Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Einreisebestimmungen Türkei
Einreisebestimmungen Türkei
Kappadokien

Einreisebestimmungen Türkei

Die Türkei ist bei den Deutschen als Reiseziel sehr populär. Mit jährlich knapp 7 Millionen Touristen steht das Land bei den Deutschen an dritter Stelle, nach Italien und Spanien. Der Tourismus spielt in der türkischen Ökonomie eine wichtige Rolle und das Land unternimmt viel, um ihn zu fördern. Besucher aus aller Welt werden in der Türkei mit offenen Armen empfangen. Trotzdem gibt es Regeln und Bestimmungen, an die sich Besucher bei der Einreise halten müssen, damit der lang ersehnte Urlaub nicht in Stress und Ärger umschlägt.

Welche Dokumente werden zur Einreise benötigt?

Die Einreise in die Türkei ist zwar im Prinzip auch mit dem deutschen Personalausweis möglich, das Auswärtige Amt rät jedoch dazu, lieber den Reisepass zu benutzen, da damit Probleme vermieden werden. Auch der Kinderreisepass kann zur Einreise benutzt werden. Der „Reiseausweis als Passersatz“, der von der Bundespolizei in Notfällen ausgestellt wird, kann jedoch nicht verwendet werden. Laut Aussagen des türkischen Außenministerium darf auch mit einem seit einem Jahr abgelaufenen Pass eingereist werden. In der Praxis ist es jedoch besser, sich an die allgemeine Regel zu halten, dass die zur Einreise benötigten Dokumente noch mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein sollten. Deutsche Staatsbürger und die meisten EU Bürger benötigen zur Einreise in die Türkei kein Visum. Für touristische Zwecke können sie sich bis zu 90 Tagen im Land aufhalten. Ausländer mit ständigem Aufenthalt in Deutschland unterliegen je nach ihrer Staatsangehörigkeit der Visapflicht. Genaue Informationen darüber erteilt entweder der Reiseveranstalter oder das zuständige türkische Konsulat. Das Visum muss rechtzeitig vor der Einreise beantragt werden. Dafür muss der Antragsteller persönlich beim türkischen Konsulat vorsprechen.

Welche Zollbestimmungen müssen beachtet werden?

Devisen dürfen in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Schmuck darf im Wert von maximal 15.000 US Dollar mitgenommen werden. Für die Einfuhr von Tabakwaren, alkoholischer Getränke und Parfüm gelten folgende Grenzen pro Reisenden:
– 400 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren
– 250 g Zigarettentabak, 200 Stück Zigarettenpapier, 250 g Pfeifentabak
– 200 g Kautabak, 200 g Blauer Tabak, 50 g Schnupftabak
– alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Prozent 1 Liter
– alkoholische Getränke unter 22 Prozent Alkoholgehalt ebenfalls 1 Liter
– Parfüm, Eau de Cologne und ähnliches maximal 600 ml
– 5 Stück Hautpflegemittel und Toilettenartikel
– je 1 kg Kaffee, löslicher Kaffee, Tee, Schokolade oder Süßigkeiten

Bereits beim Check-in sollte beachtet werden, dass Reisende unter dem Alter von 18 Jahren keinerlei Tabakwaren oder alkoholische Getränke einführen dürfen.

Wie sieht das bei der Einreise mit dem Auto aus?

Bei der Einreise stellt der Zoll eine Bescheinigung aus, in der das Datum der beabsichtigten Wiederausreise festgelegt wird. In der Regel sind das 30 Tage, auf Antrag bis zu 90 Tage. Eine Überschreitung der Frist zieht hohe Geldstrafen nach sich. Die grüne Versicherungskarte gilt nur im europäischen Teil der Türkei. Möchte der Reisende auch in den asiatischen Teil fahren, kann vor Ort eine Versicherung für mindestens 30 Tage Gültigkeitsdauer abgeschlossen werden. Es lohnt sich, vor Reiseantritt die eigene Kfz-Versicherung zu kontaktieren, da es möglich sein kann, dass sie auch für die Türkei gilt oder dieser Versicherungsschutz als Zusatzoption erworben werden kann. Das ist meist günstiger als eine Versicherung vor Ort abzuschließen. Wenn Fahrer und Halter des Fahrzeugs nicht identisch sein sollten, muss bei der Einreise eine von einer türkischen Auslandsvertretung beglaubigte Vollmacht vorgelegt werden, in der der Eigentümer seine Zustimmung gibt.

Einreise mit Tieren

Tierische Reisebegleiter benötigen für die Einreise einen blauen EU-Pass und müssen mit einem Chip oder einer Tätowierung eindeutig gekennzeichnet sein. Daneben wird der Nachweis einer Tollwutimpfung verlangt, die in den EU-Pass eingetragen ist. Mindestens 15 Tage vor Einreise müssen Hunde nachweislich gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Leptospirose geimpft worden sein. Für Katzen genügt ein Nachweis einer Tollwutimpfung. Die Impfungen sind in einem Gesundheits- und Impfzeugnis nachzuweisen, das spätestens 15 Tage vor Einreise von einem Tierarzt ausgestellt werden muss. Damit Reisende mit ihrem Haustier problemlos wieder nach Deutschland einreisen können, muss ein Bluttest (Test gegen Tollwutantikörper) von einem anerkannten EU-Labor vorliegen. Die Blutentnahme für den Test darf frühestens 30 Tage nach der Impfung erfolgen. Um die Rückkehr nach Deutschland zu ermöglichen, ist eine Wartezeit von mindestens 3 Monaten erforderlich. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist im EU-Pass des Tieres zu belegen.

Wie steht es mit der Krankenversicherung?

Die europäische Krankenversicherungskarte wird in der Türkei nicht anerkannt. Dort ist noch immer der altbekannte Urlaubskrankenschein erforderlich. Vor der Reise empfiehlt sich unbedingt der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Sie kostet nur wenige Euro und übernimmt nicht nur die Kosten für eventuell anfallende medizinische Behandlungen, sondern auch die Kosten für einen Rücktransport (notfalls mit einem Ambulanzflugzeug) nach Deutschland, die weder von der gesetzlichen noch von der privaten Krankenversicherung gedeckt werden.

Welche besonderen Bestimmungen sollten beachtet werden?

Vor Reiseantritt informieren sich Reisende am besten über aktuelle Sicherheitshinweise auf der Seite des Auswärtigem Amtes. Für den Notfall  ist es sinnvoll sich  Adresse und Telefonnummer der deutschen Botschaft in Ankara aufzuschreiben. Deutsche Auslandsvertretungen gibt es auch in Istanbul, Antalya und Izmir.

Kriminalität

Wie überall auf der Welt, wird auch in der Türkei zur Vorsicht geraten, wenn man sich an einsamen Orten aufhält oder mit Personen unterwegs ist, die man nicht gut kennt. Vor allem in Istanbul sollte man vor Taschendieben auf der Hut sein. Hier ist die Zahl von Straßendiebstählen ziemlich hoch. Daher ist es wichtig auf seine Geldbörse aufzupassen, wenn man sich im Menschengewimmel der Großstadt befindet. Vor allem im Stadtteil Beyoğlu wurden vermehrt Betrugsfälle bekannt: Touristen wurden unter einem Vorwand in eine Bar eingeladen und anschließend gezwungen, zur Begleichung der hohen Rechnung eine größere Summe Bargeld von einem Geldautomaten abzuheben.
Auch Passdiebstähle kommen immer wieder vor. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Kopien der Ausweise mitzuführen und die Originale im Hotel sicher  zu verwahren.
Bei Zahlung mit Bank- oder Kreditkarten ist Vorsicht vor Betrügern geboten, die versuchen unbemerkt die Bankkarte des Reisenden zu kopieren und den zugehörigen PIN-Code auszuspähen, um dann mit gefälschten Karten an Geldautomaten Geld abzuheben. Reisenden wird daher geraten, bei Zahlung ihre Bankkarte stets im Auge zu behalten und die Geheimnummer nur verdeckt einzugeben. Bei Benutzung von Bank- und Kreditkarten mit PIN-Code in Wechselstuben wird zu Vorsicht geraten.

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen