Top Themen
Startseite / Expertentipps / Wofür stehen die Sternekategorien bei Hotels?
Wofür stehen die Sternekategorien bei Hotels?

Wofür stehen die Sternekategorien bei Hotels?

Sie sind leicht verständlich und schaffen Klarheit – Sternekategorien bei Hotels. Sicherlich wisst auch ihr, dass die Spanne in Deutschland von einem Stern bis hin zu fünf Sternen reicht. Doch wisst ihr auch, was genau dahintersteckt? Sternekategorien bei Hotels – das hat es mit ihnen auf sich:

Sternekategorien: generelle Informationen

Drei Fragen brennen euch bestimmt ganz besonders unter den Urlauber-Nägeln:
Wer legt die Sternekategorie fest? Wie lange gilt die Zertifizierung? Wer wird zertifiziert? 

Wer legt die Sternekategorien fest?

Die Beherbergungsbetriebe in Deutschland vergeben die Sterne natürlich nicht selbst. Stattdessen ist der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) dafür zuständig. Die sogenannte Deutsche Hotelklassifizierung ist seit dem Herbst 1996 das einheitliche System, um deutsche Hotels zu klassifizieren. Ein bedeutendes Schlagwort ist zudem Hotelstars Union. Dieses europäische Klassifizierungssystem gilt seit 1. Januar 2010 auch in Deutschland und soll die Sternekategorien europaweit so einheitlich wie möglich gestalten. Die Spanne reicht von einem Stern (Tourist) bis hin zu fünf Sternen (De Luxe).

Wie lange gilt die Zertifizierung?

Die vom DEHOGA vergebene Hotelklassifikation in Deutschland ist für drei Jahre gültig. Rechtzeitig vor dem Ablauf der Zertifizierung ist es notwendig, jene zu wiederholen. Damit soll sichergestellt werden, dass Beherbergungsbetriebe in Deutschland auf der einen Seite ihren Standard halten oder sich beispielsweise nicht auf einer guten beziehungsweise sogar sehr guten Klassifizierung mit vier oder fünf Sternen ausruhen. Auf der anderen Seite haben niedrig bewertete Unterkünfte die Chance, nach drei Jahren besser abzuschneiden und auf potentielle Gäste attraktiver zu wirken.

Wer wird zertifiziert?

Mit Sternen zertifiziert werden von der DEHOGA Beherbergungsbetriebe in Deutschland. Darunter sind Pensionen, Gasthöfe sowie die klassischen Hotels. Auch Hotels garni dürfen bewertet werden. Das garni steht dabei für einen Hotelbetrieb, der seine Gäste nur vergleichsweise wenig beköstigt. Ganz wichtig: Kein Hotel wird in Deutschland gezwungen, sich von der DEHOGA mit Sternen klassifizieren zu lassen. Die Teilnahme am System ist komplett freiwillig, dafür aber auch kostenpflichtig. Wer sich klassifizieren lassen möchte, sollte mit Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro rechnen.

 

Anzahl klassifizierter Hotels

Quelle: Statistia

Allerdings dürfte der Nutzen jene Kosten rasch übersteigen. Schließlich sorgt eine gute bis sehr gute Bewertung für mehr Gäste, da die Hotels diesen Vorzug natürlich offen ausspielen können. Überreicht wird ihnen von der DEHOGA übrigens eine Urkunde. Zugleich dürfen bewertete Betriebe ein Messingschild mit der entsprechenden Klassifizierung gut sichtbar anbringen. Transparent: Jeder Beherbergungsbetrieb kann vorher selbst überprüfen, in welcher Sternekategorie er landen würde.

Kriterien der Sternekategorien

Die Klassifizierung der Hotels erfolgt niemals unter subjektiven Gesichtspunkten. Vielmehr existieren objektive Kriterien, nach denen sich Tourismusorganisationen sowie regionale Handels- und Industriekammern zu richten haben. Jene werden von den DEHOGA-Landesverbänden in der Regel mit der Durchführung der Klassifizierung beauftragt. Die Beherbergungsbetriebe lassen sich wie folgt einteilen:

🌟 Tourist, einfache Ansprüche

🌟🌟 Standard, mittlere Ansprüche

🌟🌟🌟 Komfort, gehobene Ansprüche

🌟🌟🌟🌟 First Class, hohe Ansprüche

🌟🌟🌟🌟🌟 De Luxe, höchste Ansprüche

Im Folgenden seht ihr einige der Kriterien für die jeweilige Sternekategorie (nicht vollständig). Für jene aus den Bereichen Allgemeine Hotelinformationen, Rezeption und Services, Zimmer, Gastronomie, Veranstaltungsbereich, Freizeit sowie Qualitäts- und Online-Aktivitäten stammende Kriterien sammeln die Hotels Punkte.

  • 1 Stern: alle Zimmer inklusive Dusche/WC beziehungsweise Bad/WC, tägliche Reinigung, Bett/Tisch/Stuhl, Empfangsdienst, Frühstück, Essen
  • 2 Sterne: Frühstücksbuffet, Angebot von Hygieneartikeln wie Zahnbürste, Internetzugang
  • 3 Sterne: Rezeption 14 Stunden besetzt (deutsch- und englischsprachige Mitarbeiter), Zimmer-Getränkeangebot, Beschwerden werden systematisch behandelt, Haartrockner
  • 4 Sterne: Rezeption 16 Stunden besetzt, Minibar, Hausschuhe und Bademantel im Angebot, Kosmetikartikel, Bad mit Heizung, À-la-carte-Restaurant
  • 5 Sterne: Rezeption 24 Stunden besetzt, Hotelpagen, persönliche Begrüßung, Zimmer-Safe, Mystery-Guesting (Service inkognito getestet)

Hinzu kommen viele weitere Kriterien, die die Unterkünfte erfüllen müssen. Grundsätzlich gilt: Je höher die Sternekategorie, desto mehr Kriterien müssen erfüllt werden.

Regelungen in anderen Ländern

Das Wichtigste vorneweg: Es gibt keine internationalen Standards in Sachen Hotelklassifizierung, die für alle Länder gleichermaßen gelten. Stattdessen wurde erst seit 2009/2010 der Weg zur Einheitlichkeit in Europa geebnet. Verbände aus mehreren europäischen Ländern fanden zur Hotelstars Union zusammen, die in den Mitgliedsstaaten Einheitlichkeit bei der Klassifikation garantieren sollen. Beteiligt sind

  • Deutschland
  • Niederlande
  • Österreich
  • Schweden
  • Schweiz
  • Tschechien
  • Ungarn sowie durch Erweiterung von 2011 bis 2014
  • Estland
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Griechenland
  • Belgien und
  • Dänemark

Ihr dürft euch sicher sein, dass in diesen Mitgliedsstaaten ähnliche Standards wie in Deutschland anzutreffen sind: Ein Hotel mit vier Sternen auf Malta ist demnach mit einem Viersternehotel in Deutschland zu vergleichen. Es gibt allerdings noch immer Länder, in denen kein Klassifizierungssystem angewandt wird. Spanien zum Beispiel setzt auf regionale Systeme, die sich allesamt unterscheiden. Einheitliches Vorgehen und Vergleichbarkeit untereinander? Fehlanzeige. Noch weniger Interesse scheint in Finnland und Norwegen zu bestehen. Offizielle Klassifizierungssysteme sucht ihr dort vergeblich. In solchen Staaten herrscht natürlich keine Pflicht für Beherbergungsbetriebe, sich klassifizieren zu lassen. In anderen Ländern hingegen existiert eine Pflicht.

Bewertungssystem

Nicht ganz unwichtig in Sachen Vergleichbarkeit zwischen den Ländern – vor allem auf unterschiedlichen Kontinenten – sind die von Volk zu Volk verschiedenen Wünsche. Ein Hotelgast in Deutschland setzt andere Prioritäten als beispielsweise einer aus den USA. In den Vereinigten Staaten von Amerika erwarten Hotelgäste unter anderem eine Eismaschine in der Nähe. Auf solche Gedanken würdet ihr im Rahmen einer Reise nach Berlin, München, Riga oder Paris wahrscheinlich eher nicht kommen. Daher ist es auch wichtig nicht nur auf die Sterne, sondern auch auf dem Preis, die Hotelbeschreibung und Bewertungen zu achten. Bei der Buchung wird meist auch eine Weiterempfehlngsrate und detaillierte Bewertungen angegeben. 

 

Ein Kommentar

  1. Lisa Rosenbaum

    Ich habe mich schon immer gefragt, welche Bedeutung die Sterne am Hotel haben. Daher wollte ich mich im Internet erkundigen. Glücklicherweise bin ich auf diesen Artikel gestoßen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen