Hotline 089 - 71045 4109
täglich 8 - 23 Uhr (inkl. Sonn- und Feiertage)

Jetzt Last Minute Urlaub suchen!

beliebig 25.05.2017 - 23.08.2017

Hinweis: Ihre erweiterten Sucheinstellungen sind aktiv

Suche erweitern

:

Strand

Familie

Hotelausstattung

Hotellage

Entspannung

Besondere Hotels

Sport
Auswahl zurücksetzen
beliebig 25.05.2017 - 23.08.2017

Hinweis: Ihre erweiterten Sucheinstellungen sind aktiv

Auswahl zurücksetzen
beliebig 25.05.2017 - 23.08.2017

Hinweis: Ihre erweiterten Sucheinstellungen sind aktiv

Suche erweitern

:

Strand

Familie

Hotelausstattung

Hotellage

Entspannung

Besondere Hotels

Sport
Auswahl zurücksetzen
Abflughafen wählen
übernehmen

ausgewählt: Alle Abflughäfen

Auswahl zurücksetzen übernehmen
Wo soll es hingehen?
übernehmen

Reiseziel suchen
aus Liste auswählen
zur Freitextsuche
Unsere Top Reiseziele
Türkei
Ägypten
Balearen
Kanaren

ausgewählt:

Auswahl zurücksetzen übernehmen
Frühesten Hinflug und spätesten Rückflug auswählen
Früheste Anreise und späteste Rückreise auswählen
übernehmen

Ferien

Ihre Auswahl

Ihre Auswahl

Ferien

Von 25.05.2017 bis 23.08.2017. Reisedauer:

Auswahl zurücksetzen übernehmen
Reisende
übernehmen

Relevant für die Ermittlung des Preises, ist das Alter der Kinder am Tag der Rückreise.

Auswahl zurücksetzen übernehmen

Der Nordosten Übersicht Reiseziele

Autorin: Christina Sitz

Der dicht besiedelte Nordosten hat mit seinen politisch, kulturell und historisch wichtigen Städten einiges zu bieten.

New York

Der Bundesstaat mit dem Beinamen „Empire State“ zählt zusammen mit Pennsylvania und New Jersey zu den Mittelatlantikstaaten. Die meisten kennen nur die legendäre Metropole New York City, wissen aber nicht, dass New York neben Kalifornien das zweitwichtigste Weinanbaugebiet der USA ist und auch die Städte Buffulo, Rochester sowie die Hauptstadt Albany sehenswert sind.

New York City

Big Apple- tauchen sie ein in die Stadt, die niemals schläft. Mit über 8 Millionen Einwohnern ist sie eine der größten Städte der Welt. Wer hier Erfolg hat, der hat es geschafft. New York ist nicht Amerika. New York ist ein ganz eigener, hektischer und berauschender Planet. Von den Stadtbezirken Manhattan, The Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island ist die Insel Manhattan, mit ihren riesigen Wolkenkratzern und dem Börsenviertel an der Wall Street das Zentrum der Stadt und wohl auch der bekannteste Stadtteil. Manhattan ist von den Flüssen Hudson River und East River umgeben und durch Brücken und Tunnel mit dem  Festland verbunden. Von der Brooklyn Bridge aus ergibt sich ein unglaublich schöner Panoramablick auf die Skyline der Stadt. Die New Yorker lieben Abkürzungen. So enstanden auch die Bezeichnungen für die südlichen Szeneviertel TriBeCa „Triangle Below Canal Street“ und SoHo (South of Houston Street).

Statue of Liberty und Ellis Island

Das  Wahrzeichen der Stadt, die 93 m hohe Freiheitsstatue (Statue of Liberty) war ein Geschenk der Franzosen an die Amerikaner und wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht. Sie ist DAS Symbol für Freiheit und Demokratie. Aufgrund ihrer Lage auf Liberty Island, einer kleinen Insel vor Manhattan ist sie Begrüßung für alle – Reisende, Einwanderer und Heimkehrer. Nicht weit von Liberty Island, liegt Ellis Island. Hier befand sich lange Zeit der Sitz der Einreisebehörde und damit für etwa 12 Millionen Einwanderer die erste und manchmal auch die letzte Station. Absolut empfehlenswert ist das Ellis Island Immigration Museum. Samt Audioguide kann man sich hier ein Bild davon machen, wie es sich anfühlte als Einwanderer in der „Neuen Welt“ anzukommen. Historische Aufnahmen und Dokumentarfilme vervollständigen die Eindrücke über die teilweise dramatische Situation der Einwanderer, die nach anstrengender Überfahrt auf ihre Einreiseerlaubnis warten mussten. Zu erreichen sind die Inseln mit den täglich vom Battery Park (Manhattan) und Liberty State Park (New Jersey) aus verkehrenden Fähren. Statue Cruises, Battery Park/Liberty State Park, www.statuecruises.com

Empire State Building

Nachdem die einst berühmte Skyline mit den zwei Türmen des World Trade Center (Twin Towers) am 11. September 2001 durch Terroranschläge zerstört wurde, ist das Empire State Building wieder das höchste Gebäude der Stadt. Mit Hochgeschwindigkeitsaufzügen gelangt man zu den zwei atemberaubenden Aussichtplattformen Die erste befindet  sich im 86. Stockwerk (320 m Höhe), die zweite im inneren des Gebäudes im 102. Stockwerk (373 m), dem obersten Stockwerk des Gebäudes. Empire State Building, 350 Fifth Avenue, www.esbnyc.com

New York Skyride

Im zweiten Stock des Empire State Building kann man an einem virtuellen 3D Rundflug über New York City teilnehmen.

Times Square

Mag er auch im Tageslicht nicht so spektakulär erscheinen, so zeigt sich der Times Square am Abend in all seiner Pracht. Hier ziehen Bilder auf überdimensionalen Leuchtreklamen an einem vorbei. Theater und Musicalshows machen mit blinkender Beleuchtung auf sich aufmerksam. Nicht selten bildet sich eine Traube von Teenies, wenn sich ein Popstar direkt sichtbar für alle hinter den Fenstern der MTV-Studios, bei Virgin Records oder Sony zeigt. Zahlreiche Cafés, Fast-Food-Ketten, Souvenirläden, Multiplex-Kinos und Nobelrestaurants reihen sich aneinander. Es ist laut und bunt. Ein schillernder Ort, an dem man nur staunend stehen bleiben kann.

Silvester am Times Square

Der Times Square ist ein absoluter Hotspot für den Jahreswechsel. Deshalb sichern sich schon viele nachmittags ihren Platz. Neben einer riesigen Party mit Rock- und Popkonzerten ist die Hauptattraktion die berühmte riesengroße Lichter-Glitzer-Kugel, die 1 Minute vor Mitternacht  mit einem Countdown herabgelassen wird. Ist die Kugel unten abgesenkt und das Neue Jahr angebrochen, ergießen sich Tonnen von bunten, feuerfesten Papierschnipsel über die feiernde Menschenmenge und es erklingt das traditionell an Silvester gesungene Lied Auld Lang Syne - „Should auld acquaintance be forgot and never brought to mind…“

Broadway

Die längste Straße von Manhattan zieht sich von Nord nach Süd auf 25 km Länge. An ihm sind viele interessante Plätze und Gebäude aufgefädelt. So führt er durch den Theater District am Times Square vorbei, schlängelt entlang einem der ältesten Hochhäuser der Stadt, dem Bügeleinsengebäude (Flat Iron Building). Auch an Madison Square und Macy´s - das größte Kaufhaus der Welt – führt er vorbei. Folgt man ihm südlich, landet man in Lower Manhattan an der Wall Street. Madison Square, 7th Avenue zw. der 31st and 33rd Street, www.thegarden.com.; Macy`s am Herald Square, 151 West 34th Street, www.macys.com

Central Park

Eingerahmt von den Wolkenkratzen kann man hier herrlich joggen, rudern, Fahrrad fahren, Inline-skaten. Im 1859 angelegten Central Park erholt sich der New Yorker von allem Trubel. Der Park ist die grüne Lunge New Yorks. Besonders im Sommer locken die kostenlosen Konzerte und Darbietungen verschiedener Künstler. 59th bis zur 110th Street, zw. 5th und 8th Avenue, www.centralpark.com

Rockefeller Center

In den 1930er Jahren errichtete der Ölmilliardär John D. Rockefeller Jr. einen Gebäudekomplex gigantischen Ausmaßes, der sich über mehrere Straßenblocks zieht. Neben namenhaften Büros wie die von NBC und General Electric (GE) finden sich hier Cafés und Restaurants. Im General Electric Building ist im 70. Stockwerk eine Aussichtsplattform (Top of the Rock) mit einem wunderbaren Ausblick über die Stadt. Bekannt ist auch die Prometheus-Statue und die kleine Eislaufbahn, an der zur Weihnachtszeit in einer festlichen Zeremonie ein riesiger Weihnachtsbaum aufgestellt wird. Top of the Rock, Eingang 5oth Street, www.topoftherocknyc.com

5th Avenue

Die Mischung aus imposanten Gebäuden wie Empire State Building,  Läden wie Tiffany & Co. , Kirchen wie die St. Patrick's Cathedral, weltberühmte Museen wie das Metropolitan Museum of Art und das schneckenförmige Solomon R. Guggenheim Museum machen diese teuerste Straße New Yorks zu einem einzigartigem Erlebnis. The Metropolitan Museum of Art, 1000 Fifth Avenue, www.metmuseum.org, Solomon R. Guggenheim Museum (1071 Fifth Avenue, www.guggenheim.org

Maryland

Ob Berge oder Meer - in dem oft als „Miniatur-Amerika“ bezeichneten Bundesstaat gibt es viel zu entdecken. Neben der Großstadt Baltimore und den kleinen Künstlerdörfern finden Naturliebhaber bestimmt Gefallen an den langen Sandstränden und dem Blackwater Naturreservat. In der kleinen Hauptstadt Annapolis kann man in den Gassen, die an alten Häusern vorbeiführen, die geschichtsträchtige Atmosphäre spüren. Neben Museen ist auch der, jeden Tag zur Mittagszeit stattfindende, Aufmarsch der Kadetten der Marine-Akademie der USA eine Besichtigung wert.

Baltimore

Die Stadt am Chesapeake Bay hat viele historische Gebäude und eine interessante Museumslandschaft.

Edgar Allen Poe House

Der berühmte amerikanische Schriftstellter und Dichter Edgar Allan Poe lebte in der Zeit von 1832 bis 1835 in Baltimore. In seinem Stadthaus, das jetzt als Museum dient, sind persönliche Gegenstände des Autors ausgestellt. Edgar Allen Poe House, 203 North Amity Street, www.eapoe.org/balt/poehse.htm

The National Great Blacks In Wax Museum

Das Wachsmuseum zeigt die heraussagenden Persönlichkeiten afroamerikanischer Herkunft – u. a. Malcolm X, Dr. Martin Luther King bis Billie Holiday und Bob Marley. The National Great Blacks In Wax Museum, 1601-03 East North Avenue www.greatblacksinwax.org

Baltimore Museum of Art

Umfangreichsten Sammlungen von Henri Matisse, Europäische und Amerikanische Kunst vom 13. Jahrhundert bis heute sowie zahlreiche Skulpturen machen das Baltimore Museum of Art zu einem lohnenswerten Ausflugsziel. Baltimore Museum of Art, 10 Art Museum Drive, www.artbma.org

National Aquarium Balitmore

Direkt am Hafen kann man durch faszinierende Unterwasserwelten spazieren. Mit Haien, Delphinen, Rochen und tropische Fischen ist das Aquarium ein absoluter Publikumsmagnet. Man sollte allerdings unbedingt das Ticket vorher online buchen, um die oft langen Warteschlangen zu umgehen. National Aquarium Baltimore, 501 East Pratt Street www.aqua.org

Maryland Science Center

Für Groß und Klein ein gleichermaßen ein aufregendes Erlebnis! Das interaktive naturkundliche Museum deckt von Dinosauriern bis zum eigenen Körper viele spannende Themen ab und bietet darüber hinaus ein IMAX Breitleinwandkino und ein Planetarium. Maryland Science Center, 601 Light Street www.mdsci.org

New Jersey

Der auch als „der Gartenstaat“ (The Garden State) bezeichnete kleine Bundesstaat New Jersey liegt in zentraler Lage südwestlich von New York. Mit den zwei Metropolen New York City und Philadelphia in unmittelbarer Nähe, hat sich der landwirtschaftlich geprägte Staat zu einem dicht bevölkerten und wohlhabenden  Bundesstaat entwickelt. Vom Liberty State Park kann man mit der Fähre direkt nach Ellis Island übersetzen. Über alle Grenze bekannt ist die hier angesiedelt Princeton University.

Pennsylvania

Als einer der dreizehn Gründerstaaten gehört Pennsylvania zu den geschichtsträchtigsten Staaten der USA. Die „Liberty Bell“, die zu der Verkündung der Unabhängigkeitserklärung läutete, befindet sich in Philadelphia,der Hauptstadt der USA, bevor es Washington D.C. wurde. In Gettysburg war ein Schauplatz des amerikansichen Bürgerkriegs. Neben historischen Städten lockt aber auch die unbeschreiblich schöne Landschaft mit riesigen Wäldern, Seen und den schönen Stränden am Eriesee. Bekannt durch den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ ist der am 2. Februar jeden Jahres gefeierte Murmeltiertag (Groundhog Day) in Punxsutawney. Tausende strömen zu dieser eigenartigen Veranstaltung, bei der die Wetterprognose an das Verhalten eines Murmeltiers geknüpft wird.

Harrisburg

Die Hauptstadt des Bundesstaates Pennsylvania am Fluss Susquhanna weist als Kleinstadt auch alle Annehmlichkeiten einer modernen Metropole auf. Darüber hinaus ist sie ein Ort mit Kunst, Galerien und Museen.

State Capitol Harrisburg

Das Gebäude mit der Kuppel, in dem der Senat tagt, wurde der St. Peter Basilika in Rom nachempfunden.

State Museum of Pennsylvania

Im State Museum of Pennsylvania hängt das Gemälde „The Battle of Gettysburg“, das angeblich das größte Gemälde der Welt ist. Des Weiteren wird hier die Geschichte Pennsylvanias von den Anfängen bis zur Gegenwart erzählt. Ein Multi-Media-Planetarium rundet den Besuch ab. The State Museum of Pennsylvania 300 North Street, www.statemuseumpa.org

Washington D.C

Die Wolkenkratzerfreie Hauptstadt der USA ist nicht nur politisches Machtzentrum, sondern ab vom touristischen Trampelpfad auch eine Stadt mit vielen kleinen pulsierenden Stadtvierteln. Besonders schön ist der Stadtteil Georgetown, in dem auch die gleichnamige berühmte Universität liegt. Hier kann man wunderbar zu Fuß entlang der schönen Kolonialhäuser, Boutiquen und Galerien schlendern und in ein reges Nachtleben eintauchen.

National Mall

Von der National Mall aus kann man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in einem Rutsch abgrasen. Die Grünanlage, endet an der  Ostseite am Capitol Hill und an der Westseite am Lincoln Memorial. Etwa mittig steht das Washington Monument, von dem aus sich das White House nördlich befindet. An der National Mall reihen sich auch die Museen des renommierten Smithsonian Institutes. Darunter das National Air- und Space Museum, das Natural Museum of Natural History und das American History Museum. Besonderes Prunkstück ist die National Galery of Art, in dem Gemälde von Vermeer, Rembrandt, Monet, Van Gogh, und das einzige, Gemälde Leonardo da Vincis auf dem amerikanischen Kontinent sowie zeitgenössische Kunst von Picasso, Matisse bis Andy Warhol zu besichtigen ist. The National Gallery of Art, 401 Constitution Avenue Northwest, www.nga.gov

Capitol Hill

Auf dem Capitol Hill steht das Kapitol mit seiner signifikanten weißen Kuppel. In ihm tagen Senat und Repräsentantenhaus.

Lincoln Memorial

Das Lincoln Memorial ist ein nach griechischem Vorbild gebautes Monument mit dorischen Säulen, dass zu Ehren des 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Abraham Lincoln, errichtet wurde. An der Nordseite befindet sich eine weiße Marmor-Statue, die Lincoln in sitzender Haltung darstellt. Das Lincoln Memorial ist übrigens sowohl auf der Rückseite der U.S.-amerikanischen 1-Cent-Münze als auch auf der Rückseite der U.S. Fünf-Dollar-Note abgebildet.

Washington Monument

Ein weißer, 183 m hoher, Marmor- Obelisk ist dem ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, George Washington gewidmet. Das Monument hat eine Aussichtsplattform mit einem tollen Panoramablick.

The White House

Das aus den Medien bekannte Weiße Haus (The White House) ist Wohn- und Amtssitz des US Präsidenten. Um das Weiße Haus ist eine Hochsicherheitszone gezogen. Die Führungen sind kostenlos, aber man sollte bereits sechs Monate im Voraus eine Anfrage stellen. The White House, 1600 Pennsylvania Avenue NW, www.whitehouse.gov