Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Heilige Drei Könige – ein Fest mit Tradition

Heilige Drei Könige – ein Fest mit Tradition

In Spanien werden Wunschzettel an die Weisen aus dem Morgenland adressiert, in Italien bringt eine Hexe die Geschenke und in Frankreich wird „Galette des rois“ gegessen. Jedes Land hat seine Art, den Dreikönigstag zu feiern. Spannend sind alle Traditionen.

Dreikönigstag

Kerzen am Dreikönigstag

Sternsinger in Deutschland
In Deutschland warten wir jedes Jahr am 6. Januar auf die Kinder, die sich als Weisen aus dem Morgenland verkleiden und an unserer Türe klingeln. Die Sternsinger verkünden die Botschaft des Evangeliums, singen Lieder und bitten um eine Spende für benachteiligte Kinder. Bevor sie sich verabschieden, schreiben sie mit geweihter Kreide die Segensbitte C+M+B und die Jahreszahl auf den Türbalken. Ein vertrauter Brauch, aber wie wird in anderen Ländern der Dreikönigstag gefeiert?

Heilige Drei Könige statt Christkind in Spanien
Das Fest der Heiligen Drei Könige („Dia de los Reyes Magos“) wird in Spanien groß gefeiert. Denn dort werden die Kinder nicht an Weihnachten, sondern am 6. Januar beschenkt. Und auch nicht vom Christkind oder dem Weihnachtsmann, sondern von den Weisen aus dem Morgenland.
Schon am Vorabend des Dreikönigstages werden Caspar, Melchior und Balthasar festlich empfangen. Begleitet von Weihnachtsliedern und vielen bunten Lichtern ziehen sie auf Pferden, manchmal sogar auf Kamelen, durch die Stadt und verteilen Süßigkeiten an die Kinder.
Nach dem Spektakel stellen die Kleinen zu Hause voller Vorfreude ihre Schuhe ans Fenster, damit die Heiligen Drei Könige sie mit Geschenken füllen. Natürlich platzieren sie dort auch Brot oder Hafer für die Tiere der Könige. Und dann kann das Fest beginnen.

Geschenke von einer Hexe in Italien
Auch in Italien findet die Bescherung erst am Dreikönigstag statt. Dort bringt eine alte hässliche Hexe mit spitzem Kinn und großer Nase, die „Befana“, die Geschenke. Sie fliegt von Haus zu Haus und füllt die Strümpfe der Kinder.
Der Legende nach soll die Hexe die Hirten, die die Botschaft von Jesus Geburt verkündeten, fortgeschickt haben. Erst einige Zeit später, als der Stern, der sie zur Krippe führen sollte, schon erloschen war, machte sie sich auf die Suche nach dem Christuskind. Dabei flog sie von Haus zu Haus und brachte den Kindern Geschenke.

Galette des Rois, Mandelkuchen zum Dreikönigstag

Galette des Rois gibt es in Frankreich zum Dreikönigstag – wer ist König?

„Galette des rois“ in Frankreich
Seit dem 14. Jahrhundert wird in Frankreich am Dreikönigstag „Galette des rois“ serviert, ein Kuchen aus Blätter-oder Hefeteig, in den eine Bohne oder eine kleine Porzellanfigur eingebacken ist. Sie symbolisieren die Opfergabe der Heiligen drei Könige. Wer diese in seinem Kuchenstück findet, darf für einen Tag König sein – gekrönt mit einer Pappkrone. In Frankreich wird der Dreikönigstag immer am ersten Sonntag nach dem Neujahrstag gefeiert.

Segenssprüche in Griechenland
In Griechenland wird am 6. Januar nicht die Bewunderung Jesus Christus durch die Heiligen Drei Könige gefeiert, sondern seine Taufe. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am Vorabend: Um die bösen Geister zu verjagen, singen die Kinder traditionelle Lieder. Die letzten Geister werden am darauffolgenden Tag in die Erde verbannt – von Priestern, die nach der Messe durch die Straßen laufen und Häuser und Wasser segnen.

Autorin: Silke Hazir

 

Über Cornelia Scheffler

Ich schreibe über das Reisen, andere Länder, Orte und Kulturen. Ich teile tolle Erlebnisse mit Euch und plaudere manchmal aus dem 5vorflug-Nähkästchen.
Nach oben scrollen