Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Wüste, Weihrauch und Wadis: Trendreiseziel Oman
Wüste, Weihrauch und Wadis: Trendreiseziel Oman
Traumstrand

Wüste, Weihrauch und Wadis: Trendreiseziel Oman

Endlich Abstand vom Alltag. Etwas Neues sehen und erleben. Wer das möchte, ist im Oman richtig. Das Land im Südosten der Arabischen Halbinsel beeindruckt mit Tradition und Kultur, einer abwechslungsreichen Landschaft, gastfreundlichen Bewohnern und tollen Bademöglichkeiten.

Vielseitigkeit Oman

Oman

Allgemeine Oman-Infos

Flugzeiten: Wenn ihr einen Non-Stopp-Flug nach Salalah oder Muscat gebucht habt, seid ihr nach nur sechs bis sieben Stunden dort.

Einreisebestimmungen: Ihr braucht einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass. Für die Einreise in den Oman ist ein Visum nötig. Das bekommt ihr problemlos bei der Einreise am Flughafen. Spezielle Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Sprache: Die Landessprache ist Arabisch. In den Touristenorten wird jedoch auch Englisch gesprochen. Hier sind auch die Verkehrsschilder zweisprachig.

Beste Reisezeit: Die ideale Reisezeit um den Oman zu erkunden sind die Monate November bis März. Dann regnet es wenig und die Tagestemperaturen liegen bei angenehmen 25 Grad. Wer in den Süden fährt, kann das auch in den Sommermonaten tun, denn hier ist das Klima gemäßigter und die Temperaturen liegen um die 30 Grad. Da im Sommer Monsunzeit ist, muss man allerdings auch hier mit Regen rechnen.

Verhaltenstipps in der Öffentlichkeit
Wie überall, sollte man sich auch im Oman den Gepflogenheiten des Landes anpassen. Hier ein paar Tipps, damit ihr nicht ins Fettnäpfchen tretet:

  • Eure Kleidung sollte, auch wenn es heiß ist, Schultern und Knie bedecken
  • Händchenhalten und Küssen in der Öffentlichkeit gilt als unschicklich
  • Alkohol ist ein heikles Thema. Die meisten Bewohner im Oman trinken keinen Alkohol und haben kein Verständnis für Menschen, die angetrunken durch die Gegend laufen
  • Thema Essen: Im Oman gilt die linke Hand als unrein. Man nimmt sich daher das Essen nur mit der rechten Hand
  • Es gilt als unhöflich, auf dem Boden so zu sitzen, dass die Schuhsohlen auf eine Person zeigen

Von Nord nach Süd: Sehenswertes im Oman

Die Region Musandam im Norden des Oman überrascht mit einer beeindruckenden Fjordlandschaft. Norwegen Arabiens wird sie deshalb auch genannt. Wer hier Urlaub macht, sollte unbedingt mit einer traditionellen Dhow die Landschaft vom Wasser aus erkunden. Mit ein bisschen Glück, bekommt ihr sogar Delfine zu Gesicht! Diese Gegend eignet sich auch hervorragend für einen Tauchurlaub.
Die Hauptstadt des Oman heißt Muscat. In der Küstenstadt gibt es viel zu sehen. Zum Beispiel die große Sultan-Qaboos-Moschee oder den Souk von Matrah. Hier liegt der Duft von Weihrauch und exotischen Gewürzen in der Luft. Da der Souk an der Hafenpromenade liegt, kann man gleich noch den Fischereihafen besuchen.

große Moschee in Muskat

Sultan-Qaboos-Moschee

Einen Ausflug ins Landesinnere wert ist die Oasenstadt Nizwa. Mit dem Bus dauert es von Muscat etwa zwei Stunden dorthin. Genießt die Fahrt, auf der das Al Akhdar Gebirge und kleine Dörfchen an euch vorbeiziehen. Nizwa ist ein ruhiger Ort. Mit einer sehenswerten Festungsanlage aus dem 17. Jahrhundert. Genauso sehenswert ist die Anlage im 40 Kilometer entfernten Bahla, die sogar auf der UNESCO Welterbe-Liste steht. Naturfans kommen im Jiddat al Harasis Nationalpark ins Staunen. Hier leben die seltenen weißen Oryx Antilopen.

Oman Tauchen

Vielfältige Unterwasserwelt

Ihr wollt in der Sonne liegen, baden, schwimmen, tauchen und ein tolles Hotel? Salalah ist der richtige Ort für all das. Hier, in der „Karibik des Orients“, ist das Wasser glasklar, die Wassertemperatur angenehm und die palmengesäumten Strände stehen denen in der Karibik wirklich in nichts nach. Die vorgelagerten Korallenriffe, zum Beispiel in Mirbat, locken Taucher mit über 100 verschiedenen tropischen Fischarten.

Strand Oman

Traumstrände

Durch den Monsunregen ist es grün hier. Es wachsen exotische Früchte wie Kokosnüsse, Bananen oder Mangos. Und Weihrauchbäume. Aus deren Harz wird Weihrauch gemacht. Dafür ist der Oman weltberühmt. Wer sich für die Geschichte des Weihrauchs interessiert, bekommt in der zum UNESCO Kulturerbe gehörenden Ausgrabungsstätte Al Baleed einen Einblick. Im Sommer sollte man unbedingt einen Ausflug ins Wadi Darbat machen. Eine grüne Oase mit vielen Wasserfällen. Auch bei den Einheimischen in der Monsunzeit Charif ein beliebter Ausflugsort.

Ein Einblick in die tolle Kulisse des Omans:

► Zu den Oman Angeboten

Wer berichtet uns über seine Omanreise? Schreibt uns, wir freuen uns!

2 Kommentare

  1. Der Oman mag ja recht schön sein aber solche Regeln würden mir besonders als Frau den Urlaub ganz schön verderben! zum Bsp:

    „Eure Kleidung sollte, auch wenn es heiß ist, Schultern und Knie bedecken“ oder
    „Händchenhalten und Küssen in der Öffentlichkeit gilt als unschicklich“

    Danke aber für die schönen Fotos und den sehr tollen Bericht. Vielleicht bin ich ja zu kritisch 🙂

    • Das ist mehr gerede als alles andere. Davor hatte ich vor meiner Reise nach Dubai auch Respekt und habe meine Kleidung extra angepasst. Das wäre aber überhaupt nicht nötig gewesen und ich denke im Oman ist das genauso, wenn man nicht gerade in irgendein abgelegenes Dorf geht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen