Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen
Topangebote für Ihren Totes Meer Urlaub
Bewertung: 5.1 von 6; Weiterempfehlung: 90.9%
Totes Meer Urlaub bei 5vorflug
Bewertung: 5.7 von 6; Weiterempfehlung: 100%
Bewertung: 5.5 von 6; Weiterempfehlung: 100%
Bewertung: 5.4 von 6; Weiterempfehlung: 100%
Bewertung: 5.3 von 6; Weiterempfehlung: 100%

Urlaub am Totes Meer

Totes Meer Urlaub

Das Tote Meer, das von Jordanien und Israel umschlossen wird, zeichnet sich in erster Linie durch einen recht hohen Salzgehalt aus, der bei etwa 30 Prozent liegt. Das 810 Quadratkilometer große, mineralstoffreiche Gewässer beherbergt lediglich Algen und Mikroorganismen. Der Salzsee steht vor allem bei Touristen im Mittelpunkt, die das Gewässer aufgrund von Hautkrankheiten aufsuchen. Das Ufer ist salzverkrustet und von Salzkristallen gesäumt, die eine Größe von bis zu zehn Millimetern aufweisen. Das Klima am Toten Meer ist durchgängig warm. Nicht selten werden in den Sommermonaten bis zu 40 Grad Celsius erreicht, wobei die winterlichen Temperaturen mit Werten zwischen 20 und 25 Grad Celsius weitaus angenehmer sind. Urlauber entspannen in den Ferienorten En Bokek, Masada, En Gedi, Jericho und Bab edh-Dhra, die von Jerusalem und Amman aus erreicht werden können. Nach Ankunft am internationalen Flughafen müssen Urlauber ihre Uhren drei Stunden vorstellen. Reiseschecks sind von Vorteil, da hier mit dem Jordanischen Dinar oder dem Neuen Israelischen Schekel bezahlt wird. Wer nach Israel reist, benötigt lediglich einen Reisepass. In Jordanien wird jedoch zusätzlich ein Visum verlangt, das meist nach Ankunft ausgestellt wird.

Sehenswertes

Besonderes Highlight ist der Küstenort En Gedi, der eine wahre Oase am Toten Meer ist. Der Name kann wörtlich genommen werden, da En Gedi tatsächlich als Wüsteninsel von Negev bekannt ist, wo Besucher die Überreste alter Tempelanlagen aus dem 4. Jahrtausend vor Christus sowie rauschende Wasserfälle zu Gesicht bekommen. Die arten- und farbenreiche Flora ist ein Idyll für Naturliebhaber. Im Umland von En Gedi werden Datteln und Pomelos geerntet, was eine der Haupteinnahmequellen des reizvollen Ferienortes ist. Masada ist von Bergen, Wüste, Palästen und einer Festungsanlage umgeben, die von einer Seilbahn aus am besten überblickt werden können. Ebenso historisch ist der Ort Jericho, der für seine Ausgrabungsstätte Tell es-Sultan bekannt ist. Auch hier können Urlauber mittels einer Seilbahn eine Klosteranlage erreichen, die auf einem Berg liegt. Beliebtestes Ausflugsziel ist das Ruinenareal Qumran, das sich am Nordufer des Toten Meeres befindet. Die antike Stätte offenbart Gebäudereste, Säle und auch Höhlen.

Warum Lastminute zum Toten Meer?

Das Tote Meer ist von einer eher kargen Wüstenlandschaft umgeben, die zu aufregenden Kamel- und Jeeptouren einlädt. Ausflüge führen fast immer zu sehenswerten Ausgrabungsstätten, die sich in den Städten En Bokek, Jericho oder En Gedi befinden. In En Gedi gibt es sogar eine fruchtbare, bunt blühende Oase, die Besucher sonst nur selten zu Gesicht bekommen. Wer Israel oder Jordanien besucht, hat zudem die Möglichkeit, die Hauptstädte Jerusalem und Amman zu besuchen, wo sich die Klagemauer und der Felsendom sowie die Hussein Mosche und das Römische Theater befinden.