeplätze an der Küste. Ob der kleine Strand der St. George’s Bay, das Felsplateau St. Julian’s oder das Freibad Neptune’s – sie alle laden anschließend zu einem erfrischenden Bad ein.

Malta Reisetipp: Den längsten Sandstrand auf Malta findet ihr übrigens bei der Mellieha Bay an der Küstenstraße zwischen Mellieħa und Ċirkewwa.

Wer eine Reise nach Malta unternimmt, sollte auch die Tagesausflüge zu den kleineren Schwesterninseln nicht auslassen. Auf dem nur 14km langen Eiland Gozo wachsen zum Beispiel Zitrusfrüchte, Melonen, Getreide und Kartoffeln. Zwischen den duftenden Obstgärten und weiten Feldern prägen wunderschöne Strände die Landschaft. Besonders attraktiv sind der goldgelbe Sandstrand der Ramla Bay und die idyllische Badebucht Mġarr ix-Xini. Vielleicht zählt für euch aber auch die seichte Lagune Blue Lagoon auf der Insel Comino zu den schönsten Badestellen des Archipels.

Insel, Comino, Malta, Tauchen, Meer

Taucherhotspot mit glasklarem Meer in der Nähe der kleinen maltesischen Insel Comino.

Malta mit Kindern

Ob familiengerechte Hotels oder kinderfreundliche Restaurants, auf Malta sind Kinder herzlich willkommen. Trotz ihrer verhältnismäßig kleinen Landesfläche bietet Malta jungen Gästen eine Vielfalt an tollen Ausflugsmöglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer gemütlichen Kutschfahrt? Mit einem oder zwei Pferdestärken erkundet ihr die Hauptstadt Valletta und kommt an den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Der Playmobil FunPark in Ħal Far ist ein hübsch angelegter Park mit einem Innen- und einem Außenbereich. Auf rund 2.000m² bieten die unterschiedlichsten Spielstationen wie das Piratenschiff, die Ritterburg oder der Bauernhof nahezu unbegrenzten Freizeitspaß. Hier könnt ihr auch einen geführten Rundgang hinter die Kulissen machen und sogar einen Blick in die Herstellungsabteilung der Spielfiguren werfen.

Genauso farbenfroh geht es im Popeye Village zu. Die Komödie „Popeye – der Seemann mit dem harten Schlag“ wurde bei der Stadt Mellieħa an der Anchor Bay gedreht und die authentische Filmkulisse bis heute beibehalten. Über 7.000l Farbe und 8t Nägel zieren die liebevoll gezimmerten Holzhäuser und Hafenanlagen. Schlendert durch das bunte Dorf mit der Sägemühle, unternehmt eine Bootstour oder besucht die regelmäßig stattfindenden Shows. Anschließend locken die Bonbonfabrik Sweet Factory und die Spielzeugproduktion Santa’s Toy Town.

Für erfrischenden Badespaß empfiehlt sich ein Besuch im Splash & Fun Water Park in Naxxar. In der weitläufigen Badelandschaft saust ihr auf rasanten Wasserrutschen mit den unterschiedlichsten Biegungen ins Schwimmbecken oder rauscht in der dunklen Röhre Black Hole steil ins Wasser. Im benachbarten Wave Pool tosen meterhohe Wellen. Wesentlich ruhiger geht es hingegen auf den Rutschen der Family Slides zu. Oder ihr gleitet auf einem Luftreifen durch den gemächlich fließenden Lazy River Kanal. Ein Abenteuerland mit Planschbecken für Kleinkinder gehört ebenso zum Park wie ein Schnellimbiss mit einer Auswahl an Getränken und Speisen.

Events auf Malta

Auf den maltesischen Inseln finden das ganze Jahr über viele tolle Events statt. Im Fort St. Elmo etwa wird regelmäßig die militärische Inspektion der Festung authentisch in historischen Prachtuniformen nachgestellt. Auch bei den wiederkehrenden Salutschüssen am Salutierplatz erwacht die Geschichte der Inselhauptstadt täglich zum Leben. Die Wachwechsel-Zeremonie mit dem Marsch der Militärkapelle auf dem St. George’s Square hingegen findet nur einmal im Monat statt. Ebenfalls einen Ausflug wert sind die Kunsthandwerksmärkte in Valletta, Sliema und Bugibba, bei denen ihr Schmuck und anderes Kunsthandwerk erwerben könnt.

malta-kirche

Malta ist ein stark katholisch geprägtes Land und das Leben hier wird von den kirchlichen Festen und Feiertagen beeinflusst. Zur Weihnachtszeit finden vielerorts Krippenspiele und Choralmessen statt. Auch in der Karwoche und zu Ostern pilgern die Menschen in die Kirchen. Das Zusammensein mit der Familie spielt gerade während der traditionellen Feierlichkeiten eine große Rolle. Zu den Gedenkfeierlichkeiten kommen jährliche Festivals. So erwarten euch zum Beispiel im Februar bunte Umzugswagen und schrille Farben. Den Mittelpunkt des kostümierten Treibens bildet Valletta, doch auch kleinere Ortschaften feiern ihren ganz eigenen Karneval. Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist der sarkastische Karnevalsumzug in Nadur auf der Insel Gozo. Apropos Gozo: Das Eiland ist im Herbst der Austragungsort des Festival Mediterranea. Das Kulturfestival wartet mit vielen Konzerten und gastronomischen Veranstaltungen auf.

Spektakulär und beeindruckend zugleich ist das Malta International Fireworks Festival. Hierbei wird der Beitritt Maltas zur Europäischen Union im Jahr 2004 gefeiert. Am schönsten ist das Fest im Grand Harbour in Valletta.

Mediterrane Folksongs und eine ausgelassene Stimmung bietet das Għanafest. Das Volksmusikfest findet im Juni in den Buskett Gardens von Valletta statt und vereint traditionelle Klänge mit internationalen Liedern. Im gleichen Monat findet auch das MTV-Musikfestival statt. Mit jährlich über 50.000 Besuchern zählt das Isle of MTV zu einem der größten Events in Europa. Beliebt ist auch das Malta Jazz Festival. Weltbekannte Künstler treten im Juli vor der malerischen Kulisse am Grand Harbour von Valletta auf und verzaubern an drei Nächten die Stadt mit internationalen Jazzklängen.

Im Oktober ist die Hauptstadt des Inselstaates noch einmal Schauplatz eines bunten Unterhaltungsprogramms. Bis spät in die Nacht wird auf den Straßen und Plätzen die Kulturnacht Notte Bianca gefeiert. Tänzer, Musiker und Akrobaten zeigen dabei ihr Können.

Valetta: Reisetipps für die Kulturhauptstadt 2018

Seit 1985 wird jährlich die Kulturhauptstadt Europas gewählt. So sollen die kulturellen Besonderheiten einer Region der breiten Öffentlichkeit nahegebracht werden. Im Jahr 2018 darf Valletta den Titel als Kulturhauptstadt Europas tragen.

Valletta ist so reich an Denkmälern, Museen und Kirchen, dass die UNESCO schon vor über 30 Jahren die maltesische Landeshauptstadt als Gesamtmonument zum Weltkulturerbe erklärte. Kein Wunder, wirken doch die prächtigen Gebäude und Gotteshäuser entlang des schachbrettartigen Straßenbildes wie ein einzigartiges Freilichtmuseum. Dank ihrer gigantischen Festungsanlage Fort St. Elmo sind die unzähligen Sehenswürdigkeiten unzerstört geblieben.

Valletta

Auf den Spuren der Vergangenheit führt euch euer Weg zum Auberge de Castille et Léon. Für viele Besucher zählt das Gebäude aus dem Jahr 1740 zu einem der schönsten Bauwerke Maltas. Das im Barockstil erbaute Anwesen war einst eine Unterkunft zur Beherbergung der Ritter des Johanniterordens. Heute hat hier am höchsten Punkt der knapp 6.000 Einwohner zählenden Stadt der maltesische Premierminister sein Büro. Auf dem Weg dorthin passiert ihr das City Gate. Es ist schon das fünfte postmoderne Stadttor an dieser Stelle und eigentlich keine klassische Sehenswürdigkeit. Vielmehr liegt der Reiz in dem Trubel außen herum. Während Straßenkioske und Trödelmärkte den Eingang markieren, beginnt dahinter die Hauptstraße Republic Street mit ihren vielen Geschäften, Bars und Restaurants. Zudem findet ihr dort das Archäologische und Militärische Museum.

Ebenfalls sehenswert sind die Hastings Gardens. Die beeindruckende Gartenanlage erstreckt sich an der wuchtigen Festung St. John’s Cavalier, mit einem herrlichen Panoramablick auf den Naturhafen Marsamxett und das Häusermeer der quirligen Ortschaft. Besonders tolle Fotomotive bietet euch auch der Grandmaster’s Palace. Der bemerkenswerte Profanbau stammt aus dem Jahr 1571 und ist der heutige Amtssitz des Staatspräsidenten. Das offizielle Empfangszimmer des maltesischen Oberhauptes, der Armoury Corridor, und die Innenhöfe können außerhalb offizieller Anlässe besichtigt werden.

Egal, wo ihr in Valletta seid, die 42m hohe Kuppel der Kirche Our Lady of Mount Carmel ist von überall zu sehen. Es scheint, als würde das Gotteshaus mit dem überragenden Dach die Stadt dominieren. Dabei gilt die St. John’s Co-Cathedral aus dem 16.Jh. als die mächtigste Kirche des Staates Malta. Von außen wirkt sie eher unscheinbar, dafür erwartet euch im Inneren ein wahrer Schatz. Vergoldete Reliefarbeiten und filigrane Wandmalereien schmücken die Wände, die mehrheitlich das Leben von Johannes dem Täufer darstellen.

Ihr wollt jetzt auch die Schönheiten von Valetta und Malta kennenlernen? Dann haben wir natürlich die passenden Malta-Last Minute Angebote auf 5vorFlug für euch!

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen