Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / 10 Lieblingsinseln der Welt

10 Lieblingsinseln der Welt

Fällt das Wort Insel assoziieren wir paradiesische Zustände. Weiße Strände, türkisblaues Meer, Palmen, Ruhe und den Luxus der Abgeschiedenheit. Dort wo es so wundervoll ist, wollen wir uns ausstrecken und den Rest der Welt vergessen. Wer Glück hat, dem gelingt das für ein paar Wochen im Urlaub. Die tripadvisor-User haben ihre 10 Lieblingsinseln gewählt – wir stellen sie vor.

Ambergris Caye, Lieglingsinseln

Traumstrand von Ambergris Caye

  1. Belize: Ambergris Caye
    Karibische Natur und unverbaute Strände. Eine Insel ohne zehngeschossige Hotelkästen. Palmen wachsen aus dem weißen Sand. Das Meer leuchtet in allen Blautönen. Madonna besang die Hauptstadt der Insel in ihrem Song „La Isla Bonita“. Taucher und Schnorchler begegnen am nahen, geschützten Belize Barrier Reef erstaunlichen Fischen und Farben. Zwar ist es 20 Jahre her, seit Madonna von der wilden Schönheit der Insel schwärmte und in der Zwischenzeit sind einige Bauwerke hinzugekommen, doch noch immer geht von ihr die Leichtigkeit aus, die das Lied beschreibt: typisch karibisch!

    Saint.John, Lieblingsinseln

    Trunk Bay: Einer der schönsten Strände auf Saint John

  2. USA: Saint John (Virgin Islands)
    Saint John gehört zu den amerikanischen Jungferninseln. Sie liegen in der Karibik östlich von Puerto Rico. 60 Prozent der Insel stehen als Nationalpark unter Naturschutz. Dichter tropischer Wald bedeckt die geschützte Fläche, es ist bergig und steinig. Demnach verlaufen viele Straßen über Serpentinen. Das Antlitz der Strände reicht von schneeweiß bis steinig. Einer der wohl bekanntesten ist die Trunk Bay. National Geographic zählt den Strand zu einem der schönsten der Welt. Wanderer haben ihre Freude auf Saint John, ebenso wie Taucher, Schnorchler und Segler.

    Lieblingsinseln, Bora Bora

    Bora Bora: Sich fühlen wie Robinson Crusoe

  3. Französisch Polynesien: Bora Bora
    Der verspielte Name allein versprüht Unbeschwertheit und robinsonsche Verhältnisse. Die Insel liegt im Südpazifik, 260 Kilometer nordwestlich von Tahiti. Ein Korallensaum aus mehreren kleinen, schmalen Inseln umschließt kreisförmig eine herrliche Lagune. In der Mitte erhebt sich ein Krater bis auf 700 Meter. Die Vegetation der Insel ist im Inneren weitgehend unerschlossen. Direkt hinter den Stränden wachsen Hibiskus, Tahitikastanien, Brotfruchtbäume und Helikonien. Bora Bora ist eins der teuersten Reiseziele der Welt. Beliebt ist das Wohnen in Überwasserbungalows.

    Walewatching auf San Juan, Lieblingsinseln

    San Juan (USA): Die Wale kommen gern

  4. USA: San Juan
    Die San Juan Inseln sind eine Inselgruppe. Sie liegen im Nordwesten von Washington, östlich von Vancouver Island. Die Hauptinsel heißt San Juan. Die meisten Touristen kommen wegen der Orcas, die zwischen Mai und September hierher wandern. Auf geführten Touren zeigen sich die Riesen, oft umgeben von Seelöwen, Seehunden und vielen Vögeln. Das Inselgesicht ist vielgestaltig: Kuh- und Schafherden, Alpaca-Farmen, Lavendelfelder, Weinberge. Neben den einzigartigen Erinnerungen an fantastische Naturereignisse und Landschaften ist hochwertiges Kunsthandwerk ein begehrtes Mitbringsel.

    Insel Santorin, Lieblingsinseln

    Typisch Santorin: Balanceakt in Blau-Weiß

  5. Santorin
    Durch vulkanische Ereignisse besteht Santorin eigentlich aus drei Inseln. Sie zählt zu den Kykladen und ist die romantischste von ihnen. Weltberühmt sind die Postermotive mit tiefblauen Kuppeln auf weißgekalkten Kapellen, die gespenstisch hoch über dem Meer an Felshängen kleben. Ein riesiger Vulkankrater dominiert Santorins Landschaft. Die Kraterwände stürzen sich im Westen fast senkrecht ins Meer. Den Osten säumen lange Lavastrände – mal schwarz mal weiß.

    Isla de las mujeres, Mexiko, Lieblingsinseln

    Karibisch Träumen

  6. Mexiko: Isla de las Mujeres
    Die „Insel der Frauen“ liegt nördlich des Ortes Cancún in der Karibik. Sie ist sieben Kilometer lang und misst an der breitesten Stelle nur 650 Meter. Typisch karibische Holzhütten, Strände wie im Traum und Ruhe – ein Stück Himmel auf Erden. Entlang der Westküste breiten sich die Nationalparks Costa Occidental und Punta Cancún aus – ideale Reviere zum Schnorcheln und Tauchen. Häufig besuchen Delfine die Küste, man kann sie berühren und streicheln oder mit Walhaien um die Wette schwimmen. Auf der Schildkrötenfarm schlüpfen im Spätsommer zahlreiche Minischildkröten aus ihren Eiern.

    Moorea, Südsee, Lieblingsinseln

    Moorea: Südseefantasie

  7. Französisch Polynesien: Moorea
    Moorea trägt die Bezeichnung „Tahitis kleine Schwester“. Die Insel ragt aus dem Südpazifik und liegt in Sichtweite ihrer großen Schwester. Dichter tropischer Regenwald bedeckt Moorea – einige Teile davon sind ursprünglich und undurchdringlich. Ein großer Schatz unerforschter Pflanzen verbirgt sich darin. Weiße Sandstrände, funkelnde Lagunen, edle Korallenbänke, berauschende Wasserfälle – Tauchen, Schnorcheln, mit Delphinen baden. Die wahrscheinlich am meisten besuchte Südsee-Sehenswürdigkeit ist die Bucht Baie de Cook: Tiefblaues Wasser vor dem üppig bewaldeten Mont Mouaputa.

    Koh Tao, Thailand, Lieblingsinseln

    Koh Tao: Geheimtipp in Thailand

  8. Thailand: Koh Tao
    Die Insel liegt im Golf von Thailand circa 50 Kilometer vor der Südostküste. Sie gehört zum Samui Archipel. Tourismus gibt es hier erst seit den 80er Jahren. Inzwischen gilt Koh Tao als einer der besten Tauchspots in Südostasien. Die über die Insel verteilten einfachen Unterkünfte bestätigen, dass der Tourismus hier noch in den Kinderschuhen steckt. Im Hauptort Mae Had ist die Infrastruktur am besten erschlossen, es gibt Hotels, Bars und Restaurants.

    Osterinsel, Chile, Lieblingsinsel

    Geheimnisvolle Osterinsel: Steinmenschen unter UNESCO-Schutz

  9. Chile: Osterinsel
    Die einsamste Insel der Welt liegt 3500 Kilometer westlich vom chilenischen Festland, umgeben von den Tiefen des Pazifischen Ozeans. Bis zur nächsten bewohnten Insel sind es etwa 2000 Kilometer. Ein holländischer Seefahrer entdeckte sie an Ostersonntag – daher der Name. Hauptattraktionen der Osterinsel sind die etwa 800 Steinfiguren – die höchste von ihnen misst neun Meter. Ihre Bedeutung blieb der Menschheit bis heute ein Rätsel. Seit 1995 ist der Nationalpark Rapa Nui UNESCO Weltkulturerbe. Die Küste ist größtenteils steinig. Zum Baden eignen sich nur sehr wenige Korallensand-Buchten.

    Nosy Be, Madagaskar, Lieblingsinseln

    Nosy Be: Versteck vor Madagaskar

  10. Madagaskar: Nosy Be
    Die Insel liegt 10 Kilometer vor der Nordwestküste Madagaskars. Die Temperaturen bewegen sich das ganze Jahr über um die 30 Grad Celsius. Immer Sommer. Die fruchtbare Vulkanerde begünstigt einen sagenhaften Pflanzenreichtum. Die Strände sind einsam, unverbaut und wunderschön. Im Lokobe Naturreservat wächst Urwald. In den heiligen Kraterseen leben etliche Krokodile, ohne, dass versucht wird, ihnen den Garaus zu machen – für die Einwohner Nosy Bes sind die Seen die Heimat ihrer Ahnen.

Über Cornelia Scheffler

Ich schreibe über das Reisen, andere Länder, Orte und Kulturen. Ich teile tolle Erlebnisse mit Euch und plaudere manchmal aus dem 5vorflug-Nähkästchen.
Nach oben scrollen