Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Urlaub im zauberhaften Andalusien
Urlaub im zauberhaften Andalusien
Alhambra

Urlaub im zauberhaften Andalusien

Flamenco, Tapas und Sherry – das und noch viel mehr ist Andalusien. Zum Beispiel die herrlichen Badeorte an der Mittelmeer- und Atlantikküste, die Sierra Nevada oder berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Alhambra. Nicht zu vergessen Andalusiens Hauptstadt Sevilla. Es gibt hier viel zu entdecken, aber auch genügend Raum um sich zu entspannen. Andalusien ist definitiv eine Reise wert!

Das Mittelmeer an der Costa Del Sol und der Costa tropical

325 Sonnentage im Jahr. Kein Wunder, dass Reisen an die Costa del Sol in Spanien so beliebt sind. Zum Baden aber auch wegen der vielen bezaubernden Fischerdörfer, Orte und Städte. Hier liegt Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens. Wer an diesen Küstenabschnitten seinen Urlaub verbringt, wird wahrscheinlich hier landen. Málaga hat den größten Flughafen Andalusiens. Außerdem ist die Stadt der Geburtsort von Pablo Picasso. Eine charmante Stadt, die dazu einlädt herumzustreifen und sich in einer der zahlreichen Tapas Bars niederzulassen. Die Costa del Sol – das ist natürlich auch das legendäre Marbella. Seit den 60er Jahren Urlaubszuhause der Schönen und Reichen. Schicke Cafés, Bars und Geschäfte verwöhnen die Urlauber. Wem das Geld nicht so locker sitzt, der sollte sich Richtung Torremolinos begeben. Auch hier gibt es eine hübsche Altstadt und ganz viel spanisches Flair. Die Gegend ist beliebt bei Wassersportlern und Badegästen. Aber auch die Dichte an Golfplätzen ist sehr hoch. Das liegt unter anderem daran, dass das Klima bis auf die ganz heißen Sommermonate sehr angenehm für diese Sportart ist. Im Osten der Costa del Sol liegt die Costa Tropical. Sie ist etwas weniger bekannt als ihre prominente Nachbarin, aber ebenso schön. Lange Sandstrände und malerische Buchten gibt es auch hier. Genau wie Ortschaften zum Bummeln und Einkaufen. Durch die Nähe zur Sierra Nevada herrscht tropisches Klima, was den Anbau von exotischen Früchten begünstigt. Die Gegend ist toll für Taucher. Hier leben unzählige Fischarten. Aber man kann auch jede Art von Wassersport betreiben. Vielleicht findet ihr schon tolle Angebote für den Spätsommer?

Standabschnitt Costa de la luz

Costa de la Luz

Andalusiens raue Seite: Urlaub am Atlantischen Ozean

Die Costa de la Luz zwischen Tarifa und der Grenze zu Portugal ist ein Traum für Surfer. Rund um Tarifa bläst der Wind richtig stark. Auch die anderen Strände an der Costa de la Luz sind wunderschön. Feine kilometerlange Sandstände, Wälder und Dünen – hier es ursprünglicher und rauer als an der Mittelmeerküste. Aber genau deshalb so reizvoll. Dass hier weniger Touristen herkommen, freut die Einheimischen, die hier gerne ihre Freizeit verbringen. Mehr Platz am Strand. Einen Ausflug wert ist Cadiz mit seiner hübschen Altstadt. Vom großen Hafen aus starten die Fähren auf die kanarischen Inseln.

 Sehenswürdigkeiten in Andalusien

Andalusische Pferde in Jerez de la Frontera. Pferdefans haben sicher schon von dem Ort, der etwas im Hinterland liegt, gehört. Hier werden international berühmte Reitpferde gezüchtet und dressiert. In der königlich-spanischen Hofreitschule. Besucht unbedingt eine Show!

Cordoba ist die drittgrößte Stadt Andalusiens und gehört seit 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier stehen einige bedeutende maurische Bauwerke. Am bekanntesten ist wohl die Mezquita Catedral. Aber auch die römische Brücke über den Fluss Guadalquivir ist sehenswert. Nehmt euch mindestens einen Tag Zeit für diese schöne Stadt.

Alhambra in Andalusien

Alhambra

Ein perfektes Beispiel für den maurischen Baustil ist die Alhambra in Granada. Die Burg thront ehrwürdig auf einem Hügel und ist eines der meist besuchten Bauwerke des Landes. Die Burg mit ihren Palästen und Gärten wird euch in ihren Bann ziehen

Hoch oben auf einem Berg im Hinterland liegt Ronda. Die Stadt gilt als Heimat des Stierkampfs, wie sich an der großen Arena unschwer erkennen lässt. Das ehemalige Dorf ist über 200 Jahre alt und zählt zu den ältesten Orten Spaniens.

Sevilla in Andalusien

Sevilla

Sevilla: Die Hauptstadt Andalusiens ist voll mit kulturellen Sehenswürdigkeiten. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche Maria de la Sede. Die größte gothische Kathedrale der Welt. Hier befindet sich das Grab von Christoph Kolumbus. Sehenswert ist auch der Königspalast Alcazár aus dem Jahre 913 und der Torre del Oro, ein Teil der antiken Stadtmauer. Wer sich den ganzen Tag mit alten Sehenswürdigkeiten beschäftigt hat, braucht am Abend eine Abwechslung. Wie wäre es mit dem Besuch einer Flamencoshow? Die Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne zu sehen ist beeindruckend, auch für Tanzmuffel. Und was ihr noch tun müsst: Tapas essen! Die sind hier einfach zu köstlich.

Flamenco am Strand

Flamenco

Wer sich eher für Sehenswürdigkeiten als für den Strand interessiert, sollte überlegen, eine Rundreise zu machen. Entweder organisiert oder mit dem Mietwagen. Hier geht´s zu den Angeboten!

Mittelmeer oder Atlantikküste? Was mögt ihr lieber?

 

 

 

 

 

 

 

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen