Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Bon Bini! Willkommen auf Curacao
Bon Bini! Willkommen auf Curacao

Bon Bini! Willkommen auf Curacao

Knallblau. So wie der berühmte Likör Blue Curacao. Auf der Karibikinsel schauen Himmel und Meer bei Sonnenschein wirklich so leuchtend blau aus. Kombiniert mit einem weißen Strand, Kokospalmen und bunten Häusern eine einladende Kulisse für einen traumhaften Urlaub. Curacao – das Kleinod in der Karibik.

Allgemeine Infos über Curacao?

Curacao liegt in der südlichen Karibik, circa 60 Kilometer nördlich von Venezuela, und gehörte zu den niederländischen Antillen. Die Flugzeit dorthin beträgt circa elf Stunden. Zusammen mit Aruba und Bonaire zählt Curacao zu den ABC Inseln, auch mit dem schönen Namen „Inseln unter dem Wind“ bezeichnet. Hier ist es mit Temperaturen um die 27 Grad das ganze Jahr über angenehm warm. Und da Curacao nicht in der Hurrikane Zone liegt, kann man die Insel das ganze Jahr über bereisen. Zwischen Oktober und Februar kann es tagsüber schauerartig regnen, aber das ist eher erfrischend. Ihr könnt ohne Visum einreisen. Alles was ihr braucht, ist ein gültiger Reisepass. Spezielle Impfungen sind nicht erforderlich.

Entspannte Lässigkeit in Willemstad

Curacaos Hauptstadt heißt Willemstad. Das Amsterdam der Karibik ist eine entspannte kleine Stadt. Schön sind die Kaufmannshäuser an der Handelskade, die in fröhlich-sonnigen gelb und orange Tönen leuchten. Hier schließt sich direkt das Fort Amsterdam an, der Regierungssitz Curacaos. Im Zentrum findet man viele kleine Läden mit Souvenirs und hübschen Kleinigkeiten. Beeindruckend ist auch der schwimmenden Markt im Hafen. Hier werden exotische Früchten verkauft, die frisch aus Venezuela importiert werden. In dem natürlichen Hafen ankern regelmäßig große Kreuzfahrtschiffe. Die Lieblingszeit vieler Bewohner sind die Monate Januar bis Februar. Denn dann ist Karneval. Und der wird hier ausgiebig begangen: Mit Musik, prachtvollen Kostümen und Paraden. Überall wird gefeiert. Auf der Straße, in den zahlreichen Open-Air Restaurants und in den Bars der Stadtteile Punda und Otrabanda. Auf Curacao lebt eine Multi-Kulti-Gesellschaft mit Arawak- indianischen, afrikanischen, spanischen und niederländischen Wurzeln. Sie sprechen die Kreolsprache Papiamentu. Glücklicherweise kann man an sich auch auf Englisch verständigen.

Curacao Strand

Karibikfeeling am Strand

Sonnen tanken und abtauchen

Curacaos schönste Strände liegen an der Südwestküste. Urlaub an weißen Stränden, wo Kokospalmen Schatten spenden und sich die Füße in den weißen Sand bohren können. Bekannt und beliebt ist der große Knip. Aber auch Porto Marie, der Daaibooibay oder der Jan Thiel Beach versprechen schöne Strandtage. Das Meer ist kristallklar und ruhig. Und man kann sich aussuchen, ob man seinen Urlaubsstrand lieber einsam und naturbelassen haben möchte, oder den perfekt ausgestatteten Beach Club bevorzugt. Wer für eine Weile von der Oberfläche verschwinden möchte, taucht einfach ab. Curacaos Unterwasserwelt ist bunt und vielseitig. Es gibt sehr viele Tauchstationen. An einigen sind Strandtauchgänge möglich, an anderen werdet ihr mit dem Boot hinausgefahren. Und dann geht die Entdeckungstour los. Neben zahlreichen Fischarten, Schildkröten und Korallenriffen, gibt es rund um Curacao zahlreiche Schiffswracks zu entdecken. Wer mit Schildkröten schnorcheln möchte, dem sei ein Ausflug nach Klein Curacao empfohlen. Ein Motorschiff fährt dort mehrmals die Woche hin. Hier ist es so karibisch, wie man es sich nur vorstellen kann. Doch auch auf dem Land gibt es viel zu sehen. Zum Beispiel den Christoffel Nationalpark im Nordwesten der Insel oder die Hato Höhlen. Ein riesiges Höhlensystem, das früher entflohenen Sklaven als Unterschlupf diente.

Entspannung pur in Curacao

Entspannung pur in Curacao

Das berühmteste Getränk der Insel

Und wie ist das jetzt mit dem „Blue Curacao?“ Er wurde tatsächlich vor über 100 Jahren auf der Insel erfunden. Und wird auch nach wie vor hier hergestellt. Allerdings ist der echte Curacao Likör nicht blau, sondern klar, da er aus der Schale einer speziellen Orangensorte hergestellt wird. Die blaue Farbe bekommt er einfach durch hinzugefügte Lebensmittelfarbe. So verkauft er sich besser. Wer das Original probieren möchte, kann einen Ausflug zum Landgut Chobolobo unternehmen. Hier in der Schnapsbrennerei bekommt man ihn serviert, den Genuine Curacao Liqueur.

►► Curacao Angebote

Ein Kommentar

  1. Hi there, after rading this awesome paragraph i am too glad to share my
    experience here with mates.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen