Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Die besten Ausflüge und Sehenswürdigkeiten im thailändischen Khao Lak
Die besten Ausflüge und Sehenswürdigkeiten im thailändischen Khao Lak

Die besten Ausflüge und Sehenswürdigkeiten im thailändischen Khao Lak

Die Urlaubsregion Khao Lak steht für kilometerlange Traumstrände, uriges Flair und Entspannung vom Feinsten. Wollt ihr Thailand komfortabel und zugleich authentisch ohne zu viel Trubel genießen, dann ist dieser Teil der Südküste Thailands perfekt. Darüber hinaus hat Khao Lak so einige spektakuläre Sehenswürdigkeiten und Highlights zu bieten, die euren Urlaub garantiert unvergesslich machen werden!

In Khao Lak könnt ihr prachtvolle Landschaften an Land und unter Wasser entdecken, die wichtigsten Tempel an einem Tag kennen lernen und auf tierfreundliche Art mit den asiatischen Elefanten auf Tuchfühlung gehen. Dazwischen erwarten euch viele versteckte Highlights, die wir euch für euren Urlaub nicht vorenthalten wollen:

Noch auf der Suche nach günstigen Angeboten für Khao Lak? Schaut doch mal auf 5vorFlug.de nach unseren Schnäppchen!

1. Kanutour um die James Bond Insel

Roger Moore in Form von Agent 007 trug die Schönheit von Phang-nga in den 70ern in die Welt hinaus. „James Bond und der Mann mit dem Goldenen Colt“ ließ die Insel zur Berühmtheit werden. Riesige grün bewachsene Felsen, die aus glitzerndem blauem Wasser ragen, dazwischen kleine Inselchen mit goldenen Sandstränden – schon auf der Leinwand waren Phang-ngas Buchten einfach zum Verlieben und wurden kurze Zeit später zum Nationalpark erklärt.

James Bond Insel auf Phang nga in Khao Lak

Wollt ihr das legendäre Paradies aus der Nähe erleben, empfehlen wir euch eine Kanutour. So gelangt ihr auch in entlegene Ecken der Bucht. Besonders bezaubernd sind die vielen Höhlen und Felstunnel, die euch in eine ganz andere Welt eintauchen lassen. Hier kommt ihr aus dem Staunen gar nicht mehr heraus und schießt unvergleichlich tolle Fotos. Ein spannendes wie bezauberndes Erlebnis, nicht nur für Naturliebhaber.

Anfahrt: Phang-ngas Lage ist ein perfekt für einen Ausflug von Khao Lak aus. Ein Boot bringt euch zur Bucht, wo ihr dann in Kanus wechselt.

Kosten: ca. 100 Euro für Erwachsene, ca. 57 Euro für Kinder bis 14 Jahre

2. Khao Lak Elefanten Welfare Center

Die sanften, grauen Riesen erobern Herzen im Nu. Ihr wollt die asiatischen Elefanten ganz aus der Nähe kennenlernen und zugleich im Sinne des Tierschutzes handeln? Dann auf zu einer der Auffangstationen. Bei dieser Sehenswürdigkeit Khao Laks bleibt es nicht nur beim Gucken. Dort leben die Tiere in natürlicher Umgebung, gehen aber gerne mit euch auf Tuchfühlung – vor allem, wenn ihr ein paar Bananen in der Hand haltet.

Elefant im Wilpattu Nationalpark in Sri Lanka

Ihr habt sogar die Möglichkeit, mit „eurem“ Elefanten im Fluss Baden zu gehen. Ein spaßiges Abenteuer für alle Altersklassen und eine völlig einzigartige Erfahrung. Den Tieren bereitet das ebenso viel Vergnügen wie euch und alles geschieht freiwillig. Reiten ist zwar nicht gestattet, aber streicheln, kuscheln oder spielen dürft ihr nach Herzenslust. Zugleich lernt ihr eine Menge über die faszinierende Lebensweise der grauen Riesen. Unser Tipp: Packt auf jeden Fall Badesachen und eine wasserdichte Kamera ein!

Anfahrt: Für diesen Tagesausflug werdet ihr morgens per klimatisiertem Minibus von eurem Hotel abgeholt. 

Kosten: ca. 57 Euro für Erwachsene, ca. 45 Euro für Kinder bis 14 Jahre

3. Khao Sok Nationalpark

Paradiesisch schöne Orte findet ihr in Thailand überall, aber der Khao Sok Nationalpark gehört definitiv zu den prachtvollsten. Wie ein Postkartenmotiv und doch völlig real tut er sich vor euch auf. Üppiger Regenwald, tiefblaue Seen und bezaubernde Küstenabschnitte zieren seine Fläche von fast 4.000 Quadratkilometern. Selbst wenn ihr dort ganze Tage verbringt, werdet ihr euch nie richtig sattsehen können.

Das Naturschauspiel lässt sich auf vielfältige Weise erkunden. Schier endlose Wander- und Radwege führen euch an atemberaubende Aussichtspunkte und Fotospots. Legt bei den tosenden Wasserfällen und natürlich entstandenen Schwimmbecken eine Pause ein und genießt das kristallklare Wasser.

Khao Sok Nationalpark in thailand

Besonders ans Herz legen möchten wir euch eine Tour auf einem waschechten Bambusfloß. Ein kundiger Guide steuert das flache Holzbrett mit euch durch märchenhafte Flüsse, die von dichtem Grün bewachsen sind. Dabei könnt ihr gleich noch ein Highlight mitnehmen, nämlich den riesigen Chiao Lan Stausee. Dort bestaunt ihr nicht nur den Panoramablick auf die einzigartige Landschaft, sondern habt sogar die Gelegenheit, auf einem Floß zu übernachten.

Anfahrt: Ihr erreicht den Nationalpark mit einer rund zweistündigen Auto- oder Busfahrt.

Kosten: Floßtour ca. 57 Euro für Erwachsene, 45 Euro für Kinder; Zwei Tage Aufenthalt ab ca. 250 Euro für Erwachsene, ca. 185 für Kinder

4. Chio Lan See und die Korallenhöhle

Wenn wir schon beim Chiao Lan See sind, der sich im National Khao Sok befindet, dann wollen wir euch gleich mehr darüber verraten. Allein der Stausee ist nämlich schon einen eigenen Besuch wert. Malerisch ist noch gar kein Ausdruck für das Panorama aus Felsen, Dschungel und Wasser in sämtlichen Blau- und Türkistönen, das euch bei einer Bootsfahrt umgibt. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit, entstehen Wolken in greifbarer Nähe. Neben schwimmenden Floßunterkünften treiben dort auch die Restaurants auf dem Wasser.

Chio Lan See bei Khao Lak

Auf dem Festland versteckt sich ein weiteres außergewöhnliches Erlebnis: Die Korallenhöhle. Rund 10.000 Jahre ist sie und grüßt bereits aus der Ferne mit bizarren Kalkformationen. Mal lange und dünne Stalagmiten, mal große runde Gebilde begegnen euch bei der Erkundung der Höhle. Seltsame Formationen erinnern an Tiere, etwa die schnörkeligen Arme eines Oktopus oder ein Stein, der wie ein Elefant aussieht. Wieder so ein Ort, an dem man Stunden verbringen und doch immer etwas Neues entdecken kann.

Anfahrt: Den Nationalpark erreicht ihr per Auto oder Bus innerhalb von zwei Stunden von Khao Lak aus. Für die Bootstouren und den Besuch der Korallenhöhle benötigt ihr einen Führer.

Kosten: Führung: ab ca. 70 Euro; Eintritt Korallenhöhle: ca. 5 Euro für Erwachsene, ca. 2,50 für Kinder

5. Surin Islands/Mo Ko Surin Nationalpark

Während sich die Wunder des Khao Soks vor allem an der Oberfläche befinden, versteckt der Mo Ko Surin Nationalpark seine Schätze unter Wasser. Einst Zufluchtsort des nomadischen Seevolkes der Moken, gelten die Surin Inseln heute als eines der fantastischsten Tauch- und Schnorchelgebiete der ganzen Welt, allen voran der geschützte Teil des Parks.

Zwischen den beiden Hauptinseln im Norden und Süden liegt eine traumhafte Korallenlandschaft, in der sich zahlreiche Meeresbewohner ein Zuhause gesucht haben. Leuchtende Clownfische, verstecken sich zwischen Anemonen, Seepferdchen tanzen euch herum, große Schildkröten und Riffhaie gleiten majestätisch durch das glasklare Wasser. Walhaie, Kugelfische, Barracudas – was auch immer das Taucherherz begehrt, tummelt sich dort.

Buntes Korallenriff auf den Malediven

Trotzdem wäre es schade, wenn ihr den Kopf nur unter Wasser haltet, denn die Inseln selbst haben auch noch einiges zu bieten: Puderzuckerstrände, saftige Vegetation und vor allem Vögel. Die geflügelten Tierchen lassen sich hier in großer Zahl regelmäßig nieder. Darüber hinaus könnt ihr auf den Surin Islands übernachten und dabei ein ganz uriges Gefühl genießen, denn moderne Anlagen gibt es hier nicht, dafür gemütliche und authentische Hütten. Sogar ein Besuch bei dem letzten Vertreter des Moken-Volkes ist möglich. 

Anfahrt: Die Surin Insel erreicht ihr regelmäßig per Boot von Khao Lak aus.

Reisezeitraum: Zum Schutz der Natur – und vor den tropischen Stürmen – ist der Nationalpark vom 15. Mai bis 14. November geschlossen. Wenn ihr also gerade dort auf Tauchstation gehen wollt, solltet ihr eure Thailandreise für die Winterzeit planen, die vor Ort natürlich wunderbar warm und trocken ausfällt.

Kosten für Touren: ab ca. 75 Euro für Erwachsene

6. Similan Island

Darf es noch etwas Meer sein? Ebenfalls etwa eine Stunde mit dem Speedboat von Khao Lak entfernt liegt Similian Island, die eigentlich aus neun verschiedenen Inselchen besteht und Taucher wie Schnorchler ebenfalls zu begeistern weiß. Auch in diesen Gewässern erlebt ihr das Meer bunt wie noch nie. Fische und andere Meeresbewohner erstrahlen in allen erdenklichen Farben. Walhaie und Delfine sind keine Seltenheit.

Tauchen bei den Similan Islands in Thailand

Die Inseln bestehen aus Granit und wurden durch Lava gebildet. Rund herum entdeckt ihr glatte dunkle Felsen, die der Umgebung einen einzigartigen Charme verleihen. Außerdem eignen sie sich hervorragend als Aussichtspunkt. Zwischen ausgiebigen Wander- und Klettertouren erkundet ihr die üppige Natur, knipst unvergessliche Bilder und gönnt euch zwischendurch eine Auszeit an den idyllischen weißen Stränden. Diese fallen so flach ab, dass viele Meter warmes, seichtes Wasser vor euch liegen.

Im Gegensatz zum Mo Ko Surin Nationalpark wird Similan Island doch recht häufig frequentiert. Ganz so ruhig geht es hier also nicht zu.

Kosten für Anreise und Tour: ab ca. 93 Euro für Erwachsene, ca. 77 Euro für Kinder

7. Tempeltour – vier Ausflüge in einem

Thailands Tempellandschaften sind legendär. Da habt ihr die Qual der Wahl. Darum empfehlen wir euch eine Tempeltour, bei der ihr einige der größten Highlights mitnehmt, die Khao Lak für Ausflüge so zu bieten hat.

Der Wat Khuk Khak liegt in der Nähe des Khuhk Khak Strandes, einer der schönsten der Region. Ein kleiner Tempel, der malerisch in eine riesige Grünanlage eingebettet wurde. Sein Dach ist ganz außergewöhnlich mit goldenen Spitzen verziert. Hier herrscht meistens wenig Andrang, sodass ihr die bezaubernde Stätte ganz in Ruhe genießen könnt.

Ein Stück weiter liegt der Wat Bang Riang. Dabei handelt sich um eine relativ neue Tempelanlage, dessen goldene Buddha-Statue sich malerisch aus dem Grün des Regenwaldes erhebt – schon aus der Ferne ein grandioses Fotomotiv. Außerdem ragt eine Statue der Göttin der Barmherzigkeit, Guanyin, vor euch auf.

Wat Bang Riang in Thailand

Nicht entgehen lassen dürft ihr euch außerdem den Wat Suwan Kuha. Dieser Tempel liegt nämlich direkt in einer Kalksteinhöhle, umgeben von einem Meer aus Stalagmiten und Stalagtiten. Der Boden wurde mit pittoresken Fliesen geebnet und verziert. Das wahre Highlight aber ist die lange Buddha-Statue, die sich hier in liegender Position befindet.

Der Wat Praya Nackarath, auch bekannt als Drachenhöhle, präsentiert euch ähnliches Bild, denn er wurde ebenfalls direkt in einer Höhle erschaffen. Ihr tretet über eine kleine Steintreppe ein und bestaunt die goldenen Statuen, die in der Dunkelheit beleuchtet werden.

Anfahrt: All diese Tempel zusammen erreicht ihr problemlos innerhalb eines Tages mit einem Fahrzeug.

Kosten für Tempeltouren: ab ca. 35 Euro für Erwachsene

8. Wasserfalltour 

Wasserfälle sind ebenfalls so eine atemberaubende Sache Thailands, bei der man gar nicht weiß wo man anfangen soll. Befindet ihr euch in Khao Lak, so raten wir euch zu einer Tour, welche die Wasserfälle Ton Prai & Lampi sowie Chong Fah vereint, drei von der Natur geschaffene Sehenswürdigkeiten. Khao Lak ist ein hervorragender Startpunkt für eine Rad- oder Wandertour dorthin.

Der Ton Prai scheint direkt einem Märchenbuch entsprungen zu sein. Mitten im Dschungel ergießt er sich in mehreren weißen Strömen über eine steile, schwarze Felswand, fast wie Seide. Daneben befindet sich eine Flache Felsformation, sodass ihr selbst an Land tolle Fotos mit dem Wasserstrom im Hintergrund schießt.

Ein bisschen weiter weg tut sich dann der Wasserfall Lampi auf. Dieser fließt über mehrere Stufen, was einen eindrucksvollen symmetrischen Anblick schafft. Das Beste aber ist wohl sein Naturschwimmbecken, in dem ihr hervorragend schwimmen und planschen könnt.

Lampi Wasserfall in Khao Lak

Im Nationalpark Lamru befindet sich zwischen Schmetterlingen und seltenen Vogelarten dann der Chong Fah. Er strömt ebenfalls stufenförmig hinab und ist etwas steiler. Seine prächtige Umgebung und das Naturschwimmbecken, an manchen Stellen angenehm flach, dann wieder tief genug zum Schwimmen, lädt euch zum stundenlangen Verweilen ein.

Kosten für geführte Touren: ab ca. 80 Euro pro Person

9. Schlemmen auf dem Bang Niang Market – Khao Laks köstlichste Sehenswürdigkeit

Essen ist ja auch ein Erlebnis und erst recht, wenn man sich in einem Land mit so vorzüglicher Küche befindet. An den schier endlosen Ständen des berühmten Bang Niang Marktes gibt es nicht nur für euer Auge viel zu entdecken, vor allem euer Gaumen wird entzückt sein. Für kleine Preise könnt ihr hier stundenlang schlemmen und exotische Snacks probieren. Früchte, frische Smoothies, Suppe, Spieße mit köstlichem Fleisch oder Fisch und vieles mehr werden euch gereicht. Kommt am besten mit leerem Magen an, damit ihr genug Platz zum Kosten habt.

Neben der außergewöhnlichen Kulinarik entdeckt ihr Souvenirs, Kleidung und Kunsthandwerk.  Dabei ist ein wenig Verhandlungsgeschick gefragt – die Preise auf den Schildern dürft ihr immer als Basis und nicht als festen Endpreis betrachten.

Nachtmarkt in Thailand

Öffnungszeiten: Der Markt ist montags, mittwochs, donnerstags und samstags geöffnet.

Kosten: Eintritt müsst ihr nicht zahlen nur für das kostengünstige Essen solltet ihr genug Geld dabei haben. Ihr wollt schließlich so viel wie möglich probieren, oder?

Anfahrt: Ihr erreicht den Markt von vielen Ecken aus ganz bequem zu Fuß. Ein Ausflug in Khao Lak, den ihr also ganz bequem und ohne große Vorbereitung antreten könnt.

10. Paddeltour durch die Mangroven an der Küste

Zu Khao Laks traumhaften Landschaftsbildern zählt auch ein Mangrovenwald. Dieser liegt an der Küste ziemlich gut versteckt und offenbart ein faszinierendes Ökosystem mit seiner grünen Landschaft mitten im Salzwasser. Am besten lässt sich dieses per Kanu oder Kajak erkunden. So gleitet ihr direkt durch die Tunnel aus hohem Pflanzenwerk. Unberührte Natur und dazwischen exotische Einwohner wie Affen, (harmlose) Schlangen mit etwas Glück auch Warane, die euch beim Vorbeifahren zuschauen.

Mangroven in Phang Nga in thailand

Euer Guide manövriert euch nicht nur sicher durch das Gewässer, er weiß auch allerhand über Flora und Fauna zu erzählen. Darunter wartet ein großes Highlight auf euch, nämlich der Banyan Baum. Nicht umsonst wird bereits ein einzelner Baum dieser Gattung als Wald bezeichnet. Auf bis zu zwei Hektar dehnt sich ein einzelnes Exemplar aus und er wirkt so märchenhaft wie gruselig, denn seine verzweigten, weit reichenden Äste scheinen direkt in den Boden – oder aus diesem zu wachsen. Zwischendurch gibt es außerdem immer wieder mal die Gelegenheit in einer Lagune oder einem Naturbecken schwimmen zu gehen.

Anfahrt: Je nach Unterkunft erreicht ihr die Startpunkte für die Mangroven-Touren schnell, manchmal ist dafür nicht mal eine Autofahrt notwendig.

Kosten: für Paddeltouren ab: ca. 57 Euro pro Person

11. Schnorchelausflüge

Similian Island sowie die Surin Inseln haben wir euch ja bereits als Must-See Sehenswürdigkeit von Khao Lak genannt, wenn ihr die Unterwasserwelt von ihrer schönsten Seite kennenlernen wollt. Ob ihr dabei nun die Inseln selbst auch mitnehmt oder nicht, die Taucherbrille darf im Gepäck nicht fehlen! Neben diesen beiden Highlights gibt es aber noch weitere Stellen, an denen ihr euch an der Landschaft unter der Wasseroberfläche ergötzt.

Schnorcheln in Indonesien

Ein Geheimtipp, dem ihr von Khao Lak aus wirklich ganz fix per Boot erreicht, ist die Halbinsel Khao Na Yak.  Hier haben sich mehrere Korallenstöcke in den letzten Jahren sehr gut entwickelt, sodass ihr mittlerweile richtig viel zu sehen bekommt. Tintenfische, Muränen und erstaunlich große Rifffische versammeln sich hier gerne. Oftmals in nur zwei bis drei Meter Tiefe.

Dann gibt es da noch Karang Haeng, ein Spot, der sich vor dem Strand Bang Niang befindet. Eigentlich ist das Korallenriff an dieser Stelle aufgrund des Tsunamis damals größtenteils vernichtet worden. Doch es existieren noch einige Stöcke, die fast die Oberfläche berühren und unzähligen Putzerfischen ein Zuhause bieten. Eine wahrhaft einmalige Kulisse!

Noch mehr zu Thailand: Wichtige Tipps für euren Thailand Urlaub findet ihr in unseren Thailand Reisetipps und in unserem Beitrag über Impfbestimmungen für Thailand

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Katrin Bichler

Katrin Bichler
Nachdem ich mehrere Jahre in Spanien und Griechenland gelebt habe, zählen Urlaubsländer am Meer auch heute noch zu meinen Traumzielen, an die ich euch regelmäßig in meinen Reisetipps mitnehme. Zugleich erkunde ich neue Destinationen gerne von ihrer kulturellen und kulinarischen Seite.
Nach oben scrollen