Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Harz – Janas 10 Favoriten
Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Harz – Janas 10 Favoriten

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Harz – Janas 10 Favoriten

Ihr kennt das sicher: Wenn man in einer Region aufgewachsen ist, verliert man schnell den Blick für ihre schönen Seiten. Man nimmt gar nicht mehr wahr, was andere Reisende in Staunen versetzt und läuft wie mit einer Art Scheuklappen durch die Gegend. So ging es mir auch mit dem Harz, meiner Heimatregion. Irgendwie musste ich erst wegziehen um festzustellen, wie schön „mein Mittelgebirge“ eigentlich ist – mit seinen mythischen Tannenwäldern, der rauen Luft, den zahlreichen Klippen sowie den zauberhaften Fachwerkstätdchen, deren Kopfsteinpflaster mich als Teenager mit meinen Absatzschuhen eigentlich nur genervt hat. Heute schnüre ich statt selbiger lieber die Wanderschuhe und erkunde die Harzberge. Und das so gerne, dass ich darüber sogar ein Buch geschrieben habe, was sich um 52 kleine und große Ausflüge dreht. Ein paar meiner Tipps abseits des Buches möchte ich euch in diesem Artikel verraten.

Jana-Zieseniss-SonneundwolkenBloggerin Jana schreibt auf ihrem Blog Sonne & Wolken über ihre Erfahrungen auf Reisen. Egal, ob Urlaub zuhause im Harz, Entspannen auf Griechenland oder eine Reise in ein exotisches Land, Jana hat passende Tipps für die verschiedensten Urlaubsländer parat. In unserem heutigen Beitrag nimmt uns Jana mit in ihre Heimat ins schöne Harz und verrät ihre Favoriten und Geheimtipps.


 

#1 Brocken

Eine Wanderung auf den mit 1141 Metern höchsten Berg im Harz sollte bei einem ersten Harzbesuch auf keinen Fall fehlen. Ganze fünf verschiedene Wanderwege zwischen sieben und 13 Kilometern Länge führen auf den Gipfel. Besonders schön im Sommer ist der Weg durch das Ilsetal, im Winter ist der Weg von Oderbrück zu empfehlen, da dieser als Winterwanderweg ausgewiesen ist und dementsprechend geräumt wird. Wer oben angekommen Glück hat, erwischt einen der raren Tage ohne Nebel und kann weit über den Harz bis ins Harzvorland blicken. Wer weniger gut zu Fuß ist, kann eine oder beide Strecken mit der Brockenbahn zurücklegen, einer historische Schmalspurbahn, die sich schnaufend den Weg auf den Gipfel bahnt.

Brocken-im-Winter

#2 Burg Falkenstein

Eine der schönsten Burgen im Harz erhebt sich über dem Tal der Selke. Hier, mitten im Naturschutzgebiet, wurde im 12. Jahrhundert die Burg Falkenstein errichtet. Im Burgmuseum könnt ihr euch über ihre Geschichte informieren und einen Einblick in das Burgleben von damals bekommen. Wer wie ich lieber in der Natur unterwegs ist, kann stattdessen eine Radtour oder Wanderung im Selketal unternehmen und die eindrucksvolle Burg von außen bewundern. Oder beides natürlich!

#3 Harzer Schmalspurbahn

Die bereits erwähnte Brockenbahn gehört zu den Harzer Schmalspurbahnen und ist damit nicht die einzige Strecke im Harz, die von einer Dampflock befahren wird. Ganze 131 Kilometer umfasst das Streckennetzes. Neben der Brockenbahn verkehrt zum Beispiel die sogenannte Harzquerbahn zwischen Wernigerode nach Nordhausen und überquert dabei in drei Stunden den Harz. Die Selketalbahn dagegen verkehrt zwischen Gernrode, Harzgerode, Hasselfelde und Eisfelder Talmühle.

#4 Goslar

Natürlich darf bei einem Artikel über meine Highlights im Harz eins nicht fehlen: meine Heimatstadt Goslar. Die Kaiserstadt ist wegen ihrer Altstadt mit einer gut erhaltenen Fachwerkkulisse und der berühmten Kaiserpfalz (seit 1992 UNESCO-Welterbe) ein beliebtes und sehenswertes Ausflugsziel im beziehungsweise am Harz. Einen kurzweiligen Einblick in die Bergbaugeschichte der Stadt (und ein absolutes Muss bei ein Besuch) gibt das historische Glockenspiel, dass Ihr täglich um 9, 12, 15 und 18 Uhr vom Marktplatz bewundern könnt. Ansonsten lasst ihr euch am besten durch die schmalen Gassen der Stadt treiben und/oder wandert durchs Okertal, eines der schönsten Täler im Harz im Stadtteil Oker.

Goslar

#5 Teufelsmauer

Ein besonderes Highlight im nördlichen Harzvorland ist die Teufelsmauer. Bereits Goethe bezeichnete die Felsformation, die sich von Ballenstedt bis Blankenburg zieht, als „merkwürdig schön“. Ein Wanderweg, der sogenannte Teufelsmauer-Stieg, führt in 35 Kilometern sogar teilweise als Kammweg auf dem Höhenzug entlang. Alternativ kann man natürlich auch nur Teile, wie zum Beispiel das Hamburger Wappen bei Timmenrode oder die Gegensteine bei Ballenstedt, besichtigen.

Teufelsmauer-Harz

#6 Quedlinburg

Ebenso für seine gut erhaltene Fachwerkkulisse (ganze 2069 Häuser sind erhalten!) bekannt ist die Stadt Quedlinburg am nordöstlichen Harzrand. Diese sowie der Schlossberg mit der romantischen Stiftskirche St. Servatii zählen heute zum Welterbe der UNESCO. Von diesem Berg habt ihr übrigens die beste Aussicht auf die Stadt. Besonders schön ist Quedlinburg zur Weihnachts- beziehungsweise Adventszeit, wenn der Weihnachtsmarkt vor historischer Kulisse mit seinem adventlichen Musikprogramm selbst Weihnachtsmuffel in Weihnachtsstimmung versetzt.

Quedlinburg

#7 Heimkehle

Dort, wo der Südharz ins sanfte Harzvorland übergeht, befindet sich die Heimkehle. Den Eingang zur Schauhöhle findet ihr nahe des Ortes Uftrungen an der Straße von Stolberg nach Berga/Kelbra. Während andere Höhen im Harz wie die Einhorhöhle bei Osterode oder die Rübeländer Tropfsteinhöhlen bei Elbingerode ein beliebtes und viel besuchtes Ausflugsziel sind, geht es in der Heimkehle eher ruhig und beschaulich zu. Trotzdem ist ein Besuch der Karsthöhle, die zu den größten ihrer Art in Europa zählt, nicht minder spannend. Auf einem etwa 700 Meter langen Rundgang könnt ihr den sogenannten „großen Dom“, eine riesige Halle mit einer Höhe von 22 Metern, den unterirdische Thyrasee sowie mit ein wenig Glück ein paar ihrer fliegenden Bewohner (Fledermäuse) kennenlernen. Ganz in der Nähe befindet sich die Stadt Stolberg, die mit ihren Gässchen und Fachwerkhäusern ebenfalls einen Besuch wert ist.

#8 Wernigerode

Die Stadt Wenigerode liegt am nördlichen Harzrand und wird auch die „Bunte Stadt am Harz“ genannt. Auch wenn dieser Spitzname bereits auf den Dichter Hermann Löns zurückgeht, ist er in Wernigerode immer noch Programm. Hier pulsiert für Harzer Verhältnisse das Leben. Und das nicht nur wegen der dort ansässigen Hochschule, die ein modernes und junges Flair mit sich bringt, sondern auch durch zahlreiche Cafés, Restaurants und schöne Hotels. Auch Wernigerode punktet durch eine gut erhaltene Fachwerkkulisse über der das Schloss Wernigerode thront. Dieses geht auf eine mittelalterliche Burg zurück und wurde später zur Renaissancefestung umgebaut, von der heute Teile im Rahmen von Museumsrundgängen besichtigt werden können. Mir persönlich gefällt allerdings am Besten der Blick auf das imposante Gebäude vom Agnesberg, dem kleinen Hausberg der Stadt. Nicht nur etwas für Familien mit Kindern ist der Tierparks Christianental. Und wer noch mehr Natur sucht, kann direkt in Wernigerode in die Harzquerbahn steigen und in beziehungsweise durch den Harz düsen.

Wernigerode

#9 Nationalpark Harz

Mit immerhin knapp 250 Quadratkilometern Fläche ist der Nationalpark Harz einer der größten deutschen Waldnationalparks. Hier befinden sich die schönsten Wanderrouten des Harzes, die – wie sich schon vermuten lässt – zu 97 Prozent durch Waldflächen (vor allem Fichten- und Buchenwälder.) führen. Das besondere am Harz: Wegen seiner besonderen Lage und seiner klimatisch bedingten Waldgrenze bei 1.100 Metern unterscheidet man hier sechs Vegetationszonen vom Tiefland bis zur Brockenkuppe. Das Wanderwegenetz im Harz umfasst 600 Kilometer – da müsste also der Urlaub schon sehr lange sein, um hier einen Weg doppelt gehen zu müssen.

Harzueberquerung-Kaiserweg-Bad-Harzburg-Braunlage-Walkenried

#10 Das Bodetal

Last but not least möchte ich euch noch das – jedenfalls für mich – schönste Tal im Harz verraten: Das Bodetal, das nicht ohne Grund auch als „Grand Canyon“ des Harzes bezeichnet wird. In dem wild-romantischen Tal, das sich von Treseburg nach Thale zieht, ragen die Felsen fast senkrecht bis zu 230 Meter in die Höhe. Auf einem 9 Kilometer langen Wanderweg könnt ihr zu Fuß durch den Canyon wandern – einer der schönsten Wanderungen im Harz, wenn ihr mich fragt. Wer es dagegen lieber genussvoll mag, schwebt mit der Seilbahn auf den Hexentanzplatz oder die Rosstrappe und genießt die Aussicht aus der Vogelperspektive.

Noch mehr Tipps für Wanderungen und Ausflugsziele im Harz – 52 um genau zu sein – findet ihr in meinem Buch „52 kleine und große Eskapaden im Harz“!

Überzeugt euch doch einfach selbst von den Sehenswürdigkeiten im Harz auf einem Kurztrip! Angebote für euren Kurzurlaub im Harz bekommt ihr natürlich auf 5vorFlug.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Jana Zieseniß

Jana Zieseniß
Jana schreibt auf Ihrem Blog Sonne & Wolken über ihre Erlebnisse auf ihren Reisen. Ganz nach ihrem Lebensmotto: „Die Welt gehört dem der sie genießt“ geht es in ihren Beiträgen um all die schönen Momente, die eine Reise ausmachen – ob in der sattgrünen Natur Südamerikas, bei der Besichtigung eines Tempels auf Bali oder beim Baden im warmen Meer Mexikos. Die Bloggerin ist schon weit herum gekommen und hat vor allem Südamerika und Europa ausgiebig erkundet. Aber auch in den anderen Regionen unserer schönen Erde hat sie schon einiges gesehen. Umso mehr freut es uns, dass sie ein Teil unseres 5vorFlug Blogs ist und ihre Erlebnisse regelmäßig mit uns teilt.
Nach oben scrollen