Top Themen
Startseite / Expertentipps / Urlaub auf den Malediven
Urlaub auf den Malediven

Urlaub auf den Malediven

Sicher ist jeder von euch zumindest in der Phantasie schon mal an einen Traumstrand gereist. Aber warum nicht in der Wirklichkeit unter einer Palme sitzen und mit den Zehen im weißen Sand bohren? Klar ist es ein Urlaub auf den Malediven nicht ganz günstig – aber dafür wird es ein Traumurlaub. Hier noch ein bisschen Input für euer Kopf Kino:

Allgemeine Infos

Flugzeit: Die Flugzeit von zum Beispiel Frankfurt auf die Malediven beträgt ungefähr zehn Stunden. Zeitverschiebung: Die Malediven sind uns vier bis fünf Stunden voraus.
Ausweis und Visum: Ihr benötigt zur Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Ein 30 Tages Visum bekommt ihr kostenlos bei der Einreise. (Stand: Feb. 2016)
Beste Reisezeit: Die Malediven sind ein Ganzjahresreiseziel mit konstant tropischem Klima. Das heißt, es ist warm, aber mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit. Am wenigsten Regen fällt in den Monaten Dezember bis April. Auch für Tauchurlaube ist diese Zeit gut geeignet, da das Meer dann klar und relativ ruhig ist.
Landeswährung: Bezahlt wird auf den Malediven mit den Maledivischen Rufiyaa. Eigentlich. In den Hotels kommt einfach alles auf die Rechnung und ihr bezahlt am Schluss eures Urlaubs mit der Kreditkarte. Oder mit US Dollar. Aber wer zum Beispiel mal auf dem Markt in Malé einkauft, sollte ein paar Münzen Landeswährung bei sich tragen.

Was macht Urlaub auf den Malediven so besonders?

Die Anreise  Wer auf die Malediven fliegt, landet wahrscheinlich auf dem internationalen Flughafen in Malé. Doch wie kommt man dann auf seine Urlaubsinsel? Ganz einfach – statt auf den Bus, wartet man auf sein Wassertaxi. So wird schon das Ankommen zu einem besonderen Erlebnis. Nahgelegene Inseln lassen sich mit dem Schnellboot erreichen, weiter entfernte Inseln fliegt ein Wasserflugzeug an.

Wasserflugzeug Malediven

Das Meer Ein absolutes Highlight auf den Malediven. Türkisblau, mit über 200 Korallen- und 700 Fischarten. Die Wassertemperatur von 27 Grad macht es auch dem verfrorensten Urlauber leicht, sich mit Wonne in die Fluten zu stürzen. Man kann hier wie in einer riesigen Badewanne einfach herumliegen. Oder man macht Wassersport. Bei Tauchern sind die Malediven ohnehin beliebt. Je nach Resort werden die verschiedensten Tauchgänge angeboten: Wracktauchen, Nachttauchen, Bootstauchgänge und natürlich auch Tauchkurse für Anfänger. Wer Tauchneuling ist, sollte lieber am Hausriff oder zumindest innerhalb der Lagune bleiben. Profis wagen sich auch mal an ein Außenriff. Wer etwas Neues ausprobieren möchte, kann eine der neuen Funsportarten testen. Sich zum Beispiel per Jetblade durch die Luft katapultieren lassen. Das ist allerdings eine eher laute Angelegenheit. Wer es ruhiger mag, geht Schnorcheln und entdeckt die faszinierende Unterwasserwelt. Die Schnorchel Ausrüstung wird häufig vom Hotel gestellt. Erkundigt euch, bevor ihr die Sachen im Koffer mitschleppt. Für Familien mit etwas größeren Kindern ist ein Malediven Urlaub ein Riesen-Spaß. Man ist den ganzen Tag draußen und kann sich durch die Angebote des Wassersport Centers probieren. Und so eine Bananaboat Fahrt ist etwas für die ganze Familie. Genau wie ein Segeltörn mit Stopp auf einer Nachbarinsel. Aber Achtung: Da die Korallenstücke sich auch an den Strand verirren können, nehmt besser Badeschuhe mit.

Kajak-Tour auf den Malediven

Hotels und Resorts Ein Malediven Urlaub ist eine perfekte Kombination aus Strandurlaub mit Hotelluxus. Hier findet man etwas für jeden Geschmack. Kleine Inseln, Inseln mit mehreren Resorts, kinderfreundliche Anlagen und welche, die sich auf Wellnessurlaub und Erholung spezialisiert haben. Auch bei Paaren in den Flitterwochen sind die romantischen Malediven Inseln äußerst beliebt. Mit Kindern empfiehlt es sich, nach einer All Inklusive Anlage Ausschau zu halten. Das kommt günstiger. Viele Resorts bieten auch sogenannte Wasserbungalows an. Man wohnt hier auf dem Wasser, denn die Häuser sind auf Pfählen gebaut. Das hat den Vorteil, dass es wenig Mücken gibt. Auf den Malediven verlaufen die Abende eher ruhiger. Groß ausgehen kann man nicht. Aber dafür sind die Sonnenuntergänge sensationell.

Die wichtigsten Atolle und Inseln

Die Malediven  bestehen aus 26 Atollen und über 1000 Inseln. Sie liegen im Indischen Ozean, circa 500 Kilometer südwestlich von Indien. Und was sind Atolle überhaupt? Als Atoll bezeichnet man ein ringförmiges Korallenriff, das eine Lagune umschließt. Die meisten Inseln sitzen außen auf diesem Ring – das kann man vom Flugzeug aus gut erkennen. Sie sind unterschiedlich groß. Das kleinste Atoll, Toddu, besteht aus einer zwei Kilometer langen Insel. Das größte Atoll, Huvadhu, ist circa 75 mal 75 Kilometer groß. Die Inseln selber haben häufig nur eine Länge von einem Kilometer. Da könnt ihr bequem einen Spaziergang um die ganze Insel machen.

Tauchen auf den Malediven

Beliebt für einen Malediven Urlaub ist das Malé Atoll. Es ist durch einen Kanal in Nord- und Süd Malé geteilt. Hier befinden sich über 40 Touristeninseln. Auf dem Nord Malé Atoll liegt die Hauptstadt Malé. Und die Flughafeninsel Hululue, wo die meisten Urlaubsflieger landen. Das Nord Malé Atoll wurde als erstes für den Tourismus entdeckt. Daher gibt es hier besonders viele Hotelinseln, wo man entspannte Tage an Strand und Pool verbringen kann. Lesen, schwimmen, schnorcheln und nach Delfinen Ausschau halten. Total entspannt. Tolle Tauchspots, Korallenriffe, Steilwände und Wracks gibt es hier natürlich auch. Und wer zwischendrin ein bisschen Großstadtluft schnuppern möchte, fährt mit dem Boot nach Malé, der kleinsten Hauptstadt der Welt. Besonders schön sind die Märkte: Der Obst-, Gemüse- und Fischmarkt. Ein Ausflug hierher ist eine gute Möglichkeit, Mitbringsel einzukaufen. Und wenn die Zeit noch reicht, könnt ihr in der Stadt noch den Präsidentenpalast und die Freitagsmoschee besichtigen. Da die Staatsreligion auf den Malediven der Islam ist, solltet ihr euch aus Respekt angemessen kleiden, wenn ihr außerhalb eurer Hotelinsel unterwegs seid.

Das zweitgrößte Atoll ist das Ari Atoll. Es liegt westlich des Malé Atolls. Auch hier befinden sich viele Inseln mit Top-Resorts wie zum Beispiel auf den Insel Alif Dhaal. Weitere beliebte Urlaubsinseln findet ihr auf dem Baa Atoll, dem Raa Atoll oder dem Dhaalu Atoll. Aber das sind nur ein paar Beispiele. Die Auswahl ist groß: Stylische und luxuriöse Resorts gibt es auf insgesamt über 100 Inseln auf den Malediven.

Strand auf den Malediven

Ausflugstipps für die Malediven

Macht mal einen Tag Strandpause und fahrt mit dem Schiff nach Malé. Sightseeing und Shoppen kann auch glücklich machen. Spannend ist auch Inselhopping auf eine der Inseln, auf der die Einheimischen leben. So bekommt man einen kleinen Eindruck von dem „echten“ Leben auf den Malediven. Oft hat man auch die Möglichkeit, hier schönen selbstgefertigten Schmuck oder Kunsthandwerk zu erstehen. Man kann aber auch eine Tour auf eine unbewohnte Insel buchen. Für das pure Robinson Crusoe Feeling! Angelfans werden sich über die Gelegenheit zum Nachtfischen freuen. Man fährt in der Dämmerung mit dem Boot raus und versucht sein Glück beim Angeln. Vielleicht beißt einer an?

► passende Malediven-Angebote finden!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen